Einstein ist tot, Newton ist tot

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.09.05 19:35
eröffnet am: 08.09.05 18:43 von: zombi17 Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 08.09.05 19:35 von: zombi17 Leser gesamt: 390
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.09.05 18:43

59073 Postings, 7310 Tage zombi17Einstein ist tot, Newton ist tot

und mir ist auch schon ganz schlecht!

Erheitert mich mal ein wenig, Mädels!  

08.09.05 18:50

40522 Postings, 6566 Tage rotgrünJa dann mach doch mal sowas hier

http://lustich.de/videos/  
Das erheitert bestimmt ohne Ende ;-).
Greetz  

08.09.05 18:51

2927 Postings, 6295 Tage VerdampferSind Zombies nicht eh schon tot oder so ähnlich ? o. T.

08.09.05 18:52

12570 Postings, 6202 Tage EichiMan ist bereits zum Tode verurteilt

wenn man geboren wird. Dazwischen liegt lediglich die Zeit und die Zeit ist Täuschung.

Es heißt deshalb: Keuschheit ist Leben und Sexualität der Tod. Warum? Weil das Leben in Sünde bzw. Karma (aufgrund der Saat vorheriger Leben) geboren wird. Derjenige, welcher ohne Sünde ist (Jesus: "Der werfe den ersten Stein") wird nicht hierrein geboren.

Nach dem "Sündenfall" sprach Gott zu Eva: "Viel Mühsal bereite ich dir, sooft du schwanger wirst. Unter Schmerzen gebierst zu Kinder. Du hast Verlangen nach deinem Mann, er aber wird über dich herrschen" (Genesis 3, 16). Männer, welche sich aber von einer Frau beherrschen lassen, sind verloren. Der Mann ist ein Kavalier und sollte einer -schönen- Frau Komplimente machen, ansonsten soll er sich dessen bewusst sein: Vorsicht. Er soll dabei an das Insekt der Gottesanbeterin denken, welche das Männchen nach dem Geschlechtsakt auffrisst. - Eine Frau ist mit dieser (materiellen) Welt (welche dem Tod und dem Verfall unterworfen ist) stärker verbunden und der Fürst dieser Welt ist der Satan.

 
Angehängte Grafik:
Gruß_von_Eichi.BMP
Gruß_von_Eichi.BMP

08.09.05 18:54

59073 Postings, 7310 Tage zombi17Ganz toll, Eichi

Genau das hat mir gefehlt:-(  

08.09.05 18:57

61594 Postings, 6253 Tage lassmichreinAha - Eichi hat sich mal rasiert... Aber ansonsten

derselbe geblieben...



 

08.09.05 19:03

9950 Postings, 6952 Tage Willi1Quatsch,

Knopf hoch, Einstein leeebt:

 
Angehängte Grafik:
P6260040.JPG (verkleinert auf 79%) vergrößern
P6260040.JPG

08.09.05 19:35

59073 Postings, 7310 Tage zombi17Schlusslicht

Schlusslicht

Bauarbeiterarme bleiben sommersprossig
 
Den Straßburger Abgeordneten sei es gedankt, wir sind noch einmal davongekommen, an diesem sonnenverwöhnten Septembertag: Die EU-Richtlinie "zum Schutz vor optischer Strahlung am Arbeitsplatz" ist gekippt und bleibt somit für hoffentlich immer im Dunkel der Archivschränke verschwunden. Mit ihrem Nein zu dem Vorschlag des EU-Ministerrats bewahrten die europäischen Volksvertreter ihre Wählerinnen und Wähler vor Anblicken, die die Aussicht auf den nächsten Sommer doch stark verdüstert hätten. Drei seien hier beispielhaft genannt: Bayerns Biergartenbedienungen im Rollkragenpulli, Freibad-Bademeister mit Ölzeug und Südwester sowie Bauarbeiteroberarme ohne Sommersprossen.

Entrüstung bei Gastronomie- und Bauunternehmen  

Diese EU-Richtlinie schrieb den Arbeitgebern in ihrer ursprünglichen Form vor, ihre Beschäftigten vor der gefährlichen UV-Belastung durch die Sonne zu bewahren. Jetzt dürfen die Arbeitnehmer in der Europäischen Union vorerst weiter selbst entscheiden, wie viel nackte Haut sie bei Tätigkeiten unter freiem Himmel der Sonne aussetzen. Vor allem Unternehmer aus der Gastronomie und der Bauwirtschaft hatten die Richtlinie kritisiert. Die Konservativen und Liberalen im EU-Parlament nannten sie "wirtschaftsfeindlich". Sozialdemokraten und Grüne verteidigten das Vorhaben indes mit Blick auf das erhöhte Hautkrebsrisiko von Menschen, die viel im Freien arbeiten.

Parlament und Europäischer Rat müssen nun im Vermittlungsausschuss weiter über die Richtlinie verhandeln. Allerdings ist es nach Aussagen von Abgeordneten unwahrscheinlich, dass eine allgemeine Bekleidungsvorschrift für Arbeiten im Freien erlassen wird.

 

   Antwort einfügen - nach oben