Excel Dax Fundamentalanalyse

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.03.17 16:59
eröffnet am: 04.07.04 14:37 von: Twinson_99 Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 17.03.17 16:59 von: clemenz Leser gesamt: 4457
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

04.07.04 14:37
1

1945 Postings, 7180 Tage Twinson_99Excel Dax Fundamentalanalyse

Hallo Zusammen,

ich habe eine Excel Dax Fundamentalanalyse programmiert. Dies soll mir (und interessierten anderen) den Fundamental besten Dax Wert (Aufgrundlage eigens voreingestellter Parameter) aufzeigen.

Die Einstellungen habe ich wie folgt gewählt:

Das bedeutet:

das KGV wird zu 100% aus dem nächstem Jahr verwendet.

Das KGV macht am Gesamtergebnis 50%,  Das Gewinnwachstum 40% und die Dividendenrendite 10% aus.

Punkte bekommt ein Dax Wert nur, wenn er z.B. beim KGV 20% unter dem Dax Schnitt liegt bzw. 20% darüber beim Gewinnwachsum bzw. 20% mehr Dividendenrendite aufweist.

Somit ergibt sich folgendes Ergebnis:

Liegt eine Aktie über den o.g. Kreterien gibt es einen Punkt (siehe hierzu BW KGV, BW Wachstum, BW Div.).

Diese Punkte unter Berücksichtigung der Gewichtung für die Gesamtwertung führt zur einer Punktzahl. Diese kann max. 1 sein.

Somit ist der für diese Einstellungen beste Wert ersichtlich und sollte charttechnisch zum Kauf getimed werden!

Ich freu mich auf Eure Meinungen (und plane künftig eine mtl. Veröffentlichung auf meiner HP)

Gruß

Twinson_99

 

 

 

 

.

 

04.07.04 18:17

13451 Postings, 7428 Tage daxbunnyinteressant - ´Danke o. T.

04.07.04 20:15

1945 Postings, 7180 Tage Twinson_99Kein Problem Datenquelle: Onvista.de o. T.

05.07.04 08:34

1945 Postings, 7180 Tage Twinson_99Haltet Ihr die Einstellungen für Sinnvoll? o. T.

05.07.04 09:26

2718 Postings, 6182 Tage IDTEim prinzip recht interessant

allerdings vergleichst du äpfel mit birnen. wenn du das modell für die peergroup (z.B. nur automobilwerte) machst, ist es sinnvoller.
ist doch komisch, dass gerade die schlechtesten werte (daimler, vw) am besten abschneiden, oder nicht?
ansonsten würde ich das kgv auf jeden fall niedriger gewichten und die div.rendite höher.  

05.07.04 15:06

2008 Postings, 7622 Tage jgfreemanIDTE gibt guten denkanstoß

P/E multiples sind lediglich auf basis einer peergroup vernünftig einzusetzen. im professionellen bereich nimmt man lieber multiples, die risiko/kapitalstruktureffekte halbswegs rausnehmen.

ein gängiges multiple ist für diese zwecke z.B. EnterpriseValue [marktkapitalisierung den cash addieren und die schulden abziehen] geteilt durch FreeCashFlow(toEquity). letzteres erfordert ein bisschen mühe, weil man den (grenz-)steuersatz zur berechnung des tax-shields braucht...

eine studie ist z.B. dazu gekommen, dass EV/KUV die "beste" kennzahl darstellt (d.h. höchste korrelation mit wertentwicklung).

kurze rede, kurzer sinn - in der oben dargestellen form wird die tabelle die tendenz haben, wachstumsschwache und hochverschuldete unternehmen anzuzeigen. um diesen fehler zu bereinigen ist allerdings einiges an aufwand nötig.

Grüße,
JG
www.chart-me.de  

05.07.04 15:18

2718 Postings, 6182 Tage IDTEgenau so wirds gemacht.

falls dir das ganze aber zu schwierig ist, dann unteile dein modell doch mal. und dann machste das ganze einfach für branchengleiche werte.
als beispiel sei mal angefügt, dass deine autowerte hier zwar die niedrigsten KGVs aufweisen, im vergleich mit anderen europ. autowerten aber ein sehr hohes.
macht aber mehr sinn ne vw mit renault zu vergleichen als mit sap, oder!?
 

05.07.04 15:27

2008 Postings, 7622 Tage jgfreeman...

es muss natürlich heißen EV --> cash abziehen und schulden addieren, nur so macht´s sinn, ist aus sicht eines fiktiven übernehmers... EV soll möglichst klein werden, aufkauf ist bildlich gesprochen dann günstiger ;-)  

05.07.04 15:33

2718 Postings, 6182 Tage IDTE#7 +ert o. T.

05.07.04 16:43

1945 Postings, 7180 Tage Twinson_99Danke für die Anmerkungen.

Mir ist allerdings nicht klar, warum ich Autos mit Autos und nicht mit einer Sap vergleichen sollte. Denn letztentlich bringen mir ein Unternehmen doch nur die Dividende + evtl. Kurszuwächse.

Warum also ein Unternehmen mit höherem KGV wählen? Vielliecht liegt ja gerade hier das anitzyklische Verhalten?

