Etwas Aufheiterung in schweren Zeiten ...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.09.05 09:20
eröffnet am: 14.09.05 09:20 von: Dancer Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 14.09.05 09:20 von: Dancer Leser gesamt: 214
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

14.09.05 09:20
1

1329 Postings, 7795 Tage DancerEtwas Aufheiterung in schweren Zeiten ...

Hier ein paar "Gute Worte" aus dem gleichnamigen 'Univerbal-Lexikon'

Akademisches Viertel. Sehr kleiner Student, für dessen Beschriebung selbst der Begriff "halbe Portion" übertrieben wäre
Alkheimer. Guter Vorwand, unter dem man für alles, was man am Vorabend getan hat, keine Verantwortung übernehmen muß.
Bossa-Nova. Die Neue vom Chef.
Depression. Unterdrückung des Harndrangs während allzu langer Vorlesungen.
Domina. Feministische Variante eines alten Gesellschaftsspiels, bei dem man kleine Steinchen aneinanderreiht.
Durchzug. Umtrunk in ständig wechselden Lokalen.
Erb-gut. Positive Beileidsbekundung nach Ableben wohlhabender Verwandter.
Fallrückzieher. Jurastudent ohne Mut.
Financial Times. Aus dem Amerikanischen. Feststehende Redewendung für regelmäßige Besuche bei den Eltern.
Grabbeltisch. Stabiles Möbelstück für plötzlich auftretende körperliche Begierde.
G-Punkt. Fahrstuhlknopf zur Tiefgarage.
Hebebühne. Tresen.
Hungertuch. Speisekarte in der Mensa.
IQ. Ausruf des Ekels vor schwarzweißem Nutztier. (Definition eignet sich nur für Leser ab IQ 120)
Jadebusen. Weibliche Rundungen nach eingehender Behandlung mit ein und derselben kosmetischen Pflegeserie.
Ja-panisch. Vorwiegend bei Männern auftretender Angstzustand kurz vor der Hochzeit.
Kabel-jau. Begeisterte Zustimmung zu neuen Medien.
Kontaktlinsen. Verschämtes Fokussieren eines begehrenswerten Menschen.
Kurvendiskussion. Fachgespräch unter männlichen Studenten zur Beurteilung weiblicher Ungeraden.
Lebertran. Ermüdungserscheinungen eines inneren Organs nach feuchtfröhlichem Beisammensein.
Matrikelnummer. Menschliches Miteinander auf viel zu kurzer Matratze.
Nicole. Das Mädchen, das ständig pleite ist.
Oberweite. Allabendliches Phaenomen. Bezeichnet die Entfernung, in der sich der Kellner immer genau dann befindet, wenn man gerade bestellen will.
Parkkralle. Politesse.
Polizei. Live-act auf jeder guten Studentenparty.
Pusteblume. Untrüglicher Duft, der einen Schutzmann umgehend zur Alkoholkontrolle veranlaßt.
Quickie. Semesterarbeit, die man gerne mehrere Monate liegen läßt, um sie dann mit voller Hingabe in der Nacht vor dem Abgabetermin zu schreiben.
Ratzefummel. Heftiges Petting kurz vor dem Einschlafen.
Semi-nar. Halbverrückter.
Sonnenbrand. ugs. f. "stechenden Durst".
Spaßbremse. Wer die allzuhäufig zieht, muß mit dem Zorn anderer rechnen. Führt schlimmstenfalls zu --> Subkutanem Hämatom.
Subkutanes Hämatom. Bekommt man ganz schnell, wenn man zu lange zu viele dumme Fragen stellt. Häufig rund ums Auge.
Tasta-tur. Petting unterwegs.
Terminator. Überpünktlicher Mensch.
Tortenheber. Männlicher Kommilitone mit starker Affinität zum weiblichen Geschlecht.
Trockenschleuder. Humorloses Mädchen.
Trübsaal. Ort der Langeweile, z.B.: Hörsaal.
Uni. Einfarbig.
Unstet. Untrügliches Zeichen für Potenzschwäche.
Unterursel. Eindeutige Antwort auf die Frage: "Wo warst Du letzte Nacht?" Desgleichen: Unterjochen.
Vorschlaghammer. Genialer Einfall.
Warmhalteplatte. Kuschelrock 1-9.
Wäscheständer. Ganz natürliche Reaktion auf die reizenden Dessous der Liebsten.
Wollust. Zwanghaftes Stricken während der Vorlesung.
Zucker. Tänzer in Ekstase.
ZVS. Kurz für: Zu Viele Studenten

 

   Antwort einfügen - nach oben