Ein Bekannter möchte sich Geld von mir leihen!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 10.07.04 09:13
eröffnet am: 09.07.04 15:04 von: Jessyca Anzahl Beiträge: 48
neuester Beitrag: 10.07.04 09:13 von: geldschneide. Leser gesamt: 1813
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

09.07.04 15:04

5208 Postings, 7056 Tage JessycaEin Bekannter möchte sich Geld von mir leihen!

Es ist ein guter Bekannter, der per Gerichtsbeschluß zu Unterhaltsnachzahlungen (für die verg. 2 Jahre) für seine Kinder verpflichtet wurde.

Er arbeitet im Lager, hat deshalb ein geringes Einkommen, sein Konto ist immer im Minus, wegen den Prozessen mit seiner Scheidung.

Er möchte von mir ca. 5 000 - 9000 ? geliehen haben für diese Nachzahlung. Rückzahlen möchte er an mich monatl. 250 ?.

Ab sofort muß er auch monatlich 300 ? Unterhalt für die Kinder an seine Frau überweisen.

Hierzu möchte er eine Wohnung in seinem 2-Fam.haus, in der seine Mutter per Wohnrecht kostenlos wohnte, vermieten für ca. 450 ?.

Seine Mutter nimmt er in seiner Wohnung auf.

Reicht hier ein privater Kreditvertrag? Soll ich Sicherheiten verlangen, wenn ja welche? Soll ich Zinsen verlangen?  
Seite: 1 | 2  
22 Postings ausgeblendet.

09.07.04 15:49

19522 Postings, 7301 Tage gurkenfredablebensversicherung

hab ich auch noch nie gehört....wahrscheinlich meint er ne risikolebensversicherung.
wechsel: schriftlich abgegebenes zahlungsversprechen, das bestimmten formellen vorschriften genügen muß.
alternative:man kann das auch mit nem kreditvertrag abwickeln. problematisch bleibt die frage der absicherung.

mfg
gf  

09.07.04 15:52

1148 Postings, 6698 Tage Desaster_MasterVielleicht so: o. T.

Grundschuld mit Sicherungsabrede?
Ansonsten: "Bekannten" leihe ich nichts. Nur wirklichen Freunden. Im übrigen solltest Du die Kröten nicht selbst benötigen.  

09.07.04 15:54

1148 Postings, 6698 Tage Desaster_MasterVielleicht so, 2. Teil

Grundschuld mit Sicherungsabrede. Wenn Du das Geld wirklich nicht selbst brauchst, dann könntest Du es wagen. Was sagt dein Bauch?  

09.07.04 15:55

7831 Postings, 7036 Tage all time highrisikoablebensversicherung=dasselbe

09.07.04 15:56

1309 Postings, 6859 Tage slimfastIch habe einmal

3000,- DM an einen Freund verliehen, über einige Jahre, das ging gut.
Ich habe wegen einer Geldgeschichte seit über 5 Jahren keinen Kontakt mehr zu einem engen Verwandten und auch einige Freunde verloren.
Ich verleihe kein Geld mehr. Wenn es sich um sehr gute Freunde handelt und der Betrag unter 500,- ? liegt bekommen sie das Geld einmalig geschenkt, das ist für mich weniger stressig.
Schriftliches nützt dabei auch nichts.  

09.07.04 15:59

5208 Postings, 7056 Tage Jessycabei Grundschuld mit Sicherungsabrede

muß da eine grunschuld eingetragen werden?  

09.07.04 16:26

120 Postings, 6054 Tage MegafishKlar Jessica

Sonst wäre die GS nicht wirksam errichtet.
Dabei musst du aber insbesondere auf deinen Rang achten und darüber hinaus die sonstigen bereits vorher errichteten Rechte beachten.
Sonst hast du zwar eine hübsche GS, die aber im Sicherungsfall de facto wertlos ist.




 

09.07.04 16:36

4691 Postings, 7064 Tage calexaAlso rein rechtlich

genügt es, wenn Ihr einen schriftlichen Vertrag macht, in dem die Gesamtsumme, die Zinsen, die monatliche Rate, die gesamte Laufzeit, der Beginn der Rückzahlung und natürlich die Vertragsparteien benannt werden.

Beide müssen den Vertrag unterschreiben.

