EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 1 von 299
neuester Beitrag: 24.01.20 17:50
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 7461
neuester Beitrag: 24.01.20 17:50 von: Mogli3 Leser gesamt: 1082191
davon Heute: 248
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
297 | 298 | 299 | 299   

02.05.17 17:36
5

585 Postings, 1291 Tage mad-jayEPI Übernahme - Wir halten zusammen

In diesem Thread sammeln wir die Anteile die jeder in die Waagschale werfen möchte.

Bitte dazu einfach nur die Menge kommentieren, ich sammel die Daten und gebe Regelmäßige Zwischenstände ab.

Hier bitte keine weiterführende Diskussion.

Letzter Stand
     Summe 1.485.750
Gesamtaktien 22.735.260§
% Anteil 6,54
Teilnehmer       104§
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
297 | 298 | 299 | 299   
7435 Postings ausgeblendet.

11.01.20 09:45

3470 Postings, 2105 Tage Guru51zu amani, gestern um 14.44 uhr


zu dem stichpunkt:   mangelnde sensitivität von adenomen

habe nachgesehen:  adenome sind gutartige geschwulste

an die herren doktoren und professoren im forum:
dürfte dies ein punkt sein, der von größerer bedeutung ist  ???

( der vorstehende beitrag spricht ja wohl für eine geringere bedeutung )  

11.01.20 14:23
3

67 Postings, 1001 Tage SchniposaAdenome

Der Punkt ist, das SEPT9 nur in tumorzellen methyliert wird.
Demzufolge können frühe Vorstufe natürlich nicht erkannt werden...
Das ist aber schon seit Jahren  bekannt, also auch  den Chinesen und zours.
Der iFOBT erkennt Blut und bluten tun adenome auch nur selten. Daher ist der iFOBT auch nicht viel besser.  

11.01.20 23:02
2

67 Postings, 1001 Tage SchniposaScreening

z.B. Mammographie-Screening:

dazu sagt Prof. Dr. med. Hans-Werner Hense (Uni Münster, 2014 Ärzteblatt,
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/59496/...ingprogramms-ist-gut)
...Die Sensitivität des Screeningprogramms ? ein Merkmal für  die Qualität und eine Voraussetzung für die Wirksamkeit ? ist gut. Sie liegt mit circa 78 Prozent über dem europäischen Durchschnitt und den Anforderungen der EU-Richtlinien...

Wir (EPI) sind bei 68 % (wobei die Werte bei den Studien doch sehr schwanken)
Prof. Molnar, Budapest schrieb mir dazu: ...Wichtig ist wer, welches Labor die Auswertung ausführt, wie das Blut gesammelt wird, und dass die Probenvorbereitung vorschriftsmäßig ausgeführt wird...  

12.01.20 11:52

184 Postings, 998 Tage citus17Schnip: sind nicht Mammographie und Darmkrebs-

Screening zwei unterschiedliche Bereiche?
Ich verstehe den Link nicht, ich kann da nichts mit anfangen.  

12.01.20 12:11

184 Postings, 998 Tage citus17noch zum Pkt. Adenome bzw. Polypen

Polypen können zuerst harmlos sein und auch bleiben (gutartig - Adenome), sie können sich aber auch Richtung Darmkrebs (Karzinom) weiter entwickeln. Daher setzen eben die Gastroenterologen auf Koloskopie, um diese Gefahr der Entartung durch Entfernung der Polypen vorzubeugen.

Aber das Screening mit Epi procolon setzt ja eben auf die bisherigen Screening-Verweigerer oder gem. MS wird ja dann evtl. der Patient über ein pos. Testergebnis beim proColon zur Koloskopie geführt
--> also alles nichts Neues, aber eben immer noch die selbe Hemmschwelle für die Guidelines. Hoffentlich kann nun endlich die MS diese Bedenken ausräumen.
Die Posts hier über die Veröffenlichtung neuer Richtlinien-Updates und die offiziellen Kommentare sind jetzt aber auch nicht gerade euphorisch in Bezug auf Aufnahme Sept9. Da wird m. E. etwas zu schnell von einigen Teilnehmern hineininterpretiert. Die Aufnahme von Sept9 kann sein - muss aber auch nicht. Es ist wie immer hier nichts sicher.
 

12.01.20 13:04
1

67 Postings, 1001 Tage Schniposa@citus

du hast natürlich Recht. Es war etwas "off-Topic". Das Forum ist sonst leider "tot"
Ich habe nur am Beispiel Brustkrebs-Screening zeigen wollen, dass die Sensitivität nicht unbedingt 80 % sein muss.
Das Thema wann ein Test für ein Screening gut oder schlecht ist, ist ja unabhängig von der Krebsart.  

