Die Internetpleite-Welle rollt an: Nr.1 Boo.com

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.05.00 22:22
eröffnet am: 18.05.00 17:36 von: Buckmaster Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 18.05.00 22:22 von: short-seller Leser gesamt: 232
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

18.05.00 17:36

1278 Postings, 7805 Tage BuckmasterDie Internetpleite-Welle rollt an: Nr.1 Boo.com

Boo.com pleite: Warnsignal für E-Commerce-Firmen

Die britische Boo.com Group, bis dato ein ambitionierter Internet-Händler für Sportartikel, ist pleite. Neben dem französischen Geschäftsmann Bernard Arnauld ist auch die italienische Benetton-Familie an dem Unternehmen beteiligt.

Expertenkreise sehen das Scheitern von Boo.com als Auftakt für weitere Zusammenbrüche in der Internet-Szene an, wie das Wall Street Journal in seiner Ausgabe vom 18. Mai berichtet. So sagt etwa eine Marktuntersuchung von PriceWaterhouseCoopers voraus, dass innerhalb der nächsten sechs Monate jeder vierten Internet-Company in Großbritannien das Geld ausgehen wird.

Boo.com hatte vergeblich versucht, einen Käufer zu finden. Auch das Bemühen, die eigenen Aktionäre dazu zu bewegen, weitere 30 Milliarden US-Dollar zu investieren, war nicht von Erfolg gekrönt. Beobachter machen für das Scheitern unter anderem das geringe Interesse von Anlegern an Business-to-Consumer-Geschäften verantwortlich, sehen allerdings auch bei Boo.com selbst Ursachen: Wie es in der Wirtschaftszeitung heißt, seien überzogene Marketingausgaben und der sehr aufwändige Reisestil der Manager mit ausschlaggebend gewesen. (mbb/c't)

 

18.05.00 22:22

3148 Postings, 7697 Tage short-sellerJa Ja ! Mal wieder zu hohe Marketingaufwendungen.

Das ist gerade bei I-Net-Firmen die häufigste Begründung für einen hohen Verlust. Schön, daß die Verarschung von Anlegern langsam zu Ende geht.

Zur Zeit werden die Anleger immer wieder mit Anlaufkosten und Marketingaufwendungen vertröstet. Aber eine Lüge wird sich nicht ewig halten. Sie endet dann wenn der Schwindel auffliegt. Und plötzlich wird dem Anleger klar: Der EINZIGE Grund für eine Pleite liegt im Management und nirgendwo anders.

Bald werden alle (trotz der Interneteuphorie) merken, worauf es im Geschäftsleben ankommt: UM GEWINNE !

Viel Erfolg

Shorty  

   Antwort einfügen - nach oben