Mühlbauer profitiert langfristig von RFID

Seite 1 von 34
neuester Beitrag: 15.12.17 11:11
eröffnet am: 22.06.07 11:25 von: ceus Anzahl Beiträge: 838
neuester Beitrag: 15.12.17 11:11 von: Bioenergy Leser gesamt: 145858
davon Heute: 3
bewertet mit 9 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 34   

22.06.07 11:25
9

432 Postings, 4796 Tage ceusMühlbauer profitiert langfristig von RFID

Momentan bietet sich eine Situation die fast typisch ist für die Börse.

Noch vor einige Quartalen hat Mühlbauer gut verdient, die Margen waren prächtig und die Auftragsbücher wurden immer voller. Vor allem im Bereich der Chipkarten (Ausweise) wurde viel verdient. Aber langsam kam auch der Bereich RFID in Schwung. Hier versthet sich MÜhlbauer als Ausrüster und und Systemlieferant. Das Heißt Unternehmen die RFID Lösungen verkaufen wollen (also die kleinen Plättchen, hat aber sicher jeder schon mal gesehen der in letzter Zeit Elektroartikel gekauft hat) ordern bei Mühlbauer die Geräte zur Herstellung dieser Chips.
Damit steht Mühlbauer mit all seiner Kompetenz und technologischen Reife am Beginn der Lieferkette und kann durch eigenen Forschung die Produktionstiefe weiter erhöhen und damit die Wertschöpfungskette verlängern.
Andererseit ist natürlich der erste Strom an Bestellungen abgeebbt und die kleinen Chipbuden produzieren fleißig die ersten Chips.
Die Technologie wird derzeit schon als Baustein der Logitik 2.0 gesehen und schafft Vorteilen dessen Ausmaß heute noch gar nicht abgeschätzt werden kann.
Aber es ist wie mit jeder Technologie, sie braucht Zeit wächst nicht in den Himmel und muss preiswerter werden. Preiswertere Chips herzustellen bedeutete aber nicht Preiswertere Maschinen zu bauen, sondern effektivere. Und das wird Mühlbause sicher können.
Sollte im zweiten Quartal die Entwicklung nach ober zeigen oder eine Aussage auf die Entwicklung im zweiten Halbjahr gemacht werden, die auf eine Besserung hindeutet, kann man davon ausgehen, dass die Branchenkonjunktur wieder an Fahrt gewinnt.
Langfristig wird Mühlbauer einer der Großen Profiteure sein im Markt von RFID weil sie nicht dem harten Preiskampf der Chiphersteller ausgeliefert sind, nein Sie profitieren dagegen vom Bedarf an immer besseren Herstellungsmethoden.

Das derzeitige Kursniveau ist vielleicht eine historisch günstige Chance. Klar klingt hochtrabend und wenn die Börse bald nachgeben sollte wird es auch Mühlbauer treffen. Aber der Titel ist in relativ festen Händen und der Vorstand wird auch nicht mehr lange zuschauen können ohne die enormen Finanziellen Mittel des Unternehmen einzusetzen um Aktien zurück zu kaufen.
Es wird wohl Mühlbauer selbst gewesen sein, die in den letzten Tagen die großen Mengen an Papieren geklauft haben, die auf den Markt gekommen sind.
Der Abgabedruck hat jedenfalls deutschlich nachgelassen und wenn sich der Trend ersteinmal umkehrt wird der Druck sich auch umkehren. Dann wollen alle wieder rein.  

22.06.07 11:33

20752 Postings, 5941 Tage permanentinteressant

22.06.07 11:36

1624 Postings, 4818 Tage CanonKMA profitiert langfristig mehr von RFID ;)

22.06.07 12:25
1

432 Postings, 4796 Tage ceustja vielleicht

Aber Sie stehen weil sie RFID CHIPs herstellen mit anderen Unternehmen im direkten Wettbewerb und der wird in Zukunft sehr hart sein. Siehe Intel Infineon AMD etc.
Die MArgen werden schmelzen und die Unternehmen werden es schwerer haben. Bei Muehlbauer wird das nicht so passieren. Dazu ist ihr Marktfeld zu forschungsintensiv und zu schwer zugänglich für andere Wettbewerber.  

22.06.07 12:31

867 Postings, 4664 Tage TequilamanIst zumindest einen Blick wert...

... aber es wirkt als wenn es dort noch etwas weniger offensichtliches gibt, weswegen viele verkaufen. Das ist kein gutes Zeichen.

