Ein entfernter Bekannter

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.05.18 21:30
eröffnet am: 08.05.18 21:08 von: SzeneAltern. Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 08.05.18 21:30 von: Val Venis Leser gesamt: 564
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

08.05.18 21:08
4

9817 Postings, 1193 Tage SzeneAlternativEin entfernter Bekannter

aus den 90 er Jahren, dem ich hin und wieder mal in der Disse oder Kneipe aus meiner Heimatstadt am WE über den Weg gelaufen bin, soll wohl an Leukämie erkrankt sein.
Ich habe damals , soweit ich mich erinnern kann, niemals mit ihm ein Wort gewechselt. Wir kannten uns aber vom Sehen und haben uns auch regelmäßig gegrüßt, auch weil wir damals zum Teil gleiche Bekannte hatten. Kleinstadt.
Ich habe ihn über Facebook jetzt mal angeschrieben und ihm Mut zugesprochen. Habe ziemlich lange hin und her überlegt, weil wir eigentlich nichts miteinander zu tun hatten und uns seit über 20 Jahren auch nicht mehr gesehen haben.
Er hat sich tierisch gefreut, wusste wohl auch gleich, wer ich bin. Ich muss zugeben, das ging mir nah.
Vielleicht sollte man so etwas öfter machen.

 

08.05.18 21:12
1

6969 Postings, 1094 Tage Val VenisWenn die Zeit nur lange genug her ist

vermisst man sogar irgendwann seine Feinde.

Ich habe zu so einem Comeback ein gespaltenes Verhältnis. Gerade bei engeren Freunden ist man entweder noch befreundet oder aus guten Gründen nicht mehr.

Umgekehrt finde ich es immer wieder erstaunlich wie gut es ist und tut anderen Menschen zu helfen. Insbesonderen den Kranken und Schwachen. Vielleicht sollte ich mich mal für Flüchtlinge vor Ort engagieren...  

08.05.18 21:13
4

17630 Postings, 3187 Tage tirahundPost 1.

Finde ich gut.

Gut gemacht.  

08.05.18 21:24
1

9817 Postings, 1193 Tage SzeneAlternativIch glaube, zu den Leuten

mit denen man in der Jugend groß geworden ist, wird immer eine spezielle Verbundenheit bestehen. Bei Bekannten, Freunden, Arbeitskollegen, die man später kennenlernt, ist das nicht mehr so bzw. kann sich das nicht mehr so entwickeln.
Ich bin jetzt 45, ein Alter, wo Gesundheit auch nicht mehr so selbstverständlich ist. Einige Bekannte, Freund zum Glück noch nicht, mussten zum Teil auch schon dran glauben.
Vielleicht ist das auch der Grund gewesen, warum ichs getan habe.
Es war auf jeden Fall richtig, weil ich das Gefühl hatte, dass ihn meine Nachricht berührt hat. Ich hoffe, er wird bald wieder.
Ich habe mir vorgenommen, dann mit ihm mal ein Bier trinken zu gehen, wenn ich ihn in unserer Stammkneipe bzw. Billardkneipe wiedersehen sollte. Wäre das erste gemeinsame Bier.  

08.05.18 21:30
1

6969 Postings, 1094 Tage Val VenisDas was du schreibst ist wisssenschaftlich

erwiesen. Also die nachhaltige Stabilität von Schulfreundschaften. Fand es auch immer faszinierend wie schnell das geht Freunde und Feinde auszumachen. Aber stabile Beziehungen sind nicht so meins.  

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Laufpass.com