Welche Gewichtung der Indikatoren haltet Ihr für Sinnvoll?

Gruß

Twinson_99

 

 

 

 

.

 

08.07.04 17:46

2008 Postings, 7622 Tage jgfreeman@Twinson

Mit Deinem Argument kannst Du auch sagen "50.000 Euro aus einem Banküberfall haben den gleichen Wert wie 50.000 Euro aus einem Bürojob". Natürlich haben die Geldbeträge die gleiche Höhe, sie wurden aber unter gänzlich anderem Risiko "erwirtschaftet".

Wenn Du was mit Excel machen willst, dann würde ich Dir Branchen-Unterteilungen empfehlen...



Grüße,
JG
www.chart-me.de  

08.09.04 00:30

2236 Postings, 6513 Tage MeckiNoch ein Fundamental-Versuch

Hatte mir in untenstehender Excel-Tabelle mal die Mühe gemacht anhand der Kennzahlen PEG, KUV und NVKV die Dax-Werte zu vergleichen.
PEG = KGV geteilt durch prozentualer Gewinn pro Aktie 04/05
KUV = Marktkapitalisierung geteilt durch Umsatz 05e
NVKV = Nettoverschuldung 05e geteilt durch Marktkapitalisierung

Datenquelle: comdirect

Je kleiner der Wert, umso besser. Der beste bekommt 1 Punkt, der nächste 2 usw.
Es überrascht, dass die derzeitigen Outperformer RWE, EON und Fresenius ganz unten landen und die Verlierer Lufthansa und Infineon oben.
VW hat zwar das beste KUV und PEG von allen, ist aber hoch verschuldet.
Werte, die in allen Kennzahlen in der oberen Hälfte landen sind nur Lufthansa, MAN, Allianz und Deutsche Post.
Mir scheint MAN ein fundamental sehr starker Wert zu sein, Lufthansa auch, allerdings leidet die Aktie unterm hohen Ölpreis und Terrorängsten (vielleicht hebt sie zu Beginn 2005 ab wie Austrian Airlines zu Beginn 2004; die sind allerdings im Unterschied zur Lufthansa hochverschuldet).
Die Deutsche Börse hat am meisten Cash (wen wunderts)
Das schlechte Abschneiden von Adidas sollte man wohl nicht ganz ernst nehmen, das gute von VW auch; was hier natürlich fehlt ist das Fleisch (Story, Branchenwachstum, Management-Bewertung, Marktführerschaft, Unternehmens-Akzeptanz) und da schlägt Adidas Volkswagen derzeit um Längen.

Mein Resumee: MAN kaufen (da scheint auch die Story zu stimmen).

PEG 04/05 KUV 05e SKV
Dt. Lufthansa 0,21 4 0,25 5 -0,05 7 16
  Infineon      0,10         1      0,74        20     -0,07         5                  26          §
       MAN      0,40         6      0,26         7      0,03        14                  27          §
DaimlerChrysler      0,30         5      0,25         5      0,07        17                  27          §
   Allianz      0,45         8      0,48        13      0,00         9                  30          §
Volkswagen      0,10         1      0,11         1      1,05        29                  31          §
HypoVereinsBank      0,17         3      1,04        24      0,00         9                  36§
Dt. Post 0,61 13 0,42 9 0,05 15 37
Continental      0,48         9      0,44        10      0,13        19                  38          §
   Siemens      0,71        16      0,67        17     -0,05         7                  40          §
ThyssenKrupp      0,66        15      0,20         3      0,43        23                  41§
Münchener Rück 1,31 22 0,45 11 0,00 9 42
       BMW      1,65        27      0,45        11     -0,07         5                  43          §
       TUI      0,57        11      0,15         2      1,06        30                  43          §
     Bayer      0,44         7      0,53        15      0,42        22                  44          §
Commerzbank      0,58        12      1,27        25      0,00         9                  46§
Deutsche Börse 0,86 17 2,86 29 -0,13 1 47
  Schering      1,11        20      1,69        27     -0,11         2                  49§
Deutsche Bank 0,65 14 1,52 26 0,00 9 49
     Metro      1,14        21      0,21         4      0,47        25                  50          §
      BASF      1,09        19      0,70        18      0,05        15                  52          §
     Linde      0,92        18      0,59        16      0,39        21                  55          §
    Henkel      1,56        25      0,33         8      0,45        24                  57          §
       SAP      1,74        28      4,70        30     -0,11         2                  60§
Dt. Telekom 0,50 10 1,01 23 0,57 27 60
    Altana      1,76        29      2,01        28     -0,10         4                  61          §
    Adidas      1,46        24      0,73        19      0,12        18                  61          §
      E.ON      1,58        26      0,83        22      0,20        20                  68§
Fresenius Med. Care 1,42 23 0,81 21 0,47 25 69
       RWE      2,77        30      0,51        14      0,77        28                  72§
 

17.03.17 16:59

1 Posting, 1419 Tage clemenzGibt es hier schon ein Tool in Excel?

An sowas arbeite ich auch, möchte einfach die diversen Daten in die Tabelle eintragen und dann eine Art gesamtergebnis haben.

Da der Beitrag schön älter ist, ist hier schon jemand recht weit?

 

   Antwort einfügen - nach oben