Es könnte durchaus auch sein das die weiter fallen, die Frage ist wie weit sie fallen bevor sich der Boden bildet und es aufwärt geht. Momentan bin ich etwas skeptisch, aber werde mir den Wert ansehen. (zumal mich das Thema RFID noch immer interessiert nachdem ich darüber als Ghostwriter schon etwas größeres geschrieben habe)  

25.06.07 09:58

432 Postings, 4796 Tage ceusAha

Ghostwriter? Da hat sich ja dann wieder einmal jemand erfolgreich um eine Arbeit gedrückt. Und das bei so einem interessanten Thema.

Dann brauch ich ja zum Thema RFID gar nichts mehr erzählen. Zumal ich mich dahingehen sowieso nicht als Experte bezeichnen würde es reicht um das Thema interessant zu finden.

Das ein Investment bei Mühlbauer im moment nicht allen reizvoll erscheint ist mir natürlich klar. Die Aktie hat seit Wochen schlechter abgeschnitte als der Markt und steckt mitten in einem steilen Abwärtstrend. Jetzt zu kaufen würde bedeuten ins fallen Messer zu greifen. Warum eingentlich Messer?

Wahrscheinlich weil die Erfahrungen bei weiter fallenden Kursen sehr einschneidend sein können. Aber auch unheimlich hilfreich.
Ich selbst habe natürlich in die fallenden Kurse hinein gekauft. Ob das nun schlau war oder nicht, wird man erst später sehen können. Zum Zeitpunkt des Kaufs erschien mir das Papier sehr preiswert, zumindest aus fundamentaler Sicht. Auf Chartechnik geben ich nix, also ist es mir auch egal wenn die Aktie weiter fällt, denn ich will ja nicht heute oder morgen wieder verkaufen.

Und eines ist wohl sehr wichtig. RFID steht als Technologie am Anfang und kann in Zukunft eine Revolution auslösen. Aber auch eine Revolution wird nicht von heute auf morgen passieren. Mühlbauer ""kann"" langfristig davon sehr gut profitieren. Und gerade weil ich glaube das bei Mühlbauer gute Arbeit geleistet wird und gut geforscht wird kaufe ich ohne Reue auch und gerade bei fallenden Kursen. Dennoch hoffe ich natürlich das irgendwan die Richtung dreht und das ganze nach oben geht.  

18.07.07 11:53

432 Postings, 4796 Tage ceusAnalyse von der Prior Börse

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Experten der "Prior Börse" sehen für die Aktie der Mühlbauer Holding (ISIN DE0006627201/ WKN 662720) ein Kursziel von 32 Euro. Seit Februar habe Mühlbauer gut ein Drittel an Börsenwert eingebüßt. Ein verzögerter Großauftrag habe für trübe Stimmung gesorgt. Außerdem hätten dürftige Gewinnaussichten für die laufende Periode den Kurs auf zuletzt 27 Euro gedrückt. Nach Ansicht der Experten der "Prior Börse" sind dies Einstiegskurse. Der Optimismus der Experten werde durch mehrere Faktoren untermauert. Der Anbieter von Maschinen zur Herstellung von Smart Cards sowie Smart Labels investiere in neue Anlagen - erstmals außerhalb von Deutschland. Wie man von einem Sprecher des Unternehmens erfahren habe, stehe die Branche erst am Anfang einer rasanten Entwicklung. Investitionen würden das Ergebnis zwar zunächst schrumpfen lassen, aber auch für Wachstum und Kursfantasie sorgen. Mühlbauer sei im Segment RFID-Chips aktiv. Auf den hauchdünnen Etiketten könnten Informationen gespeichert und per Funkkontakt übertragen werden. Anwendungsgebiete befänden sich in der Logistik und bei Konzertveranstaltungen (Tickets). Mit einem Weltmarktanteil von über 70% sei Mühlbauer klare Nr. 1 in einem Segment, dem ein Wachstum von 100% p.a. vorhergesagt werde. Die Marktkapitalisierung von Mühlbauer betrage 170 Mio. Euro. Dies sei kaum mehr als ein Jahresumsatz. Die Experten würden mit einem Gewinn je Aktie von 1,50 Euro für 2007 rechnen. Im kommenden Jahr seien beinahe 2 Euro je Aktie möglich. Das KGV 2008 belaufe sich auf 13. Dies sei eine günstige Bewertung. Risikofreudige Investoren würden außerdem mit einer Dividendenrendite von knapp 4% belohnt. Die Experten der "Prior Börse" sehen für die Aktie der Mühlbauer Holding ein Kursziel von 32 Euro. (Ausgabe 51 vom 18.07.2007) (18.07.2007/ac/a/nw)
 

18.07.07 12:02

432 Postings, 4796 Tage ceusbitte nicht für volle nehmen

Nur wenn ich mich auf eine Analyse beziehe muss ich sie hier auch anzeigen.

