Frage Intershop

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.12.00 08:11
eröffnet am: 14.12.00 08:10 von: Wilhelm747 Anzahl Beiträge: 17
neuester Beitrag: 15.12.00 08:11 von: HUSSI Leser gesamt: 829
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

14.12.00 08:10

225 Postings, 7229 Tage Wilhelm747Frage Intershop

Guten Morgen !!!
Wird wahrscheinlich ein schwerer tag für uns. Leider bin ich bis heute Abend nicht zu Hause. Frage an euch. Habe Intershop bei 40 Euro gekauft und weiss nicht ob ich jetzt ersteinmal verkaufen soll und dann wieder billiger einsteigen soll, oder ob ich halten soll. Vielleicht hält sie sich ja wacker heute. Hat schließlich mit -7% deutlich schlechter als der Markt gestern geschlossen. Aere da es ja heute schlecht aussieht würde ich mal gerne eure Meinungen hören,

mfg

Wilhelm  

14.12.00 08:23

50 Postings, 7273 Tage windyAuch techn. Reaktion bei Intershop

Sollte man schon mit SL absichern, bei 40.50. Da Intershop sehr volatil
ist und die letzten Tage sehr gut performte, sollte der Einstieg bei 40
mittelfristig belohnt werden.  

14.12.00 08:37

645 Postings, 7276 Tage karoglaube kaum,

dass ish unter 40 fällt.angenommen du hast für 10000?=250ish,verkaufen,wieder neu kaufen=etwa 200? bankgebühren.lohnen würde es sich erst,wenn die unter 38 fallen.glaubst du das?wenn ja,sl40,5.
ich denke aber,dass es ab morgen weiter hoch geht,da am 19.12 die rede von greenspan ansteht.er dürfte wie erwartet die zinspolitik auf neutral(ganz utopisch -25 basispunkte)stellen.in diesem fall wird die börse eine zinssenkung im nächsten jahr vorweg nehmen,ergo steigende kurse.
gruss karo  

14.12.00 10:01

225 Postings, 7229 Tage Wilhelm747Danke

So, ich muß jetzt aus dem Haus. Bin mal gespannt wo Intershop steht, wenn ich wieder zuhause bin. Wäre schon froh wenn sie die 41 Euro halten könnte. Danke für Meinungen. War kurz davor gewesen sie zu verkaufen. Habe jetzt aber SL gesetzt bei 38 Euro, wenn es ganz dicke kommen sollte. Ich hoffe sehr, daß wir heute in Amerika nicht wieder in minus rutschen. Was haltet ihr eigentlich von Intershop? Danke für eure hilfe, denn ich fange langsam, nach den vielen Monaten, an meinen Kopf zu verlieren.

mfg

Wilhelm  

14.12.00 20:07

10721 Postings, 7523 Tage GruenspanIntershop-Downgrade durch DB von


        buy auf Marketperformer.     ( DB- Deutsche Bank )


Denke, die gibt es bald wieder in den unteren Dreißigern.

Börsenumfeld spricht auch nicht gerade für eine Hausse insgesamt am Markt.

Ich würde wahrscheinlich die Hälfte geben und bei einer Bodenbildung um die 30 Euro nachkaufen.


                                      Gr.Gr.  

14.12.00 20:10

312 Postings, 7283 Tage CloneaktionärDeutsche Bank hat es ...

Wieso haben die Herabgestuft???

MFG  

14.12.00 20:19

30851 Postings, 7248 Tage ZwergnaseErwarteter Gewinn 2001 statt 17 nur noch 1 cent

Blödsinn, da m.E. einer der besten Werte am NM, die ja wenigstens überhaupt noch Gewinne ausweisen. Wenn die auf 30 fallen sollten kauf ich mindestens
300 nach! Reaktion der Lemminge ist mir unverständlich.

Gruß ZN  

14.12.00 20:33

999 Postings, 7349 Tage redcrxGestern morgen ...

waren meine ISH's noch mehr als 51 wert, heut' gab's sie für unter 38.
Wie gewonnen, so zeronnen - bleiben halt nur noch die Miesen.

VIELEN DANK,
DEUTSCHE BANK :-(((

betrübt, betrübt ...
 

