Die Futures kacken gerade so richtig ab

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.07.02 19:17
eröffnet am: 19.07.02 13:31 von: BesserEsser Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 19.07.02 19:17 von: knipser 2 Leser gesamt: 510
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

19.07.02 13:31

1037 Postings, 6582 Tage BesserEsserDie Futures kacken gerade so richtig ab

gibt es ein intraday reversal??? wie seht ihr das??  

19.07.02 13:32

13475 Postings, 7671 Tage SchwarzerLordÄhnlich wie gestern.

Der DAX wird sich zumindest wieder über die 4000er-Marke heben.  

19.07.02 13:33

16755 Postings, 6896 Tage ThomastradamusNa, wenn sie sich richtig ausgekackt haben,

dann sind sie ja bald wieder leicht genug um zu steigen!

Gruß,
T.  

19.07.02 13:37

1037 Postings, 6582 Tage BesserEsserschön wäre es

allerdings wer weiss schon wann wir den wirklichen boden erreicht haben...

was denkt ihr wie läuft die nasdaq heute???  

19.07.02 13:43

100 Postings, 6686 Tage Wessi MurksIch denke, der S&P geht kurzfristig zumindest noch

bis 850 runter, und der Dow testet nochmal die Tiefs vom September. Falls dieses wiederum hält, haben beide Indizes zumindest eine stärkere Erholungschance.

Ob es langfristig mehr wird, wage ich zu bezweifeln.  

19.07.02 13:49

580 Postings, 6661 Tage sash2811Bedenkt aber bei euren Spekulationen,

dass ein Grossteil der amerikanischen Renten und derren Höhe abhängig ist vom Aktienmarkt. Und gerade ein Land wie die USA, dass nach aussen hin auf eine weisse Weste bedacht ist, lässt sich da nicht einen Schwachpunkt aufzeigen. Ich glaube, dass wie letzte Woche die FED und die Grossbanken auf Anordnung der Regierung eingreifen werden, um den Dow zu stützen und wieder auf die Beine zu helfen. Wird dann zwar keine grosse Erholung, aber die rasante Talfahrt ist dann wieder mal beendet. Ist zwar keine Dauerlösung, aber es Überbrückt, bis die guten Zahlen endlich kommen.

Sash  

19.07.02 13:51

1147 Postings, 6623 Tage wettyDie 880 im S&P ist eine wichtige Marke


un dso wie es aussieht faellt die heute.

Dann ist Platz bis 860/850.




mfg  

19.07.02 14:50

51340 Postings, 7321 Tage eckiOh wei, das geht runter

dresdner-bank.de
Und nach nem reversel jubeln alle wieder, dass der Boden da war. zu oft gesehen....  

19.07.02 14:54

3574 Postings, 7194 Tage zit1Intradayreversal - auf jedenFall!

Gegen 19:50 ziehen uns die Amis hoch auf 3960 und ab 21:00 folgt dann der weitere Abverkauf. Hahaha...
 

19.07.02 15:24

13475 Postings, 7671 Tage SchwarzerLordÜber wichtigen Marken und anderen Unsinn.

Das mit Widerständen und Unterstützungen höre ich nun verdammte 7 Börsenjahre lang. Es hat weder was gebracht beim Aufschwung noch beim Abstieg, bei dem 20557x der Boden, 555683x der selloff und 36465x ein entscheidender Widerstand zur Diskussion stand. Wenn also die 880 nicht halten, dann ist Luft bis 850,840,716, 546,7618,4659, 1005, 678 usw.
Sorry, wetty, nicht gegen dich persönlich gerichtet, aber eine Abrechnung mit den Chartgläubigen unter uns, die das Desaster auch 2,5 Jahre nicht vorhersagen konnten.  

19.07.02 15:30

580 Postings, 6661 Tage sash2811Hey Lord, harte Worte, die aber die Realität

verdammt genau beschreiben. Charttechnik ist nur solange interessant und richtig, solange alle nach ihr handeln.

Schönes Wochenende.

Sash  

19.07.02 15:33

51340 Postings, 7321 Tage eckisash, auch du hast nicht kapiert.

@SL
Auf Wiedersehen bei Dax 3500 und in 2 Jahren bei 2300 oder so.....  

19.07.02 15:34

13475 Postings, 7671 Tage SchwarzerLordecki, meine Fondssparpläne wirds freuen.

Allerdings kann ich es mir nicht vorstellen, den DAX bei 2300 Punkten zu sehen. Aber das würde mir nicht so viel ausmachen, die Sparpläne verbilligen den Durchschnitt Monat für Monat. Und wenn die gigantische Hausse erst in 20 Jahren wieder kommt. Wenn eines sicher ist, dann daß der Mensch von Natur aus gierig ist.  

19.07.02 15:36

22663 Postings, 7196 Tage modrichtig, SchwarzerLord

selbst als das Desaster da war, haben führende Charttechniker den Aufschwung
begründet, und er kam nicht.
Ich musste mich einmal längere Zeit mit dem Thema wissenschaftlich auseinandersetzen. Seitdem benutze ich Charttechnik als ein Hilfsmittel, aber halte wenig davon. Aber an pseudowissenschaftlichen Kram glauben alle, die noch nie eine Uni von Innen gesehen haben.
Viele Grüsse und
schönes WE
m.  

19.07.02 15:44

51340 Postings, 7321 Tage ecki@mod: Trendforschung ist Wissenschaft!

Und der Trend ist Down. Manchmal staut es an einer Marke, dann brechen die Dämme wieder. Das war dann ein Widerstand, der nicht gehalten hat. Und da soviele schlechte Aussichten nachkommen, halten die Dämme nicht. So einfach ist das. Ob an der Oder oder im Nasi-chart. Kein Unterschied.

Ich bin allerdings Ingenieur, also rede keinen solchen Scheiß über Uni noch nie von innen gesehen. Es gibt auch prmovierte Finanzmathematiker die Charttechnik betreiben und ein Schweinegeld bei den Investmentbanken verdienen. Deren Analysen kriegen wir allerdings nicht zu lesen. Die Programmieren zuweilen auch deren Kauf- und Verkaufsbuttons, um euch und mich Klein-anleger chartmäßig auszutricksen.

Grüße
ecki  

19.07.02 16:02

22663 Postings, 7196 Tage modsorry, ecki,

Du warst nicht gemeint, da Du die Charttechnik nicht  n u r
siehst. Ich hatte mal viel mit Ökonometrie zu tun, die ist anwendungsorientiert.
..und halte nur wenig davon. Meine, es ist nur eine
"Self-Fullfilling-Prophecy", da alle grossen Player damit arbeiten.
Es kann stimmen, aber auch nicht. Das könnte ich auch wissenschaftstheoretisch begründen.
Viele Grüsse
m.
http://www.vwl.uni-essen.de/dt/oek/empwoek.htm
http://wwwai.wu-wien.ac.at/~koch/lehre/...eghofer/weghofer/node7.html
http://www.agrar.hu-berlin.de/wisola/fg/oek/Lehreg.htm#555
http://www.vwl.uni-mannheim.de/boersch/oekonom/oeks.htm
http://www.gabler.de/wirtschaftslexikon/leseprobe/358.htm  

19.07.02 17:57

13475 Postings, 7671 Tage SchwarzerLordIrrational.

Ich weiß, ich hab das auch schon einige Male geschrieben, aber die Bewertungen der großen dt. Werte hat zum Großteil nichts mehr mit vernünftig oder angemessen zu tun. Es wird natürlich auf SAPs Reduzierungen oder die Schulden der Telekom verwiesen, aber dem stehen ja auch entsprechende Werte gegenüber. -5,5% im DAX nahezu halte ich für dermaßen aberwitzig daß mir keine Worte mehr einfallen. Wollen die Anleger denn lieber in niedrigverzinste Festpapiere rein?  

19.07.02 18:17

51340 Postings, 7321 Tage eckiIrrational?

@SL
im Moment sind die Dax-Papiere mit ihrem durchschnittlichen KGV noch tuerer als Festverzinsliche! Die Untertreibungsphase, wenn sie denn kommen sollte hat jedenfalls bisher noch nicht begonnen.

@mod
interessante links, werde mal sehen, was ich davon bei Gelegenheit lesen werde. Danke.

Das mit der self-fulffilling sehe ich übrigens anders. Ich schaue mir die Diskussion in den charttechnikforen an. Alle haben die selbe AUsgangsbasis, jeder zieht andere Schlüsse, alle haben leicht differierende Linien, nehmen andere Indikatoren, der eine will Trend handeln, der andere die Wende, wieder einer erst 3% nach der Wende usw. Es handeln eben nicht alle gautomatisch gleich! Aber egal. Jeder muß für sich wissen was richtig ist. Ich lass mich nur nicht gerne anmachen. :-)

Grüße
ecki  

19.07.02 18:21

13475 Postings, 7671 Tage SchwarzerLordKGV u.a. Zahlen.

Was nützt mir das KGV aus der Vergangenheit? Ich kann ein Unternehmen nur aufgrund aktueller Geschäfte und näherer Prognosen beurteilen. Historische KGVs nützen mir gar nix, weder ein Durchschnitt noch die von 1957. Und was Durchschnittswerte angeht: Man nehme nur mal aus dem Nemax50 hinsichtlich verschiedener Kennzahlen T-Offline raus und vergleiche dann. Ein wahnsinniger Unterschied. Die Untertreibung läuft schon seit letztem Sommer im DAX.  

19.07.02 18:28

51340 Postings, 7321 Tage eckiDann wundere dich nur, wie weiter untertrieben

wird. Wachstum und Gewinne weg, vielleicht sogar richtig Rezession und nicht nur Nullwachstum. Und dann gehts viel weiter runter. (Und das KGV weiter rauf)

Grüße
ecki  

19.07.02 19:17

357 Postings, 6896 Tage knipser 2habt ihr schonmal fundis gesehen,

die an der börse geld verdient haben?braucht euch nur die fonds anzusehen,die sagen,dass sie nur fundamental gute werte in ihrem basket haben:-)))"lol"
ohne charttechnik kommt man gar nicht aus,ohne psychologie sowieso nicht,u. ohne wissen um die zufallstheorie beinah auch nicht.
auch ich bin chartist(in kleinem masse),da ich intraday handle.hier haben wimpel,flaggen,etc. schon etwas zu sagen!
das psychologische kann man:in foren(z.b. ariva),beobachten des marktes u. lesen von reports,erfassen.
für die zufallstheorie schreibe ich jeden trade auf,u. werte ihn aus.messe relevante zeichen der candelesticks u. kann damit errechnen,mit welcher wahrscheinlichkeit mein trade ins + läuft,u. wieviel machbar ist an punkten,sowie die max. höhe des draw-down.
alles selbst erarbeitet,ohne uni von innen---aber mit spass u. willen am verstehen,sowie etwas verbissenheit.
dies könnte jeder tun,nur wer will es?
u. jetzt ja keine ausrede wegen arbeit;ich selbst arbeite nachts,bin ab 9:00 vorm pc,u. trade solange es geht.das theoretische kommt dann am wochenende.
schönes wochenende,knipser  

   Antwort einfügen - nach oben