Forschungsrakete vor Start explodiert -

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.08.03 09:11
eröffnet am: 23.08.03 09:11 von: Luki2 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 23.08.03 09:11 von: Luki2 Leser gesamt: 160
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.08.03 09:11

7538 Postings, 7097 Tage Luki2Forschungsrakete vor Start explodiert -

Forschungsrakete vor Start explodiert - mindestens 16 Tote

Im brasilianischen Dschungel ist Tage vor ihrem geplanten Start eine Forschungsrakete explodiert. Bei dem Unglück starben mindestens 16 Menschen. Es ist der dritte gescheiterte Versuch der Brasilianer, eine eigene Rakete ins Weltall zu schicken.

Brasilia - Die Rakete vom Typ VLS-3 wurde offenbar bei letzten Tests auf der Abschussbasis im Dschungel zerstört. Das bestätigte eine Sprecherin der Brasilianischen Weltraumagentur. Nach Angaben des brasilianischen Verteidigungsministers Jose Veigas Filho kamen 16 Personen ums Leben. Örtliche Fernsehsender hatten zuvor von 20 Toten berichtet. Angaben über weitere Verletzte lagen zunächst nicht vor. Unter den Opfern ist sowohl militärisches als auch ziviles Personal. Ein Satellit, der wissenschaftlichen Zielen dienen sollte, wurde ebenso wie die Rakete zerstört.
Die Behörden betonten, die Explosion habe sich nicht bei einem Startversuch ereignet. Die 20 Meter lange und 2,2 Millionen Dollar teure Rakete hätte erst am 25. August zwei Satelliten in die Erd-Umlaufbahn bringen sollen. Der Unfall ereignete sich nach Behördenangaben um 13.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MESZ), als sich die Startrakete im Weltraumstützpunkt Alcantara auf der Abschussrampe befand. Der Stützpunkt befindet sich nahe der Stadt Sao Luis, 2350 Kilometer nördlich von Sao Paulo. Außerhalb der Startrampe habe die Explosion kein Schäden verursacht, hieß es bei der Weltraumagentur.

Es war der dritte Versuch Brasiliens, mit einer eigenen Rakete ins Weltall zu kommen. 1997 und 1999 hatten sich zwei Raketen kurz nach dem Start wegen technischer Probleme zerstört. Brasilien hatte als erstes südamerikanisches Land ein eigenes Weltraumprogramm auf die Beine stellen wollen.




Q: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,262578,00.html  

   Antwort einfügen - nach oben