Deutsche Pfandbriefbank 😃

Seite 1 von 48
neuester Beitrag: 20.09.19 14:20
eröffnet am: 16.07.15 09:49 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1176
neuester Beitrag: 20.09.19 14:20 von: Rente mit 5. Leser gesamt: 286493
davon Heute: 145
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48   

16.07.15 09:49
7

Clubmitglied, 26772 Postings, 5316 Tage BackhandSmashDeutsche Pfandbriefbank 😃

Pfandbriefbank schafft Börsengang nur am untersten Ende der Preisspanne

na dann ist ja wieder Potential
fragt sich nur in welche Richtung


Der Bund muss sich beim Börsengang der Deutschen Pfandbriefbank (pbb) mit einem Preis am untersten Ende der angepeilten Spanne begnügen. Die Papiere kommen zum Stückpreis von 10,75 Euro auf den Markt, wie die Bank am Mittwochabend mitteilte.
Quelle: dpa-AFX


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48   
1150 Postings ausgeblendet.

12.09.19 06:56

657 Postings, 114 Tage immo2019börsewicht darum pbb sehr bullish

damit es steuerfrei bleibt muss man die PBB ewig halten
dieser Effekt wird sich jedes Jahr weiter aufbauen
 

12.09.19 07:19

3228 Postings, 200 Tage GonzoderersteDann

Erklär es uns dummen doch mal, Einnahmen müssen immer versteuert werden, warum sollte das hier anders sein?  

12.09.19 07:23

3228 Postings, 200 Tage GonzoderersteFrüher gab es mal

Die 1Jahres Regel, Jahre her  

12.09.19 07:28

3228 Postings, 200 Tage GonzoderersteOk das habe ich gefunden

Dividende brutto für netto: Pfandbriefbank: Immobilienfinanzierer schüttet steuerfrei aus | Nachricht | finanzen.net
Die Deutsche Pfandbriefbank (pbb) bietet Anlegern derzeit die höchste Dividendenrendite im MDAX. 20.04.2019
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...t-steuerfrei-aus-7387502
Habe ich noch nie vorher irgendwo gesehen, wie verwalten die das nur? Das die Banken das mitmachen  

12.09.19 07:29
2

238 Postings, 1144 Tage PinussylvestrisStichwort

Steuerliches Einlagenkonto z.B bei TLG (ehemals WCM) kassieren die Aktionäre schon länger zunächst steuerfreie Dividende ( Ausschüttung)  

12.09.19 08:17

669 Postings, 2417 Tage Rente mit 55Für mich Steuerfrei

Nicht alle Aktiengeschäfte laufen mit Gewinn aus. Und so habe ich eine dicken Batzen Verluste in meinem Verlusttopf. Diese Verluste kann man mit den Dividenden gegenrechnen. Das funktioniert nur deshalb weil eine Steuerfreie Dividende den Einstandskurs verringert. Wer es nicht glaubt googeln.  

12.09.19 08:34

657 Postings, 114 Tage immo2019Der effekt wird sich 7 jahre aufbauen

am ende haben alle holdouts ca. ?7 steuerfrei ausbezahlt bekommen

beim verkauf wäre das dann quasi ?1,5 Verlust was faktisch dann in ein Verkaufsverbot führt solange man noch in D steuerlich ansässig ist

Aktuell ist der Effekt ?1 / ?0,27 aber das steigert sich jedes jahr

 

12.09.19 08:39

50104 Postings, 4974 Tage Radelfan#1155 Das ist doch eine steuerliche Geschichte

und das steuerliche Einlagekonto taucht doch in der veröffentlichten (der jeweiligen Bank zugänglichen) Bilanz garnicht auf, sondern ist nur in der Steuerbilanz zu sehen!

Das hat allein das entsprechende Unternehmen zu verantworten und ggf. (bei einer "negativen" Steuerprüfung) zu berichtigen und wird es dann wohl bei den Aktionären (über die Bank) durch berichtigte Steuerbescheinigungen auch rückwirkend zurück fordern!
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

12.09.19 21:59

26 Postings, 331 Tage KillerdingsdaSteuerfreie Dividende

Kurzes Rechenbeispiel ohne Soli und Kirchensteuer Freibetrag ausgeschöpft. -

Kauf der PBB Aktie für 10 Euro. -
Dividende erhalten 1 Euro Steuerfrei. -
Kursgewinn der Aktie 1 Euro. -  
Beim Verkauf der Aktie werden 25% Abgeltungsteuer von der Dividende vom Einstiegskurs abgezogen. -
Man hat also 1,25 Euro Kursgewinne, welche dann mit 25 % Abgeltungssteuer belegt werden. -

Ist das so Richtig?  

13.09.19 13:38
2

2 Postings, 246 Tage LYNCHP.Steuerfreie Dividende

Die Berechnung lautet wie folgt:

Angenommener Kauf = 1.000 Aktien a 11,== Euro =  11.000,00 Euro Anschaffungskosten. Dann werden einmal 1,00 Euro Dividende gezahlt und einmal im Folgejahr 0,90 Euro je Aktie.
Dann wird gerechnet 11,00Euro  minus 1,00 Euro minus 0,90 Euro. Dann hast du Anschaffungskosten von 9,10 Euro je Aktie, oder anders ausgedrückt 9.100,00 Euro. Wenn du jetzt z.B. die Aktie zu 12,00 verkaufst, hast du einen Kursgewinn von 2,90 Euro je Aktie (12 Euro - 9,10 Euro) in Summe 2.900,00 Euro. Dieser setzt sich zusammen aus echtem Kursgewinn 1.000,00 Euro + 1.000 Euro steuerfreie Dividende + 900,00 Euro steuerfreie Dividende).

Wenn du jetzt verheiratet bist und keine weiteren Zinseinkünfte, etc. hast, müsstest du m.M. nach noch den Freibetrag von 1.602 Euro abziehen und die restlichen 1.298 mit 25% Kapitalertragssteuer versteuern.

Der entscheidende Punkt ist aber wann du verkaufst. Verkaufst du während deines Berufslebens und hast einen Durchschnittssteuersatz von mehr als 25% musst du den Betrag aktuell mit 25% versteuern. Verkaufst du als Rentner oder in einem Jahr wo dein Einkommen relativ niedrig ist, kann es sogar sein, dass du überhaupt keine Steuern zahlen musst bzw. wenn deine Steuerquote unter 25% liegt, der individuelle Steuersatz angewandt wird. Meine Aktien lasse ich auf jeden Fall solange liegen, bis das ich Rentner werde. Im Zweifel ist zwischen Ausscheiden aus dem Berufsleben und dem Rentenbeginn ein Steuerjahr ohne Einkünfte. Das wäre dann z.B. der passende Zeitpunkt zum verkaufen, vorausgesetzt die Steuergesetze ändern sich bis dahin nicht.  

13.09.19 13:45

657 Postings, 114 Tage immo2019Um es nochmal für alle Anfänger klarzumachen

Die Dividende ist steuerfrei wird aber voll versteuert wenn man die Aktie verkauft

Wer also nach einer Steuerfreien Dividende noch verkauft ist selber schuld  

13.09.19 14:54

50104 Postings, 4974 Tage RadelfanVerlustzuweisung i.H.v. 113 Mio GBP bestätigt

Ad hoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Treuhänder der Estate UK-3-Verbriefung bestätigt Zulässigkeit der Verlustzuweisung von 113,8 Mio. GBP (7835541) - 13.09.19 - News - ARIVA.DE
Nachricht: Ad hoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Treuhänder der Estate UK-3-Verbriefung bestätigt Zulässigkeit der Verlustzuweisung von 113,8 Mio. GBP (7835541) - 13.09.19 - News
https://www.ariva.de/news/...efbank-ag-treuhaender-der-estate-7835541
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

16.09.19 17:53

657 Postings, 114 Tage immo2019schöner rebound heute

trotz schwachem Markt
Newsflow zur PBB ist ja mehr als positiv

?1 steuerfreie Dividende drohen noch ontop  

17.09.19 14:42

657 Postings, 114 Tage immo2019aha Shorties am Werk!

EXANE ASSET MANAGEMENT
Paris
Mitteilung von Netto-Leerverkaufspositionen
Zu folgendem Emittenten wird vom oben genannten Positionsinhaber eine Netto-Leerverkaufsposition gehalten:

Deutsche Pfandbriefbank AG

ISIN: DE0008019001

Datum der Position: 13.09.2019

Prozentsatz des ausgegebenen Aktienkapitals: 0,71 %


haben also ca. 1mio stück LV dafür steht der Kurs noch super da
andere sollten die chance dankbar annehmen und günstig in PBB nachlegen
 

18.09.19 05:22

669 Postings, 2417 Tage Rente mit 55Niedrige Zinsen

Hat jemand eine Idee wie sich die allgemeinen niedrigen Zinsen auf das Geschäft von PBB auswirken? Bisher scheint das ja nicht so gravierend gewesen zu sein.  

18.09.19 07:11

657 Postings, 114 Tage immo2019hast die Antwort ja selber gegeben

18.09.19 11:05

657 Postings, 114 Tage immo2019nanu trotz massivem short nun der Viagra?

ich werde wohl nie mehr mein PVV verkaufen zumal nach der steuerfreien Dividende das eh nur noch mit schmerzen möglich ist  

18.09.19 15:05

227 Postings, 2081 Tage RoboterotzeUK-3 Auswirkung

Hallo zusammen,
anbei mal meine Überlegungen zur UK-3 Auswirkung (auch im W.O Forum)

Im Geschäftsbericht 2018 gibt es sonstige RSt i.H.v. 166 Mio EUR. Unter dieser Rubrik ist auch explizit der UK-Fall beschrieben, jedoch nicht explizit aufgeführt welcher Betrag zurückgestellt wurde Von den 166 Mio entfallen 88 Mio auf Rechtsrisiken, von denen wiederum 25 Mio als "nicht UK" erläutert sind. D.h. folgende Varianten kämen in Betracht als UK-Rückstellung

a) 88 Mio Rechtsrisiken ./. erläuterte 25 Mio ./. 5 Mio sonstiges = 58 Mio EUR
b) 166 Mio sonstige RSt ./. 88 Mio RSt Rechtsrisiken = 78 Mio EUR
(wenn der UK-Fall nicht als Rechtskosten/Klage betrachtet wird)
c) in jedem Teil ist etwas verbucht

Selbst wenn man von einem RSt-Betrag von 50 Mio EUR ausgeht, welcher - nach aktuellem Urteil - ergebniswirksam als "Ertrag aus der Auflösung von RSt" zu buchen ware, würden wir hier einen außergewöhnlichen Ertrag i.H.v. 28% (vor Steuern, ~20% nach Steuern ?) des gesamten Net incomes 2018 i.H.v. 180 Mio EUR erzielen.

Könnte m.E. zu einer schönen Sonderdividende führen....
 

18.09.19 16:18

657 Postings, 114 Tage immo2019Keine Ahnung was da übrogbleibt aber

sondererläse werden alle zu 100% ausgeschüttet :)  

19.09.19 09:32

657 Postings, 114 Tage immo2019nanu PBB geht nun in den Turbo?

19.09.19 09:40

657 Postings, 114 Tage immo2019kommt schon der squeeze?

exane hat ja erst vor kurzem 1mio stück short verkauft

keine ahnung warum die dachten das pbb fallen wird  

20.09.19 08:31

1430 Postings, 4612 Tage ZyzolAndererseits

könnte Ruhig runter dann hätte man wieder gute Einkaufspreise.  

20.09.19 09:35

657 Postings, 114 Tage immo2019wegen UK3 droht eine Sonderdividende

die müssen ja nun die Rückstellungen auflösen

sicherlich war UK3 sehr positiv
 

20.09.19 13:16

657 Postings, 114 Tage immo2019exan shortie schon auf dem Rückwärtsgang?

nach 3 Tagen schon die Hose voll?  

20.09.19 14:20

669 Postings, 2417 Tage Rente mit 55Die sind sehr Cool

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen die Shorties sind meistens sehr cool. Wegen einer Million Verlust hin oder her machen die sich nicht ins Hemd. Das Zahlen die aus der Portokasse 👻. Interessant wäre der Gedankengang der diesem Short ausgelöst hat. Die Jungs kochen allerdings auch nur mit Wasser, und liegen nicht selten falsch.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG