Evotec - es kann los gehen! - Teil2

Seite 1 von 89
neuester Beitrag: 02.04.20 16:09
eröffnet am: 29.05.19 10:51 von: VicTim Anzahl Beiträge: 2208
neuester Beitrag: 02.04.20 16:09 von: Der Connais. Leser gesamt: 383851
davon Heute: 1501
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89   

29.05.19 10:51
15

1446 Postings, 611 Tage VicTimEvotec - es kann los gehen! - Teil2

" es kann los gehen! " ist tot lang lebe " es kann los gehen! " !

Hallo zusammen, hier ist nun die Fortsetzung des Threads "es kann los gehen!". Wer Interesse hat, den ersten Teil weiterleben zu lassen, der schreibe bitte hier.

Vielen Dank!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89   
2182 Postings ausgeblendet.

01.04.20 11:01

362 Postings, 3220 Tage TecMaxNach deutschen Hegefonds


...die ausländische Unternehmen attackieren habe ich hier auch schon mal nachgefragt.
Aber nie eine Antwort bekommen. Entweder gibt es keine oder keiner weiß eine Antwort.
Wenn nicht....warum nicht?!?!  

01.04.20 13:35
2

2536 Postings, 2739 Tage schattenquelleWas zumindest sicher ist,

ist die Existenz  deutscher Handlanger und anderer Profiteure. Einer davon möchte gerne an die Staatsspitze. Da kann man noch viel besser und effektiver Handlangen und profitieren  

01.04.20 15:14

24 Postings, 64 Tage BurnetteStärke

Evotec zeigt eine gewisse Stärke heute. Entfernt sich kaum von der 20? Marke.

Vielleicht hat das mit der Reduzierung der LV's und der Nachricht gestern zu tun...  

01.04.20 15:22

326 Postings, 525 Tage evotradermilky,

weil das Management der deutschen banken keine eier in der hose hat und das lukrative investmentbanking anderen überlässt, die deutsche bank war nur an den Provisionen interessiert, womit sie jeden Mist gekauft haben und jetzt noch an den Altlasten zu beissen haben. siehe Ackermann und Konsorten  

01.04.20 16:12

402 Postings, 725 Tage crossoverone@Lothar53 Zu #2179

Wir sind doch schon lange der 51 Stern und nur politische Rochaden,
die uns anderes vorspielen.
 

01.04.20 16:19

24 Postings, 64 Tage BurnetteJa man merkt es...,

Evotec will kommen....  

01.04.20 16:25

112 Postings, 783 Tage Herzog67Vor allem

Gegen den Trend  

01.04.20 16:26

112 Postings, 783 Tage Herzog67Vielleicht ist da

was im Busche und die ersten wissen schon etwas  

01.04.20 16:29

402 Postings, 725 Tage crossoveroneNach den meist Roten Zahlen

schlägt sich EVOTEC ganz gut, es sind ja noch ein paar Stunden und es wäre
gut, wenn wir für die morgige Ausgangslage im Plus schließen würden.  

01.04.20 21:11

1030 Postings, 818 Tage StochProzFAZ: BReg kauft Corona-Medikamente

Zitat NTV: "Das gelte ebenso für die Medikamente Kaletra, Foipan sowie chloroquin- und hydroxychloroquinhaltige Arzneimittel."

Hoffentlich tut sich da endlich was.
Corona: Grippemittel Avigan aus Japan könnte Patienten retten
https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...ten-16707481.html
 

