Flexibler Arbeitsloser des Tages, Florian Gerster

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.06.04 12:08
eröffnet am: 30.06.04 11:02 von: rotfront Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 30.06.04 12:08 von: Desaster_Ma. Leser gesamt: 344
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

30.06.04 11:02

741 Postings, 6119 Tage rotfrontFlexibler Arbeitsloser des Tages, Florian Gerster

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Florian Gerster, ist auch nach seinem schmählichen Abgang leuchtendes Beispiel in Sachen Arbeitsmarktreform: Er nimmt den erstbesten Job ohne Rücksicht auf die Zumutbarkeit an. Hat er sich in den letzten Jahren eher mit der freihändigen Vergabe hochkarätiger Beraterverträge beschäftigt, so ist er jetzt auf der anderen Seite tätig. Im Auftrag der US-Beteiligungsgesellschaft Fortress soll er die Kaufverhandlungen dieses Finanztrusts mit der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) über deren Wohnungsbestand unterstützen, meldete die Bild-Zeitung am Dienstag. Dabei geht es um die rund 80 000 Wohnungen der BfA-eigenen Wohnungsgellschaft Gagfah, für die mindestens zwei Milliarden Euro erlöst werden sollen.

Wahrscheinlich hat die nackte Not den im Januar geschaßten BA-Chef zu diesem Kleinkrauterjob getrieben. Für sein Kurzzeitengagement von 22 Monaten bei der Behörde hat er lediglich eine knappe halbe Million Euro als Abfindung erhalten, eine Summe, die arbeitslose Managerkollegen wie Klaus Esser vermutlich bei einem Wochenendausflug verbraten.

Dennoch braucht sich Gerster, der einst von Bundeskanzler Schröder als »unser bester Mann« und »Reformrakete« bezeichnet wurde, bei seiner neuen Tätigkeit nicht sonderlich zu verbiegen. Privatisierung öffentlicher Leistungen und Liegenschaften ist seit jeher sein Steckenpferd. Und wenn die BfA-Wohnungen schnell und gut verscherbelt werden, könnten bald wieder höhere Aufgaben auf Gerster warten. (balc)

 

30.06.04 11:07

4561 Postings, 6708 Tage lutzhutzlefutzWas ist denn eigentlich

aus dieser Frau geworden, die damals die Treuhand gleitet und die Expo organisiert hat? Habe ihren Namen gerade nicht parat, aber in welchem Aufsichtsrat sitzt die jetzt? Und noch weiter, wenn der Ackermann seine Kohle demnächst nicht merh von der DB bekommt, würd mich mal interessieren wieviel weniger er in seinem Job verdient...  

30.06.04 11:21

1148 Postings, 6693 Tage Desaster_MasterBirgit Breuel

geschätzes Gehalt für den Expo-Job: 800.000 DM p.a. plus 500.000 DM p.a. Aufwandsentschädigung. Jahrgang 1937, vermutlich im Ruhestand.  

30.06.04 11:55

4561 Postings, 6708 Tage lutzhutzlefutzStimmt, so hieß sie!

Im Lexikon unter Minderleister steht bestimmt ein Foto von der. Die Rente, die die bekommt hätte ich später auch mal gerne...  

30.06.04 12:08

1148 Postings, 6693 Tage Desaster_MasterDie bekommt eine Pension, keine Rente o. T.

   Antwort einfügen - nach oben