FTSE 100 Chartanalyse

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.05.01 16:27
eröffnet am: 07.05.01 16:27 von: Fips17 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 07.05.01 16:27 von: Fips17 Leser gesamt: 1102
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

07.05.01 16:27

1497 Postings, 6949 Tage Fips17FTSE 100 Chartanalyse

07.05.2001: Bankgesellschaft Berlin: FTSE-100 - Technische Widerstandsmarke bei 6.000
Der britische FTSE-100 konnte sich von seinen Ende März markierten Jahrestiefstständen um mehr als 10 % erholen. In führender Rolle traten dabei Technologie-Titel auf. Hauptursache für diese Entwicklung war die Kurserholung an den US-amerikanischen Börsenplätzen. Dort ist der Erholungsprozess mit einem Anstieg um 37 % (Nasdaq) bzw. 19 % (Dow Jones) - jeweils gerechnet von den Tiefstständen - wesentlich weiter fortgeschritten als an den europäischen Aktienmärkten. Dies erscheint im Hinblick auf das intakte Fundamentalumfeld in Großbritannien kaum gerechtfertigt.

Die Fundamentaldaten deuten nämlich weiterhin auf ein gesundes Wachstum in Großbritannien hin. So legte das Bruttoinlandsprodukt im 1. Quartal 2001 um beachtliche 2,5 % gegenüber dem Vorjahr zu, im Vergleich zum Vorquartal lag der Anstieg bei 0,3 %. Die Einzelhandelsumsätze legten im März im Jahresvergleich um 4,8 % zu, gegenüber Februar lagen sie auf unverändertem Niveau. Die Arbeitslosenquote lag im März bei 3,3 % und damit gegenüber dem Vormonat ebenfalls unverändert. Die Zahl der als beschäftigungslos gemeldeten Personen ging um 13.000 zurück. Im gleichen Monat legten die Konsumentenpreise um moderate 2,3 % gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres bzw. um 0,1 % gegenüber dem Vormonat zu.

Die Kurserholung des FTSE-100 dürfte im Bereich um 6.000 Indexpunkte in erste Widerstände laufen. Bei einem Anhalten des freundlichen internationalen Börsenklimas sollten diese aber keine unüberwindbare Hürde darstellen. Sollte sich das Börsenumfeld ausgehend von den USA abkühlen, so dürfte auch der britische Aktienmarkt erneut unter Kursdruck geraten. Einen Test der gesehenen Tiefststände erwarten wir aber, sofern dramatische Entwicklungen im internationalen Umfeld ausbleiben, nicht.

Quelle:

http://www.finanznachrichten.de/marktberichte/...ktberichte&id=198701

mfg Fips17

 

   Antwort einfügen - nach oben