Also Fakt ist der Börseschreihals Egbert Prior hat eine Analyse gemacht. Die schreit allerdings zu Himmel.
Nicht das der Dilletant die aktuelle Bewertung bei nicht mal 170 Mio sieht weil er mal ganz einfach die Anteile das Festkapital der Muehlbauer AG ausblendet.
Der hat sicher ganz einfach bei onvista nachgeschaut wo der gleiche Fehler gemacht wird und nur mal eben sporadisch die website überflogen.
Also die Analyse sollte man ignorieren oder ausdrucken und in der Toilette runterspülen. Egbert Prior versteht von der Börse fast nichts und seine Analyse sind so gehaltvoll destilliertes Wasser.

Nichtsdestotrotz bleibt Mühlbauer kaufenswert. Der Boden scheint gefunden und wenn  die Zahlen einigermaßen überzeugend sind wird es wieder aufwärts gehen. RFID steht ganz am Anfang und der nächste Investitionszyklus der Label hersteller wird bald kommen bzw. ist schon im Gange und Mühlbauer wird das in den kommenen Quartalen spüren können.    

21.07.07 14:37

738 Postings, 4875 Tage indooschon uebel!

koennen analysten ueberhaupt nicht belangt werden fuer das, was sie da zum besten geben? ich mein: hier geht es um fundamentalstes handwerkszeug!

stell sich einer vor, ein bauingenieur vergisst eben mal die dynamische belastung in seine statik dazuzurechnen und kommt auf eine belastung von 170 kN statt 350 kN: der ist dran, wenn das ding einstuerzt

andererseits ist es den meisten lesern auch egal, ob da 170 Mio oder 350 Mio steht...eine zahl ist wie die andere

immerhin hats genutzt, dass wieder ein paar blinde aufgestiegen sind auf den zug....ob das gut ist?

 

23.07.07 09:15

432 Postings, 4796 Tage ceusvielleicht sogar eine Trendumkehr

Tja indoo da hast du natürlich Recht. Ein paar blinde sind da aufgesprungen. Vielleicht aber auch Anleger die einfach nur aufmerksam geworden sind und sich unabhängig von der Analyse(ich sollte das eigentlich nicht so bezeichnen) E.Prior noch anderweitig informiert haben. Das aber viel Spekulation von Zittrigen mit von der Partie war hat man im Intradaychart am Freitag gesehen. Nachdem die Aktie in den Bereich von 29,50 gestiegen war ist sie wieder bis auf unter 28 abgesackt. Da gibt es eben doch noch genügend Abgabedruck.

Aber vielleicht haben wir nun einen Trendwechsel gesehen denn der kurzfristige Abwärtstrend scheint zu brechen und dann steigen die Chartechniker wieder langsam ein und wenn dann noch die Zahlen i.O. sind kann ein neuer (hoffentlich Aufwärtstrend ) ausgebildet werden. Der dann hoffentlich längerfristig anhalten sollte.  

30.07.07 15:18

432 Postings, 4796 Tage ceuszurück zu alter Schwäche

Oder ist die Aktie dabei einen Doppelboden auszubilden. Im schwachen Gesamtmarktumfeld kann sich die Aktie nicht halten und gibt viel von den in den vergangenen Wochen gewonnen Boden wieder ab.

Im Moment sieht es so aus, als würde die 25 noch einmal getestet werdern. Aber es dauert nicht mehr lange und wir werden die Zahlen sehen. Am Mittwoch sind wir schlauer. Komischerweise fällt der Kurs schon vorher. Wenn da mal nicht wieder Insider am Werk sind. Sollten die Zahlen nicht so toll sein, dann ist klar das es im Unternehmen einige Lücken gibt wo Informationen durchsickern.

Aber auch wenn die Zahlen nicht so toll sein sollten, ist das kein Grund die Papiere auf den Markt zu werfen, im Gegenteil, die aktuelle Schwächephase bietet die Chance, ein technologisch einwandfrei aufgestelltes Unternehmen zu erwerben, was noch dazu eine sehr attraktive Dividende zahlt. Auf dem jetzigen Kursniveau bedeuten die in 2006 gezahlten 1,25 fast 5% Rendite. Da kommt kaum ein anderes Technologieunternehmen ran.  

01.08.07 09:06

738 Postings, 4875 Tage indooalso

ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin schon ein bisschen enttaeuscht von der muehlbauer-vorgehensweise...da ist sie also endlich: die erwartete umsatzanpassung

ich hab gelernt, wieder mehr distanz zu einer aktie zu halten und nicht verliebt zu sein  in mein "investment"...liebe kann oft blind machen und ist mir doch relativ teuer zu stehen gekommen hier

hier haette man schon im letzten Q-bericht etwas mehr klarheit schaffen muessen und nicht rosaroten duftpuder verbreiten duerfen...v.a  was die prognose anbetrifft...die sonstige schoene verpackung der schlechten zahlen war ich ja schon gewohnt

das problem: jetzt verkaufen koennte heissen, noch duemmer dazustehen, als man schon dasteht, naemlich weil man vielleicht den tiefstpunkt erwischt...

aber die klaren worte werden noch einige anleger rausschuetteln hier...um dann ein positive grossauftragsmeldung in 3 wochen aad-hoc-ueber den aether zu verbreiten?

boerse kann gemein sein...erzieht aber zu mehr realismus..danke muehlbauer  

01.08.07 15:57

432 Postings, 4796 Tage ceus@ indoo

Dem brauch ich eigentlich nicht viel hinzufürgen.

Das einzig positive, sind die immer noch recht ansprechenden Margen, die Tatsache das ja einige Unternehmensbereiche dennoch ganz gut dastehen und die abgegebene Umsatzprognose von 150-160 Mio. Wenn das so kommt dann wird auch auf der Gewinnseite mehr hänge bleiben. Das würde nämlich bedeuten, das nochmal mehr als 85Mio realisiert werden müssen.
Was bleibt ist auch die Hoffnung auf RFID, denn dazu äußert sich das Unternehmen nicht expliziet(ich muss den Q2 Bericht mal genau lesen). Die Hoffnung auf die kommenden Aufträge großer Länder und die Hoffnung auf eine Erholung der Halbleiterindustrie.
Es wurde viel investiert bei Mühlbauer in letzter Zeit, vor allem in Asien, daher muss dort in Zukunft etwas zu sehen sein.

Ich bleibe dabei, weil ich nicht auf dem Tiefstpunkt verkaufen möchte und es aus heutiger Sicht auch nicht für notwendig halte auf diesem Niveau zu verkaufen. Mühlbauer ist ein gut geführtes Unternehmen und ich glaube an das langfristige Potential. Das genau das aber schwer ist verstehe ich gut. Mühlbauer hat auch wirklich nicht viel getan könnte man meinen, aber es gibt eben immer auch Entwicklungen denen sich selbst ein gutes Unternehmen nicht entziehen kann.  

07.08.07 12:45

432 Postings, 4796 Tage ceusder Kursverlauf ist einfach nur traurig

Und das Unternehmen scheint zuzuschauen. Dabei haben sie das Recht eigene Aktien zurück zu kaufen und bei dem Bestand an liquiden Mitteln sollte es ein leichtes sein dies zu tun. Aber im Unternehmen schein man nicht zu begreifen, dass Aktionäre eben nicht mit einer Dividende als Rendite abzuspeisen sind, zumal diese noch nicht einmal 10% der Kursverlsute der Monate ausmacht.
Von Shareholder Value ist dieses Unternehmen weit entfernt.

Aber Hauptsache ist man feiert den Herrn Mühlbauer in Roding und benennt Plätze nach ihm. Schön für die Mitarbeiter aber die sind numal nicht die einzigen Interessengruppen bei einem börsennotierten Unternehmen. Aktionäre gibt es da auch noch und ohne die wäre Mühlbauer gar nicht in der Lage sein Geschäft so machen.  

16.08.07 15:24

432 Postings, 4796 Tage ceusDie Aktie fällt seit Wochen unter hohen Umsätzen

Soll sie doch, irgendwann wird sie schon ieder steigen.
Ich sollte einfach nicht mehr hingucken. So schlecht wie die Aktie ist das Unternehmen nicht. Auch wenn die Bewertung immer noch recht hoch erscheint.  

21.08.07 14:54

432 Postings, 4796 Tage ceusUnd fällt und fällt

Aber das sollte kein Problem sein. Wer länger Zeit hat, wird noch seinen Spass an der Aktie haben.
Mühlbauer deckt 70-80% des Maschinenmarktes zur Herstellung von RFID Labels ab. Hier wird es längerfristig zu höheren Investitionen der Hersteller dieser Labels kommen und das wird sich bei Mühlbauer auswirken.
Dazu kommt die Fantasie aus Asien in Bezug aus die Personalausweise. Asiaten sind technikverliebt und schneller in der Umsetzung neuer Technologien als Europäer.    

23.08.07 13:36

432 Postings, 4796 Tage ceusUnd sie steigt

Heute gibt es eine ordentliche Gegenbewegung. Strohfeuer oder Trendwende? Wird sich zeigen. Auf jeden fall Balsam auf die geschundenen Anlegerseelen.  

04.09.07 09:46

432 Postings, 4796 Tage ceusDer Anstieg

sollte erstmal nur als technische Gegenbewegung gesehen werden. Schön für die investierten Anleger aber noch nicht allzu nachhaltig. Dennoch glaube ich das im nächsten Jahr das Thema RFID ganz groß gespielt wird. Die stories fehlen ja ansonsten und nach dem web 2.0 kommt nun die logistik 2.0.
Nur das der Trend hin zum RFID Chip die Branche revolutionieren wird. Damit wird ein neues Zeitalter eingeläutet.  

04.09.07 09:55
1

738 Postings, 4875 Tage indooder anstieg

gab gestern mal wieder ein statement eines "analysten": aktieninvestor.de

danach sei meuhlbauer billig...der anstieg schein also in der tat nicht ganz zufaellig zu sein..
 

04.09.07 16:16

7114 Postings, 6781 Tage KritikerHabe gestern Muehlbauer gekauft !

Dafür leider MediGene zu früh rausgeschmissen = timing-Fehler !

Jetzt wird sich zeigen, was aus KGV 5 und Buchwert über Kurs wird.
MfG Kritiker  

05.09.07 09:25

432 Postings, 4796 Tage ceus@ Kritiker woher hast denn die Infos

Also Muehlbauer hat alles andere als ein KGV von 5 und schon gar keinen Buchwert über Kurs.

Der Buchwert liegt bei etwa 8Euro je Aktie und das KGV lässt sich nur schwer bestimmen. Im letzten Jahr wurden ja dank steuerlicher Sondereffekte 1,94 pro Aktie verdient. In diesem Jahr wird man wohl knapp über einem Euro liegen und im nächsten Jahr kann bei guter Auftragslage vielleicht wieder Richtung 2Euro geschaut werden.  

05.09.07 14:08

738 Postings, 4875 Tage indoodenke mal

kritiker und/oder seine informationsquelle sind hier wohl dem klassischen fehler bei muehlbauer aufgesessen...naemlich: man darf nicht das grundkapital unterschlagen, dass der meuhlbauer ueber die KG komplementaer haelt und das doppel so gross ist wie der Grundkapital der Aktien...

d.h. die kgv und buchwert muss man mehr las verdoppeln, bzw. den gewinn anteilig auf aktien und komplementäres grundkapital aufteilen....

waer doch zu verlockend ein kgv von 5!  

05.09.07 14:25

738 Postings, 4875 Tage indoochart

eigentlich hab ich heut schon mit einem ausstieg geliebaeugelt. ich dachte das bollingerband und die indikatoren zwingen zu einer umkehr und zur verstaerkung des abwaertstrends...

jetzt grade scheint sich das kleine W aber zu bestaetigen und bei starkem schluss heute koennte man doch mal die 27 anlaufen!

auch wenn man dann immer noch im abwaertstrend waere....

 
Angehängte Grafik:
muehlbauer.png (verkleinert auf 78%) vergrößern
muehlbauer.png

05.09.07 14:37

7114 Postings, 6781 Tage Kritikerpos. 20 = Gutgläubigkeit

Habe bei den gen. Werten dem Fundamental-Fenster von ariva vertraut.
Danke indoo für die Aufklärung!

Trotzdem wird das gute Produkt den Kurs nach oben bringen.  

05.09.07 16:22

432 Postings, 4796 Tage ceusWer hier nicht unter Zeitdruck steht

Kann ruhig eine Weile investiert bleiben. Die Aktie ist nix für kurze Spekulationen. Schliesslich wird ja auch eine ordentliche Dividende bezahlt.
Die kann man ohne Problem ein paar Jährchen im Depot liegen lassen. Auch wenn die Aktie nicht billig ist (@Kritiker  : bei onvista wird auch einiges falsch angegeben und selbst der Wanderprediger Egbert Prior hat die Marktkapitalisierung falsch eingeschätzt   ;-)       ) sollte doch in den nächsten Jahre das Potential der RFID Technologie so richtig zum tragen kommen.
Wir werden sehen und sind mal wieder erst hinterher schlauer.  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 34   
   Antwort einfügen - nach oben