Ein HOCH auf Gewerkschaften und Sozialverbände

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 24.12.13 09:34
eröffnet am: 19.10.12 21:43 von: obgicou Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 24.12.13 09:34 von: obgicou Leser gesamt: 857
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2  

19.10.12 21:43
3

233910 Postings, 6038 Tage obgicouEin HOCH auf Gewerkschaften und Sozialverbände

28 Milliarden sind die Rücklagen im Rentensystem. Aber das ist den Gewerkschaften und Sozialverbänden nicht genug. Sie wollen mehr Rücklagen, immer MEHR.
Und dann die Rücklagen sicher(!) und ertragreich anlegen; da gibt es jetzt auch genug "fähiges" Personal von den Landesbanken.

http://www.welt.de/newsticker/news1/...swechsel-auf-18-9-Prozent.html  
Seite: 1 | 2  
4 Postings ausgeblendet.

19.10.12 22:31

175790 Postings, 4040 Tage Bär62Du hast das gut erkannt

Obi mit der Rentenkürzung,
aber in Europa liegen wir ziemlich hinten
mit der RENTE !  

20.10.12 11:26

233910 Postings, 6038 Tage obgicoudeshalb

sind wir in Europa auch vorne bei den Arbeitsplätzen  

20.10.12 11:49
1

35553 Postings, 4921 Tage börsenfurz1Ja und zahlen brav andere Leute Rechnung! !

20.10.12 18:55

1171 Postings, 3475 Tage floaNichtsnutzverbände.

20.10.12 18:58

129861 Postings, 6221 Tage kiiwiiwas meckert Ihr ?? Der Beitrag sinkt auf 18,9% --

steht heut in der FAZ
-----------
An intellectual is a person who has discovered something more interesting than sex. (A.Huxley)

20.10.12 19:00

129861 Postings, 6221 Tage kiiwii...damit können wir dann noch besser exportieren

als ohnehin schon...
-----------
An intellectual is a person who has discovered something more interesting than sex. (A.Huxley)

21.10.12 10:19
1

233910 Postings, 6038 Tage obgicouja kiwii

seh ich ja auch so; aber die Gewerkschaften heulen wieder rum und wollen das nicht.  

21.10.12 10:23
2

89320 Postings, 4087 Tage windotMit einem bedingungslosen Grundeinkommen brauchen

wir auch keine Rente mehr!  

21.10.12 17:45
1

51340 Postings, 7466 Tage eckiArbeitgeber:Rentenpläne derCSU schädlich und teuer

Arbeitgeberpräsident Hundt: Rentenpläne der CSU ?schädlich und teuer? - Wirtschaft - FAZ
Die CSU will künftig für alle Rentnerinnen drei Kindererziehungsjahre je Kind anrechnen. Als einen „schädlichen und teuren Rückfall“ bezeichnet...jetzt lesen
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...lich-und-teuer-11933409.html
Als einen „schädlichen und teuren Rückfall“ bezeichnet das Arbeitgeberpräsident Hundt gegenüber der F.A.Z. Der Verband rechnet mit Mehrausgaben von 7 Milliarden Euro.  

21.10.12 18:30

129861 Postings, 6221 Tage kiiwiiBedingungslos heißt leistungslos

Wie passt das eigentlich zur weitverbreiteten und wohlfeilen Diskriminierung "leistungsloser" Einkommen ?  
-----------
An intellectual is a person who has discovered something more interesting than sex. (A.Huxley)

21.10.12 18:36
2

56056 Postings, 4881 Tage heavymax._cooltrad.sigmar gabriel hat jüngst erkannt

das die rente mit 67 eigentlich ne rentenkürzung bedeutet..
das ist doch schon mal eine fundamental richtige Erkenntnis  ;-)
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch ..den Tod!

21.10.12 18:37

129861 Postings, 6221 Tage kiiwiida hat er aber lang für gebraucht

hätten ihm Schröder oder Münte in einem Satz erklären können
-----------
An intellectual is a person who has discovered something more interesting than sex. (A.Huxley)

24.08.13 11:28

233910 Postings, 6038 Tage obgicouknapp ein Jahr später

Zitat aus #1:
SPD-Fraktionsvize Elke Ferner warf der schwarz-gelben Koalition vor, sie "räumt die Rentenkasse leer".

Der Rentenbeitrag wurde auf 18,9% gesenkt und die Rücklage ist entgegen aller Horrorprophezeiungen von Rot-Grün, Gewerkschaften und Sozialverbänden nicht eingebrochen, sondern gestiegen.

Altersvorsorge: Rücklage der Rentenversicherung so hoch wie nie - SPIEGEL ONLINE
Die Rentenkassen sind prall gefüllt: Laut einem Zeitungsbericht betragen die Rücklagen mehr als 28 Milliarden Euro. Während Arbeitsministerin von der Leyen den Überschuss schon verteilen will, sorgt sich Bundespräsident Gauck um die zukünftige Rente der jungen Generation.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...ch-wie-nie-a-918353.html
 

22.12.13 18:04
3

233910 Postings, 6038 Tage obgicouwieder 4 Monate später

die Rücklage ist nun mittlerweile auf über 31 Milliarden angewachsen, obwohl der Beitragssatz letztes Jahr gesenkt wurde.
Hätte schwarz-gelb die Senkung nicht gegen den Widerstand von Gewerkschaften und rot-grün durchgesetzt wären es sogar über 37 Milliarden. Wahrscheinlich würden dann immer noch welche faseln, dass das nicht hoch genug sei.

Nun ist die grosse Koalition dabei, die Rücklagen an die Rentner zu verschenken, was ich grundsätzlich nicht für verkehrt halte, aber einen Teil hätte man auch aus Gründen der Generationengerechtigkeit wieder der arbeitenden Bevölkerung in Form niedriger Beitragssätze zugute kommen lassen sollen.

Leider wird unsere Gesellschaft in dieser Hinsicht immer mehr zu einer Leistungempfängergesellschaft.

 

22.12.13 18:27
2

5252 Postings, 3820 Tage sabaIst ja alles schön für die Rentner,aber

die jüngeren Leistungsträger (das Wort stimmt in diesem Fall) welche für die Rentner mit ihren hohen Beiträgen bluten müssen, sollen das ausbaden, obwohl sie dann später selbst als Rentner nichts davon haben.

Völlig unverständlich, warum geht diese Generation für solch eine Ungerechtigkeit  nicht mal auf die Straße?  

Ach so,geht ja nicht, die müssen ja arbeiten. Im Gegensatz zu den Rote-Flora-Protestierern, die auch noch den Beifall einiger Politikern finden.    

22.12.13 18:45

36808 Postings, 6282 Tage TaliskerGenau so sollte man es machen,

wenn die Einnahmen sprudeln, sollte man sie gleich wieder verteilen. Raus damit! Das ist ein großer Topf, aus dem kann man sich gut bedienen. Was man ja auch gerade macht. Wozu sparen? Wozu Rücklagen bilden?
Wenn es dann wieder spärlicher fließt, erhöht man halt den Beitrag. Das stört in solch einer Zeit dann auch nicht mehr. Und der Gauck (siehe #18) soll sich mal nicht so viele Sorgen machen, der alte Kümmerer, dieser rotgrüne Gewerkschaftsfuzzi.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

22.12.13 19:15
2

14716 Postings, 4433 Tage Karlchen_VMan muss das so machen wie die Brandenburger

Landesregierung. Also: Um für künftige Beamtenpensionen anzusparen, hat man die Kohle angelegt. Natürlich auch in griechische und zypriotische Anleihen. Klar - was passiert ist.

Nun ist es aber nicht so, dass Brandenburg keine Schulden hat. Man hätte ja vielleicht die Kohle in eigene Anleihen packen können. Dann wäre die Absurdität natürlich offenkundig geworden - in eine Tasche raus, in die andere Tasche rein. Man hätte eigentlich garnichts machen müssen.

Nein: War zu popelig. Also ging man in die Spekulation. Und wie die Märker nun so sind...
Der Brandenburger Finanzminister gehört übrigens zur Linkspartei.  

22.12.13 19:30
1

37710 Postings, 2893 Tage Cliff FiscalUnd weil das so geil von den Brandenburgern war

wollten es andere Bundesländern auch machen. Natürlich noch besser.

Die Senkung der Rentenbeiträge ist GESETZLICH festgelegt. Um an das Geld zu kommen will man einfach das Gesetz ändern bzw. missachten. Das ist ungeheuerlich.

Ich will die FDP zurück, das kleinere Übel.  

22.12.13 19:41

129861 Postings, 6221 Tage kiiwii...das mit der FDP kannst Du Dir abschminken

23.12.13 18:04

233910 Postings, 6038 Tage obgicou@21

es ist überhaupt kein "Topf". Wir haben ein Umlageverfahren. Im Sozialkundeunterricht besser aufpassen.  

23.12.13 18:07
1

36808 Postings, 6282 Tage TaliskerSupi Einwand

Wo liegen denn dann bitte die Rücklagen? Siehe #1, erster Satz. Das eine schließt das andere irgendwie nicht aus.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

23.12.13 18:58

233910 Postings, 6038 Tage obgicouSupi Einwand

durch die Existenz eines Liquiditäts-Puffers von 30 Mrd, bei einer Leistung von über 250 Mrd, die aus laufenden Beiträgen und laufenden Steuereinnahmen finanziert wird, auf einen Topf zu schliessen.  

23.12.13 19:04

36808 Postings, 6282 Tage TaliskerEhrlich gestanden

ist es mir egal, ob du den Ort, an dem die Rücklagen gelagert werden, nu Liquiditäts-Puffer nennst oder man ihn nicht Topf nennen darf
( http://www.faz.net/aktuell/politik/harte-bretter/...opf-11872497.html , schäm dich, faz).
Wenn es keine weiteren Einwände gibt...
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

23.12.13 19:12

129861 Postings, 6221 Tage kiiwiiWenn's keinen Topf gibt,gibt's keinen.Kein Problem

Nous avons pissé au lit, nous avons eu tort, cher aubergiste, je le reconnais.
Si tu veux savoir la raison, c'est qu'il n'y avait pas de pot de chambre !  

24.12.13 09:34

233910 Postings, 6038 Tage obgicoues ist eben die Krux,

dass manche Leute aus der eigentlichen Rücklage einen Topf machen wollen.
 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben