Frauen

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 09.02.05 12:13
eröffnet am: 04.02.05 12:33 von: DarkKnight Anzahl Beiträge: 37
neuester Beitrag: 09.02.05 12:13 von: Corypheana Leser gesamt: 1712
davon Heute: 0
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2  

04.02.05 12:33
2

33526 Postings, 7209 Tage DarkKnightFrauen

jetzt bin ich seit über 4 Jahren beí ariva und es gab noch keinen Thread über das Thema, das für die Welt am wichtigsten ist: Frauen.

Fangen wir bitte an mit dem ewigen Verlangen des Mannes nach einer Möse: was ist da drin? Finden wir einen Kalender oder einen Bleistift oder sonstwas brauchbares? Nichts finden wir. Deshalb sind wir ewig auf der Suche nach "der Möse", die uns etwas liefert, was unser Überleben ermöglicht.

Insofern ist das "Fremdgehen" Pflicht für jeden Mann.

Jetzt komen wir zum Frauenpart:


Frauen haben nichts zu bieten außer Kinderwürfe alle neun Monate, monatliche Blutungen und hormonelle Verirrungen in diesem Zusammenhang. Die AUFGABE DES MANNES IST ES, die Unzulänglichkeit der Frau auszugleichen. Das schafft er mit Gewwalt oder Alkohol. In beiden Fällen fühlt sich sich das minderwertige Wesen namens "Frau" überlegen.

Das führt zu Scheidungen. Der Mann zahlt nicht, weil er sich im Recht fühlt, und die Frau ist ohnehin bescheuert und bestellt einen Anwalt nach dem anderen, weil sie aufgrund ihrer nicht vorhandenen Denksubstanz glaubt, Dinge entscheiden zu können die fern ihrer Möglichkeiten liegen.


Fazit des ganzen ist:

Frauen sind unser Sargnagel.

Die Welt könnte gut sein, aber wir haben Frauenrechte.


PS: an ariva: bitte 18 grüne Sterne, einen schwarzen würde ich nicht verstehen ...


ho ho ho .................. der Weihnachtsmann  
Seite: 1 | 2  
11 Postings ausgeblendet.

04.02.05 12:49

12570 Postings, 6012 Tage EichiFrauen kann man nicht vertrauen!

Sie babbeln untereinander alles aus und haben gebenüber Ihrem Ehemann oder Partner grundsätzlich Geheimnisse.

Das Verhalten von Frauen ist normal und vorgegeben. Eine Frau möchte einen starken Mann, entweder körperlich oder geistig (beides zusammen gibt's in der Regel nicht). Auch bei berühmten Männern drehen sie durch.

Wenn man sich Robbie Williams anguckt, einfach lächerlich.  

04.02.05 12:50

19279 Postings, 7463 Tage ruhrpottzockerAls Frauenbeauftragter sorge ich für


die Gleichstellung aller Frauen. Keine darf gegenüber der anderen benachteiligt werden. Das ist so in unserer Firma. Deshalb dürfen sie auch alle nicht mitabstimmen. Da sich niemand anderes fand, habe ich mich selber ernannt. Die Frauen sind begeistert !

*ggg*  

04.02.05 12:51

742 Postings, 5719 Tage SchwertfegerDie Emanzipation ist der gerechte Lohn

für die verweichlichte Männerschaft!



In einer Bar, sprach er mich an
er war betrunken und roch nach Schweiß.
Er sagte:
Junge, hör mir zu.
Da gibt es etwas das ich besser weiß.
Die Emanzipation ist der gerechte Lohn
für die verweichlichte Männerschaft!

Doch du kannst mir vertraun,
zwischen Männern und Frauen gibt es einen Unterschied der ganz gewaltig klafft!
Und was ich dann hörte, was mich total empörte,
es wiederzugeben fehlt mir fast die Kraft,
er sagte:


Manchmal, aber nur manchmal, haben Frauen ein kleines bischen Haue gern.
Manchmal, aber nur manchmal, haben Frauen ein kleines bischen Haue gern.

Ich sagte, lass mich in Ruh', ich hör dir nicht mehr zu,
du stinkbesoffenes Machoschwein.
Das hörte er nicht gern, er fing an an mir zu zerr'n.
Kurz darauf fing ich mir eine ein.
Er schrie; stell dich nicht blind, du bist doch kein Kind!

Ich mach dich alle, dann weißt du bescheid.
Doch statt mir noch eine zu zimmern, fing er an zu wimmern.

