Deutsche Wohnen (WKN: A0HN5C) Kaufsignal

Seite 19 von 26
neuester Beitrag: 23.10.19 15:46
eröffnet am: 04.12.09 14:33 von: Barni22 Anzahl Beiträge: 628
neuester Beitrag: 23.10.19 15:46 von: Lupin Leser gesamt: 113847
davon Heute: 10
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 26   

20.08.19 09:50

865 Postings, 146 Tage immo2019lol solle mal vorher die news lesen

20.08.19 10:01

844 Postings, 917 Tage markusinthemarketWie ist jetzt der Stand zwecks Mietpreisdeckelung?

Wie stehen die Chancen? Kann mir jemand mal ein gutes Update durchgeben, wie Ihr die Aktie momentan mit den Verkäufen einschätzt? Will man damit "breiter" aufgestellt sein und weniger in Berlin "investiert" sein oder was genau ist die Strategie ?

Für euch ein BUY oder SELL?  

20.08.19 10:42

924 Postings, 5930 Tage GlücksteinMietpreis bremse

.. . Gibt es in vielen Ländern. Führt dazu, dass Immobilien nur noch verkauft werden, vermietet nur bei Airbnb. Z. B. in Spanien.  

20.08.19 11:08

4728 Postings, 1674 Tage bozkurt7na dann :

https://www.ariva.de/news/...sgericht-billigt-mietpreisbremse-7782361  

20.08.19 16:25

1514 Postings, 820 Tage LupinDie 27 kommen

Geht wohl wirklich auf 27 runter. Weiss hier jemand den Buchwert und kann vlt auch den Unterschied Buchwert zu NAV kurz erklären?  

21.08.19 09:38

310 Postings, 3877 Tage 7thguestFürchte auch, dass wir noch im August die 27 EUR

sehen werden... *seufz*
Mutmaßlich wird's sogar noch tiefer gehen...
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!

22.08.19 13:34

310 Postings, 3877 Tage 7thguestDeutsche Wohnen verkauft Wohnungen für 500 Million

6500 Wohnungen stehen laut DW in Norddeutschland zur Disposition, außerdem 3000 in Berlin.
Verkäufe würden immer sinnvoller...
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!

22.08.19 13:36

310 Postings, 3877 Tage 7thguestDW verkauft Wohnungen (Quelle: WiWo)

https://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/...nen-euro-ein/24920744.html
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!

25.08.19 18:34
1

81 Postings, 360 Tage DataScientistMiet-Knaller

https://www.berliner-kurier.de/berlin/...al-8-euro-begrenzen-33061606

Obergrenze von 8 Euro, Miete von Altbauwohnungen noch deutlich drunter: Grenze 6,03 Euro (dies könnte für Deutsche Wohnen ein Problem werden..), , auf Antrag müssen Bestandsmieten auf dieses Niveau gesenkt werden.

Cool, wenn das auch in meinem Wohnort eingeführt wird spar ich ordentlich, das könnte vielleicht sogar meine Verluste mit Deutsche Wohnen ausgleichen :)
Letztendlich muss man hier aber nicht unbedingt die Politik kritisieren, sondern auch das Unternehmen, das den Bogen einfach überspannt hat insbesondere mit nicht adäquatem Service. Siehe katastrophale Bewertungen auf einschlägigen Plattformen.. am Ende stehen eben doch die Unternehmen mit zufriedenen Kunden besser da.  

25.08.19 23:15

1514 Postings, 820 Tage LupinLinker Populismus

Mehr muss man dazu nicht sagen.  

26.08.19 09:12
1

6 Postings, 95 Tage El ProfFind ich gut.

Ich als DW Aktionär finde ich die Bremse nicht verkehrt. Die Mieten sind einfach explodiert, die Menschen können sich Wohnraum kaum leisten. Wenn die großen Konzerne mit den Mieten jedes Jahr übertreiben um die Aktionäre zufriedenzustellen (dazu gehöre ich auch) dann brauchen die sich nicht Wundern wenn soetwas passiert. Ich muss nicht jedes Jahr Wachstum sehen. Ja ich investiere in Unternehmen aber diese sollen Human gegenüber den Kunden sein und nicht wie eine Zitrone ausquetchen. PS Ich wohne nicht in Berlin und hab mein Haus abbezahlt.  

26.08.19 10:03

7117 Postings, 5659 Tage Crossboy@El Prof: Da kannste ja jetzt den Club

der "verständnisvollen Aktionäre" gründen.

Fahr doch mal zur HV der Deutschen Bank. Da ist das Reservoir
für Neumitglieder besonders groß...  

26.08.19 10:16
2

260 Postings, 689 Tage KlabusterbeereFragt sich wer der tatsächliche Preistreiber ist

Nun, das die Mieten in Berlin in den vergangenen Jahren überdurchschnittlich stark gestigen sind ist zum Teil auch der Tatsache geschuldet, dass die Mieten in Berlin in Relation zu anderen Metropolen auf sehr niedrigem Niveau waren.
Selbst das aktuelle Niveau ist eher im Mittelfeld zu sehen als im Hochpreis-Segment.

Die andere Frage ist, wer denn die tatsächlichen Mietpreistreiber sind?
Sind es denn tatsächlich die großen Wohnungsgesellschaften wie DW und Vonovia die in Summe nur eine Minderheit der in Berliner Mietwohnung besitzen?
Oder ist der wahre Preistreiber vielleicht nicht der ein oder andere Vermieter, der z.T. weit über 10,- bis 15,- ? pro qm verlangen und die in Summe maßgeblich zur gesamtheitlichen Steigerung beitragen?

Bei den durchschnittlichen Mieten die DW (6,71?/qm) und Vonovia (6,73 ?/qm) in Berlin nehmen kann man nun wirklich nicht behaupten, dass diese Gesellschaften die Rolle des Preistreibers spielen.

Aber börsennotierte Unternehmen eignen  sich für sozialistische Linkspolitiker natürlich bestens dafür als Buhmann der Nation herzuhalten. Damit kann man gut Wahlkampf machen indem man so tut, als würde man sich um die Belange der "kleinen Leute" einsetzen.

Das was in Berlin zur Zeit diskutiert wird, wird jedenfalls zu massiven Vertrauensverlust seitens Investoren führen. Investitionen werden deutlich reduziert oder ganz auf Null gefahren.

Fragt sich, wer dann für neuen Wohnraum sorgt?
Die Stadt Berlin etwa?
Das darf bezweifelt werden, dafür braucht man Geld und vor allem eine funktionierende effiziente Verwaltung. Berlin hat beides nicht!

Eine solche staatlich verordnete niedrige Miethöhe wird künftig Angebot und Nachfrage weiter zu-ungusten des Angebots verschärfen.

Man darf gespannt sein wie sich das Ganze weiter entwickelt. Oder ob wir uns bald auf DDR 2.0 einstellen können.  

26.08.19 10:28
5

81 Postings, 118 Tage Michael-Verantwortlich sind nicht..

deutsche Wohnen, oder Vonovia die ca. 7 Euro Durchnittsmiete veranschlagt haben.

Unabhängig davon, dass ich den Vorstoß massiv verfassungswidrig empfinde bitte ich um etwas Nachdenken vor den Posts von Befürwortungen. Wir besitzen 2 Wohnungen mit ca. 60 m2  - bei 4 Euro Miete werde ich Eigenbedarf anmelden und sie als Büro nutzen, oder leerstehen lassen. 240 Euro pro Monat decken nicht annähernd den Aufwand, welchen ich mit den Wohnungen habe. Die Landflucht wird sich massiv verschärfen, weil man nicht mal im Umland zu diesen Preisen eine Wohnung findet und natürlich jeder für 8 Euro am Kudamm wohnen möchte. Investitionen bleiben aus, da sie wirtschaftlich nicht sinnvoll sind.
Das Problem haben definitiv nicht die Wohnbaukonzerne verursacht, sondern die Politik. Wir haben ca. 2 Millionen Flüchtlinge aufgenommen und nahezu exakt diese Anzahl zu wenige Wohnungen. Hätte man diese nicht in zentralen Lagen untergebracht ständen diese Wohnungen zur Verfügung und durch höheres Angebot hätten wir entsprechend niedrigere Preise. Die linke Politik möchte nun politisches Versagen auf die Bevölkerung umwälzen. Sollte der geplante Mietendeckel kommen (was er m.E. nicht wird) wäre es eine wirtschaftliche Vollkatastrophe für Berlin.

Zudem stellt sich mir die Frage welchen Zins für die Überlassung von Wohnraum angemessen empfunden wird? Bei unter 2,5% Rendite auf den Immobilienwert miete ich lieber anstatt zu kaufen!  

26.08.19 13:21
1

1514 Postings, 820 Tage Lupin27 Euro...

Kauforder für 27 ist eingegeben bis November. Immer her mit den unterbewerteten Scheinen.  

27.08.19 19:53
1

44 Postings, 4234 Tage huescaBlack Rock über 10%.

DGAP-Stimmrechte: Deutsche Wohnen SE (deutsch)
Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung DGAP Stimmrechtsmitteilung: Deutsche Wohnen SE Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 40
https://www.finanznachrichten.de/...eutsche-wohnen-se-deutsch-016.htm
 

29.08.19 18:31
1

865 Postings, 146 Tage immo2019nach meiner Analyse ist der Mietendeckel quatsch

das wird scheitern oder nur ganz abgeschwächt kommen

insofern bin ich heute double down rein und habe bei 29,50 mein posi verdoppelt

nun 10k@30,73

wens interessiert hier noch die Analyse der Berlin Verwaltung

https://checkpoint.tagesspiegel.de/langmeldung/...-gegen-mietendeckel

Eigentlich unklar ob das nicht alles nur ein Witz war
 

29.08.19 18:43
1

865 Postings, 146 Tage immo2019wieder insiderkäue bei DW

immer gutes Zeichen  

29.08.19 22:54

865 Postings, 146 Tage immo2019Scherbenhaufen MIetendeckel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/...hers-mietendeckel/24957212.html


Zeit rennt auch noch davon

RRG steht mit leeren Händen da

Ich erwarte nun einen Rebound bei DW  

30.08.19 00:43

1514 Postings, 820 Tage LupinDer Herd ist aus

Bald kann gegessen werden. Muss nur noch etwas abkühlen.  

30.08.19 08:03

865 Postings, 146 Tage immo2019Maximal noch Mietendeckel light

wird aber sicherlich eh von den Gerichten einkassiert

nun sollte der DW Rebound kommen  

30.08.19 08:56

165 Postings, 66 Tage Vania1973ja

gute News  für Deutsche Wohnen . Heute Euro 31 ???  

30.08.19 08:58

165 Postings, 66 Tage Vania1973erster

Widerstand bei ? 31,1 - 31,2  

30.08.19 09:07

165 Postings, 66 Tage Vania1973sehr

positive News finde ich  

30.08.19 09:15

865 Postings, 146 Tage immo2019dw sollte nun wieder richtung 40 gehen

der ganze Quatsch mit Mietendeckel fällt doch nun zusammen wie ein Kartenhaus

habe ja nun 10k DW und mehr will ich nicht haben als zumischung zum depot  

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 26   
   Antwort einfügen - nach oben