FED-Zinsentscheid: Wenn schon die...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.06.06 17:43
eröffnet am: 28.06.06 00:47 von: Röckefäller Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 28.06.06 17:43 von: Lokim Leser gesamt: 812
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

28.06.06 00:47
2

4930 Postings, 5816 Tage RöckefällerFED-Zinsentscheid: Wenn schon die...

... bloße Ankündigung von weiteren Zinserhöhungen aufgrund von Inflationssorgen die Märkte dermaß in eine Abwärtsspirale treibt, was bewirkt dann der tatsächliche Zinsschritt von 25 oder gar 50 Basispunkten an den Märkten?

Nachdem seit der letzten Zinserhöhung immer wieder betont wurde, daß weitere Zinsschritte nicht ausgeschlossen werden können, in den Folgewochen immer wieder Bemerkungen seitens der FED zu weiteren weltweiten Kursabschlägen geführt hat, gehe ich davon aus, daß eine Zinserhöhung, egal wie hoch, ein Disaster an den Märkten auslösen wird.

Die Sensibilität auf bloße Äußerungen seitens der FED zwischen den Zinsentscheidtagen ist dermaßen extrem, daß weltweit die Nervosität in der jetzigen Korrektur (die meiner Meinung nach erst richtig los geht, wenn die FED die Leitzinsen weiter erhöht) weiter ansteigt.

Welche Attraktivität bieten Aktien in diesem Umfeld noch, wenn Unternehmen besser wie je zuvor aufgestellt sind, bloße Äußerungen der FED allerdings zu massiven Kursverlusten an den Börsen führen und sämtliche Titel heftig korrigieren?

Mag sein, daß ich hier Panik verbreite, aber ich sehe nach einer weiteren Zinserhöhung nur eine Möglichkeit und die heißt:

RAUS AUS ALLEN AKTIEN und alternativ ins Sparbuch rein bis die Märkte so heftig korrigiert sind, die Unternehmen nachwievor gut aufgestellt sind, kaum Übertreibungen mehr existieren und die Börse wieder Aufwärtspotenzial haben.

Die momentane Unruhe an den Märkten, verursacht durch unklare (für manche auch klare) FED-Äußerungen und die tatsächliche Umsetzung von Zinserhöhungen belasten derzeit so extrem die Märkte, daß die Flucht aus Aktien der einzige Weg erscheint, seine Gewinne zu sichern und die Verluste zu begrenzen.

Sicherlich ist eine kräftige Korrektur nach einem solch langen Aufwärtstrend notwendig, weil nicht immer nur mehr gekauft werden kann, als verkauft wird, aber wenn wie heute, Topzahlen im IFO-Index oder gute Wirtschaftsdaten die Zinserhöhungsängste aufgrund von Inflationssorgen wieder derart nach unten reißen, der Ölpreis nachwievor auf einem hohen Niveaus verweilt, was kann die Märkte dann noch stabilisieren oder so attraktiv gestalten in Aktien zu gehen oder sie zu halten?

Klar gibt es auch andere Möglichkeiten an der Börse mit fallenden Kursen Geld zu verdienen, aber nicht jeder liebt das Daytrading und möchte vielleicht wieder entspannter schlafen!

Was werdet Ihr bei einer Zinserhöhung machen? Eure Antworten würden mich sehr interessieren.

Cu
Röckefäller
 

28.06.06 00:51
1

13197 Postings, 5213 Tage J.B.@röckefäller

Ich glaube eher das Gegenteil ist der Fall, wenn die katze aus dem Sack ist, ist es auch mit den Spekulationen und der Nervösität vorbei. Denn dann ist eh alles klar und der Markt kann sich darauf einrichten! Eine allfällige Leitzinserhöhung haben wir in den letzten 3 Wochen schon über Gebühr eingepreist!!


mfg J.B.  

28.06.06 00:54

13197 Postings, 5213 Tage J.B.@röckefäller

Wenn man sich das Verhältnis zwischen Korrektur und der allfälligen Zinserhöhung ansieht, dann müssten die Zinsen ja um ca. 1,5% angehoben werden!!  

28.06.06 00:56

7885 Postings, 7579 Tage ReinyboyOh, oh, oh....................

-ohne weitere Worte-




Grüße Reiny  

28.06.06 00:58

13197 Postings, 5213 Tage J.B.@reinyboy

Was ist denn, mein Junge!! Sprich dich ruhig aus!!  

