EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 1 von 224
neuester Beitrag: 20.05.19 10:46
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 5582
neuester Beitrag: 20.05.19 10:46 von: citus17 Leser gesamt: 724643
davon Heute: 1229
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
222 | 223 | 224 | 224   

02.05.17 17:36
5

533 Postings, 1041 Tage mad-jayEPI Übernahme - Wir halten zusammen

In diesem Thread sammeln wir die Anteile die jeder in die Waagschale werfen möchte.

Bitte dazu einfach nur die Menge kommentieren, ich sammel die Daten und gebe Regelmäßige Zwischenstände ab.

Hier bitte keine weiterführende Diskussion.

Letzter Stand
     Summe 1.485.750
Gesamtaktien 22.735.260§
% Anteil 6,54
Teilnehmer       104§
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
222 | 223 | 224 | 224   
5556 Postings ausgeblendet.

17.05.19 18:20

24 Postings, 121 Tage schieldExact Sciences

Fundamentaldaten:
https://traderfox.de/aktien/5284054-exact-sciences-corp/fundamental

jämmerlich.

noch was zu Exact, ist schon bischen älter.

https://seekingalpha.com/news/...lood-screening-test-shares-9-percent  

18.05.19 10:05

3009 Postings, 1855 Tage Guru51HV


bevor  hvp    das übliche prozedere zum ablauf der HV abspulte,
formulierte er noch einige sätze zu der großwetterlage von epi.

daraus zum thema erstattung:
"  wir sind fest vom erfolg überzeugt  ".



 

18.05.19 10:34
1
Mag ich an ihm so. Ich bin auf der einen oder anderen HV und nirgends sagt der AR Vorsitzende am Anfang etwas zum Operativen Geschäft.
Und er sagte auch dass die MSM in den nächsten 90 Tagen  veröffentlicht werde. GH sprach ja von max Ende des Q2. Also wesentlich früher. Vielleicht nur ein Versprecher.
Jeden Tag kann die Veröffentlichung der Simulation  erfolgen. Jeden Tag kann der Anpfiff von CMS erfolgen. Es sah noch nie so gut aus wie jetzt. Und was macht der Kurs?
 

18.05.19 11:49

1352 Postings, 1867 Tage mehrdiegernAristide....

genau. ich schrieb "neulich" :

irgendwann kann der markt die news nicht mehr ignorieren........

aber sie sind ja auch noch nicht da, sondern nur erwartungsfroh angekündigt  

18.05.19 12:27

156 Postings, 1953 Tage neutroAristide

in den nächsten 90 Tagen??? Q2 endet aber in 43 Tagen. Hoffe wirklich, dass es nur ein Versprecher war.....  

18.05.19 12:30

3009 Postings, 1855 Tage Guru51HV


auf eine entsprechende frage antwortete GH sinngemäß:

"  wir erwarten, dass die gesetzesvorlage in kürze von
  der senatorin shelly moore capito wieder in den
  senat eingebracht wird. "

 

18.05.19 16:04
7

902 Postings, 1260 Tage HAL2016Meine key findings von der HV

Beeindruckend fand ich den Vortag von Jorge Garces zum Thema Test Performance.
Im Vergleich zu einem Test, der alle 3 jahre gemacht wird und eine Sensitivität von 92% aufweisen würde (Cologuard liegt bei 92%) fällt die Sensitivität auf 62% im Jahr 3. Der Intervall ist ausschlaggebend.

Wenn bspw. ProColon nur 60% im Jahr 1 hätte und in Jahr 2 und 3 sogar auf jeweils 40% fallen würde, dann steigt die Sensitivität rein rechnerisch jedoch auf 86%.

Entscheidend  für ihn sind zwei Dinge: Adhärenz und Intervall. In diesem Modell müßte dann ProColon jährlich gemacht werden.

Von der Fachwelt wurde ja immer  kritisiert, dass ProColon in der Früherkennung nicht so gut ist und EXAS stellt bei Cologuard heraus, dass der Test Adenomas mit höherer Sensitivität erkennt.