13.01.20 09:28

184 Postings, 998 Tage citus17Schniposa: stimmt, es ist mal wieder Abwarten

angesagt. Nach der monatelangen Wartezeit auf die Veröffentlichung der MS hatte ich auch eine wesentlich stärkere öffentliche Reaktion in den Fachmedien erwartet. Nach dem Kurzvortrag auf der EPHC in Marseille war es das ja schon wieder, es folgte keine weitere Reaktion oder Ankündigung von weiteren Vorträgen. Schade.  

14.01.20 18:09
1

16 Postings, 264 Tage vielsurferabwarten

viele Jahre denn noch ? Epi ist Tod !!!  

14.01.20 18:29
1

560 Postings, 457 Tage Amanitamuscaria@ Mad-jay

Ein vielsurfer hat noch Platz auf der Sperrliste ....... am 21.08.2019 schrieb er hier, dass man das Forum schließen soll.

Es stehen ja momentan eigentlich 4 Dinge bei EPI an; jedes Ding kann unseren Kurs schon mal um 20-30% heben, je nach Inhalt vielleicht auch noch mehr; die Chancen stehen gut, dass das alles in Q1 kommt; also mit etwas gutem Willen kann sich der Kurs auch verdoppeln

- Entscheidung Aufnahme Richtlinie der NCCN
- Entscheidung Aufnahme Richtlinie der ACS
- Beginn Arbeit CMS
- Veröffentlichung HCC Studie Pasadena

Aber 1 Zeiler ohne Gründe zu nennen oder, zumindest den Anschein eine Argumention führen zu wollen, sind nicht zweckdienlich.

Klar, kann NCCN oder auch ACS die Richtlinienaufnahme verweigern. Hatten wir im Mai 2018, Kurs von 4 auf 2 runter. Umgekehrt ........... die ACS wollte eine MS. Und die ist jetzt da.  

14.01.20 18:59
2

3470 Postings, 2105 Tage Guru51an den chef vom ganzen


mein ganzes leben war ich neidisch auf surfer.
ich habe es nie gelernt. bevor ich auf dem brett stand     lag ich schon im wasser.

also stimme ich mit amani überein,  zauber den herrn vielsurfer einfach weg.  

 

14.01.20 19:51
2

67 Postings, 1001 Tage Schniposa@Amani

nur zur Ergänzung: die MS ist nicht nur da - sie ist auch noch positiv für EPI
 

14.01.20 21:58

3470 Postings, 2105 Tage Guru51lieber schniposa


vl. wäre ein entsprechender hinweis an die adresse der   C M S
sinnvoller und effekitver als der hinweis für unser freund amani.




 

21.01.20 08:11
6

52 Postings, 1050 Tage NikodimiLubenow

https://transkript.de/personalia/detail/...tsrat-in-den-vorstand.html

nur zur info  

21.01.20 08:36

67 Postings, 1001 Tage SchniposaDr. Lubenow

Ist sie nicht mehr bei EPI?
Die machen uns demnach Konkurrenz?  

21.01.20 10:39
2

277 Postings, 2770 Tage DerimoDr. Lubenow

Gemäß Epi-Homepage ist Sie als Aufsichtsrätin bis Ende 2021 bestellt.

"Von 2018 bis 2019 war sie Geschäftsführerin der tesa Labtec GmbH. Seit Januar 2020 ist Frau Dr. Lubenow zur Geschäftsführerin der Proteomedix AG, Zürich, Schweiz, bestellt. Zuvor gehörte sie seit 2017 dem Verwaltungsrat der Gesellschaft an.

Frau Dr. Lubenow ist seit Juni 2016 Mitglied des Aufsichtsrates der Epigenomics AG. Die derzeitige Bestellung endet 2021. Sie ist ein unabhängiges Mitglied im Sinne des Deutschen Corporate Governance Kodex.

Frau Dr. Lubenow gehört derzeit vergleichbaren Kontrollgremien folgender in- oder ausländischer Wirtschaftsunternehmen an: Indical Biosciences GmbH, Leipzig, Deutschland."

Quelle:
https://www.epigenomics.com/de/unternehmen/...tsrat/dr-helge-lubenow/  

21.01.20 11:03

3470 Postings, 2105 Tage Guru51fr. dr. lubenow


die dame machte bei ihrer vorstellung auf der HV in 16 ( oder 17 ?)
einen sehr kompetenten eindruck.
einhelliges urteil war, ein gewinn für epi.

da epi bisher keine meldung veröffentlicht hat,
dürfte/sollte die dame dem AR noch angehören.  

21.01.20 11:36

5186 Postings, 4020 Tage Buntspecht53AR Mitglieder lt. HP

https://www.epigenomics.com/company/supervisory-board/  

21.01.20 12:08
1

67 Postings, 1001 Tage SchniposaProteoMedix

Die arbeiten anscheinend (nur) an einem Prostata-Ca Bluttest  

21.01.20 14:32

556 Postings, 1026 Tage Blauerklaus44Ohne Sarkasmus

Ich will mich bessern.

An was arbeitet eigentlich Epigenomics?

Ernst gemeint.  

21.01.20 17:14
2

967 Postings, 1510 Tage HAL2016wieso soll Lubenow denn

nicht Vorstand in einem anderen Diagnostik Unternehmen sein? einige haben eine ganze Reihe von AR Posten inne.

Der Ar soll  mit seinem Wissen übrigens Unternehmen unterstützen, Diagnostik Kompetenz hat sie wohl.

versteh schon, ist grad nix los, aber irgendwas muss man ja schreiben. Oh Mann...!  

21.01.20 17:24
das war mir in dem Link von nikodimi auch aufgefallen: Frau L war AR bei epi und forscht nun an Bluttests zur Krebsdiagnostik. Es waren genau meine Fragen: Ist sie nicht mehr AR bei epi? Was macht die andere Firma? Ist sie eine Gefahr? Oder ein Interessent?  

22.01.20 20:44

155 Postings, 988 Tage Marty McFlyHeutige Diskussion auf WO

Heute gab es ja eine Diskussion um die Stimmrechtsmeldungen von MS bei WO. Ich habe dazu mal etwas recherchiert und stell das auch mal hier ein:



Mal etwas aus dem Gesetz bezüglich der heutigen Diskussion um die Meldepflichten bei der Wertpapierleihe.

Grundsätzlich werden hier Aktien verliehen, die Stimmrechte selbst bleiben weiterhin beim Verleiher. Das bedeutet, dass der Verleiher weiterhin Stimmrechtsinhaber ist und der Entleiher eine entsprechende Anzahl an Instrumenten hält, also KEINE Stimmrechte hat.

Zum Entleiher der Aktien:
Er ist zwar Inhaber eines Instruments, denn er hat die Aktien aber kein Stimmrecht, da er nicht Eigentümer der Aktien ist und muss daher folgendes beachten:

?Sonstige Voraussetzungen
Unmittelbares Halten meint das Halten des Instruments durch dessen Inhaber, d.h., wenn das Instrument im Eigentum einer Person steht. Als mittelbares Halten galt bisher nur das Halten durch Tochterunternehmen sowie durch Verwaltungstreuhänder. Im Rahmen der europäischen Harmonisierung sind neben diesen Tatbeständen in Zukunft auch die Fälle einer Verhaltensabstimmung und einer Bevollmächtigung als mittelbares Halten von Instrumenten von der Mitteilungspflicht des § 38 WpHG erfasst.

Die Mitteilungspflicht besteht beim hypothetischen Erreichen, Überschreiten oder Unterschreiten der Schwellen von 5, 10, 15, 20, 25, 30, 50 oder 75 Prozent, also dann, wenn dem Halter des Instruments das Recht zusteht beziehungsweise nicht mehr zusteht, die entsprechende Menge an mit Stimmrechten verbundenen Aktien zu beziehen.?

https://www.bafin.de/DE/Aufsicht/BoersenMaerkte/...tel1_2_8_node.html

Der Verleiher verleiht lediglich die Aktien und nicht sein Stimmrecht. Daher gilt folgendes:

?Schwellenwerte
Nach § 33 Abs. 1 Satz 1 WpHG liegen die relevanten Schwellenwerte bei 3, 5, 10, 15, 20, 25, 30, 50 und 75 Prozent.
Die Schwellenwerte beziehen sich auf Stimmrechte - und nicht etwa auf Aktien - an Emittenten, für die die Bundesrepublik Deutschland der Herkunftsstaat ist.?

https://www.bafin.de/DE/Aufsicht/BoersenMaerkte/...tel1_2_3_node.html
 

22.01.20 21:22
2

560 Postings, 457 Tage AmanitamuscariaBridger und M+S

M+S kreuzt aber folgendes an : Acquisition/disposal of shares with voting rights

Ich habe eher das Gefühl ......... das ist eine ausgemachte Sache. M+S kreuzt Kauf mit Stimmrechten an, um die Meldung an die Bafin zwecks Leerverkäufe zu umgehen.

Bridger meldet nicht, um das Ganze als Leihe durchgehen zu lassen.

Morgen gibts Anfrage an Bafin von mir. Hoffe es ziehen noch ein paar hier aus dem Forum mit, Anfragen an die Bafin zu senden.

 

22.01.20 21:27

560 Postings, 457 Tage AmanitamuscariaBafin

https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/...hpartner/BaFin/bafin_node.html  

24.01.20 17:50
1

1499 Postings, 1301 Tage Mogli3CMS

Die CMS hatte auf Ihrer NCD-Seite immer 3 Anträge in Bearbeitung. Im Dezember würde einer fertig und am nächsten Montag 27.1. ist der nächste Antrag entschieden. Dann haben sie freie Plätze, mindestens 2, wenn es bei 3 Anträgen in Bearbeitung bleibt. Vielleicht ist dann Epi dran.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
297 | 298 | 299 | 299   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, Spirido, Hundlabu, keinGeldmehr, nwolf, ROI100, Spondom, vielsurfer, WatcherSG