Frage an SAP-Experten:

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.07.04 11:48
eröffnet am: 09.07.04 11:10 von: lutzhutzlefut. Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 09.07.04 11:48 von: lutzhutzlefut. Leser gesamt: 366
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.07.04 11:10

4561 Postings, 6710 Tage lutzhutzlefutzFrage an SAP-Experten:

Falls sich welche diesen Mist hier antun?

Habt Ihr schon Erfahrungen mit SAP-Enterprise (nicht dem Raumschiff) sammeln können?

Frage vor dem Hintergrund, da ein Kollege mir eben erzählte, daß durch die neue Struktur der vielen kleinen Einzelapplikationen das know-how auf viele Köpfe verteilt wird oder auch nicht. Gefahr hierbei, wenn ich mit einer Applikation an den Start gehe und dabei Outlook, div. GUI´s, und was weiß ich nicht für welche Programme eine Rolle spielen, kann ich absolut keinen Support mehr leisten, da ich nur SAP kann!

Macht mich Enterprise arbeitslos?  

09.07.04 11:27

1148 Postings, 6695 Tage Desaster_Master@lutz

Bin etwas ratlos: Kenne eigentlich nur Peoplesoft Enterprise (One). Bei SAP kenne ich nur mySAP Business Suite, mySAP All-in-one und SAP Business One (und xApps & Netweaver). Oder meinst Du das Enterprise Portal im Netweaver?  

09.07.04 11:34

4561 Postings, 6710 Tage lutzhutzlefutzPeoplesoft

die machen doch viel in PASY, oder?

Problem ist, ich will ein ESS-Urlaubsszenario einführen, im Herbst wird SAP-Enterprise im ganzen Unternehmen ausgekippt, und damits funktioniert sind glaube ich vier zusätzliche Applikationen notwendig, von denen ich alle keine Ahnung habe und mich sicherlich erst reinlesen muß, um vernünftigen Support zu gewährleisten.

Die alte SAP-Struktur gefiel mir besser, da war alles in einem Programm, ohne irgendwelche dutzende Bauteile nebendran, die alle nnur von Experten beherrscht werden können.  

09.07.04 11:40

1148 Postings, 6695 Tage Desaster_MasterGeschäftsstrategie

Wenn die Lizenzverkäufe zurückgehen, muss der Umsatz eben über Beratung reinkommen. Das mach IDS schon länger so. Zur Zeit 30% Umsatz mit Aris-Lizenzen, der Rest Consulting, weil die Kunden nicht mehr durchblicken.
 

09.07.04 11:48

4561 Postings, 6710 Tage lutzhutzlefutzWird wohl so sein!

Mich regt es jetzt schon auf, wenn irgendwo ein Problem auftaucht, kommen immer wieder die gleichen Antworten: "Das machen wir nicht mehr, daß macht jetzt Firma xy!", "Dafür müssen wir in zwei Monaten einen Berater bestellen!".

Kann die Sätze sogar schon auswendig, werde sie dann wohl demnächst des öfteren verwenden dürfen, irgendwie ganz schön frustrierend...  

   Antwort einfügen - nach oben