Bei der Gegenüberstellung hat aber Garces wieder in seinem 3Jahresrythmus vs. 1Jahresrythmus Modell gezeigt, dass trotz schlechterer Werte ProColon eine überlegende Testperformance aufweist. Voraus schickte er, dass ein Adenom 20 Jahre benötigt, um krebsartig zu werden. In 96% der Fälle aber bleibt auch ein Adenom gutartig.

Ich glaube, dass dies ein entscheidender Teil der Microsimulation ist, der die Erstattung günstig beeinflussen sollte. Denn folgt man diesem Rhythmus, dann sind die Kosten von ProColon ggü. Cologuard (Erstattung alle 3 Jahre) höher aber die Ergebnisse besser. Wir wollen nicht vergessen, dass es die CMS war, die den Preis von 192,- fest gelegt hat. Der Markt ist ca. 10 Mio. Patienten (non-compliant) pro Jahr, also 1,92 Mrd. $ gross.

Testversion:
In USA ist der ProColon 1.0 Subjekt des Approvals und des NCD. GArces meinte zu mir beim Essen: Mit Hinblick auf die guten Zahlen der China Studie: be critical with chinese data...

Ich stellte ihm die rhetorische Frage: Jorge, if you would have a scale with 0-10, whereby 0 means your ethusiasm  regarding the microsimulation is absolutely low and with 10, meaning your enthusiasm is he highest and like crazy: which position would you have on that scale.

Er sagte sofort 10. Und er machte einen sehr selbstbewussten Eindruck.

HVP kam auch noch zu uns und sagte: das Ganze wird aus seiner Sicht noch 1 Jahr jetzt bis Erstattung dauern.

Zur Frage wie sich der Preis geteilt wird sagte Hamilton: 92,- bekommen die Labore. ProColon erhält 100 und gibt an Polymedco einen Teil als Provision. Die Provisionshöhe wird nicht veröffentlicht. Ich würde sagen, dass es im US Sales eine Provision von 20-25 vielleicht 30% sind. Insofern behält Epi recht viel.

Ein Vertriebsnetzaufbau in USA wird es nicht geben, dafür gibt es Polymedco mit excellenten Beziehungen. Unterstellen wir, dass in einer Patientenpopulation von 1 Mio. Tests verkauft werden, kommen wir auf 70-80 Mio Umsatz. Bei der Menge gibt es gute Kostenersparnisse. Die Marge ist sehr interessant...

Die Kündigung der alten Vereinbarung mit Polymedco hatte den Hintergrund, dass Unternehmensbewertungen nach dem multiplyer Ansatz gemacht werden und hierzu der Umsatz heran gezogen wird. Vereinfacht gesagt nimmt man den Umsatz eines Jahres, bspw. die 70 Mio und multipliziert ihn mit 5-8 Jahre. Das ist eine einfache Methode um einen U-Wert festzustellen (dazu rechnet man dann noch den Wert der Pipeline). Also damit sagte GH indirekt, dass das Ganze auf einen EXIT hinaus läuft und auch HVP sieht das so. Die ganze Produktpipeline liegt aktuell brach, weil kein Geld da ist, diese zu entwickeln.

Im Grossen und Ganzen hat mir die Stimmung ggü. dem letzten Jahr viel besser gefallen.



 

18.05.19 16:57

3009 Postings, 1855 Tage Guru51hal


einverstanden, bis auf den letzten großen absatz.

diese überlegung ergibt sich nicht aus  aussagen des vorstandes  auf der HV.
vielmehr hat sich einer der user am rande entsprechend geäußert.

ich halte diese überlegung nicht für zutreffend und  werde mich dazu über BM bei dir melden.

glücklicherweise handelt es sich um ein thema von keiner besonderen  bedeutung.

noch folgende anmerkung:  balaton/delphi  hatte eine aufstockung auf 6 ar-mitglieder vorgeschlagen
                                        und einen vorschlag gemacht.
                                        der kandidat war nicht einmal anwesend. der vertreter von delphi                      
                                        zog ziemlich am ende der sitzung mit einem halbsatz den vorschlag dann zurück.
 

