Er hat 90 Kilo abgespeckt!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.06.06 18:02
eröffnet am: 27.06.06 17:59 von: boersenjunky Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 27.06.06 18:02 von: boersenjunky Leser gesamt: 228
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

27.06.06 17:59

2658 Postings, 5569 Tage boersenjunkyEr hat 90 Kilo abgespeckt!

Es gibt Hoffnung für einen der dicksten Männer der Welt: Manuel Uribe (41) hat 90 Kilogramm abgenommen
und wiegt ?nur? noch 470 Kilo.



Der Mexikaner, der wegen seiner Masse seit Jahren im Bett liegen muß, glücklich: ?Ich fühle mich jetzt besser, ich kann mich strecken und schon ein bißchen mehr bewegen.?

Sein Ziel: nochmal 350 Kilo abspecken und endlich ein normales Leben führen.

Uribe über seine rätselhafte Krankheit: ?Die Leute denken, ich könnte eine ganze Kuh verschlingen. Aber es ist nicht das viele Essen, es ist auch ein hormonelles Problem.?

Sein Arzt, Barry Sears, hat eine spezielle Diät entwickelt, die offenbar endlich wirkt. Uribe hatte schon so vieles gegen seine Fettsucht ausprobiert, alles ohne Erfolg.

Der 90-Kilo-Erfolg gibt dem Mexikaner jetzt die Kraft, Geduld zu haben. Sears gibt seinem Patienten drei bis vier Jahre, um auf 120 Kilogramm runterzukommen.



Helfen könnte auch eine Magen-
Bypass-Operation.

Uribe aber möchte erstmal bei der Diät bleiben, bevor er einen solchen Eingriff in Erwägung zieht.







Servus
boersenjunky

-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--
 

27.06.06 18:01

4971 Postings, 7365 Tage ApfelbaumpflanzerDie zweiten

90 kg gingen aber schnell...

Grüße

Apfelbaumpflanzer

 

27.06.06 18:01

19522 Postings, 7189 Tage gurkenfredJiHiiiiimmmmpppssssss o. T.

27.06.06 18:02

118 Postings, 5221 Tage zockmarieder bekommt doch

schon wieder einen spagat hin  

27.06.06 18:02

2658 Postings, 5569 Tage boersenjunky;-)

gibts doppeltpostersterne ?





Servus
boersenjunky

-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--
 

   Antwort einfügen - nach oben