14.12.00 20:38

59073 Postings, 7239 Tage zombi17wer es wissen will kann ja mal reinschauen

Der wochenlange Streit um die US-Präsidentschaft ist entschieden. Der 43. Präsident der USA heißt George W. Bush. Die Börsen atmen auf und können sich nun wieder ihrem Tagesgeschäft widmen. Nachdem die zunächst erhoffte Bush-Rallye kurzerhand ausblieb, die Nasdaq wieder unter der 3000-Punkte-Marke umherdümpelt, schien auch den Akteuren am deutschen Wachstumssegment die Kauflust vergangen zu sein. Der Neue-Markt-Top 30, unser Kursbarometer für die 30 wichtigsten Aktien des Neuen Marktes, verlor bis zum Handelsende 40 Zähler. Schlußstand: 1.253 Punkte. Der breiter gefaßte Nemax 50 Index büßte 152 Zähler oder 4,4 Prozent auf 3.277 Punkte ein.
Im Blickpunkt
Der Berliner Prozeßfinanzierer Foris erwartet im laufenden Geschäftsjahr einen Verlust von 6,5 Millionen Mark. Noch offene Verfahren sowie hohe Kosten für Personal, Werbeaktionen und den Aufbau neuer Geschäftsfelder würden das Ergebnis belasten, erklärte die Gesellschaft ( mehr dazu hier ). Das Papier brach 15,7 Prozent auf 7,25 Euro ein.

Die Herabstufung von Intershop auf "Market Perform" durch die Deutsche Bank ließ den Kurs 9,3 Prozent auf 40 Euro fallen. Nach Meinung der Analysten weise die Aktie im Vergleich zu den amerikanischen Wettbewerbern, bei denen der faire Wert bei etwa 30 Euro liege, einen ungerechtfertigten Aufschlag auf ( mehr dazu hier ).

Konkurrent Broadvision ließ ebenso - wie vermutlich auch seine Anteilseigner - den Kopf hängen und schloß mit 24,70 Euro - ein Minus von 8,5 Prozent.

Der Online-Buchhändler Buch.de profitierte auch noch am Donnerstag von der am Vortag erwachten Euphorie um E-Commerce-Unternehmen (Stichwort: Wegfall des Rabattgesetzes). Buch.de legte 53 Prozent auf 2,60 Euro zu. Händler machten einen oder mehrere große Käufer für die Explosion verantwortlich. Konkurrent Mediantis kletterte 14,1 Prozent auf 3,65 Euro.

Im kommenden Geschäftsjahr 2001 will Nexus einen Gewinn von 1 Million Mark erzielen. Der Umsatz soll auf 57 Millionen Mark klettern. In den ersten neun Monaten 2000 hatte die Gesellschaft 40,4 Millionen Mark umgesetzt und einen Verlust von 8,7 Millionen Mark eingefahren. Der optimistische Blick nach vorn bescherte dem Softwareanbieter einen Aufschlag von 1,1 Prozent auf 3,55 Euro.

Einen Auftrag mit einem Volumen von 11 Millionen Mark konnte Systematics von der Aachener und Münchener Versicherungsgruppe an Land ziehen ( mehr dazu hier ). Ungeachtet dessen verlor die Aktie 4,7 Prozent auf 24,30 Euro.

Letsbuyit versuchte nach der Kursexplosion am Vortag (+ 188 Prozent) zunächst seine Rallye fortzusetzen. Auslöser war auch hier die bevorstehende Abschaffung des Rabattgesetzes. Je näher jedoch das Ende der Börsensitzung rückte, desto stärker wurde der Wert von Gewinnmitnahmen in Mitleidenschaft gezogen. Zuletzt waren die Anteile des Internethändlers für 1,57 Euro (-17,4 Prozent) zu haben.

Eine Vertriebspartnerschaft zwischen Curasan und Rösch trieb Curasan 1,7 Prozent auf 17,50 Euro in die Höhe, während Rösch 0,9 Prozent auf 54 Euro zulegte. Curasan soll das nadelfreie Rösch-Injektionssystem Injex für die Lokalanästhesie in Deutschland und Österreich anbieten.

EM.TV muß sich nicht nur mit tief enttäuschten Aktionären sondern nun auch mit der Staatsanwaltschaft umherplagen, die infolge diverser Anzeigen gegen den Vorstand Ermittlungen aufgenommen hat. Das Merchandisingunternehmen rutschte 5,9 Prozent auf 6,26 Euro ab.

Mit dem Abschluß eines vierten Werbevertrages innerhalb weniger Tage bringt Matchnet seine Anhänger offensichtlich zum Toben. Die Internet-Einkaufsseite BuyBidWin.com wird für ihre Popularisierung 450.000 US-Dollar zahlen, was den Strom zusätzlicher Werbeeinnahmen damit auf 2,85 Millionen Dollar steigen läßt. Matchnet erreichte 2,55 Euro - ein Plus von 15,9 Prozent.


 

14.12.00 20:54

999 Postings, 7349 Tage redcrxIch bin dafür, ...

daß ALLE Aktien ab sofort NUR NOCH ZUM FAIREN PREIS gehandelt werden.
Den hat natürlich die Deutsche Bank zu bestimmen, sonst wird das ja nix.
Ach so, ja - fangen wird 'mal mit den hauseigenen Papieren an.
Fairer Wert Deutsche Bank: 50? .
Die richtige Richtung habt ihr ja schon eingeschlagen, heute TAGESVERLIERER im DAX, nur weiter so !
DAS TUT MIR ABER LEID, EHRLICH !
 

14.12.00 21:32

480 Postings, 7375 Tage sexyAchtung, Abstufung mit Einschränkung

Intershop wurde zwar abgestuft, doch mit der Einschränkung, daß wenn Intershop die Prognosen für das nächste Quartal erfüllt, die Einstufung auf Kaufen weiterhin bestehen bleibt.

Denke, daß die alle Intershop noch günstiger kaufen möchten, denn zur Zeit kann man die Kurse in allen Richtungen manipulieren und das zu ungunsten der Kleinanleger. Ist schon traurig.

Überlege mir auch in Intershop zu investieren, daß sind schwergewichte, die abgehen, sobald der Markt sich wieder beruhigt hat und nach oben geht.  

14.12.00 21:34

233 Postings, 7240 Tage dombiDeutsche Bank und Intershop......

sehr sehr merkwürdig diese Aussage, Ish ist zu teuer! Im Juni war es eine Top Empfehlung der gleichen Bande - ach ja - bei 106 Euro. Na ja, man darf sich ja mal korigieren.
Meine bescheidene Meinung zu Ish:
Würde ich nicht mit SL verkaufen bei Einkauf 40 Euro.Halt doch, steht bald
bei 70 , dann mit SL 60 absichern. Aber sollte jeder selber entscheiden.  

14.12.00 23:04

225 Postings, 7229 Tage Wilhelm747Intershop

Es ist irgendwie alles zum heulen zur Zeit. Intershop macht mir keine Freude, steht jetzt bei 39 Euro. Nasdaq schließt bei Tagestief. Was ist denn los zur Zeit. Will den keiner Aktien mehr? Es kann doch nicht sein daß die Nasdaq die letzten drei Tagen fast 10% verliert, obwohl das Wahlchaos beendet ist. Ich kann das irgendwie gar nicht mehr verstehen. Hat einer ne plausible Antwort. Vor allem, wann wird es es denn mal wieder besser. Ich bin wirklich depri zur Zeit, obwohl ich mir sage, daß es nur Geld ist, was ich auch kurzfristig nicht brauche (die nächsten zwei Jahre zumindestens nicht). Aber seit Monaten glaube ich schlimmer kann es nicht kommen, und was passiert? genau !!! Was ist den mit den Fonds, wann kaufen die mal wieder ein? Übrigens, morgen soll doch Verfallstag sein, ist daß jetzt gut oder schlecht für uns? Würde nur gerne mal von euch hören ob ihr glaubt ob am neuen Markt noch Geld zu verdienen ist. Wenn ich mein Depot angucke kann ich irgendwie nicht glauben so in den miesen zu sein. Na gut EM.TV war mein größter Fehler und die sind Schuld an meinen hohen Verlusten. Aber der rest, was meint ihr?

Comroad   KK 39,10
Helkon    KK 13,50
Intershop KK 41,60
Microlog  KK 55,00
Cancom    KK 10,80
Primacom  KK 17,00

Damit wird doch wohl irgendwann Geld zu verdienen sein.

mfg

Wilhelm  

14.12.00 23:13

2654 Postings, 7223 Tage Bengali@Wilhelm747

Ruhig Blut sag ich nur. Bei Deinen Einstandskursen brauchste nicht zu wimmern. Ich steh wesentlich schlechter da, aber es wird aufwärts gehen.

Zwar hat der Nasdaq unter 2750 geschlossen und das wird den Neuen Markt morgen nicht beflügeln, aber ich denke, dass das die letzte Korrektur sein wird. Es spricht viel dafür( zb. Zinsdiskussion, Wahl, Euro, Ölpreis).

Und es ist jede Menge Geld noch da, was investiert werden muss. Ich weiss es, denn ich bin seit der Markt die 3000 gehalten hat sehr positiv gestimmt.


Leg Dir noch ein paar IM ins Depot. Da kannste nicht viel falsch machen. Oder nimm Highlight. Setze jetzt auf Unternehmen, die sehr gute Zahlen gebracht haben und nur wegen der Branche allgemein unter Kursabschlägen gelitten haben, so wie die beiden.