19.05.19 08:00

3009 Postings, 1855 Tage Guru51um missverständnissen


vorzubeugen.
mir geht es bei  meinem hinweis nur um die buchhalterische darstellung
des anteils am endpreis, der auf epi und polymedco entfällt.
dies ist ein thema für leute aus dem rechnungswesen, hier im forum nachrangig.

das wichtigste wort im absatz heißt  exit.  
gemeint:  eine übernahme.  und hier stimme ich zu 101 % zu.

mein fazit der HV:  in den beiträgen von vorstand und hvp kam die große zuversicht rüber,
                           dass das " ding mit der erstattung "  zu einem guten ende kommt.

oder mit den worten von jogi:   der direkte klassenerhalt wurde zwar nicht erreicht,
                                             die relegation wird aber geschafft.  

19.05.19 11:15

156 Postings, 1953 Tage neutroExit

Ich weiß nicht wieso uns der Exit am Meisten was bringen soll.

Ich bin der Meinung, dass wenn man den allerersten von der FED genehmigten blutbasierten Krebstest hat, und noch weitere in Planung sind, dies einen viel höheren Wert hat, als vielleicht mal 250 oder 300 Mil bei einer Übernahme.

Da wäre mir so eine Entwicklung wie bei EXAS viel lieber.

Wenn man an das Produkt glaubt , möchte man doch die nächsten Jahre am Erfolg  teilhaben können. So wäre mir fast schon eine Übernahme durch Exas lieber. Meinetwegen bezahlt in Exas-Aktien. Die sind gerade 12,5 Milliarden wert.  

19.05.19 17:10

1188 Postings, 1051 Tage Mogli3Neutro

Aktien von Exas, lieber nicht. Es gibt kaum eine solch überbewertete Aktie. Cologuard ist als Produkt von gestern und auf mittlere Sicht ein Auslaufprodukte. Exas hat zur Zeit fast nichts in der Pipeline. Lungenkrebs ( Bluttest) haben sie übrigens eingestellt. EPI bekommt nach einer Erstattung die nötigen Finanzen für Marketing und Forschung in der erforderlichen Höhe nicht als selbstständige Firma zusammen. ProLiver kommt frühestens in den USA in 4 Jahren eine Zulassung!! Was realistisch bleibt ist eine Übernahme, hoffentlich zu einem guten Preis. Zours wird uns noch nützlich sein. Wer pokern will kann seine Aktien ja halten und mitschwingen!  

19.05.19 18:10

156 Postings, 1953 Tage neutro@Mogli

...ja mag sein. Es wäre aber schon schade wenn man als Vorreiter nicht so eine Performance hinlegen kann. Es wird irgendwann definitiv ein Milliardenmarkt werden. Naja mal sehen was sich in nächster Zeit so ergibt.  

19.05.19 19:55

105 Postings, 748 Tage citus17Mogli - HCCBloodtest erst 2023?

ich habe es so verstanden, dass der FDA-Zulassungsantrag nach der Längsschnittstudie im Jahr 2020? gestellt werden soll. Wurde auf der HV gesagt, dass mit der Zulassung erst in 4 Jahren zu rechnen ist, obwohl diesmal ja sogar ein Expertenrat aus den Guidelines-Gesellschaften früh mit eingebunden werden soll?

Übrigens: vielen Dank allen HV-Berichterstattern, die uns Abwesenden einen sehr guten Eindruck von der HV vermittelt haben.
   

19.05.19 20:02
5

156 Postings, 1953 Tage neutro...

https://www.benzinga.com/pressreleases/19/05/...opulation-is-offered-  

19.05.19 21:10

1146 Postings, 765 Tage Horscht BörseNeutro,

Danke fürs finden, das sind die öffentlichen Bewertungen die der Test für den NCD braucht.  

19.05.19 22:20

18 Postings, 751 Tage ZivioNeutra danke für den Artikel....

für mich die wichtigsten Zahlen...

Darmkrebs verursacht in den USA jährliche Kosten von insgesamt 18 Milliarden Doller und davon werden über 13 Milliarden Dollar für Personen ausgegeben die keine Vorsorge betreiben.

D.h. 65% der Bevölkerung die zur Vorsorgeuntersuchung gehen verursachen 5 Milliarden Doller (27,8%) an Kosten und 35% der Bevölkerung die keine Vorsorge betreiben verursachen 13 Milliarden Doller (72,2%) pro Jahr.

WOW... Ich glaube mehr braucht man dazu nicht sagen.  