Jetzt tat der Typ mir plötzlich leid.
Er fing an zu fleh'n, ich sollte endlich verstehn.
Sein Mundgeruch brachte mir Übelkeit.
Er sagte:

(
Manchmal, aber nur manchmal, haben Frauen ein kleines bischen Haue gern.
Manchmal, aber nur manchmal, haben Frauen ein kleines bischen Haue gern.

Ich stieß in weg, und ich rannte nach Haus.
Das musste ich meiner Freundin erzählen.
Ich ließ nichts aus, es sprudelte aus mir raus.
Die Ungewissheit fing an mich zu quälen.
Das war mir noch nie passiert, ich war traumatisiert.
Und etwas neugierig war ich auch.
Da lächelte sie und hob ihr Knie
und rammte es mit voller Wucht in meinen Bauch.
Als ich nach Atem rang und ihre Stimme erklang, umwehte sie ein eisiger Hauch.
Sie sagte:

(
Manchmal, aber nur manchmal, haben Frauen ein kleines bischen Haue gern.
Manchmal, aber nur manchmal, haben Frauen ein kleines bischen Haue gern.
Immer, ja wirklich immer, haben Typen wie du was auf die Fresse verdient.
Immer, ja wirklich immer, haben Typen wie du was auf die Fresse verdient.



 

04.02.05 12:51

21880 Postings, 6655 Tage utscheckLMR, bevor du schießt, würde ich...

die guten Exemplare sehr gern einer "Untersuchung" unterziehen.

Bitte beziehe das in deinen Zeitplan ein :-)
utscheck  

04.02.05 12:55

3051 Postings, 7492 Tage ruhrpottRPZ

Bist Du auch der Obermobber als Mobbingbeauftragter?


Ausgedacht ist oft viel schöner als die Wahrheit.
Deshalb verkauft sich die BLÖD-Zeitung wie Sau.
Vorteil: Das Denken wird einem abgenommen.
Nachteil: Das Denken wird einem abgenommen.

Viele Grüße

....................../´¯/)
....................,/¯../
.................../..../
............./´¯/'...'/´¯¯`·¸
........../'/.../..../......./¨¯
........('(...´...´.... ¯~/'...')
..........................'...../
..........''............. _.·´
..........................(
.............................

aus dem Ruhrpott

 

04.02.05 12:55

33526 Postings, 7209 Tage DarkKnightDie Wahrnehmung der Frau

als gleichberechtigen Partner ist unser Ende.

Fertig.  

04.02.05 12:59

Clubmitglied, 43613 Postings, 7198 Tage vega2000Der ideale Ehemann ist ein unbestätigtes Gerücht

Die meisten Männer, die Schlechtes über Frauen gesagt haben, waren schlecht Liebhaber. Die großen Praktiker reden nicht, sondern handeln, also Schnauze:-)

 

 

04.02.05 13:00

1240 Postings, 5957 Tage luczillaDiese

emanzipierten Ámazonen!!!

Da kann ich nur den Kopf schütteln!!!!

Hast du eine könntest du nocht 100 andere kriegen
hast du keine dann tust du dich schwer eine zu finden!!!

Ist so und wird immer so sein!!!!

leider.

Warum werden eigentlich nie Männer vergewohltätigt???
Ich warte nur darauf!!!!  

04.02.05 13:04

61594 Postings, 6063 Tage lassmichreinBlödsinn, vega. Das Problem liegt schlicht und

ergreifend darin, dass das Weibsvolk nicht weiss, was es will. Haben sie sich einen Typen rausgesucht, stellen sie (die einen früher, die anderen später -so wie meine baldige Exfrau-) fest, dass sie genau DIESEN Typen ja nicht wollten. Also hauen sie ab und suchen sich das Gegenteil. Aber auch dort merken sie irgendwann, dass das ja auch nicht das Gelbe vom Ei ist.

Was Frauen wollen, ist eine eierlegende Wollmilchsau!!! Einen lieben, treuen Kuscheltypen, der ab und an auch Drecksau ist. Eine starken Typ, der sie beschützt, den sie aber ab und an auch selber beschützen wollen. Etc. pp.!!!

Ergo: Frauen sind schlichtweg nicht beziehungsfähig, und die, die sich das nicht eingestehen, geben sich eben mit ihrer gutbürgerlichen Vernunftehe ab.

Punkt. Aus. Basta.  