02.04.20 08:05

1446 Postings, 611 Tage VicTimNews


EVOTEC ERWEITERT IHRE IPSC-BASIERTE ZELLTHERAPIE-PLATTFORM EVOCELLS DURCH LIZENZVEREINBARUNG MIT PANCELLA

...
"Hamburg, Deutschland, und Toronto, Kanada, 02. April 2020: Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, MDAX/TecDAX, ISIN: DE0005664809) und das innovative Biotechnologieunternehmen panCELLa Inc. gaben heute bekannt, dass beide Unternehmen eine Lizenz- und eine Investitionsvereinbarung eingegangen sind. Im Rahmen der Vereinbarung wird Evotec eine nicht-exklusive Lizenz an panCELLas proprietären iPS-Zelllinien "iACT Stealth Cells(TM)" erhalten, die durch das sogenannte "Cloaking" genetisch so modifiziert sind, dass sie eine Immunabstoßung von Zelltherapieprodukten verhindern. Zudem wird Evotec Zugang zu einer Cloaking-Technologie der neuen Generation erhalten, sogenannte "hypoimmunogene Zellen". Des Weiteren verhindert der Mechanismus "FailSafe(TM)" darüber hinaus effektiv die Bildung von möglichen Tumoren durch verbleibende, undifferenzierte Zellen. Mit den Zelllinien kann Evotec sichere und standardisierte iPSC-basierte Zelltherapien entwickeln, die langfristig wirksam sind und einer breiten Patientenpopulation sicher verabreicht werden können, ohne gleichzeitig ihr Immunsystem medikamentös unterdrücken zu müssen. Evotec verfügt über ein wachsendes Portfolio von iPSC-basierten Zelltherapieprojekten. Der Zugriff auf mit panCELLa-Technologien modifizierte iPS-Zelllinien zu Forschungszwecken und auf weitere Linien, die dem GMP-Standard entsprechen, wird die Entdeckung und Entwicklung von Zelltherapien bei Evotec erheblich beschleunigen."
...

https://www.ariva.de/news/...-basierte-zelltherapie-plattform-8311088
 

02.04.20 08:08

1446 Postings, 611 Tage VicTimUnd da soll einer ...

... sagen, Evotec kümmere sich nicht!  

02.04.20 08:21

326 Postings, 525 Tage evotradervic tim

lass die schwärzer reden, ich möchte das Pensum eines WL nicht abarbeiten, der hat seit Jahren permanent ein hohes Level , reisst sich für die Gesundheit der Menschen den Arsch auf, muss sich Beschimpfungen und Desinteresse anhören und wird von lv bedrängt und macht dennoch einen Deal nach dem anderen, hut ab  

02.04.20 08:21

69 Postings, 341 Tage prescoIch glaube

das die Pharmaindustrie die nächsten Jahre einen absoluten Boom erleben wird. Und die Hedgies  diese Branche wahrscheinlich  übergewichten. In Sachen Kooperationen, Fusionen und Übernahmen wird sich auch ( jetzt erst recht ) einiges auf diesem Sektor tun. m.M.  

02.04.20 08:27

1446 Postings, 611 Tage VicTimIm Moment ist ...

... Evotec ja immer noch dabei, das Fundament zu vergrößern und zu festigen.  

02.04.20 09:15

1446 Postings, 611 Tage VicTimEvotec: Der nächste Streich ...

Bewertung

...
"Evotec meldet erneut eine neue Kooperation. Partner ist diesmal das Biotechnologie-Unternehmen panCELLa Inc., mit dem die Hamburger eine Lizenz- und eine Investitionsvereinbarung eingegangen sind. An panCELLA wird man zukünftig mit einem Minderheitsanteil beteiligt sein und zudem mit Andreas Scheel ein Mitglied für den Aufsichtsrat von panCELLa stellen. Details zur Höhe der Beteiligung und zum Kaufpreis der panCELLA-Anteile legt Evotec am Donnerstag nicht vor."
...

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=141326  

02.04.20 09:30

178 Postings, 1246 Tage A26ndytraurig

Stimmt ja alles, aber ich fürchte mittelfristig wird sich trotzdem nichts am Kurs verändern. Meine Geduld wird auf eine harte Probe gestellt,bin seit 5 Jahren dabei und hoffe, dass sich das bezahlt macht  

02.04.20 09:34

1446 Postings, 611 Tage VicTimBewertung II - 4investors

Evotec: Der nächste Streich - was macht die Aktie?

...
"Evotec meldet erneut eine neue Kooperation. Partner ist diesmal das Biotechnologie-Unternehmen panCELLa Inc., mit dem die Hamburger eine Lizenz- und eine Investitionsvereinbarung eingegangen sind. An panCELLA wird man zukünftig mit einem Minderheitsanteil beteiligt sein und zudem mit Andreas Scheel ein Mitglied für den Aufsichtsrat von panCELLa stellen. Details zur Höhe der Beteiligung und zum Kaufpreis der panCELLA-Anteile legt Evotec am Donnerstag nicht vor."
...

