Deutsche Wirtschaft setzt auf Japan

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.02.05 12:25
eröffnet am: 12.02.05 12:25 von: bammie Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 12.02.05 12:25 von: bammie Leser gesamt: 112
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

12.02.05 12:25
1

8970 Postings, 6087 Tage bammieDeutsche Wirtschaft setzt auf Japan

Für Deutschland ist und bleibt Japan der wichtigste Markt in Asien, meinen Wirtschaftsverbände. Neue Impulse erwarten sie von der Kampagne «Deutschland in Japan».

Trotz des China-Booms: Nach Ansicht von Wirtschaftsverbänden wird Japan auch in Zukunft der wichtigste Markt für deutsche Firmen in Asien sein. Das sagte der Chef der Japan-Initiative der Deutschen Wirtschaft, Werner Spinner, in Köln. Hoffnung setzt die Initiative vor allem in die Aktion «Deutschland in Japan», die Anfang April startet und im März kommenden Jahres endet.

Im Rahmen dieses Jahres führt die deutsche Wirtschaft eine Imagekampagne in Japan durch. Sie soll vor allem der jüngeren Generation Japans ein aktuelles Bild von Deutschland vermitteln, heißt es. Den deutschen Unternehmen solle ermöglicht werden, neue Märkte und Zielgruppen zu erschließen, so die Organisatoren. Außerdem soll in Japan für den Wirtschaftsstandort Deutschland geworben werden.

Neues Image angestrebt

«Der deutsche Markt ist nicht verkrustet, bürokratisch und langsam, wie wohl manche in Japan denken», sagte Spinner, der Vorstandsmitglied des Chemiekonzerns Bayer ist. Für Japanische Verbraucher seien deutsche Produkte zwar zuverlässig und qualitativ hochwertig. Im Gegensatz zu französischen oder italienischen Produkten würden sie aber nicht als «trendy» oder «peppig» gelten. «Diesem negativen Image wollen wir mit dem Deutschland-Jahr entgegentreten. Wir wollen zeigen, dass unsere Unternehmen bei Lifestyle und Design sehr wohl zu den Trendsettern gehören», sagte Spinner. Als Beispiele nannte er Möbel, Autos und Mode.

Bei der Präsentation in Japan will sich die deutsche Wirtschaft auf die Bereiche Gesundheit, Lifestyle, Chemie, Umwelt und Energie konzentrieren. Mehr als 50 Unternehmen seien an dem Auftritt beteiligt, hieß es. «Beim Thema Gesundheit, Wellness, Medizintechnik und Pharma hat Deutschland den Japanern einiges zu bieten, und das Interesse Japans als alternder Gesellschaft ist auch hier sehr groß», sagte Spinner. In der Umwelttechnologie gehörten deutsche Unternehmen etwa mit dem Recycling des Dualen Systems und dem Pfand auf Getränkedosen zur Weltspitze.

Fokus auf den Mittelstand

Den Angaben zufolge sind derzeit mehr als 500 deutsche Unternehmen in Japan tätig. Die Japan-Initiative der Deutschen Wirtschaft wurde 1996 gegründet. Ziel sei es, Japan verstärkt in das Bewusstsein vor allem der mittelständischen Unternehmen in Deutschland zu rücken. Die Japan-Initiative stehe in enger Abstimmung mit den Trägern des Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, dem Deutsch-Japanischen Forum, dem Deutsch-Japanischen Wirtschaftskreis und der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Japan.
Die Japan-Initiative koordiniert in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt und der deutschen Wirtschaft die Wirtschaftsaktivitäten im Rahmen des geplanten Deutschland-Jahres in Japan. (nz)  

   Antwort einfügen - nach oben