19.05.19 22:23

1146 Postings, 765 Tage Horscht BörseDas wichtigste ist die Aussage

was der Test leisten kann (der Nutzen des Tests), das ist es was cms bewertet und darauf kommt es an für den NCD.  

19.05.19 23:44
3

1188 Postings, 1051 Tage Mogli3Citus

EPI will bis im 4.Qu. einen von der FDA genehmigten Forschungsplan für ProLiver haben. Sie werden dabei von namhaften Experten unterstützt. Es handelt sich hierbei um eine Langzeitstudie die ca. 3 Jahre dauern wird. Die Studie wird insgesamt ca 30 Mio kosten. Erst danach Zulassung und Erstattung, die aber in diesem Fall sehr schnell gehen sollen. Die derzeit laufende zweite Studie in Frankreich soll nächsten Dezember/Januar ( 2019/20) fertig sein.  

19.05.19 23:52

1188 Postings, 1051 Tage Mogli3Citus

Es könnte allerdings sein dass man diesmal mit Europa durch die französischen Studien schneller dran ist.  

20.05.19 08:07
1

3009 Postings, 1855 Tage Guru51es wundert mich schon


ein wenig. keiner im forum verliert einen satz zu der deutlichen verschiebung
des anteils am endpreis,  den die labore nunmehr erhalten.
( siehe hal, 20.5 um 16.04 ).

auf der HV  ( 2015 oder 16 )  der damalige VV  taapken:
" wir erwarten einen preis für procolon von ca. 140 usd. davon entfallen auf die labore
  ca. 40 bis 50 usd. "

endgültig wurde ende 2018  ein preis von 192 usd festgelegt.
und die labore erhalten jetzt ca. 90 usd.

die erhöhung des preises verschwindet fast vollständig in den taschen
der labore.

war da GH vl. nicht mit dem nötigen ernst bei der sache ?

was wäre eine plausible erklärung für diese auf den ersten blick doch
irritierende entwicklung ?


 

20.05.19 08:24

1188 Postings, 1051 Tage Mogli3Guru

Soviel ich mitbekommen habe, war diese Aufteilung der 192$ nur beispielhaft und entspricht nicht die tatsächliche Aufteilung zwischen epi und Labore.   EPI hat noch nie solche Zahlen offiziell heraus gegeben.  

20.05.19 09:05
2

3009 Postings, 1855 Tage Guru51mein guter


da sind wir unterschiedlicher auffassung.
ich habe es wie hal verstanden.

gh hat unzweifelhaft ca. 90 usd genannt.
warum sollte er einen preis für die labore nennen, der   ü b e r   dem tatsächlichen liegt.

er wiederholte diesen wert  nochmals auf eine eindeutige frage aus der HV.

und taapken hatte  auf der damaligen HV  völlig unmissverständlich erklärt:  40 bis 50 usd.  

20.05.19 09:08
1

1188 Postings, 1051 Tage Mogli3Guru

Ich bleibe dabei. Das Beispiel wird aber sicher nicht sehr weit von der Realität entfernt sein. GH hat mit diesem Beispiel auf eine Frage eines Aktionärs geantwortet, also spontan und nicht vorbereitet.  

20.05.19 09:35

3009 Postings, 1855 Tage Guru51mein weniger guter


wollte schon deinen botschafter einbestellen.      a b e r      mit

" sicher nicht weit von der realität entfernt sein "

betrachte ich die sache für erledigt und wünsche dir eine überaus erfolgreiche woche.
 

20.05.19 10:46

105 Postings, 748 Tage citus17Mogli - Danke für die proLiver-Info

GH hat in der Telko zum 3. Quartal gesagt:  "wir glauben, dass Leberkrebs ein einfacher Weg sein wird, sowohl nach einer FDA-Zulassung als auch nach einem Erstattungsverfahren."
Dies hörte sich für mich nach einer kürzeren Phase an. Dass die Längsschnittstudie 3 Jahre dauern soll, überrascht mich doch etwas.
Sind die Zulassungsbedingungen bei der EMA ähnlich? Die Erstattung in EU wird dabei sicherlich aufgrund der Vielstaaterei nicht ganz einfach werden.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
222 | 223 | 224 | 224   
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, Hundlabu, nwolf, ROI100, Spondom, WatcherSG