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=141326  

02.04.20 09:36

69 Postings, 341 Tage prescoWenn

hier eine Übernahme verkündet wird geht alles so schnell, dass du froh bist investiert zu sein.  

02.04.20 11:37

249 Postings, 4271 Tage mops1111Leider,

so befürchte ich, wird diese News wie alle anderen bisher, heute abend wieder abverkauft sein.
Komm mir keiner mit den Begründungen "Gewinnmitnahmen oder Charttechnik". Es sind die LVs und zwar nicht einmal durch aktives Eingreifen, sondern allein schon durch ihre bloßen, hochprozentigen Leerverkaufspositionen an Evotec.
Die Angst vor ihren Attacken bestimmt den Kurs von Evotec. Leider.
Das ist meine Meinung und ich wäre froh, wenn ich falsch liegen würde.

Wünsche weiterhin gute Geschäfte und Gesundheit.  

02.04.20 12:46

2656 Postings, 2352 Tage kostolanines ist einfach traurig

wie der Kurs vor sich herum dümpelt:-(

Gute Zahlen, neue Kooperationen, nichts hilft dem Kurs auf die Beine...

Erholt sich die Börse derzeit immer wieder einmal kurz, partizipiert  Evotec nur minimal. Geht es dagegen weiter abwärts, reißt es Evotec immer  überproportional mit nach unten.

Ich bin trotz kurzzeitigem Wanken noch mit an Bord, jetzt seit mehr als 4 Jahren, und  werde die Aktie wohl mit ins Grab nehmen:-) - dann aber bitte doch mit einem etwas höheren Kurs als derzeit;-)

 

02.04.20 13:12
1

402 Postings, 725 Tage crossoveroneJa, vieles ist

absolut nachvollziehbar und richtig.
Trotzdem darf man dabei nicht vergessen, dass wir in einer schweren Pandemie
sind und vorher auch schon in unruhigen Strömungen waren.

Ich erinnere jetzt an DB Kursziel 28?, Berenberg bis 34? und andere in etwa Gleichem.
Und das ist mit dem Bezug auf den News, die in dem Umfeld leider selten fruchten,
eben auch bei EVOTEC ärgerlicher, aber halt auch der Fall.
Es ist als Zeichen der Stabilität - angesichts, wenn ich andere Werte ansehe, wie die
abgeschmiert sind zu werten. Deshalb ist es in Zeiten wie Diesen, zumindest beruhigend.

Da muss man durch...
 

02.04.20 13:57

1446 Postings, 611 Tage VicTimDie derzeitige Situation zeigt, dass an der ...

... Börse Zeit durchaus ein wichtiger Faktor ist. Wer (noch) wenig davon hat, etwa weil er binnen weniger Monate die finanziellen Mittel benötigt, ist gut beraten, rechtzeitig den Ausstieg zu finden ...

Ich bin derzeit in der guten Situation, es nicht eilig zu haben. Jedoch würde auch ich mich freuen, wenn mittelfristig - also in weniger als 5 Jahren - der Kurs endlich die 30? hinter sich gelassen hat und die 50? ansteuert ... :))  

02.04.20 14:07
1

800 Postings, 392 Tage DampflokHabt ihr alle geschlafen oder was

da fällt der DAX von 13.600 auf 8.200 und jammern weil der Kurs bei 20? dahin dümpelt?

Ich meine sagen zu können ihr solltet euch alle schämen... Nichts gelernt, aber gar nichts.

EVOTEC mit Stand im September 2018 bei 22?, im November gab es die dann für 14,90?. Und da fiel der DAX auf 10.200, also der stand damals noch 20% höher als jetzt.

Stellt euch vor EVOTEC hätte nichts gemacht, DAX 8.200 und EVOTEC wäre bei 10? gelandet. Mich wundert es überhaupt am meisten das EVOTEC bei DAX 8.200 sehr schnell auf die 20? zurück klettern konnte. Das ist doch eh schon ein sehr starkes Signal. Was wollt ihr den noch?  

