EU bemüht sich nicht um neue israelische Regierung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.04.09 20:45
eröffnet am: 23.04.09 17:42 von: ottifant Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 23.04.09 20:45 von: ecki Leser gesamt: 513
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

23.04.09 17:42
3

21368 Postings, 7098 Tage ottifantEU bemüht sich nicht um neue israelische Regierung

http://www.orf.at/

Die Europäische Union hat die geplante Intensivierung ihrer Beziehungen zu Israel auf Eis gelegt. "Wir glauben nicht, dass die Zeit reif ist, um über das derzeitige Niveau der Beziehungen hinauszugehen", sagte EU-Außenkommissarin Benita Ferrero-Waldner heute in Brüssel.

Die EU reagiert damit auf das Abrücken der neuen rechtsgerichteten Regierung Israels vom Nahost-Friedensprozess und dem Ziel eines Palästinenserstaates. "Derzeit ist noch zu viel unklar", sagte Ferrero-Waldner über die Politik der Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

Ferrero will "klares Bekenntnis" hören
Die EU-Außenminister hatten im Juni 2008 beschlossen, die Beziehungen zu Israel zu intensivieren. Geplant war eine weitgehende Integration Israels in den EU-Binnenmarkt sowie die israelische Teilnahme an bestimmten EU-Programmen und Forschungsvorhaben. Der Ball liege nun bei Israel, so die EU-Kommissarin.

Die EU erwarte "ein klares Bekenntnis der neuen Regierung zu der Fortsetzung der Verhandlungen mit den Palästinensern und zu einem Stopp von allen Aktivitäten, die das Ziel einer Zweistaatenlösung behindern können", sagte Ferrero-Waldner. Das bedeute beispielsweise einen Stopp des israelischen Siedlungsbaus in den besetzten Gebieten.
-----------

23.04.09 17:51

51340 Postings, 7468 Tage eckiMitgliedsch. EU/NATO: Mehrheit der Israelis dafür

Mitgliedschaft in EU und NATO: Mehrheit der Israelis dafür

Eine aktuelle Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung ergab, dass 75% der Israelis einen EU-Beitritt befürworten würden, 54% wären für einen Beitritt zur NATO. Deutschland (56%) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (65%) haben bei den Israelis ein sehr positives Image. 62% der Israelis sind der Ansicht, dass Merkel - als erste Kanzlerin - das Ansehen Deutschlands in der Welt verbessert hat…

Aktuelle Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung
Die jüngste repräsentative Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung, Auslandsbüro Israel, wurde in Kooperation mit Keevoon Research vom 1.-5. April 2009 in Israel durchgeführt

60% der Israelis glauben, dass Deutschland aufgrund des Holocausts eine besondere Verpflichtung gegenüber Israel hat, während 31% dies verneinen. Interessanterweise sind auch 36% der arabischen Israelis der Meinung, dass Deutschland diese besondere Verpflichtung hat.

Darüber hinaus befürworten 69% der Israelis den Beitritt Israels zur EU. 76% der jüdischen Israelis unterstützen diesen Beitritt (im Vergleich dazu 2007: 75%), während dies nur 40% der arabischen Israelis befürworten.

54% der Befragten sind für den Beitritt Israels in die NATO, wobei auch hier signifikante Differenzen zwischen jüdischen und arabischen Israelis bestehen (61% im Gegensatz zu 19% Befürwortung). 54% der Israelis unterstützen die Entsendung von NATO-Truppen zur Friedenssicherung in die West Bank und nach Gaza. Auch hier werden bestehende Unterschiede von jüdischen und arabischen Israelis deutlich (62% gegenüber 24%).

Dr. Lars Hänsel, Leiter des Auslandsbüros in Israel: „Die Ergebnisse zeigen, dass Deutschland und die EU-Mitgliedstaaten weiterhin eine gewichtige und zentrale Rolle in Israel spielen. Wir sind erfreut über die signifikante Unterstützung für die EU-Länder und deren Initiativen. Wir sind davon überzeugt, dass die deutsch-israelischen Beziehungen stark und tragfähig sind und werden als KAS die Arbeit für ihre weitere Vertiefung fortsetzen.”

......

http://www.hagalil.com/archiv/2009/04/22/kas/

-----------

23.04.09 17:56

51340 Postings, 7468 Tage eckiIn die NATO sollten wir Israel aber

erst gemeinsam mit einem Palistaat aufnehmen. Wenn die dann beide keine Ruhe geben, dann helfen wir beiden gleichzeitig.....
-----------

23.04.09 20:12

15130 Postings, 7006 Tage Pate100Israel in die EU??

Also wenn das passiert will ich auch nix mehr mit Europa zu tun haben!
WEnn wir es dulden das ein Staat der permanent Kriegs und Menschenrechts
verletzungen begeht aufgenommen wird, läuft aber einiges schief!!!

WEnn es Frieden und 2 Staaten  mit Ostjerusalem als Hauptstadt gibt,
könnte man ja diskutieren aber so never ever!  

23.04.09 20:16

14716 Postings, 4435 Tage Karlchen_VLieber Israel als die Türkei in die EU.

Ist doch wohl klar - denn im Falle von Israel haben wir es nicht mit einem Entwicklungsland zu tun.  

23.04.09 20:17

26159 Postings, 6113 Tage AbsoluterNeulingMan könnte dafür Berlin an die Türkei abgeben

-----------
AbsoluterNeuling - The Art of Posting

23.04.09 20:18

15130 Postings, 7006 Tage Pate100nö in der jetzigen Situation

würde ich die Türkei vorziehen.
Außerdem ist die Türkei höher entwickelt als Rumänien oder Bulgarien.
Darfst halt Anatolien nicht als Maßstab nehmen.  

23.04.09 20:25

14716 Postings, 4435 Tage Karlchen_VBerlin? Eher Köln.

In Köln sind sie ja noch nicht mal in der Lage, nen Tunnel zu graben. Die graben zwar - aber oben stürzt alles ein. Ist aber eigentlich unwichtig - in Köln sollte man so viel wie möglich weiter graben. Kann nur zum Nutzen der Menschheit sein.  

23.04.09 20:26

26159 Postings, 6113 Tage AbsoluterNeulingVon mir aus

-----------
AbsoluterNeuling - The Art of Posting

23.04.09 20:33

14716 Postings, 4435 Tage Karlchen_VIch mag ja die Düsseldorfer, die sich immer

zurecht über die Kölner lustig gemacht haben:


Die steinernen Häuser schauten mich an,
Als wollten sie mir berichten
Legenden aus altverschollener Zeit,
Der heil'gen Stadt Köllen Geschichten.

Ja, hier hat einst die Klerisei
Ihr frommes Wesen getrieben,
Hier haben die Dunkelmänner geherrscht,
Die Ulrich von Hutten beschrieben.

Der Cancan des Mittelalters ward hier
Getanzt von Nonnen und Mönchen;
Hier schrieb Hochstraaten, der Menzel von Köln,
Die gift'gen Denunziatiönchen.

Die Flamme des Scheiterhaufens hat hier
Bücher und Menschen verschlungen;
Die Glocken wurden geläutet dabei
Und Kyrie eleison gesungen.

Dummheit und Bosheit buhlten hier
Gleich Hunden auf freier Gasse;
Die Enkelbrut erkennt man noch heut
An ihrem Glaubenshasse. -

Doch siehe! dort im Mondenschein
Den kolossalen Gesellen!
Er ragt verteufelt schwarz empor,
Das ist der Dom von Köllen.

Er sollte des Geistes Bastille sein,
Und die listigen Römlinge dachten:
In diesem Riesenkerker wird
Die deutsche Vernunft verschmachten!

Da kam der Luther, und er hat
Sein großes »Halt!« gesprochen -
Seit jenem Tage blieb der Bau
Des Domes unterbrochen.

Er ward nicht vollendet - und das ist gut.
Denn eben die Nichtvollendung
Macht ihn zum Denkmal von Deutschlands Kraft
Und protestantischer Sendung.

Ihr armen Schelme vom Domverein,
Ihr wollt mit schwachen Händen
Fortsetzen das unterbrochene Werk,
Und die alte Zwingburg vollenden!

O törichter Wahn! Vergebens wird
Geschüttelt der Klingelbeutel,
Gebettelt bei Ketzern und Juden sogar;
Ist alles fruchtlos und eitel.

Vergebens wird der große Franz Liszt
Zum Besten des Doms musizieren,
Und ein talentvoller König wird
Vergebens deklamieren!

Er wird nicht vollendet, der Kölner Dom,
Obgleich die Narren in Schwaben
Zu seinem Fortbau ein ganzes Schiff
Voll Steine gesendet haben.

Er wird nicht vollendet, trotz allem Geschrei
Der Raben und der Eulen,
Die, altertümlich gesinnt, so gern
In hohen Kirchtürmen weilen.

Ja, kommen wird die Zeit sogar,
Wo man, statt ihn zu vollenden,
Die inneren Räume zu einem Stall
Für Pferde wird verwenden.

»Und wird der Dom ein Pferdestall,
Was sollen wir dann beginnen
Mit den Heil'gen Drei Kön'gen, die da ruhn
Im Tabernakel da drinnen?«

So höre ich fragen. Doch brauchen wir uns
In unserer Zeit zu genieren?
Die Heil'gen Drei Kön'ge aus Morgenland,
Sie können woanders logieren.  

23.04.09 20:35

26159 Postings, 6113 Tage AbsoluterNeulingDüsseldorf passt ja auch viel besser zu Dir

Schon allein wegen dem "Dorf" :o)
-----------
AbsoluterNeuling - The Art of Posting

23.04.09 20:42

14716 Postings, 4435 Tage Karlchen_VEs ging gerade darum, dem Kölner Dom den Status

zuzuweisen, der ihm zukommt - ein Pferdestall. Düsseldorf mag zwar ein Dorf sein - aber Köln ist nur eine Ansammlung von Wohngemachen. Völlig verlassen von politisch Verantwortlichen, die lieber eine Müllverbrennungsanlage bauen (und sich dabei die Bestechungskohle in die Tasche stecken), die für den Rest des Universums reicht - und die den Bewohnern der Wohngemache kräftig die Kohle abzieht.  

23.04.09 20:44

26159 Postings, 6113 Tage AbsoluterNeulingWas echt?

So ein Sauhaufen.
-----------
AbsoluterNeuling - The Art of Posting

23.04.09 20:45

51340 Postings, 7468 Tage eckiBerlin, Köln, Düsseldorf?

Immer wieder erstaunlich, wie schnell so ein Thread abdriften kann.

Meistens allerdings andersrum. Da diskutiert man z.B. über Natur, Sümpfe und Bisamratten und dann finden immer wieder braun eingefärbte den Weg über den Zentralrat nach Israel.

Eigentlich echt ok, dass es heute mal andersrum läuft.
-----------

   Antwort einfügen - nach oben