Die Bundesanstalt mal wieder...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.04.17 13:28
eröffnet am: 02.03.17 18:21 von: Karlchen_V Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 28.04.17 13:28 von: Tim Buktu Leser gesamt: 765
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

02.03.17 18:21
1

14716 Postings, 4369 Tage Karlchen_VDie Bundesanstalt mal wieder...

Sind der doch tatsächlich knapp 400.000 Beschäftigte verloren gegangen. Aber gut, dass man sie wiedergefunden hat:

"Im Februar 2017 wurden Fehler in der Datenverarbeitung zur Beschäftigungsstatistik festgestellt. Diese Fehler sind bereits ein Jahr zuvor aufgetreten. Aufgrund eines technischen Problems im Datenverarbeitungsprozess sind Arbeitgebermeldungen zur Sozialversicherung in größerem Umfang nicht in die Statistik-Datenverarbeitung eingeflossen." Und: "Die neuen Hochrechnungsergebnisse für die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung fallen deshalb für den Berichtsmonat November 2016 bundesweit um etwa 385.000 Beschäftigte höher aus, als in der bisherigen Hochrechnung angegeben."
Quelle:
https://statistik.arbeitsagentur.de/...iger-Werte-2-Halbjahr-2016.pdf

Nun, da sich dieser Fehler durchzieht, werden andere Statistiken auch betroffen sein. Schätze mal, dass auch die Wirtschaftsleistung um letzten Jahr höher gewesen sein wird als amtlicherseits gemeldet. Hat das eigentlich die Presse gar nicht mitbekommen?  

28.04.17 12:14
2

14716 Postings, 4369 Tage Karlchen_VDíe Pressemeute hats mit zweimonatiger Verspätung

mitbekommen. Nicht besonders taff die Jungs und Mädels.

Statistische Panne: Bundesagentur übersieht knapp 400.000 Erwerbstätige - WELT
Bund und Länder können mit höheren Einnahmen rechnen: Die Bundesagentur für Arbeit hat laut einem Bericht Tausende sozialversicherungspflichtig Beschäftigte übersehen. Die Steuerschätzung wird besser ausfallen.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...00-000-Erwerbstaetige.html
 

28.04.17 13:28

3385 Postings, 3377 Tage Tim BuktuHurra! Wir sind reich!

   Antwort einfügen - nach oben