28.06.06 09:41
3

4930 Postings, 5816 Tage RöckefällerSicherlich, Niemand kann...

... vorhersehen, was heute bei der FED entschieden wird und morgen verkündet und möglicherweise mag eine Zinserhöhung schon eingepreist sein, aber was wenn die FED weiterhin zwischen den Zinsentscheidungen entsprechende Bemerkungen macht?

Dann werden die Märkte noch nervöser werden. Sobald die Kurse wieder ins Rutschen kommen, bricht die Panik aus und ich möchte nicht zu denen gehören, die nachher sagen, hätte ich bloß alles verkauft.

Die Gefahr, daß die Märkte vor einem Crash stehen (für mich war das bisher auch schon ein Crasch, auch wenn jeder nur von einer heftigen Korrektur spricht), ist seit Jahren nicht mehr so hoch gewesen. Wer sich den Chart der letzten 52-Wochen der großen Indizes ansieht, dem wird auffallen, daß es selbst in 1998 nicht so schnell so steil und gerade abwärts ging, wie jetzt seit Anfang Mai.

Also: Sell in June, good afternoon!

Ich glaube einfach nicht mehr daran, daß die FED genau das Gegenteil macht, als Experten erwarten! Der Ölpreis ist nachwievor hoch und die Fundamentaldaten stimmen soweit. Das schürt weiterhin Inflationssorgen und dann wird Bennie-Boy zu ungunsten des Marktes entscheiden, oder?

Ein Zinsschritt von 25 oder 50 Basispunkten wird den Markt nochmal treffen und ich bin fest davon überzeugt, daß die FED sich so ausdrücken wird, daß weitere Zinsschritte möglich sind und wenn dann FED-Experten zwischendurch weiterhin irgendwelche Kommentare zu Inflationssorgen verbreiten, wird der Markt noch nervöser, als er schon ist und der große Abverkauf beginnt!

Möchte nicht wissen, wieviel Kurspotenzial mancher Aktie dann eben mal vernichtet wird!

Betrachte ich mir so manchen TecDAX- oder MDAX-Wert, so kann Einem Angst und Bange werden, wenn die Gewinne nicht realisiert wurden und vielleicht genau diese Titel bisher für eine positive Bilanz im Depot gesorgt haben.

Ich gehe nachwievor davon aus, daß es ganz ganz dicke kommt und die Märkte ab Donnerstag Abend bzw. Freitag richtig abschmieren werden und spricht keiner mehr von Korrektur, dann geht die Angst richtig um.

Mache ich zu Unrecht Panik? Oder wird es genauso kommen?

Seit über 6 Jahren war ich nicht mehr so pessimistisch zur Börse eingestellt.

Cu
Röckefäller
 

28.06.06 09:44

7808 Postings, 6914 Tage all time highberne go home...



mfg
ath

Ps. hatten wir schon bin greeny ein orakel, dass keiner verstand (nicht einmal er selbst), so ist berne nur eine schlechte kopie.
Aber er passt gut zum dream team meines "frendes" bush.  

28.06.06 09:57
1

3030 Postings, 5744 Tage ORAetLaborayankie go home,

die machen ja eh immer alles kaputt!  

28.06.06 17:35

4930 Postings, 5816 Tage RöckefällerWenn Zinsentscheidungen die...

... Märkte derart runterreißen und auch fundamental gut aufgestellte Unternehmen herbe Kursverluste hinnehmen müssen, fragt sich worin (in welche Aktien) es sich überhaupt noch lohnt, Geld reinzustecken!

Meines Erachtens lohnt sich ein Einstieg erst wieder, wenn die FED signalisiert, daß jetzt endlich die Zinspause kommt oder evtl. sogar die Zinsen runtergesetzt werden! Das sehe ich momentan nicht kommen...

Cu
Röckefäller
 

28.06.06 17:43

95 Postings, 5276 Tage Lokim@Röckefäller

Hallo Röckefäller,

solange die Zinsen steigen geht es ja noch. Solange haben Anleihen Kursverluste. Wenn die Fed beginnt die Zinsen zu senken, wird es erst für die Aktien kritisch. Dann steigen die sicheren Anleihen.
Gruß Lokim  

   Antwort einfügen - nach oben