Die Luft ist wieder rein!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.04.03 14:43
eröffnet am: 15.04.03 12:47 von: Pichel Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 15.04.03 14:43 von: Idefix1 Leser gesamt: 425
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

15.04.03 12:47
1

25951 Postings, 6904 Tage PichelDie Luft ist wieder rein!



Der DAX konnte sein jüngstes Hoch bei 2824 nach oben durchbrechen und notiert aktuell bei 2842,81. Somit muss man wohl ohne wenn und aber einräumen, dass die Luft nach oben wieder rein ist. Murphies Gesetz hat sich mal wieder durchgesetzt, was die Perspektive der Bären betrifft. Der heutige Move tut den Bären besonders weh und hinterlässt tiefe psychologische Wunden. In den Medien wird die Rallye gefeiert, und neue, noch höhere Kursziele werden in Aussicht gestellt.

Ja, wir haben diese Entwicklung berücksichtigt, und...

...nein, wir sind weder auf der langen Seite positioniert, noch gedenken wir das zu tun. Wie ich vor wenigen Tagen schon darstellte, werde ich meine Shorts auf ein historisch erstmalig ausgeschöpftes Niveau hoch fahren, wenn der FSI die 90 erreicht. Im Moment steht er bei 80 und es fehlen noch 10 Punkte. Wenn der Markt weiterhin freundlich bleiben sollte, wird spätestens Anfang kommender Woche ein Stand von 90 im FSI erreicht sein.

Es ist schon eine verrückte Zeit!

Man hört immer öfter, dass der Boden erreicht worden ist und die Zukunft rosig aussieht, doch wie Ihr wisst, kann ich mich dieser Perspektive nicht anschließen. Man möchte mich für stur halten, doch ich tu eigentlich nicht mehr, als einen Folgefehler zu vermeiden. Mitte März haben die Indizes Tiefs markiert und streben seither gen Norden. Ich habe diesen Wendepunkt verpasst, weil die von mir geforderten Signale ausgeblieben sind.

Das ist nicht weiter schlimm,

denn an der Börse hat niemand immer Recht, und jeder liegt immer wieder auf der falschen Seite. Wie Jesse Livermore schon so trefflich sagte, kann niemand den Markt besiegen, NIEMAND. Zu guter Letzt geht es darum, wie man seine Fehler verarbeiten kann und was tut, um zu seinem Rhythmus zurück zu gelangen. Einen Move zu verpassen ist keine Schande, besonders wenn man mittelfristig ausgerichtet ist und der Move keine Monate, sondern Wochen dauert.

Was ist wirklich eine Schande?

Nun das Schlimmste ist, wenn man einen Move verpasst und an einer Stelle wie der aktuellen long geht, sprich seine bärische Position aufgibt. Das ist eigentlich noch gar nicht das Schlimme an der Sache! Das Schlimme ist, wenn der Markt anschließend in die Binsen geht und man seinen Rhythmus vollends verloren hat. Ab dann wird es richtig schwierig und diese Situation forciert jeder, der an aktueller Stelle auf die lange Seite wechselt und dort aus mittelfristiger Sicht verbleiben möchte.

Vor kurzem schrieb ich,

dass es der Markt liebe, seine Charttechniker vorzuführen. Ich habe fest einkalkuliert, dass die wichtigsten Indizes eine lupenreine Schäfchenwiese ins Leben rufen könnten, wenn sie ihre wichtigen Widerstände nach oben durchbrechen sollten. Deshalb rate ich unbedingt von kurzen Laufzeiten ab. Gebt der Sache etwas Platz und denkt daran, dass sich der Markt die Kraft von Morgen raubt. Wir befinden uns nach wie vor in einem TOPPING OUT, und es ist mittlerweile das größte TOPPING OUT des jüngsten Bärenmarktes.

Die Anatomie des Bärenmarktes...

...beweist, dass die Größe des TOPPING OUTS die Heftigkeit der anschließenden Abwärtsbewegung signalisiert, und wenn ich mir das ganz große Bild betrachte, sehe ich im S&P500 nach wie vor diese mehrjährige S-K-S, den anschließenden Durchbruch der Nackenlinie und dann dieses Dreieck, dass nun schon 8 Monate alt ist. Ich kann nur wiederholt betonen, dass uns sehr schwierige Zeiten erwarten und starke Kurse sind ein Geschenk an jene, die in der Lage sind ihre letzten Chancen wahr zu nehmen.

Futures ziehen Kasse!

Blicken wir nach Amerika, sehen wir, dass wir gestern an der NASADQ das drittgeringste Handelsvolumen des Jahres gefeiert haben. Es wurden gerade mal 1,17 Mrd. Aktien gehandelt, die Marktbreite an der NASDAQ war 2:1 und im NDX 9:1. Eine starke Divergenz bei geringem Volumen ist Ausdruck eines gezinkten Spiels, doch wir werden wohl noch etwas warten müssen, bis sich die Bären freiwillig demaskieren.

Für den heutigen Tag...

....sollte man besonders auf das Put/Call Ratio achten, auf die Volatilität, sprich den VIX und ganz besonders auf den VXN. Der VXN hat gestern bei 39,51 geschlossen und reflektiert recht unverblümt, wie stark die Zuversicht in den Markt zu sein scheint. Die Rallye ist punktemäßig weiterhin in einem sehr späten Stadium und so muss wohl jeder von uns eine Entscheidung treffen, mit der er auch Morgen noch leben kann!

Ich verabschiede mich für heute und melde mich...

...morgen wieder!

Bis dann!

www.fondex.de

Gruß Pichel

 

15.04.03 13:27

2052 Postings, 6641 Tage TradingmanDer Boden war erreicht, die Trendwende angekündigt

Schon vor über einem Monat

Guckst du hier...

http://www.ariva.de/board/155707/thread.m?a=

und hier...

http://www.ariva.de/board/157058/thread.m?a=  

15.04.03 13:41

20520 Postings, 7122 Tage Stox DudeTrendwende Punkte?

http://www.ariva.de/board/156322/thread.m?a=

am Tag wo die Riesenrally startete und DAX 2188 Tief am 12-03-03
(posting vor Eroeffnung)  

15.04.03 14:43

4312 Postings, 7568 Tage Idefix1Was soll das Gequatsche ?

Klingt nach diesem Nabil, dem aggressivsten Dummschwätzer den ich kenne ? (ich kenne einige Dummschwätzer)


Wir haben es vermutlich heute mit einer bullenfalle zu tun, die mich durchaus ins Wanken gebracht hat und mich vorhin bewogen hat, meine Puts wieder zu verkaufen. Blödsinn, ich hätte wohl aufdoppeln sollen.


Abgerechnet wird heute abend und dann wird man EVENTUELL von einer Bullenfalle sprechen.  

   Antwort einfügen - nach oben