Eichel (SPD): 8 200 mtl. Pension sind zu wenig

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.11.11 22:20
eröffnet am: 01.11.11 22:02 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 01.11.11 22:20 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 152
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

01.11.11 22:02

43750 Postings, 4617 Tage RubensrembrandtEichel (SPD): 8 200 mtl. Pension sind zu wenig

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/...nsion_aid_1029884.html  

01.11.11 22:03

43750 Postings, 4617 Tage RubensrembrandtEr will 6 350 ? mehr.

01.11.11 22:04

40521 Postings, 6492 Tage rotgrünhatten wir schon gestern :-)

-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen von Ariva
fragen sie JP, oder tragen ihren Arzt zum Apotheker....

01.11.11 22:05

10774 Postings, 3761 Tage sonnenscheinchenalle Sozialdemokraten sind bescheidene Menschen.

Außer Sigmar Gierschlund, aber der hats ja mehr mit Cremetörtchen.  

01.11.11 22:17
2

43750 Postings, 4617 Tage RubensrembrandtDie Leistungen Eichels (SPD) für Deutschland:

- Herabsetzung der Unternehmenssteuern.
 Dadurch Absturz der Körperschaftsteuer von über 26 Mrd. auf unter 0, d. h.
 Erstattungen an die Unternehmen. Folge: verschlechterte wirtschaftliche
 Lage, erhöhte Arbeitslosigkeit, massive Erhöhung der Staatsverschuldung.
- Deregulierung der Finanzmärkte. Dies ermöglichte den Import US-amerika-
 nischer Finanzprodukte, die zu einer Kapitalvernichtung in Deutschland von
 mehreren hundert Milliarden führte.
- In seiner Amtszeit fällt auch der Beitritt Griechenlands in die Eurozone.



http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Eichel  

01.11.11 22:18

43750 Postings, 4617 Tage RubensrembrandtQuelle oben (wikipedia)

Im Mai 2000 führte er eine umfassende Steuerreform durch, die unter anderem eine deutliche Senkung der Unternehmenssteuer und Steuerbefreiung für den Verkauf von Aktienpaketen und Tochterunternehmen enthielt.[4] Nach Regierungsaussage sollte dies der Ankurbelung der Wirtschaft dienen. Ebenso erließ Eichel mehrere Sparmaßnahmen für den Staatshaushalt. In der PR wurde Eichel deswegen als „Sparkommissar“ bezeichnet, es wurde ergänzend unter anderem ein Song über Eichel und eine Lifestyle-Geschichte für die Illustrierten[5] entworfen. Der Begriff „Sparkommissar“ wurde bekannt, fand auch in vielen Medien Verwendung und die Beliebtheit Eichels stieg zunächst deutlich an. Nach der Steuerreform kam es zu einem Einbruch der Einnahmen. Im Jahr 2000 nahm der Staat 23,6 Milliarden Euro Körperschaftsteuer von den Kapitalgesellschaften ein. Im Jahr nach der Steuerreform brachen diese Einnahmen vollkommen weg und per saldo mussten die Finanzämter an stattdessen fast eine halbe Milliarde Euro an die Firmen auszahlen.[4] Ebenso verschlechterte sich die wirtschaftliche Lage (z.B. steigende Arbeitslosenzahlen) und Staatsschulden stiegen stark an.[6] Eichels Anstieg in der Beliebtheit brach dadurch ab. Als Finanzminister versuchte Eichel ab 2003 außerdem den Finanzplatz Deutschland durch eine Deregulierung der Eigenkapitalvorschriften bei Krediten zu fördern.[7]  

01.11.11 22:20
1

43750 Postings, 4617 Tage RubensrembrandtÜbrigens ist Eichel (SPD)

gelernter Studienrat ebenso wie Gabriel (SPD).  

   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, SzeneAlternativ