02.04.20 16:09
@VicTim

Ist tatsächlich spannend. - Wann steigen Longies oder gar Ultra-Longies aus?

Grundsätzlich investiert ein Longie ja, wenn er

a) vom Unternehmen hinter der Aktie überzeugt ist (Daten/Zahlen, Führungsriege, Ausblick)
b) von der Branche des Unternehmens überzeugt ist (Daten, Ausblick)
c) genügend Zeit hat
d) das investierte Geld nicht braucht (nicht zu verwechseln mit c)

Was VicTim hier anspricht ist der berühmte Punkt mit der Zeit. Irgendwann haben wir alle keine Zeit mehr. Es sei denn wir wollen Aktien vererben.
Wer das nicht will und die Früchte seiner Investition selbst genießen will, der hat irgendwann den Punkt erreicht, dass er trotz tollem Unternehmen, trotz toller Branche und trotz des Faktes,dass er das ursprünglich investierte Kapital nicht zum (Über-)Leben braucht, er doch irgendwann den Gewinn einfahren will.
Also selbst den härtesten Ultra-Longie fällt irgendwann mit Punkt c) ein wichtiger Baustein für ein sicheres langfristiges Investment weg. Und sobald das passiert, sage ich jedem: VERKAUFEN bzw. gar nicht erst einsteigen.

Was kann man nun machen?
Wenn jeden irgendwann dieser Punkt wegbricht, sollte man dann überhupt noch ultra-long in Evotec gehen?
...
Ja auf jeden Fall.

Denn für Punkt c) gilt wie für Punkt a, b und d - dass man mit sich selbst diese Punkte ausmachen muss.
Nicht jeder sieht das tolle Unternehmen Evotec - somit erreicht nicht jeder Punkt a).
Nicht jeder begreift das Chancen/Risiko-Profil der Branche (und dass Evotec einen Großteil der branchenüblichen Risiken ausmerzt) und erreicht somit nicht Punkt b).

Und so gilt auch für die Zeit, dass jeder für sich festlegen muss, was er an Zeit hat und wann er irgendwann mal die Früchte einfahren will. Das ist für jeden Investor unterschiedlich und kann sich auch bei verschiedenen Lebensphasen mal zwischendurch ändern.
Grundsätzlich sagt man bei Einzelinvestments in einzelne Aktien sollte man schon einen Zeithorizont von 10-15 Jahren vorweisen können, weil ab diesem Zeitraum der Faktor Glück/Zufall nicht mehr wirklich relevant ist, ob man Gewinn erzielt.
Was aber macht man wenn man mal bei der Anlage 10-15 Jahre hatte, aber dann nach 10 Jahren nur noch 5 Jahre vor sich hat und man trotzdem vom Unternehmen überzeugt ist?
...
Das ist auch für mich eine schwierige Frage, und da ich zum Glück noch 20-25 Jahre vor mir habe, stellt sich mir die Frage des Ausstiegs nicht - eine Antwort habe ich darauf nicht.

Ein paar Ultra-Longies leben abseits der Börse als Frugalisten und legen in Aktien an um irgendwann finanziell "frei" zu sein. Die haben meist Dividendenpapiere und brauchen keine Verkäufe aus Zeitgründen. Die können tatsächlich vererben.
Man könnte sich auch einen Longie vorstellen, der gar nicht erst unter Zeitdruck geraten will und sofort verkauft, wenn er zum ersten Mal bewusst auf "die Uhr guckt" und sich gedanklich auf Zeiträume zum Ausstieg festlegt. Wenn also die Psyche beginnt ein Faktor zu werden. Kein Ultra-Longie will nach 10, 15, 20+ Jahren plötzlich doch noch zum Nervenbündel werden, wie all die anderen Marktteilnehmer die panisch hin und her verkaufen und bei denen er in den vergangenen Jahrzehnten noch mit dem Kopf geschüttelt hat....

Und ein fixer Ausstiegspunkt (50. Geburtstag, etc.) kann teuer werden, wenn dann gerade Wirtschaftskrise ist - und ein Longie will ja gerade nicht mit dem Glück spielen....

Was also tun?

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Corona7, einwandfrei, Bigtwin, Fishi, geierwalli, Lanthaler51, Weltenbummler, zaster