Gruss

PS: Oder ein paar Medigene;-)  

14.12.00 23:23

225 Postings, 7229 Tage Wilhelm747Übrigens hatte ich vergessen

Habe noch als Langfristige Anlage 5500 Qxl Aktien für 0,25 Eur geholt. Vieleicht haben die in zwei Jahrenauch nur die Hälfte vom Höchskurs von 12 Euro, dann wären sie 64.500 DM Wert. Wäre nicht schlecht für eine Investition von 2700 DM. Irgendwie ist träumen, daß einzige was noch bleibt

wünsche euch eine Gute Nacht,ihr seid echt prima Leute,

W.  

14.12.00 23:27

2654 Postings, 7223 Tage Bengali@Wilhelm747

Träumen ist immer gut. Hab ich auch mal bei einigen Werten, wie z.B. sino-.com!!
Naja die kommen schon wieder, wenn der Markt richtig anspringt.....

Hoffen wir das Beste:-)  

15.12.00 08:11

656 Postings, 7735 Tage HUSSIISH

21.11.2000
INTERSHOP Halbierungspotenzial
Aktienservice Research  

Derzeit sehen die Analysten von Aktienservice Research bei den Aktien von INTERSHOP (WKN 622700) Halbierungspotenzial.

INTERSHOP teile neben einer immensen Bewertung und einem schnellen Umsatzwachstum in Verbindung mit dürftiger Gewinnsituation noch ein weiteres Merkmal vieler New Economy-Unternehmen derzeit am Neuen Markt ? die charttechnische Konstellation sehe nämlich äußerst bedenklich aus.

Dabei könne bei vielen Titeln gegenwärtig angenommen werden, dass der Boden aus bewertungstechnischen Gründen bald erreicht sein dürfte. Nicht so bei INTERSHOP, der derzeit mit einem 2001e-KGV von rund 200 bewertet sei. Bewertungstechnisch bestehe aus Sicht von Aktienservice Research zwischen einem KGV von 100 oder 200 wenig Unterschied. Beide Werte seien inakzeptabel. Für den Aktienkurs würde ein 2001e-KGV von 100 jedoch eine Kurshalbierung implizieren.

Der Chart spiegele diese Gefahr wider: Durchbreche der Aktienkurs die Widerstandszone zwischen 38 und 40 Euro deutlich, sehe Aktienservice Research unmittelbares Rückschlagspotenzial bis auf 20-22 Euro. Der Titel wäre auf diesem Kursniveau mit einem 2001e-KGV, keine weiteren Enttäuschungen wie im letzten Quartal vorausgesetzt, von 100 zwar immer noch überhöht, aber dennoch etwas angemessener bewertet. Auch im Branchenvergleich würde sich der Bewertungsaufschlag zu wesentlich günstiger bewerteten Konkurrenten, wie etwa BroadVision, etwas reduzieren.

INTERSHOP sei als weltweit agierender Anbieter von E-Commerce-Standardsoftware zweifellos vielversprechend positioniert. Das Unternehmen werde auch noch in 10 Jahren führend am Markt positioniert sein. Auch sehe Aktienservice Research keine nennenswerten wirtschaftlichen Risiken. Zwar tue man sich mit der Erschließung des US-Marktes etwas schwer, jedoch verfüge man über technologisch weit fortgeschrittene Produkte, eine gefestigte Kundenstruktur und über ein ausgewogenes Finanz-Controlling.

Eine durchweg wirtschaftlich gesunde und vielversprechende Geschäftsentwicklung rechtfertige jedoch keinen Kurs in beliebig hoher Bewertungsrelation. Denn selbst wenn man die Gewinne jährlich um über 100% steigern könne ? was Aktienservice Research für utopisch halte ? wäre das Papier mit einer PEG-Ratio von 2 bewertet. Diese Bewertung sei mit zunehmender Reife des Marktes kaum aufrechtzuerhalten.

Das Verhältnis zwischen wirtschaftlich gesunder und vielversprechender Entwicklung und Bewertungsniveau sowie die Bewertungsrelationen müssten grundsätzlich neu überdacht werden. Aktienservice Research befürchte, dass INTERSHOP dieser an sich gesunden und begrüßenswerten Entwicklung zum Opfer fallen werde. Entsprechend sehe Aktienservice Research beim Aktienkurs Halbierungspotenzial. Anleger sollten in Anbetracht der charttechnisch bedrohlichen Konstellation bei 37 Euro ein Stop-Loss beherzigen.

PS: Würde mir zu denken geben. Ähnlich ist es erst in den vergangenen wochen der immer wieder hochgelobten Brokat ergangen. Zwar hat sich ISH immer wieder gegen den trend stabil gehalten , aber man darf m. E. nach die immens hohe Überbewertung nie aus den augen lassen.
Gruß Hussi



--------------------------------------------------

 

   Antwort einfügen - nach oben