"Deutsche Aktien stark unterbewertet"

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.10.01 10:52
eröffnet am: 05.10.01 10:52 von: händchen Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 05.10.01 10:52 von: händchen Leser gesamt: 154
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

05.10.01 10:52

551 Postings, 7221 Tage händchen"Deutsche Aktien stark unterbewertet"

find ich interessant - was haltet ihr von dieser einschätzung? gruß händchen


Experten sind sich einig: Deutsche Aktien stark unterbewertet

(mz) München, 5. Oktober 2001 - Auf der 23. MK Informationstagung -
der traditionellen Investmentfondsveranstaltung der Münchner
Kapitalanlage AG - äußerten sich Investmentexperten in der
hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion* `Aktienkultur in
Deutschland" optimistisch zu den Entwicklungsmöglichkeiten der
deutschen Aktienmärkte. Vor mehr als 200 Finanzdienstleistern aus
ganz Deutschland betonte der in New York lebende Anlagestratege
Michael Keppler: `Deutsche Aktien sind derzeit um bis zu 40%
unterbewertet". Er führte weiter aus, dass `sich für Anleger eine
solch günstige Situation in den letzten 30 Jahren bisher nur
dreimal geboten hat: 1973/1974 (Ölkrise), 1987 (Wall Street Crash),
1993/1994 (Hochzinsphase nach der Wiedervereinigung)."Michael Keppler konzentriert sich bei den Erfahrungen in der
Börsen-Historie auf das Chancenpotenzial: `In jeder zurückliegenden
Phasen extremer Unterbewertungen verdoppelten sich innerhalb von
zwei Jahren nahezu die Kurse." Auch Gottfried Heller,
Geschäftsführer der Fiduka Depotverwaltung GmbH, betrachtet die
derzeitige Situation als `die erste große Kaufgelegenheit in diesem
Jahrhundert". Als geeignetes Anlageinstrument empfahl Keppler den
deutschen Blue Chip-Aktienfonds MK ALFAKAPITAL. Aufgrund seiner
Wertpapierzusammensetzung bietet der Fonds der Münchner
Kapitalanlage AG genau die Eigenschaften, die sich Anleger derzeit
von einer Investmentfondsanlage erwarten: ein solides
Basisinvestment mit moderater Risikostruktur und dennoch
attraktivem Chancenpotenzial. Keppler hält nichts davon, einen Run
auf sichere, festverzinsliche Anlagen zu proklamieren. `Es ist
nicht der Zeit der Rentenpapiere, sondern eine seltene
Kaufgelegenheit für Aktien."

* Michael Keppler (Keppler Asset Management Inc., New York),
Gottfried Heller (Fiduka Depotverwaltung GmbH, München), Elisabeth
Weisenhorn (Weisenhorn & Partner Financial Services GmbH), Dr.
Stahl (Baden-Würtembergische Bank AG, Stuttgart) und Wolf Brandes
(Börse Online).

Ansprechpartner für Rückfragen:
MÜNCHNER KAPITALANLAGE AG
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Huber
Beethovenplatz 4
80336 München
eMail: huber  mk-ag.de§
 

   Antwort einfügen - nach oben