Die CIA ist die neue NSA?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 09.03.17 15:03
eröffnet am: 07.03.17 19:54 von: 007_Bond Anzahl Beiträge: 35
neuester Beitrag: 09.03.17 15:03 von: The_Hope Leser gesamt: 1566
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2  

07.03.17 19:54
2

6162 Postings, 1475 Tage 007_BondDie CIA ist die neue NSA?

Laut einer Pressemitteilung von Wikileaks soll Frankfurt am Main ein Ausgangspunkt der Überwachungen gewesen sein. Die CIA habe laut Wikileaks heimlich ihre Cyberaktivitäten ausgebaut und so eine neue NSA geschaffen, heißt es ? nur mit dem Unterschied, dass diese neuen Aktivitäten noch weniger reguliert seien. Zum Hacking-Arsenal der CIA gehören laut Wikileaks Malware, Viren und Trojaner. Demnach können etwa iPhones, Android-Geräte oder Windows-Rechner ausspioniert werden. Zudem sollen über eine spezielle Software Samsung-Fernsehgeräte des Modells F8000 mit eingebauter Kamera und Mikrofon in eine Wanze verwandelt worden sein.

http://www.zeit.de/digital/2017-03/...dokumente-cyberspionage-hacking

Ach so, das nennt sich dann immer noch "Demokratie" und "Rechtsstaat" ...    
Seite: 1 | 2  
9 Postings ausgeblendet.

08.03.17 15:01

6162 Postings, 1475 Tage 007_BondWenn irgendwann die Reisefreiheit

wie damals in der DDR auch nicht mehr besteht, dann sagen solche User wie "The_Hope" wohl auch: wieso, wir sind doch frei - jeder kann sich in diesem Land "frei bewegen"!

In solch einem Land möchte zumindest ich nicht leben!  

08.03.17 15:16

16693 Postings, 3668 Tage The_HopeDie Kontrolle

war immer da, hüben und drüben

Bin Mitte der 80ger mit meinen Auto nach Berlin gefahren.

War schon spannend über Helmstedt, an der  D- D Grenze
Ost Berlin war ich dann auch.

Erzähle mir nix von Freiheit.

War schon in den 70gern in der Gewerkschaft tätig.

Aber wenn es nach den Völkischen geht, wird ja alles verboten,
was nicht in der "rechten" Spur  liegt.

Glückauf
 

08.03.17 15:41

6162 Postings, 1475 Tage 007_BondWas soll das jetzt mit der BRD zu tun haben?

Auch ich war damals geschäftlich in der ehemaligen DDR in den 80ern. Das kam mir dort vor, wie eine Fortsetzung des Deutschen Reiches - zumindest wie sich die Grenzsoldaten verhalten hatten.

Was soll das denn mit der BRD zu tun haben - und was soll Deine Schlussbemerkung mit der "rechten" Spur? Bitte klär mich doch auf - danke!  

08.03.17 15:42

6162 Postings, 1475 Tage 007_BondNur um es klarzustellen: Ich will hier keine DDR 2

08.03.17 15:50
2

16693 Postings, 3668 Tage The_Hope#14 da bin ich aber froh

ES gibt Leute bei Ariva, die arbeiten dran.

Aber, Überwachung ist durch ständige Verbesserung der Technik leichter geworden.

Und politisch, "ist doch halb so schlimm"

"wer nichts zu verbergen hat..."   "Bei Freunden wird nicht abhört"

Das Thema wird und noch erhalten bleiben, leider sehe ich die  persönlichen Rechte

des Einzelnen schwinden, zu Gunsten von paranoiden Staatsdienern.

Glückauf  

08.03.17 15:54
1

6162 Postings, 1475 Tage 007_BondUnd genau darum ging es mir, bei meinem Beitrag

08.03.17 16:02
1

16693 Postings, 3668 Tage The_Hopesuchte nur Verbündete :-)

Bin seit über 25 Jahren im IT- Geschäft

Lese täglich Heise und hab seit 94 als OS Linux laufen.

Datensicherheit heisst doch Daten vor den Menschen sichern :-)

Über einige hacks könnte auch berichten, Handy war per Hochfrequenz noch nie sicher
In der Neuzeit Smart- TV,  Router , Kinderspielzeug mit Wlan und ja, PC- Software!

Bleib mal am Ball!  

08.03.17 16:08

6162 Postings, 1475 Tage 007_BondDenn solche Geschehnisse passen weder

zu einer Demokratie noch zu einem Rechtsstaat. Wo bleibt nur der Generalbundesanwalt, der bezüglich der in #1 dargelegten Gründe offiziell die Ermittlungen aufnimmt? Ja, wo bleibt er nur? Ich warte ....

Auszüge aus dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland:

Art 5 GG

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Art 10 GG

(1) Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.
(2) Beschränkungen dürfen nur auf Grund eines Gesetzes angeordnet werden. Dient die Beschränkung dem Schutze der freiheitlichen demokratischen Grundordnung oder des Bestandes oder der Sicherung des Bundes oder eines Landes, so kann das Gesetz bestimmen, daß sie dem Betroffenen nicht mitgeteilt wird und daß an die Stelle des Rechtsweges die Nachprüfung durch von der Volksvertretung bestellte Organe und Hilfsorgane tritt.

Art 13 GG

(1) Die Wohnung ist unverletzlich.
(2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.
(3) Begründen bestimmte Tatsachen den Verdacht, daß jemand eine durch Gesetz einzeln bestimmte besonders schwere Straftat begangen hat, so dürfen zur Verfolgung der Tat auf Grund richterlicher Anordnung technische Mittel zur akustischen Überwachung von Wohnungen, in denen der Beschuldigte sich vermutlich aufhält, eingesetzt werden, wenn die Erforschung des Sachverhalts auf andere Weise unverhältnismäßig erschwert oder aussichtslos wäre. Die Maßnahme ist zu befristen. Die Anordnung erfolgt durch einen mit drei Richtern besetzten Spruchkörper. Bei Gefahr im Verzuge kann sie auch durch einen einzelnen Richter getroffen werden.
(4) Zur Abwehr dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit, insbesondere einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr, dürfen technische Mittel zur Überwachung von Wohnungen nur auf Grund richterlicher Anordnung eingesetzt werden. Bei Gefahr im Verzuge kann die Maßnahme auch durch eine andere gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden; eine richterliche Entscheidung ist unverzüglich nachzuholen.
(5) Sind technische Mittel ausschließlich zum Schutze der bei einem Einsatz in Wohnungen tätigen Personen vorgesehen, kann die Maßnahme durch eine gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden. Eine anderweitige Verwertung der hierbei erlangten Erkenntnisse ist nur zum Zwecke der Strafverfolgung oder der Gefahrenabwehr und nur zulässig, wenn zuvor die Rechtmäßigkeit der Maßnahme richterlich festgestellt ist; bei Gefahr im Verzuge ist die richterliche Entscheidung unverzüglich nachzuholen.
(6) Die Bundesregierung unterrichtet den Bundestag jährlich über den nach Absatz 3 sowie über den im Zuständigkeitsbereich des Bundes nach Absatz 4 und, soweit richterlich überprüfungsbedürftig, nach Absatz 5 erfolgten Einsatz technischer Mittel. Ein vom Bundestag gewähltes Gremium übt auf der Grundlage dieses Berichts die parlamentarische Kontrolle aus. Die Länder gewährleisten eine gleichwertige parlamentarische Kontrolle.
(7) Eingriffe und Beschränkungen dürfen im übrigen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr für einzelne Personen, auf Grund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Bekämpfung von Seuchengefahr oder zum Schutze gefährdeter Jugendlicher vorgenommen werden.

Fußnote
Art. 13 Abs. 3: Eingef. durch Art. 1 Nr. 1 G v. 26.3.1998 I 610 mWv 1.4.1998; mit GG Art. 79 Abs. 3 vereinbar gem. BVerfGE v. 3.3.2004 (1 BvR 2378/98, 1 BvR 1084/99)

 

08.03.17 16:12
1

13513 Postings, 5190 Tage gogoldann lese bitte die Gesetze gründlich

am Beispiel 10 GG Absatz 2

hier steht sehr klar das der Generalbundesanwalt NICHTS machen kann !!

-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

08.03.17 16:14
1

13513 Postings, 5190 Tage gogoloder 5 Minuten zuhören

https://www.youtube.com/watch?v=G6SC8jVfaPw
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

08.03.17 16:20

6162 Postings, 1475 Tage 007_Bond@gogol, welches Gesetz besteht hier denn

für eine Massenüberwachung? Eine Überwachung ist nur im Einzelfall zulässig und dann auch nur auf richterliche Anordnung. Ein Gesetz, das die Bundesregierung verabschiedet hat, das eine Massenüberwachung zulässt, ist mir nicht bekannt. Klär mich doch bitte auf, wo es ein solches Gesetz zu finden gibt. Darüber hinaus wäre eine Partei, die solch ein Gesetz verabschiedet haben sollte, für mich zukünftig unwählbar!  

08.03.17 16:25
2

13513 Postings, 5190 Tage gogolnimm dir bitte die Zeit und höre die 5 Minuten

sehr gut erklärt
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

08.03.17 16:29
1

16693 Postings, 3668 Tage The_Hopejoo kühl

https://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Foschepoth

Notstandsgesetze waren bekannter :-)

Nun gut, eine Verfassung kann man ändern

Glückauf  

08.03.17 16:29

6162 Postings, 1475 Tage 007_BondDen Beitrag aus "Neues aus der Anstalt"

- hallo, das ist Satire! Das ist ja wohl jetzt nicht Dein Ernst?!  

08.03.17 16:32
1

16693 Postings, 3668 Tage The_Hopenicht unbedingt

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-10/...nterview-foschepoth  

08.03.17 16:36
1

13513 Postings, 5190 Tage gogolhabe den § 38 gefunden

Art. 38 NATO-TS ZAbk

(1) Ergibt sich im Verlauf eines strafrechtlichen oder nichtstrafrechtlichen Verfahrens oder einer Vernehmung vor einem Gericht oder einer Behörde einer Truppe oder der Bundesrepublik, daß ein Amtsgeheimnis eines der beteiligten Staaten oder beider oder eine Information, die der Sicherheit eines der beteiligten Staaten oder beider schaden würde, preisgegeben werden könnte, so holt das Gericht oder die Behörde vorher die schriftliche Einwilligung der zuständigen Behörde dazu ein, daß das Amtsgeheimnis oder die Information preisgegeben werden darf. Erhebt die zuständige Behörde Einwendungen gegen die Preisgabe, so trifft das Gericht oder die Behörde alle in ihrer Macht stehenden Maßnahmen, einschließlich derjenigen, auf die sich Absatz (2) bezieht, um die Preisgabe zu verhüten, vorausgesetzt, daß die verfassungsmäßigen Rechte einer beteiligten Partei dadurch nicht verletzt werden.

(2) Die Vorschriften des deutschen Gerichtsverfassungsgesetzes (§§ 172 bis 175) über den Ausschluß der Öffentlichkeit von Verhandlungen in strafrechtlichen und nichtstrafrechtlichen Verfahren und die Vorschriften der deutschen Strafprozeßordnung (§ 15) über die Möglichkeit der Übertragung von Strafverfahren an das Gericht eines anderen Bezirks werden in Verfahren vor deutschen Gerichten und Behörden, in denen eine Gefährdung der Sicherheit einer Truppe oder eines zivilen Gefolges zu besorgen ist, entsprechend angewendet.
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

08.03.17 16:43

6162 Postings, 1475 Tage 007_BondWenn dem tatsächlich so wäre,

wozu dann noch zum Wählen gehen? Damit wäre es ja bewiesen, dass es in Deutschland weder eine Demokratie (nur eine trügerische), noch einen Rechtsstaat geben würde! Eine Souveränität existiert dann faktisch nicht!  

08.03.17 16:44
2

69017 Postings, 6174 Tage BarCodeHat irgendwer ernsthaft geglaubt,

nur die Russen und der Chaos Computer Club verfügten über Hacking-Methoden?
Die GG-Artikel beziehen sich auf Aktivitäten deutscher Behörden in D. Auf Auslandsgeheimdienste bietet das GG wenig bis gar keine Wirkungsrechte mangels Zugriffsmöglichkeiten. Und keiner sollte glauben, dass der BND nicht auch massiv im Ausland in fremden Gefilden rumstöbert.

Die Leaks zeigen übrigens auch etwas Positives - wenn auch begrenzt -, nämlich: offensichtlich bereiten die Verschlüsselungstechniken, die seit den NSA-Snowdon-Leaks eingeführt wurden, den diversen Diensten doch Probleme. Sie können nicht mehr einfach die Leitungen anzapfen und somit ALLES an Kommunikationsverkehr abschöpfen und dann auswerten. Sie müssen sich jetzt wieder direkten Zugriff auf die Endgeräte (und die dort gelagerten oder entstehenden Daten) verschaffen, um nicht nur an Verbindungsdaten zu kommen, sondern auch an Inhalte. Das ist komplizierter und bedeutet eben: Es geht nur gezielt auf individuelle Geräte bezogen und nicht flächendeckend.
Das zeigt zumindest: es gibt auch Fortschritte im Schutz vor der massenhaften Datenabschöpfung.

Ich bin ja sehr für den Schutz der Privatsphäre gegenüber dem Staat. Allerdings muss man sich dann auch einigermaßen darum kümmern, dass man sich eine solche schafft. Wenn man sich einen scheiß darum kümmert, was man alles öffentlich preisgibt, muss man sich auch nicht wundern, dass dies alles zugänglich ist für jeden.
Etwa das "Internet der Dinge": Muss ich wirklich meinen Haushalt übers Smartphone organisieren? Und damit mein gesamtes Privatleben letztlich Zugriffen aussetzen?

Wenn ich nackt über den Marktplatz renne, kann ich mich ja auch nicht darüber beklagen, dass mich so viele Leute angucken und in meine "Privatsphäre" eindringen.

Die Geheimdienste wären doch blöd, würden sie nicht alle Möglichkeiten nutzen, die die neuen Techniken bieten. Damit kann man schlicht nicht rechnen. Und die rechtlichen Möglichkeiten dagegen bleiben begrenzt. Weil "Internet" nunmal keine nationale Angelegenheit ist. Da kann ich auch von Tuvalu aus agieren... Für die Dienste sind das doch traumhafte Bedingungen: keine Bespitzelung mehr durch massenhaft Personal oder Agenten. Einfach bequem vom Schreibtisch aus die die Trojaner und Bots und Algorythmen für sich arbeiten lassen. Wer würde das nicht tun?

Wenn man also nicht will, dass irgendwas in falsche Hände gerät, muss man sich halt schon auch selber drum kümmern.
Schutz "von oben" kann ich da schlicht nichtr erwarten, weil praktisch nicht durchsetzbar bzw. weil man "oben" ja selber diese Vorteile zu nutzen gedenkt.


 
-----------
Alles ist relativ.

08.03.17 16:53
1

16693 Postings, 3668 Tage The_Hopemuss ich mir jetzt auch

so ein Reichsbürger-Perso besorgen ?

coolkiss

 

08.03.17 16:55
1

69017 Postings, 6174 Tage BarCodeHat nur Sinn,

wenn du auch dazu dein Smartphone in Alufolie einwickelst!
-----------
Alles ist relativ.

08.03.17 16:55

6162 Postings, 1475 Tage 007_Bond;-)

08.03.17 17:17

6162 Postings, 1475 Tage 007_BondMein Smartphone ist ausgeschaltet

und liegt meist in einer Schublade. Wenn ich unterwegs bin, dann ist es in der Jackentasche. Darüber hinaus verfügt es über starke Verschlüsselungstechnologie - ok, das funktioniert nur, wenn auch der Gesprächspartner eine Lizenz dieser Software besitzt. Die meisten (wichtigsten) meiner Geschäftspartner können das inzwischen jedoch. Zu groß ist heute die Sorge vor dem Verlust von Aufträgen infolge von Wirtschaftskriminalität.

Alle meine internetfähigen Geräte (mitsamt dem TV) habe ich durch eine Firewall effektiv geschützt. Updates für den TV kommen auch via Satellit. Manchmal reicht es auch (so mache ich das inzwischen), einfach ein zweites Notebook via HDMI mit dem TV zu verbinden. Dann funktioniert sogar Outlook samt Verschlüsselung (S/MIME u. PGP) über den TV (der ja dann nur als reiner Bildschirm dient). Die Internetfunktionen von TV-Geräten sind ja auch heute doch meist ziemlich proprietär bzw. eigentümlich ...

 

08.03.17 17:25

26731 Postings, 4025 Tage hokaiich mach mir manchmal Ohrstöpsel rein

09.03.17 07:13

16693 Postings, 3668 Tage The_HopeFUD das passt doch

Jetzt wird es rund

https://de.wikipedia.org/wiki/Fear,_Uncertainty_and_Doubt

WikiLeaks: CIA warnt vor Gefahr für US-Bürger - SPIEGEL ONLINE
Die CIA warnt, dass die jüngsten Veröffentlichungen von WikiLeaks zum Cyberarsenal des Geheimdienstes das Leben von US-Bürgern gefährden könnte. Auch US-Präsident Trump zeigt sich besorgt.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/...-fuer-us-buerger-a-1137956.html
 

09.03.17 15:03

16693 Postings, 3668 Tage The_HopeAmerika ist gefährdet

durch die eigene Regierung :-)
Vault 7: FBI sucht angeblich Maulwurf nach Wikileaks-Enthüllungen | heise online    
Ein Mitarbeiter soll CIA-Unterlagen an Wikileaks weitergereicht haben. Das FBI will Hunderte Menschen verhören, die als Täter infrage kommen. Die US-Regierung spricht von einer Gefahr für die Sicherheit des Landes.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/...Enthuellungen-3648311.html
 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: SzeneAlternativ