Wie bist Du abgesichert? Nun, Du kannst aus dem Darlehensvertrag dann klagen, wenn der Darlehensnehmer (Dein Bekannter) mit der Zahlung in Verzug kommt. Da Du dann aber nur die Raten einklagen kannst, die bis zu diesem Zeitpunkt ausstehen, würde ich eine Klausel einfügen, daß, wenn er dreimal nicht gezahlt hat, sofort der GESAMTE Restbetrag zur Rückzahlung fällt wird. Dann kannst Du die Zwangsvollstreckung betreiben.

Woher ich das weiß? Ich habe Jura studiert (inzwischen erfolgreich abgeschlossen).

So long, bei weiteren Fragen schick mir eine Boardmail.
Calexa
www.investorweb.de  

09.07.04 16:37

26159 Postings, 6164 Tage AbsoluterNeulingCalexa, war das jetzt...

...eine Rechtsberatung oder Deine persönliche Meinung?  

09.07.04 16:39

16583 Postings, 7365 Tage chrismitzJessyca

Hier gibt es Musterbeispiele!

http://www.formblitz.de/index.php?id1=14&id2=361&id3=3610

Gruß  

09.07.04 16:39

13436 Postings, 7523 Tage blindfishalso ich hab es...

als persönliche meinung aufgefasst...

*gg*

gruss :-))  

09.07.04 16:45

120 Postings, 6054 Tage Megafish...

I. Belastung eines Grundstücks mit einem Recht (Allgemeines Schema)
Einigung (§ 873)
Gegenstand der Einigung: Recht an einem Grundstück


Grundpfandrechte
Hypothek (§§ 1113ff.)
Grundschuld (§§ 1191ff.)
Rentenschuld (§§ 1199ff.).
Andere dingliche Rechte
Dienstbarkeiten
Grunddienstbarkeiten (§§ 1018 - 1029)
Nießbrauch (§§ 1030 - 1089)
beschränkt persönliche Dienstbarkeiten (§§ 1090 - 1093)
Dauerwohn- bzw. nutzungsrecht (§§ 31 ff. WEG)
dingliches Vorkaufsrecht (§§ 1094 - 1104)
Reallasten (§§ 1105- 1112)
Erbbaurecht (vgl. ErbbRVO)


Allgemeine Voraussetzungen für die Einigung (auch unter Bedingung und Zeitbestimmung möglich)
Eintragung ins Grundbuch (Publizitätsprinzip, § 873, s.o.); bei Briefrechten: Briefübergabe
Einig sein (kein Widerruf der Einigung bis zur Eintragung, aber Bindung nach § 873 II)
Verfügungsberechtigung oder gutgläubiger Erwerb vom Nichtberechtigten (s.o.  

09.07.04 16:46

120 Postings, 6054 Tage MegafishEintragung ist konstitutive Voraussetzung

Calexa wo hast du Jura studiert?  

09.07.04 16:48

31038 Postings, 7055 Tage sportsstar@ Jessyca..ich geb´s auf..schau im Talkforum nach

wenn dich meine Meinung interessieren sollte ;-)  

09.07.04 16:52

59073 Postings, 7359 Tage zombi17Wenn er doch ein

Zweifamilienhaus besitzt, wieso geht er nicht zu seiner Bank und nimmt eine Hypothek auf
seine Immobilie! Wenn das Haus bezahlt ist und er so klever war seine Grundschuldeintragungen nicht zu löchen, geht das doch ziemlich schnell und Reibungslos.
Wenn noch eine Restschuld darauf ist kann man sie mühelos aufstocken.
Immer vorausgesetzt er kann die Raten aufbringen.
Die Zinsen sind günstig und die Abzahlerei ist reine Verhandlungssache.

Ich habe auch mal ein paar Tausender an einem Freund verliehen, hätte nie gedacht das ich damit so ein Ärger bekomme. 500 Mark hatte ich nach viel Rennerei wiederbekommen. Danach wurde mir das alles zu blöd, er konnte die Kohle behalten und brauchte mir nie wieder unter die Augen kommen. Ist ja nicht so das er kann Geld hatte, er war jeden Abend in der Kneipe, machte Fußballtrips in alle Länder und ich konnte blöd aus der Wäsche gucken.
Aber ich bin aus Erfahrung klug geworden. Wenn ich jetzt guten Freunden und Familie helfe, können sie es gleich behalten wenn ich es übrig habe, das spart Nerven.
Sind natürlich nicht mehr die hohen Beträge von oben.  

09.07.04 16:54

12570 Postings, 6251 Tage Eichi? 5.000,--

habe ich dem Nachbar geliehen. Er hat eine Kneipe und Detektei, eine Frau die mit Arbeit Geld verdient und 3 Kinder. Und er hat ein Haus in der Stadt, was mit ca. 50 % vom Wert belastet ist.

Für diese Privatleihe verlange ich 12 % effektiver Jahreszins und die Frau unterschrieb den Vertrag ebenfalls mit. Ferner wurde ein Grundschuldeintrag vorgenommen.  

09.07.04 16:57

16575 Postings, 6766 Tage MadChart12%? Da hätte er auch gleich seinen

Dispo in Anspruch nehmen können. Falls der nicht schon auf Anschlag ist.  

09.07.04 17:34

5208 Postings, 7056 Tage JessycaDanke an alle

besonders auch an Calexa, komme ev. auf dich zurück!

LG Jessy  

09.07.04 17:41

13019 Postings, 7629 Tage TimchenBeim Geld hört die Freundschaft auf.

Wenn er ein guter Freund ist, dann schenk ihm das Geld.
Ansonsten schick ihn zur Bank. Wenn er dort kein Geld bekommt, dann hat er keine Sicherheiten zu bieten.

Geld verleiht man nicht und man bürgt auch nicht für andere.

timchen  

09.07.04 19:33

193 Postings, 6055 Tage Gilbert Wolzowhabe einen freund mal ein paar

tausender geliehen danach waren wir dann keine freunde mehr...

hätte im leben nicht gedacht, das dass so endet
und  mich richtig in ihm geteuscht.

bei geld hört einfach freundschaft auf.




wenn wird es verschenkt an nichte und neffen an freunde nur noch bier bei grillpartys.  

09.07.04 20:09

956 Postings, 6721 Tage tigerlillyno o. T.

09.07.04 23:57

4691 Postings, 7064 Tage calexaBei 9000 Euro

eine Grundschuld??? Das erscheint mir dann doch ein wenig zu arg, besonders, wenn man bedenkt, daß die eingetragen werden muß, was wieder Kosten verursacht.

Übrgens habe ich in Würzburg studiert. Und mein Rat spiegelt nicht nur meine persönliche Meinung weider; natürlich ist nichts verbindlich, ich will ja nicht, daß jemand bei mir Regreß nimmt....*g*

So long,
Calexa
www.investorweb.de  

10.07.04 00:16

222 Postings, 6271 Tage investTitel ohne Mittel

Sicherlich kann man einen Kreditvertrag machen und vielleicht gibt es auch jemanden der für ihn bürgt. Sollte er seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen können nutzt Dir auch ein Titel durch Gerichtsurteil wenig wenn er Zahlungsunfähig ist und unterhalb seines Existensminimum lebt. Verdient hätten dann zusätzlich noch die Anwälte.  

10.07.04 00:24
1

42128 Postings, 7852 Tage satyr@ Invest Schulden werden damit eingetrieben

 

 

 

 

 

 

Grosse Schulden damit

 

 

 

 

 

 

 

Mahnungen bringt er

 

10.07.04 09:13

6685 Postings, 6516 Tage geldschneider@Jessica

erzeihe, wenn ich einiges schreibe, was hier schon steht, ibh habe die Texte nur überflogen.

Natürlich sollte man einem Freund helfen.
Sicherheiten, wenn vorhanden wäre nicht schlecht,
du könntest die eine Grundschuld eintragen lassen, die Kosten beim Notar übernehmen und dem kreditbetrag hinzusetzen.

Inwiefern dessen Eigentumsbelange an seinem Haus schon geklärt sind , ist eine 2. Frge, deshalb wird er wohl von der Bank nichts bekommen.

außerdem bekommt man von der Bank das Geld auchnur, wenn er ein nachweisbar zurückzahlbares Einkommen hat.

Die noch nicht vermietete Wohnung ist die Inponderabilie.
Und macht seine Muttter dabei überhaupt mit?

Wenn Du ihn so gut kennst, solltest du auf jeden Fall mit der Mutter sprechen, ob sie bereit ist, die Wohnung zu räumen.

Du könntest dir z.b. die Miete nebst Kaution abtreten lassen. Was zuviel ist, von der Miete, das geht per Dauerauftrag an ihn zurück.
Das heißt, du fdungierst als Generalvermieter!
Insofern auch nciht schlecht, weil er dann offiziell gar kein Geld bekommt!

Ich weiß klingt kompliziert, läßt sich aber machen!

lieben Gruß
gs  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben