Er spricht nicht mehr vom Sieg!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.12.06 12:49
eröffnet am: 21.12.06 11:40 von: ottifant Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 21.12.06 12:49 von: nasgul Leser gesamt: 262
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

21.12.06 11:40

21368 Postings, 7102 Tage ottifantEr spricht nicht mehr vom Sieg!


WASHINGTON ? Obwohl George W. Bush erst gestern einräumen musste, dass er nicht mehr von einem «Sieg im Irak» sprechen kann, soll das Militärbudget so richtig tüchtig aufgestockt werden.



Kurzes (Milliarden)-Zahlenspiel: Insgesamt hat der Krieg im Irak die Amerikaner bisher 350 Milliarden Dollar gekostet. Zusammen mit dem Einsatz in Afghanistan und dem «Kampf gegen den Terrorismus» in anderen Teilen der Welt haben die US-Steuerzahler bisher 500 Milliarden Dollar hingeblättert.

Doch dem nicht genug: Nun will das Pentagon weitere 100 Milliarden Dollar für Militäreinsätze im Irak und Afghanistan beantragen. Und dies obwohl die US-Regierung erst gestern zugeben musste, dass der Einsatz im Irak kein Sieg war und man 3000 tote Soldaten in den letzten drei Jahren zu beklagen habe.

Nichtsdestotrotz plant Bush eine Änderung in der Irak-Strategie. Er will die Zahl der Soldaten kurzfristig erhöhen.
 

21.12.06 11:47
1

58960 Postings, 6498 Tage Kalli2003Weichei der ...

im Gegensatz zu mir!! Ich kriege Euch alle! ALLE!!


So long (oder doch besser short?)  

Kalli  

 

21.12.06 11:53

20331 Postings, 6532 Tage admin#2 ist greenfishing!

da kann man doch nur "witzig" für geben!

==================================================
wenn du merkst, dass du ein totes pferd reitest, dann steig ab!

 

21.12.06 12:43

112127 Postings, 6305 Tage denkideeBush wäre jetzt mit einem unentschieden zufrieden

Er träumte von dem Endsieg wie 1945 die deutschen Nationalsozialisten.

Wer mit dem Krieg spielt, hat aus der Vergangenheit nichts gelernt.  
Angehängte Grafik:
0,,OID5927132_HGT283_SCTsmooth_WTH378,....jpg
0,,OID5927132_HGT283_SCTsmooth_WTH378,....jpg

21.12.06 12:49
1

441 Postings, 5274 Tage nasgulEin Hoch auf Bush

Wenigstens noch einer, der es ernst nimmt mit der neuen nationalislamistischen Weltbedrohung.  

   Antwort einfügen - nach oben