Die größte Gesetzesschweinerei in diesem Jahr

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.07.04 12:44
eröffnet am: 10.07.04 11:16 von: DarkKnight Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 10.07.04 12:44 von: Yankee Leser gesamt: 323
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.07.04 11:16

33760 Postings, 7450 Tage DarkKnightDie größte Gesetzesschweinerei in diesem Jahr

ist Hartz 4.


Unabhängig davon, daß dies schon Erfolgsaussichten haben könnte, ist noch NIE DAS WORT  GEFALLEN, das ich hören wollte. Das ist nämlich nicht PRIMÄR die Zusammenlegung blablabla, sondern die de facto Abschaffung der Sozialhilfe.

Unter diesem Gesichtspunkt sollte man das mal sehen.

Deshalb hat sich auch schon im Vorfeld das BVerfG zu Wort gemeldet.

Aber es hilft den Betroffenen nnicht, wenn das in 9 Jahren rückabgewickelt wird. Dann brauchen wir wieder mehr Staatsdiener und Sesselfurzer, und die Staatsquote wird auf 60% steigen.

M. E. ist die Agenda 2010 der hilflose Versuch, eines Lehrlings, ein Meisterstück zu landen. Blöd ist nur, daß der Lehrling Gerd vergessen hat, zwischendurch mal Geselle zu werden.


Um es noch mal zu wiederholen:

Schließt Eure Wohnungen ab, sichert Eure Autos, nehmt viel Bargeld mit, Ihr könntet auf der Straße erstochen werden, wenn Ihr nicht vorbereitet seid auf den hungernden Mob, der noch nicht weiß, was auf ihn zukommt.


PS: trotz allem liebe ich diese Diskussionen im Fernsehen, die definitiv an den Konsequenzen vorbeigehen. Als sei es abgesprochen ....

Aber das Absprechen kennen wir ja schon aus der inszenierten Empörung eines Roland Koch gegen das Zuwanderungsgesetz vor etlicher Zeit, als Wowereit im Bundesrat.... blabla ..

Eigentlich nicht die Mühe wert, darüber zu diskutieren.

Mann, bin ich müde ...  

10.07.04 12:16

36845 Postings, 6337 Tage Talisker?

Die Sozialhilfe hat nix mit Hartz IV zu tun. Punkt. Oder was meinst du mit "de facto"?
Talisker  

10.07.04 12:28

62 Postings, 6062 Tage Yankee...den Schein der Demokratie zu inszenieren...

Die Betroffenen waren, sind und werden immer die Dummen sein und sie sind auch irgendwie selbst an der Misere schuld - entschuldigend sei angeführt: denn sie wussten/wissen nicht, was sie tun - oder etwa doch? Es war und wird immer das gleiche Spiel sein, parteiübergreifend, dass wer verantwortungslose Wahlversprechen abgibt, auch Wahlen gewinnt. Hier kämen wir jetzt wieder zur Schuldfrage, aber eigentl. hat das Volk ja keine Wahl - auch wenn es die "Wahl" hat - und es bekommt immer das, was es "verdient": Finanzabenteurer, Dünnbrettbohrer, Gaukler, Lügenbarone, Filzokraten, Amigos, Finanzvampire und Staatsausbeuter.

Die Zeche zahlt? Na wer schon!

Wer sich auf die staatliche Rente verlassen hatte? Ist verlassen!
Wer sich auf das Arbeitsamt verließ? Ist verlassen!
Wer sich auf Lohnverzicht einließ? Ist angeschmiert!
Wer sich auf blühende Landschaften verließ? War angekohlt!
usw. usw. usw.

"Wir sind das Volk", reingelegt, abgezockt, über den Tisch gezogen und für Politiker gilt: Wer Mist macht, wird belohnt!

Sprechen Politiker davon, wie mündig doch das Volk sei, so heißt das wohl meistens, dass sie sich freuen, das unmündige Volk mal wieder reingelegt zu haben; man muss das Volk dumm halten und einseifen. "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort" - *loool*

Sind genug Waffen für alle da ???
 

10.07.04 12:34

9161 Postings, 7764 Tage hjw2yankee


ich hoffe doch, die bundeswehr probt schon
den einsatz im inneren....

 

10.07.04 12:39

191 Postings, 6060 Tage haerte10Was wird uns erwarten?

Auf Hartz 4 wird wohl noch Pierer 5 folgen. Michael Moore wird den Oscar für seinen neuen Dokumentarfilm "Stupid White German" gewinnen, indem er die Selbstbewaffnung einer in Armut und totalem Chaos lebenden Bevölkerung anprangert. Gleichzeitig kauft die amerikanische Wirtschaft sämtliche deutsche Unternehmen auf. Dies wiederum lässt Deutschland zum Hauptangriffsziel islamischer Truppen werden. Die Heimatschutzbrigade wird ins Leben gerufen und der deutsche Arbeiter produziert in 50 Std. Wochen schweres Kriegsgerät. Das schlechte soziale Klima wird durch Emissionszertifikate geregelt.

Kurzgefasst: die sozialdemokratischneoliberalfaschischtische Verschröderung mit ökologischem Grundstock

Wirtschaftlichen Erfolg dürften nur noch als Ich-AG gegründete Suppenküchen haben. Wir empfehlen allerdings das Konzept DarkKnight 1 anzuwenden. Hier wird der Bau eines Weinkellers mit entsprechend hoher Bestückung empfohlen. Dies soll die allgemeine Lage erträglich machen und wenn die Blase drückt, wird zum Pippi machen der Gang ins ARIVA-Board empfohlen.  

10.07.04 12:44

62 Postings, 6062 Tage Yankeehjw, ein Gedanke, der zum Nachdenken anregt ...

Noch etwas zum Thema "Waffengesetz":

Sind genug Waffen für alle da ???

Freie Bürger dürfen Waffen besitzen und manchmal sind sie sogar verpflichtet dazu. Unfreie oder Sklaven müssen waffenlos bleiben, von Waffen hält man sie fern.

Ein Recht auf Waffenbesitz stellt gleichfalls ein Stück Freiheit und noch viel wichtiger: Vertrauen der Regierung gegenüber ihren Bürgern dar. Jede Diktatur dieser Welt hatte umgehend nach der Machtergreifung die Waffen aus dem Volk genommen. Allerdings: Waffen dienen der Staatsgewalt um diese gegen seine Bürger einzusetzen!

Rechtschaffene, freie Bürger sollten Waffen besitzen. Legal und im Rahmen der Gesetze. Bei vielen Politikern löst dies Angst und Schrecken aus. Woher kommt die Furcht vor dem eigenen Volk?

"Legale Waffen - nein, illegale Waffen - ja!" Unter diesem Motto scheinen alle modernen Waffengesetze zu stehen. Man beschäftigt sich mit dem braven Mann und vergißt den Verbrecher.  

   Antwort einfügen - nach oben