04.02.05 13:17
1

10294 Postings, 7014 Tage chartgranateups,

was ist denn hier los? Der "unterste-Schublade-des Tages"-Thread?
Was ist los DK,der Grad von genialer beissender Ironie und brilliantem Zynismus zur völligen Fäkalentgleisung ist bei Dir schon immer schmaler gewesen als bei anderen....aber das hier muss ja nicht unbedingt sein,oder?? :-(((  

04.02.05 13:33

25551 Postings, 6950 Tage Depothalbiererfrauen kaufen ein!

frauen sind einfach nicht ojektiv.

frauen sind so verletzlich

frauen sind auf dieser welt einfach unersetzlich.

manche sind schwer und manche ganz leicht...


zur melodie von h. grölemeier "männer".


also, solange man nicht jede gleich heiratet,
kommt man doch ganz gut mit ihnen aus, oder?  

04.02.05 13:39

4428 Postings, 6354 Tage Major TomÜber den Umgang mit Machos

Über den Umgang mit Machos

Macho, Macho kann man net lernen. Macho, Macho muss man sein! Der Austro-Pop in Ehren, aber das ist Nonsens. Auch für alle, deren erstes Wort nicht "Babe" war, gibt es noch eine Chance, sich das Machogehabe anzueignen. Und dabei solltest du den Machos von morgen hilfsbereit unter die Arme greifen:

Wenn immer du einem Möchtegern-Macho begegnest, halte ihm zuvorkommend einen Spucknapf vors Gesicht und bitte ihn inständigst, doch nur einmal seine Bizeps fühlen zu dürfen. Vermutlich ist er so gnädig, das zu gewähren.

Bewundere ausgiebigst seine Muskelpracht, auch wenn eine solche gar nicht existiert. Versuche dabei so viele Superlative wie nur einmal möglich in einen Satz einzubauen. Gib jedoch darauf Acht, dass du nicht zu nahe an den Achselhöhlenbereich gerätst. Ein leichtes Schwindelgefühl und Übelkeit könnten durch den intensiven Schweißgestank verursacht werden.

Genauso sollte vor der Schuhsockenzehenzone ein Sicherheitsabstand eingehalten werden. Seine Socken können im Extremfall gefährlicher als Bodenozon sein.

Nach der Top-forty-Aktin der Superlative dürftest du sein tief-innerlich mickriges Selbstvertrauen soweit aufgebaut haben, dass du ihn jetzt endgültig um den kleinen Finger wickeln kannst. Die einzige Voraussetzung:

Eine Vorherrschaft des Östrogens gegenüber dem Testosteron, sprich: du solltest weiblich sein. Bei Männern würde die folgende Masche wohl nur halb so effektiv wirken. Falle auf die Knie- Achtung: Schweißsockenabstand einhalten! ? und winsle möglichst glaubwürdig in unterwürfigstem Ton:

"Ich bin vom schwachen Geschlecht. Aber du, du bist ja so stark und... so männlich. Diese Muskeln, feel it... feel it! Du bist der Maßstab aller Muskelhaufen, du! Ich weiß, ich bin wohl nicht würdig das du fragen:

Darf ich für dich kochen?"

Was du kochst spielt keine Rolle, Wichtig ist, dass du auf keinen Fall Servietten aufdeckst. Das könnte als Beleidigung angesehen werden. Wenn du ihn dann auch noch aufforderst nach Belieben zu Rülpsen und zu Schmatzen und dich "Babe" zu nennen, frißt er dir aus der Hand. Und du kannst stolz darauf sein, einem angehenden Macho die Bahn geebnet zu haben.

;-)))
 

04.02.05 13:42

21880 Postings, 6655 Tage utscheckSperre mit ungeahntem Tempo... o. T.

04.02.05 13:59

61594 Postings, 6063 Tage lassmichreinDiese temporären Sperren haben´s in sich o. T.

04.02.05 17:43

10824 Postings, 5872 Tage klarakaroIhr aber!

Komisch, hey!!  

04.02.05 17:50

61594 Postings, 6063 Tage lassmichreinHier das Quiz: Wer kennt die Frauen !!!


http://www.unf-unf.de/show.php?did=746

 

04.02.05 19:24

7965 Postings, 7100 Tage maxperformance@lmr

Posting Nr.21: Treffer

mir geht es momentan genauso
wie dir glaub ich.


Wer entscheidet denn eigentlich über diese
temp. Sperren? Oder geht das auch automatisch

gruß Maxp.  

04.02.05 19:47

15990 Postings, 6761 Tage NassiePosting Nr. 1

ist endlich mal wieder ein echter DK.  

