Euro bringt ökonomische u. politische Spaltung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.10.12 15:43
eröffnet am: 19.10.12 11:04 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 19.10.12 15:43 von: Evermore Leser gesamt: 241
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

19.10.12 11:04
1

44108 Postings, 4689 Tage RubensrembrandtEuro bringt ökonomische u. politische Spaltung

http://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/...-offen/7273608.html

Ex-Präsident Sarkozy sah sich noch als ein Teil des deutsch-französischen Führungsduos. Ganz anders Hollande: Er betrachtet sich als Gegenspieler Deutschlands. Auf den französischen Strategiewechsel hat die Bundesregierung bereits reagiert: Sie beginnt nun ihrerseits, die Nordeuropäer hinter sich zu versammeln. Erst vor wenigen Wochen verfasste Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble mit seinem niederländischen und seinem finnischen Amtskollegen eine Stellungnahme zur Bankenunion, die in Südeuropa und Frankreich für Empörung sorgte.

Für die Währungsunion entsteht so eine riskante Situation. Ökonomisch war die Euro-Zone ja schon lange in zwei geteilt: Auf der einen Seite die Überschuss- , auf der anderen Seite die Defizit-Länder. Auf diese ökonomische Spaltung scheint nun auch eine politische zu folgen ? für den Zusammenhalt der Währungsunion die bislang größte Gefahr.  

19.10.12 11:07

44108 Postings, 4689 Tage RubensrembrandtDer Euro ist nur zu retten

durch die Aufspaltung in einen Nord-Euro und einen Süd-Euro. Jedenfalls sind
die Chancen dann größer.  

19.10.12 11:08
2

4005 Postings, 3796 Tage BundesrepJe mehr Spaltung

umso besser, denn auch unsere Enkel und Urenkel sollten die Vielfalt Europas noch genießen dürfen.  

19.10.12 15:43

4343 Postings, 3594 Tage EvermoreMerkel hat die Deutschen Interessen

mal wieder mit Füßen getreten und sich über den Tisch ziehen lassen. Jetzt hat sie über die für Deutschland schädliche Bankenunion hinaus noch einen Fördertopf für Euroländer vereinbart.

Der neue Topf könnte dazu genutzt werden, Ungleichgewichte zwischen Nord und Süd in der Euro-Zone abzubauen. Kritiker sehen darin eine Institutionalisierung der Transfer-Union.

Anstatt der Bankenunion eine Absage zu erteilen, hat Merkel diese nur ein wenig nach hinten verschoben, und zwar mit Bedacht auf die Bundestagswahl:

Deutschland jedoch bremste - nicht zuletzt, weil Rettungsaktionen für ausländische Banken der CDU-Chefin Merkel vor der Bundestagswahl im September 2013 ungelegen kämen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...enaufsicht-a-862152.html  

   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Agaphantus, Drattle, Fernbedienung, Fillorkill, fliege77, Grinch, qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ, Woodstore