Die neoliberalste Zeitung!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.10.12 15:27
eröffnet am: 02.10.12 14:15 von: Courtage Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 02.10.12 15:27 von: Bronko Leser gesamt: 294
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

02.10.12 14:15

4757 Postings, 7320 Tage CourtageDie neoliberalste Zeitung!

http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/...en-muss_aid_830521.html  

02.10.12 15:24
1

69017 Postings, 6230 Tage BarCodeDieses alberne Hochrechnen

der Schulden ist doch nuir Sensationshascherei und außerdem Panikmache, um gegen angebliche "soziale Fettpolster" rumzuwettern.
Die Renten der Zukunft müssen ja nicht mit dem Geld/Besitz von heute gedeckt werden.
Deshalb ist der Satz: "Die künftigen Ansprüche der deutschen Rentner, Pensionäre, Kranken- und Pflegeversicherten sind nur in kümmerlichen Ansätzen gedeckt." hanebüchener Blödsinn, Renten-, Kranke- und Pflegeversicherungen werden IMMER von der jeweils aktuellen Wirtschaftsleistung gedeckt und nicht durch irgendwelche vor sich hinfaulenden Rücklagen.

So gesehen ist jeder maßlos verschuldet. Denn: Jeder muss die nächsten Jahre Geld für Essen, Miete usw. ausgeben. Da die meisten das aktuell nicht auf dem Konto haben, müssen sie nach obiger Rechnung das als "Schulden" definieren.

Im Übrigen "ächzt" Deutschland auch derzeit nicht unter seinen Schulden. D bekommt das Geld zur Zeit praktisch kostenlos geliehen (unter Einbeziehung der Inflationsrate.)
Da ist es fast schon dumm, nicht jetzt massenhaft Geld langfristig aufzunehmen, um alte, wesentlich teurere Schulden damit in nächster Zeit abzulösen.


.
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

02.10.12 15:27
2

3723 Postings, 3425 Tage Bronko"Durch Wald und Flur"

einmal monatlich mit Losungstüte.  

   Antwort einfügen - nach oben