05.02.05 10:43

12570 Postings, 6012 Tage EichiGegenüber Frauen muss man absolut vorsichtig sein

Frauen kann man vgl. wie mit dem Insekt "Gottesanbeterin". Nach der Paarung fressen sie das Männchen auf.

Eine Frau verkauft sich mit ihren Äußerlichkeiten, mit ihrer "Schönheit". Dann wartet sie wie eine Spinne. Fliegt der Mann drauf rein, ist er gefangen und es kann passieren, das er gnadenlos ausgebeutet wird, finanziell sowieso.

Es gibt aber auch gute Frauen. Das zu erkennen ist ein großes Geheimnis.  

08.02.05 13:52

1113 Postings, 5676 Tage CorypheanaDie neue Frontlinie verläuft zw Männern und Frauen

Wenn ich eine Frau kennenlerne, frage ich zuerst: "Bist Du für uns ? Wer nicht für uns ist, ist gegen uns!" Alle Frauen, welche darauf nicht korrekt antworten, ordne ich bei den "Achseln des Bösen" ein!
Man schaue sich die neuen juristischen Prämissen an, z.B. Verbot/Kriminalisierung des heimlichen Vaterschaftstests oder die Unterhaltszahlungsregeln. Außerdem sind Frauen vom Wehr-/Zividienst freigestellt, werden bei Einstellungen einklagbar bevorteilt und genießen auch sonst allerlei Vorteile, z.B. freien Eintritt in Clubs oder Free Drinks.

Hier versucht ein marodes System, seine Leistungsträger (die Männer) zu erpressen, indem es mit der physisch, mental, intellektuell schwächeren Bevölkerungsgruppe kollaboriert, sich verschwört. Schon heute hat man allerorten Frauen als Chef und man sieht überall, dass dabei nur Unfug herauskommt. Sogar belegbar: Wir durchfahren amtlich vom Kanzler bestätigt die schwerste Wirtschaftskrise seit Kriegsende. Ja, ist das ein Wunder?

Kein Wunder, daß heutige Frauen systemzugewandt sind. Sie denken schnöde materialistisch und haben ihre Ideale zugunsten des Erwerbs von sinnlosem Tand verkauft. Z.B. empfinden viele Männer Abscheu, wenn sie englischsprachige Berufsbezeichnungen hören. Viel weniger Frauen sehen das so. Die finden es toll, sich "Junior Management Assistant Adviser" o.ä. nennen zu können. Nur am Rande sei süffisant erwähnt, daß weniger Frauen als Männer das korrekt in die deutsche Muttersprache übersetzen können. - Wie auch, wo eh' schon weniger Gehirnmasse vorhanden ist, und übergroße Teile davon nur der Klassifizierung von Mode, Schmuck und Champagnersorten gewidmet sind ?!

Die Masse der "qualifizierten" Frauen kann gerade mal Excel-Sheets ausfüllen oder mit Word einen Brief schreiben. Dabei haben sie natürlich keinen Schimmer, wie man mit Formatvorlagen, Feldfunktionen (Word) oder Formeln und Makros (Excel) umgeht. In dieser Datentypisten-Funktion besetzen sie jedoch hochbezahlte Managerstellen; in der Annahme, die Zahlen und Worte, welche sie da eingeben, wären besonders schlau.

Wenn es um echte Arbeit geht, wird es uninteressant für die Damen. Dafür gehen sie gern in kaufmännische oder gestalterische Berufe. Ja, da sind sie ja, unsere neuen Eliten! Die 1001. Modedesignerin oder Nachttischlampenschöpferin - superwichtig, superherausfordernd. Volkswirtschaftlich bedeutend! Die Damen erhalten sich ihren unproduktiven Spieltrieb aus dem Kindergarten bis hinauf zur Rente. Formale, strukturierte, logische Problemlösungen sind ihnen dagegen völlig fremd. Bauchgefühl und Eingebung sind ja soweit okay. Aber nicht, wenn man ernsthafte Probleme lösen will. Entsprechend chaotisch und hilflos sind hier Frauen. Es sei ihnen auch nicht übel genommen, lediglich geraten, sich da rauszuhalten.

Viele Frauen wollen immer täuschen, egal, ob andere Männer oder Frauen. Vielen Frauen ist wichtig, dass sie ggü anderen Frauen "was erreicht" haben. Das gründet sich nicht auf richtige Taten, sondern auf "Leistungen" wie richtige Visitenkarte oder reicher Macker. Die Sparkassen-TV-Werbung "Mein Haus, mein Auto, meine Pferdepflegerin" würde bei Frauen noch besser passen. Frauen sind quasi vollständig potemkinsche Dörfer.

Frauen liegen voll im Trend hin zum Oberflächlichen. Männer widmen sich bodenständigen Themen. Zudem kostet eine Bundesliga-Eintrittskarte weniger als ein sinnloses Valentino-Täschchen. Gut erkennbar auch drehen sich Männerthemen nicht um Äußerliches, sondern um Existenzielles: "Elfmeter oder nicht?", "Turbochip im Motor sieht man nicht, aber spürt man". Ganz allgemein: Männerthemen sind real. Frauenthemen sind virtuell, äußerlich orientiert, Schein über Sein, Täuschung, Vermarktung. Die Täuschung anderer bestimmt das Leben der Frau: Färben, Anmalen, Kaschieren, Ausbeulen, Straffen, Wegschnippeln, Aufspritzen. Täuschen, das Grundthema dieses Wirtschaftssystems: kein Wunder, warum die Kollaboration so ist, wie sie ist.

Wie wir alle wissen, unterstützt dieses System das Schmarotzertum, also die Wirkungsweisen, wo sich Arbeits- und Leistungsunfähige der Kraft und Kompetenz einer Mehrheit bedienen, welche gleichsam unterdrückt werden muß, isoliert werden muß, um Verknappungserscheinungen (wäre ja preissteigernd) auszuschließen. Es ist also völlig logisch, daß in einem solchen Klima die Frauen auf dem Vormarsch sein müssen.

Die Antwort kann nur lauten, Frauen wieder verstärkt in Abhängigkeit zu bringen. Entweder wir oder sie, so lautet das Motto. Um mit den Worten des neokonservativen US-Oberhampelmanns zu sprechen: "This is a crusade!". Wir Männer sollten uns nicht weismachen lassen, daß G.W.Bush ein Böser ist. Er vertritt konservative Werte, die auch unsere sein sollten, gegen die Liberalen, welche immerfort die Rechte der Männer auszuhöhlen versuchen. Gegen diese weichgespülten 68er-Softis, welche uns Stück für Stück abkochen wollen. Bush ist unser Mann.

Bedenkt immer: Die Frauen wollen es im Grunde ja auch, daß sie wieder in die zweite Reihe zurücktreten. Denkt nicht, daß Ihr bei einer Frau ankommt, wenn ihr den Feminismus-Quatsch nachbrabbelt! Sie sehnen sich danach, endlich wieder gezähmt zu werden. Wie Pferde, die auch immer aufbegehren, aber eine stramme Führung benötigen, um ein gutes Reitvehikel abzugeben.


Die Diskussion ist eröffnet. Frauen bitte nur melden, wenn auch dieser Meinung. Alle anderen dürfen einen empörten Leserbrief an die Süddeutsche oder die "Brigitte" schicken.

 

08.02.05 15:07

2590 Postings, 5598 Tage brokeboyum gottes willen...

...das klingt ja wie vor 20 jahren - wo bin ich denn hier gelandet?
seid ihr 14 oder 57?  

08.02.05 19:26

1113 Postings, 5676 Tage Corypheanalaß gott aus dem spiel!

gott gab uns alles was wir brauchen. wir haben dies nicht mit genügend ehrfurcht und respekt behandelt, unsere chancen nicht genutzt, es versaubeutelt.
wie es kam war sicher nicht gottes wille. es war unser wille.  
wir müssen dafür verantwortung tragen, nicht gott!
vor 20 jahren war tatsächlich alles besser. wäre schön, wenn wir heut dort wären, wo wir noch vor 20 jahren waren!
 

09.02.05 00:01

6422 Postings, 7623 Tage MaMoe@DK: damit hast du dich mal wieder selbst

übertroffen ... ich bin ja momentan wirklich sehr sehr selten hier, da ich arbeiten muß wie ein Ackergaul, aber das ist mal wieder absolut "fett" .. .was anderes ist mir auf die schnelle nicht eingefallen ...

außer: ich hätte eine Mütze, die ich mal geschenkt bekommen habe zum Weitergeben an dich: in güldenen Lettern prangt da aufgestickt: "Macho"


hahahahahahaha
MaMoe ....  

09.02.05 01:33
1

1287 Postings, 6067 Tage Tobberüber was reden wir hier eigentlich






















achso ... diese schönen geschöpfe

der tobber  

09.02.05 12:13

1113 Postings, 5676 Tage Corypheanahübsch anzusehen

der camaro. da weiß mann, was er hat. ;-)  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben