Eh Eh Eh Edmund übertreibt mal wieder

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.03.06 13:42
eröffnet am: 01.03.06 12:24 von: ruhrpott Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 01.03.06 13:42 von: bowmore Leser gesamt: 249
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

01.03.06 12:24
2

3051 Postings, 7606 Tage ruhrpottEh Eh Eh Edmund übertreibt mal wieder

CSU-Rechenkünste am Aschermittwoch: 6000 Gäste auf 3000 Plätzen

Zum Auftakt des Politischen Aschermittwochs in Passau hat der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber die Geschlossenheit der CSU beschworen. Der Zusammenhalt der CSU sei schon immer die Stärke der Partei gewesen, sagte Stoiber bei einer Kundgebung vor tausenden Anhängern. Das gelte gerade dann, wenn alle anderen das nicht erwarteten.

Auch in der Großen Koalition setzt der CSU-Chef auf einen eigenständigen Kurs seiner Partei. "CSU pur ist das Beste", sagte Stoiber in seiner Rede und fügte hinzu: "Auch in Zukunft werden wir deutlich sagen, wo die Unterschiede im politischen Grundverständnis sind." Die SPD forderte er auf, wegen schlechter Umfragewerte keine Unruhe in die Arbeit der Regierung zu bringen. Sie müsse jetzt wichtige Vorhaben anpacken. "Da brauchen wir Ruhe in der Koalition und keinen Sand im Getriebe."

Kritik aus der SPD

Von der SPD erntete Stoiber nach seinem Zickzack-Kurs in Berlin heftige Kritik. Das Land brauche keine Menschen, die nur redeten, sondern die anpackten, sagte der SPD-Bundesvorsitzende Matthias Platzeck vor rund 700 Parteianhängern in Vilshofen. "Wer aus Berlin vor der Verantwortung davon läuft, ist auch für unser schönes Bayern zu schade", kritisierte der bayerische SPD-Landtagsfraktionschef Franz Maget.

6000 Gäste - oder doch nur 3000?

Für Stoiber ist es der erste Aschermittwochs-Auftritt nach den Querelen um seinen Verzicht auf ein Ministeramt in Berlin. Schon immer war geheimnisumwittert, wie die CSU die Besucher beim Politischen Aschermittwoch zählt. Diesmal schienen die Bayern besonders darum bemüht, großes Interesse am Stoiber-Auftritt in Passau nachzuweisen. Der niederbayerische CSU- Bezirkschef Erwin Huber verkündete deshalb zum Auftakt der Veranstaltung, nach "gewissenhaften Schätzungen" hätten sich 6000 Menschen in der Dreiländerhalle eingefunden. Allerdings gab es nur Bierbänke für rund 3000 Leute. "Viele wollten diese Veranstaltung kleinreden, kleinschreiben, kleinmachen. Ihr Besuch hat die alle widerlegt", rief Huber. Im vergangenen Jahr hatte die CSU von 8000 Teilnehmern gesprochen. (N24.de,

Ausgedacht ist oft viel schöner als die Wahrheit.
Deshalb verkauft sich die BLÖD-Zeitung wie Sau.
Vorteil: Das Denken wird einem abgenommen.
Nachteil: Das Denken wird einem abgenommen.

Viele Grüße

....................../´¯/)
....................,/¯../
.................../..../
............./´¯/'...'/´¯¯`·¸
........../'/.../..../......./¨¯
........('(...´...´.... ¯~/'...')
..........................'...../
..........''............. _.·´
..........................(
.............................

aus dem Ruhrpott

 

01.03.06 12:29
2

21880 Postings, 6769 Tage utscheckWir brauchen Ruhe? ...und das von einem...

Verpisser!

Der glaubt wohl, dass nicht nur er, sondern auch alle anderen Menschen an Alzheimer leiden.

Einfach nur LÄCHERLICH der Vogel!
utscheck  

01.03.06 13:42

764 Postings, 6468 Tage bowmoreWobei...

seine Rede zum Transrapid fand ich schon klasse....

*ggg*

Bis dahin

Bowmore

 

   Antwort einfügen - nach oben