Eine Betrachtung zu den 52 Wochen-Höchst- und Tiefstständen am Neuen Markt...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.11.99 09:06
eröffnet am: 21.11.99 21:18 von: Allenstein Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 22.11.99 09:06 von: Go2Bed Leser gesamt: 1345
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

21.11.99 21:18

335 Postings, 7373 Tage AllensteinEine Betrachtung zu den 52 Wochen-Höchst- und Tiefstständen am Neuen Markt...

Ich las heute die Welt am Sonntag-Kursteil, Übersicht Neuer Markt.

Dabei fällt etwas auf:

Etwa 60% aller Werte notiert bei oder nahe den 52 Wochen-Tiefstständen.
Etwa 15-20% bei den Höchstständen und der Rest irgendwo dazwischen.

Der Nemax-All-Share hat im 52-W.-Vergleich aber 43,06% performt.

Was hat das zu bedeuten ? Sind alle diese Aktien nur Schrott, oder nur unterbewertet ? Sind diese Werte schon bei dem IPO überteuert gewesen ? Wird der neuerliche Aufschwung nur von wenigen Werten, wie EM.TV, Aixtron, Qiagen, Steag usw. getragen ?

Müssen wir unsere Anlage auf diese wenigen Werte konzentrieren und die übrigen generell vergessen ?

Im übrigen muß ich feststellen, daß eine Zugehörigkeit zum Nemax-50 keineswegs eine gute Performance bedeutet. Eher im Gegenteil.

Eure Meinungen ?

Gruss, Allenstein.  

21.11.99 22:49

3839 Postings, 7439 Tage HAHAHAMir fällt auf, daß

nach den Oktobertiefs - wie erwartet - die grösseren, solideren stärker performen als die kleineren, mit weniger bekannten Namen, die rote Zahlen schreiben, sehr spekulativ sind...

Die Software-Branche ist ein eigenes Kapitel - die grossen Verlierer der letzten Zeit.

Trotz hoher Bewertungen halte ich Brokat, Intershop und Sinner (letztere zu 25,20 gekauft) für die grössten Gewinner der nächsten 2-4 Jahre.

Klar werden auch andere sehr positiv weiterperformen (Singulus, Steag, Consors, EM.Tv, Kinowelt...) habe leider nicht mehr den vollen Überblick über alle NM-Werte - deshalb soll keiner böse sein, wenn ich die eine oder andere vergessen habe.

HAHAHA

 

22.11.99 00:14

299 Postings, 7380 Tage ocjmRe: Eine Betrachtung zu den 52 Wochen-Höchst- und Tiefstständen am Neuen Markt...

negative entwicklung der davance-decline -line bedeutet bei einem index immer, daß der markt nur von wenigen werten getragen wird wegen stockpicking.

dies führt in der regel zu irrationalen bewertungen dieser wenigen aktien, die den index steigen lassen und bei einer korrektur zu einem crash dieser überbewerteten titel.

wenn ein markt eine zu geringe marktbreite hat (der anstieg nur von wenigen aktien getragen wird) ist mittelfristig mit einer größeren korrektur zumindest aber mit einer branchenrotation zu lasten der starken werte zu rechnen, da die kurse überzogen sind.

ocjm  

22.11.99 08:20

3839 Postings, 7439 Tage HAHAHARe:

richtig: der NM wird zZ nur von einigen Werten getragen, deshalb bei diesen aber gleich wieder von irraionalen Bewertungen zu sprechen ist wieder mal PAnikmache (Neid?) Deinerseits.

Mir sind Kinowelt, Singulus, EM.TV, AT&S allemal lieber als

als irgendwelche Luftschlösser, die ihre Prognosen nicht einhalten können.

Ich sehe das ganze positiv. Mag sein, dass der eine oder andere gutelaufene Titel jetzt etwas konsolidieren kann (nicht Kinowelt und auch nicht AT&S) aber genauso kann es sein, dass jetzt zurückgebliebene Werte langsam anziehen.

Gruss
HAHAHA  

22.11.99 09:06

3007 Postings, 7439 Tage Go2BedHallo, ocjm, habe Dich ja auch schon vermißt!

Aber Du enttäuscht mich. In Deinem Beitrag kommt das Wort "Crash" nur ein einziges Mal vor! Du läßt doch wohl nicht etwa nach? Findest Du Intershop eigentlich irrational bewertet? Wenn ja, wie siehst Du den Anstieg von Pixelpark und MWG-Biotech?  

   Antwort einfügen - nach oben