Drecksbande - Analyse zu Kontron

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.05.01 08:35
eröffnet am: 07.05.01 18:42 von: kkinvestor Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 08.05.01 08:35 von: Dixie Leser gesamt: 1165
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

07.05.01 18:42
1

78 Postings, 6857 Tage kkinvestorDrecksbande - Analyse zu Kontron

Eine absolute Frechheit, was sich die Analysten von Trinkhaus & Burkhard hier leisten:
Eine Gesellschaft wie Kontron Embeddet Computer wird zum Verkauf empfohlen, mit dem Hinweis, die Zukaufstrategie von Kontron sei sehr risikoreich. Schliesslich könne es ja auch sein, dass eine der zugekauften Gesellschaften nicht schon nach kurzer Zeit profitabel sei. Wer die Aussagen des CEO genauer verfolgt hat, dem wird nicht entgangen sein, dass bei Zukäufen peinlich genau darauf geachtet wird, die Zukäufe innerhalb kürzester Zeit profitabel zu trimmen.
Institutionelle Banken versuchen, wie schon in der Vergangenheit bei Com-Road oder Jumptec, Aktien richtig mies zu machen um billiger an die Juwelen ranzukommen. Wahrscheinlich haben die wieder mal den Einstieg verpasst!!!!

Meines Wissens gehört die Pulsiv-Bank zu Trinkhaus und Burkhard. Vielleicht sollten mal diese Kunden hingehen und als "Dankeschön" ihr Konto auflösen.
Es wird jedenfalls Zeit, dass sich die Kleinanleger mal wehren.  

08.05.01 07:47

3263 Postings, 7520 Tage DixieUnd dann gibt es immer noch genügend

Lemminge, die postwendend gehorchen. Mittlerweile müsste doch auch noch der letzte Anleger gemerkt haben, was von "Analysen und Analysten" (ganz gleich welche und über was auch immer die schreiben) zu halten ist: Nix!    

08.05.01 08:35

3263 Postings, 7520 Tage DixieUnd ausserdem sind sie sich sehr selten einig ;-)

07.05.2001
Kontron übergewichten
Kant VM  


Die Analysten von ?Kant VM? stufen die Aktie Kontron Embedded Design (WKN 523990) auf übergewichten.

Das Münchner Unternehmen sei Hersteller von Soft- und Hardware basierten Steuersystemen, die in Maschinen und Geräte integriert würden. Der Konzern habe am Freitag mit guten Zahlen für das erste Quartal 2001 aufwarten können. Der Umsatz sei Year on Year von DM 39,5 Millionen auf DM 110 Millionen gestiegen. Das EBITDA habe im ersten Quartal um 6,7 Millionen auf DM 13,1 Millionen steigen können. Das organische Wachstum liege mit 82% in einem erfreulich hohen Bereich und der Auftragsbestand liege mit DM 102,8 Millionen weit über dem des Vorjahres (DM 42,4 Mio.).

Derzeit erwirtschafte das Unternehmen ca. 90% der Umsätze außerhalb Deutschlands bzw. 56% außerhalb Europas. 12% würden in Asien generiert. Die letztes Jahr akquirierte PEP und Fieldworks Inc. hätten den Turnaround vollzogen und die taiwanesische TMC habe den Break-Even erreicht.

Gemäß den Aktienexperten hätten die Zahlen im oberen Bereich der Erwartungen gelegen. Zudem seien der hohe Auftragsbestand und die gute Liquiditätslage Kontrons (EK-Quote bei 64%, Barmittel und nicht ausgeschöpfte Kredite DM 80 Mio.) positiv zu werten. Das Unternehmen sei durch die weltweite Präsenz in Produktion, Entwicklung und Vertreib gut aufgestellt. Mit einem 01er KGV von 36 und einem 02er KGV von 23 auf Basis der Konsensschätzungen habe die Aktie auch im Peer Group Vergleich noch Spielraum nach oben.

Daher würden die Analysten von ?Kant VM? bei ihrer Übergewichten-Empfehlung bleiben.


 

   Antwort einfügen - nach oben