Eichel will mehr Pension!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.12.06 20:13
eröffnet am: 14.12.06 17:56 von: Knappschaft. Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 14.12.06 20:13 von: doody1 Leser gesamt: 681
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

14.12.06 17:56
3

8451 Postings, 6045 Tage KnappschaftskassenEichel will mehr Pension!

Nach Welteke-Erfolg

Nun will auch Eichel mehr Pension

Ein Oberbürgermeister verklagt seine Stadt: Ex-Finanzminister Hans Eichel will seine Bundestagspension ordentlich aufstocken.

 
 
 

Gibt's nicht billiger: Ex-Finanzminister Hans Eichel.
Foto: ddp

 

Nach dem früheren Bundesbankpräsidenten Ernst Welteke will auch der ehemalige Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) eine um mehrere Tausend Euro höhere Pension vor Gericht durchsetzen.

Entsprechende Klagen seinen im März und Juli beim Verwaltungsgericht Kassel eingegangen, sagte der Vizepräsident des Gerichts, Ulrich Löffel, am Donnerstag auf Anfrage und bestätigte damit einen Bericht der Bild-Zeitung. Wann die Klagen verhandelt werden, sei noch offen.

Die Klagen richten sich gegen die Stadt Kassel, deren Oberbürgermeister Eichel von 1975 bis 1991 war, sowie gegen das Land Hessen wegen seiner Zeit als Ministerpräsident von 1991 bis 1999.

Mindestens 5131 Euro mehr

Eichel will nach Angaben Löffels durchsetzen, dass Kassel ihm künftig eine Pension von bis zu 5131 Euro monatlich bezahlt und Hessen bis zu 2495 Euro.

Weil das Land eine Pension der Stadt zumindest teilweise anrechnen würde, könnten beide Summen aber nicht zusammengerechnet werden. Daher ruhe vorerst auch die Klage gegen das Land.

Laut Bild bekommt Eichel derzeit seine Bundestagsdiäten und 20 Prozent seiner Pension als ehemaliger Bundesminister - zusammen knapp 8000 Euro.

Armer Abgeordneter

Wäre er nach seinem Ausscheiden als Bundesfinanzminister sofort in den Ruhestand gegangen, hätten ihm danach dagegen 11.500 Euro Gesamtpension zugestanden.

Der Bund der Steuerzahler forderte "endlich eindeutige und klare Regelungen" für die Berechnung der Politiker-Pensionen. Im Fall Eichel seien mindestens 13 Gesetze zu studieren, sagte Steuerzahler-Präsident Karl Heinz Dake der Bild-Zeitung.

Angesichts diesen "Irrsinns" sei es nicht verwunderlich, dass Fehler passieren oder Fachbeamte gar "kapitulieren".

 

 

14.12.06 17:57

26159 Postings, 6113 Tage AbsoluterNeulingWas? Noch mehr?

__________________________________________________
Unter 4 Millionen Arbeitslose:
Danke, Münte!  

14.12.06 17:57
1

31036 Postings, 7004 Tage sportsstarDas Recht hat er wohl!

greetz
sports*
______________________________________________
Das Leben ist hart, doch Ariva ist härter..  

14.12.06 18:00

8451 Postings, 6045 Tage Knappschaftskassen#3 Wo er Recht hat, hat er Recht!

Auch wenn ich es persönlich zum kotzen finde!  

14.12.06 18:02

31036 Postings, 7004 Tage sportsstarKK

diese Diskussion haben wir hier heute schon mal leicht angeschnitten..

greetz
sports*
______________________________________________
Das Leben ist hart, doch Ariva ist härter..  

14.12.06 18:03

863 Postings, 5122 Tage Kalter KaffeeVerdient hätt er nicht mal 10 Euro!

Das war doch ein absoluter Kasperl!  

14.12.06 18:33
1

726 Postings, 5326 Tage doody1ist doch

egal ob er es verdient hat oder nicht. Wer bitte will das denn auch beurteilen können?

wenn er ein recht drauf hat, wird er es auch bekommen - und dann zu RECHT!  

14.12.06 19:04

863 Postings, 5122 Tage Kalter KaffeeEichel ist für mich einer von denen,

wo ich nie verstehen werde, wie es so jemand, so weit bringen kann! Der hatte für mich null Persönlichkeit und eine extrem unsympathische Art!

Recht?!?! Was ist das? Kann man das überhaupt definieren oder ist es nicht viel mehr immer nur eine angepaßte Variable, an den gerade, in der jeweiligen Zeit, vorherrschenden Konsens?  

14.12.06 20:13
1

726 Postings, 5326 Tage doody1@kalter kaffee

klar ist recht eine variable die vom konsens abhängt - aber das bitte schön ist doch mit allem so! und warum sollte man sich darüber aufregen, dass recht nur eine variable ist die vom konsens abhängt. So ist das Leben! alles hängt vom konsens ab.

Und das du ihn unsympatisch fandest, kann ja so sein - deshalb soll er nicht seine ihm zustehenden pensionen bekommen?

Was ist so besonders an dir, dass wegen deiner fehlenden sympathie Eichel nicht seine ihm zustehenden Pensionen bekommen soll?! Bist Du etwa der zuständige Richter?

Ich gönne es Eichel (auch ohne das ich ihn genauer kenne und sympatisch oder unsympatisch finde). Und diese Jobs in der Politik - egal auf welcher ebene sind zum teil harte arbeit. Aber es gibt halt auch viele dumme Leute in der Politik (wie Claudia Roth, Westerwelle, und ähnliche Leute) - die gibt es natürlich überall. Aber deshalb ist ja die Leistung vieler Politiker nicht weniger wert. Und wenn ich arbeite und in meinem Vertrag eine Pension steht, dann will ich die auch haben - egal ob ich reich bin oder nicht, und egal ob meine Arbeit gut war oder nicht.
Und wer will schon beurteilen können, ob der Eichel einen guten Job gemacht hat?  

   Antwort einfügen - nach oben