Der gläserne PC

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.12.06 14:27
eröffnet am: 07.12.06 11:28 von: Dr.UdoBroem. Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 07.12.06 14:27 von: Don Rumata Leser gesamt: 649
davon Heute: 1
bewertet mit 10 Sternen

07.12.06 11:28
10

39859 Postings, 6920 Tage Dr.UdoBroemmeDer gläserne PC

Online-Durchsuchung von PCs durch Strafverfolger und Verfassungsschutz

Was der nordrhein-westfälische Innenminister Ingo Wolf bereits als fertigen Plan vorschlug und Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble in seinem 132 Millionen Euro schweren Programm zur Stärkung der inneren Sicherheit nur angedeutet hatte, soll nun konkret werden: Das BKA soll auch Zugriff auf die PCs der Bürger über das Internet erhalten. Wolf hatte bereits im August dieses Jahres ein neues Verfassungsschutzgesetz vorgestellt, das dem Verfassungsschutz etwa auch verdeckten Zugriff auf "Festplatten" und andere "informationstechnische Systeme" im Internet gibt. Im November hatte der Haushaltsausschuss des Bundestags zudem dem Programm zur Stärkung der inneren Sicherheit von Schäuble zugestimmt, mit dem der Inneniminister unter anderem terroristische Bestrebungen durch eine schärfere Überwachung von Online-Foren besser bekämpfen will.

In dem ausgearbeiteten Programm, das der Süddeutschen Zeitung vorliegt, erklärt das Innenministerium, ein wichtiger Baustein im Kampf gegen den Terror sei die Fähigkeit, PCs durchsuchen zu können, ohne tatsächlich am Standort des Gerätes zu sein. Das sei "personell und technisch äußerst aufwendig". Diese Maßnahmen sollen dann möglich sein, wenn ein konkreter Tatverdacht vorliegt und ein Richter zugestimmt hat. Für einen regulären Einsatz brauche man "erhebliche Ressourcen". Offenbar habe das Innenministerium ein "flächendeckendes PC-Screening vor", moniert der FDP-Haushaltsexperte Jürgen Koppelin laut der Tageszeitung. Dafür gebe es keine Rechtsgrundlage.

Das nordrhein-westfälische Verfassungsschutzgesetz, das Koppelins Parteifreund Ingo Wolf einbrachte, soll übrigens am heutigen Donnerstag verabschiedet werden. Wie die Online-Durchsuchung etwa bei PCs, die hinter einem Firewall oder einem Router mit Network Address Translation liegen, vonstatten gehen soll, darüber schweigen sich die Vorhaben der Innenpolitiker allerdings aus. Ein wichtiger Bestandteil von Schäubles Sicherheitsprogramm ist jedenfalls die Einrichtung der "Internet Monitoring und Analysestelle" (IMAS) am Gemeinsamen Terror-Abwehr-Zentrum von Polizei und Nachrichtendiensten (GTAZ) in Berlin. Allein 30 Millionen Euro sollen dort angeblich für neue Hardware ausgeben werden, mit der sich auch die Internet-Telefonie und geschlossene Chaträume anzapfen lassen. Die neue Überwachungstruppe hat zunächst die Aufgabe, mehr Transparenz in die dschihadistischen Netzumtriebe zu bringen. Sie soll auch Wege finden, um Hetzpropaganda und Anleitungen zum Bombenbau aus dem Cyberspace zu verbannen.

ariva.de

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

07.12.06 12:39

8010 Postings, 6225 Tage RigomaxHast Du mal ne Quelle? o. T.

07.12.06 13:18
2

63283 Postings, 6152 Tage Don RumataInteressant...

mich würde interessieren wie die bei mir zu hause auf meine Kisten kommen wollen, aus Richtung Internet; da gehört dann schon mehr als kriminelle Energie dazu... oder schicken die einem dann eine Email: "Bitte Firewalls und Router freigeben, der Verfassungsschutz möchte eine Routineuntersuchung machen!"  

07.12.06 13:23
1

Clubmitglied, 43191 Postings, 7139 Tage vega2000Ich brauche die Adresse & das Stockwerk

in dem das Büro der Internet Monitoring und Analysestelle liegt, dann stelle ich mich nämlich davor & schnapp mir die 30 Mio. die dort aus dem Fenster geworfen werden.

Gesetzesgrundlage? Läßt sich alles einrichten, machen die!  

07.12.06 13:54

61314 Postings, 7458 Tage Kickyerinnert an China und Russland

wo die Surfer einer ähnlichen Kontrolle unterworfen werden
http://web.amnesty.org/library/index/engasa170072002
The Right to Freedom of Opinion and Expression:
Everyone has the right to freedom of opinion and expression; this right includes freedom to hold opinions without interference and to seek, receive and impart information and ideas through any media and regardless of frontiers.

Article 19, The Universal Declaration of Human Rights
http://online.wsj.com/public/article/...UfXOw_20060926.html?mod=blogs  

07.12.06 13:55

8010 Postings, 6225 Tage RigomaxOK, hab's gefunden.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/82154

Nicht zu fassen.
Glücklicherweise gibt es da noch allerlei technische Probleme.
Aber vielleicht gibt es dann ja auch noch mal ein Gesetz, das die PC-Benutzer zwingt, einen für Überwachungsstellen zugänglichen Nebeneingang bereitzustellen.
Etwa so, wie das Email-Provider jetzt schon müssen.

Was diese Leute einfach nicht begreifen: Jeder Kriminelle, der der Überwachung entgehen will, macht derlei Dinge dann eben auf einem nicht ans Netz angeschlossenen Rechner.

Opfer der Überwachung sind dann vor allem gesetzestreue Träumer, die meinen, ihnen könne nichts passieren, weil sie ja "nichts zu verbergen haben".  

07.12.06 13:57
2

8010 Postings, 6225 Tage RigomaxKicky, diese Pläne gehen über die

Überwachung des Surf-Verhaltens weit hinaus.
Es sollen alle Bestände der Festplatte erreichbar sein, also z.B. auch selbsterstellte Dokumente.  

07.12.06 14:06

36 Postings, 5325 Tage chaosboyAuch nutzlose ...

Sesselfurzer sollen untergebracht werden.
Die Arbeitslosenzahl muss sinken und Angie freut sich.  

07.12.06 14:19

24273 Postings, 7382 Tage 007Bond@Don Rumata

Wie sie auf Deinen PC gelangen?

Die Pläne wurden doch schon einmal veröffentlicht. Hierzu bedienen sich die Schnüffler sog. Trojanischer Pferde bzw. Keyloggern. Da "unser" Staat ja wie jüngst verkündet beabsichtigt seine Bürger allein schon wegen des Besitzes von sog. "Hackerwerkzeugen" als Straftäter zu deklarieren, erscheint einem ein solcher staatlicher Freibrief zum Schnüffeln oder Auspionieren bzw. Hacken doch mehr als suspekt, bzw. er spricht inzwischen eine mehr als deutliche Sprache ....  

07.12.06 14:24

63283 Postings, 6152 Tage Don RumataTja 007, dazu...

müssen sie trotzdem erst mal raum auf die Kiste... und selbst wenn das einer geschafft hat, die Infos nach draussen zu bringen, da hängt die Latte noch mal ein Stück höher, wird nicht einfach.
 

07.12.06 14:27

63283 Postings, 6152 Tage Don Rumataund 007 Du kennst

meinen PC nicht... Fort Knox ist ein offener Kinderspielplatz dagegen!

;-)  

   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: der boardaufpasser, deuteronomium, flumi4, Gerdipowers, Laufpass.com, rotgrün, waschlappen