CE Consumer: EBIT-Einbruch auf 12.6 statt 30 Mio

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.05.01 15:55
eröffnet am: 11.05.01 11:48 von: optima Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 11.05.01 15:55 von: optima Leser gesamt: 1198
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

11.05.01 11:48

252 Postings, 7275 Tage optimaCE Consumer: EBIT-Einbruch auf 12.6 statt 30 Mio



München, 11. Mai (Reuters) -
Der Münchener Chip-Broker ce Consumer Electronic
AG wird angesichts der weltweiten Flaute an den Elektronik-Märkten in seinen
Erwartungen für das laufende Jahr immer zurückhaltender. Statt eines Ergebnisses
von mehr als 30 (Vorjahr: 24,8) Millionen DM vor Zinsen und Steuern (Ebit) rechne
Ce Consumer 2001 nun nur noch mit 12,6 Millionen DM, sagte ein Sprecher am
Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Das Chip-Unternehmen erwarte "eine
zumindest stabile Ebit-Marge" von 1,8 Prozent, wie sie im ersten Quartal erzielt
worden sei. Ein Konzernumsatz von mehr als 700 Millionen DM sei "aus heutiger
Sicht" zu erreichen, hieß es weiter.

Diesen Zielwert hatte Ce-Gründer und -Chef Erich Lejeune im März noch als
pessimistisches Szenario bezeichnet und an seinem Ziel festgehalten, 2001 mehr
als eine Milliarde DM umzusetzen. Das Ausmaß der Rezession in den USA sei zu
diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt gewesen, sagte der Sprecher. Auf eine
Erholung des Marktes könne Ce aber rasch reagieren. "Es gibt Anzeichen, dass es
im zweiten Halbjahr möglicherweise besser wird", sagte er. Eine genaue Prognose
für 2001 sei schwierig, Ce Consumer wolle aber besser abschneiden als der Markt.

Im ersten Quartal 2001 habe Ce Consumer es angesichts der Flaute in der Branche
immerhin geschafft, mit 245 Millionen DM Umsatz das Volumen des vierten Quartals
(258 Millionen DM) fast zu wiederholen. Im Vergleich zum ersten Quartal 2000 habe
sich der Umsatz mehr als vervierfacht, teilte Ce weiter mit. Das Ebit stieg um acht
Prozent auf 4,1 (Vorjahresquartal: 3,8) Millionen DM, das Ergebnis vor Zinsen,
Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 60 Prozent auf 7,2 (4,4) Millionen DM.

Der Kurs der im Nemax50-Index des Neuen Marktes notierten Ce-Aktie stieg
angesichts der positiven Quartalszahlen zunächst um mehr als acht Prozent, fiel
später aber mit 11,80 Euro um über sieben Prozent unter dem Vortagesschluss
zurück.

axh/bub/ban  

11.05.01 11:52

252 Postings, 7275 Tage optimaWarum nur EBIT Angabe, Netto Ergebnis fehlt !!

Hoffentlich kein negatives Ergebnis

Hier wurden mal wieder die Bilanzierungsvorschriften umgangen!  

11.05.01 11:58

52 Postings, 7275 Tage Ewiger-VerliererEs wird alles schlecht geschrieben !!

Manche Börsenbriefe wie die Telebörse-Online vergleichen die Zahlen mit dem 4.Quartal und meinen ein Rückgang von 5%. Absoluter Schwachsinn.
Das 1.Quartal ist das schwächste Quartal für CE und man sollte doch das 1.Quartal im Vorjahr vergleichen und das sieht bombig aus.

MFG  

11.05.01 12:09

252 Postings, 7275 Tage optimaDie Nachfolgequartale werden deutlich schwächer


Umsatz 1.Q. bei 245 Mio DM, für das Gesamtjahr werden 700 Mio erwartet, d.h. für die 3 nachfolgenden Quartale bleiben 455 Mio übrig, also Tendenz fallend auf 150 Mio pro Quartal.

Außerdem ist die Marge derat dünn, Netto unter 1% !!  

11.05.01 12:13

208 Postings, 7072 Tage mm21OPTIMA?

wer sagt das die 700 nicht überschritten werden??

bist hellseher???

Ce ist ein super wert (hat qualität) und so viel ich weiß ist ja das 1 quartal das schwächste also erwartet uns noch viel positives mit dieser aktie

schönes wochenende  

11.05.01 13:34

2388 Postings, 7479 Tage PieterTja optima, wenn du im Jahresbericht 2000 nach les

en würdest, dann würdest du finden, das die 700 Mill. DEM
sehr konservativ angegeben wurden. Da steht aber nix, das bei Erreichen die Belegschaft dann bis zum GJ Ende in bezahlten Sonderurlaub geschickt würde.
Oder soll ich sagen, so eine Firma die hält doch glatt die eigenen Zahlen nicht ein und macht doch einfach 245 Mill.
Umsatz im 1.Q wo es doch rein rechnerisch nur (rechen, rechen,) 175 Mill. DEM sein dürften, damit die Rechenkünstler hier und bei unseren Analysenhaeusern beruhigt sind.
Seit wann ist es schlecht, wenn ein Unternehmen im 1.Q schon
35% des angestrebten Jahres(Mindest)umsatz macht.

Da hätte ich doch gerne eine Erläuterung.

Und selbst, wenn der Jahresumsatz "nur" die 700 Mill. DEM würden, so ist das immer noch eine rund 20% Steigerung gegen Vorjahr. Zeige mir mal weitere Unternehmen am NM die das
bei schwarzen Zahlen vorweisen können.

Pieter  

11.05.01 13:40

208 Postings, 7072 Tage mm21Pieter ganz deiner meinung!! o.T.

11.05.01 13:48

252 Postings, 7275 Tage optimaWenn CEW von einem EBIT von 12.6 Mio ausgeht


also der Hälfte von 2000 mit 24,8 Mio, dann wird auch der Gewinn/Aktie auf die Hälfte zurückgehen. Der war in 2000 bei 0.33E/Aktie.
Und dann rechne mal das KGV 2001 aus.

Die Zeiten, wo Unternehmen nur über das Umsatzwachstum bewertet wurden, ist vorbei, ebenso wie die deutlichen Umsatzzuwächse zun ächt generell.
Wenn aber bei einem Umsatzwachstum von 20% nur noch der halbe Gewinn übrig bleibt, dann liegt darin das Problem!

Ansonsten habe ich nichts gegen CEW, außer, daß weder ein Netto-Gewinn, noch ein Gewinn/Aktie genannt wird.
Das ist nicht seriös!  

11.05.01 13:51

11 Postings, 7169 Tage findusEBIT doch 30 Mio ?

München (vwd) - Die am Neuen Markt notierte ce Consumer Electronic
             AG, München, hat angesichts der eingetrübten Konjunktur in den USA
             die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr gedämpft. Der
             Chip-Händler rechne im Jahresverlauf bei unveränderter Lage
             zumindest mit einer stabilen EBIT-Marge von 1,8 Prozent, sagte ein
             Unternehmenssprecher am Freitag auf Anfrage. Allerdings gehe ce
             Consumer davon aus, dass sich die Wirtschaft in den USA im dritten
             und vierten Quartal wieder erholen werde. Dementsprechend werde an
             den jüngsten Prognosen festgehalten. So rechne man 2001 weiter mit
             einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 30 (24,8) Mio DEM
             und einem Umsatz von 700 (470) Mio DEM.

             Zu Jahresbeginn wurde noch ein Umsatz von über einer Mrd DEM in
             Aussicht gestellt. Darüber hinaus soll nach Angaben des Unternehmens
             vom März mittelfristig die EBIT-Marge von 4,5 Prozent im Geschäftsjahr
             2000 auf über sechs Prozent vom Umsatz gesteigert werden. Die
             EBIT-Marge habe im ersten Quartal mit 1,8 Prozent über dem
             Branchendurchschnitt gelegen, hieß es. Der Gewinn vor Zinsen und
             Steuern kletterte um acht Prozent auf 4,1 (3,8) Mio DEM, während der
             Umsatz auf 245,0 (60,1) Mio DEM stieg.

             vwd/11.5.2001/mas/sei

                                        11. Mai 2001, 11:54

Na was denn nun?

Ich denke, es ist nicht verwunderlich wenn die Margen im Moment niedrig sind - aber es würde mich wundern, wenn sie im Laufe des Jahres nicht wieder steigen würden.
Gruss Findus  

11.05.01 14:04

252 Postings, 7275 Tage optimaITja, Reuters oder vwd ?!



vwd muß fast täglich mehrmals ihre Berichte korrigieren.
Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.


Auch diese Meldung entspricht Reuters:

CE Consumer übt sich in Bescheidenheit

Der Münchener Chip-Broker CE Consumer Electronic wird angesichts der
weltweiten Flaute an den Elektronik-Märkten in seinen Erwartungen für das laufende
Jahr immer zurückhaltender.

Statt eines Ergebnisses von mehr als 30 (Vorjahr: 24,8) Mio. DM vor Zinsen und
Steuern (Ebit) rechne CE Consumer 2001 nun nur noch mit 12,6 Mio. DM, sagte ein
Sprecher am Freitag. Das Chip-Unternehmen erwarte "eine zumindest stabile
Ebit-Marge" von 1,8 Prozent, wie sie im ersten Quartal erzielt worden sei. Ein
Konzernumsatz von mehr als 700 Mio. DM sei "AUS HEUTIGER SICHT" zu
erreichen, hieß es weiter. (kommt noch eine Umsatzwarnung? ?)

Diesen Zielwert hatte CE-Gründer und -Chef Erich Lejeune im März noch als
pessimistisches Szenario bezeichnet und an seinem Ziel festgehalten, 2001 mehr
als eine Mrd. DM umzusetzen. Das Ausmaß der Rezession in den USA sei zu
diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt gewesen, sagte der Sprecher. Eine genaue
Prognose für 2001 sei schwierig.
 

11.05.01 14:23

252 Postings, 7275 Tage optimaWas noch für die Reuters Meldung spricht


das EBIT ist im 1. Q.: 4.1 Mio DM ( = 1.8 mio E), wie soll es dann im Gesamtjahr auf 30 Mio DM kommen?

Die 12.6 dürften tatsächlich richtig sein, vwd hat wohl gedacht, es seien EURO und auf DM um/hochgerechnet.
Damit wären es dann 6 Mio E.

Der Fehler passiert denen leider häufiger.

Es sollte endlich einheitlich in EURO berichtet werden, damit die Konfusionen beseitigt werden, aber DM liest sich halt immer noch besser  

11.05.01 15:55

252 Postings, 7275 Tage optimaEBIT von 12.6 Mio DM - damit Halbierung ! n-tv


berichtete soeben

Der Verwirrung EURO/DM unterliegt auch SES Research in seiner Studie. Da werden dann aus den 30 Mio DM (von vwd) gleich 28 Mio EURO, also knapp 55 Mio DM........Traurig diese Null-Denker!  

   Antwort einfügen - nach oben