Der Weise Peter Müller und der Kündigungsschutz

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.08.05 07:27
eröffnet am: 22.08.05 20:39 von: B Ghost Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 23.08.05 07:27 von: B Ghost Leser gesamt: 272
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

22.08.05 20:39
1

3379 Postings, 5661 Tage B GhostDer Weise Peter Müller und der Kündigungsschutz

Thema "Geplante Abschaffung des Kündigungsschutzes bei Neueinstellungen durch die CDU"

Frage: "Warum stellen die Betriebe keine über 50jährigen ein, obwohl für diese faktisch bereits jetzt kein Kündigungsschutz mehr besteht?"

Peter Müller: "Unternehmen stellen dann ein, wenn sie die Chance haben, dass diejenigen, die sie einstellen, in dem Unternehmen zur Erwirtschaftung von Gewinnen, von positiven Unternehmensergebnisses beitragen können."

Peter Müller, 22.08.2005 (Quelle: WISO spezial)

PS:
Heißt das jetzt im Klartext, dass ältere Arbeitnehmer nicht mehr zur Erwirtschaftung von Unternehmensgewinnen beitragen können und/oder dass die geplante Abschaffung des Kündigungsschutzes gar keine neuen Arbeitsplätze generiert?


ariva.de

 

Übrigens gilt es nicht als JIMPS. Ein SAtz wurde abgeändert

 

22.08.05 21:14

7114 Postings, 6988 Tage KritikerDer Traum von den Arbeitsplätzen.

Laut Rot/Grün werden Arbeitsplätze nach Laune der Unternehmer geschaffen (= Fehlurteil!).
Arbeitsplätze werden geschaffen, wenn die Firma glaubt, damit Umsatz & Gewinn zu machen.
Macht sie damit Verluste (s. T-Kom, Dt.Bank, Opel etc.), werden sie abgebaut.
Kein Unternehmen(r) wirft Mitarbeiter raus, an denen Geld zu verdienen wäre!
Diesen Schwachsinn verbreiten nur die Linken, - als Beweis, daß sie davon keine Ahnung haben.

Übrigens: Müller hat sich oben nicht zu den älteren AN. geäußert, sondern allgemein. - Kritiker.  

22.08.05 21:39

95440 Postings, 7198 Tage Happy EndNatürlich hatte sich die Äußerung

auf ältere Arbeitnehmer bezogen.  

22.08.05 21:41

69017 Postings, 6166 Tage BarCodeWie alt ist denn der Herr Müller?

Wäre der noch ein Gewinn für Deutschland als Minister oder schon ein Verlust?

Gruß BarCode  

22.08.05 22:32

15284 Postings, 5647 Tage quantas@BarCode

Peter Müller Ministerpräsident
 
                 
Am Ludwigsplatz 14
D 66117 Saarbrücken

Tel
+49 (0)681 501-00

Fax
+49 (0)681 501-1159

Peter Müller wurde am 25. September 1955 im saarländischen Illingen geboren.

1974 absolvierte er das Abitur am Realgymnasium in Lebach. Anschließend studierte er Rechts- und Politikwissenschaften in Bonn und Saarbrücken. In den Jahren 1983 bis 1986 war er Rechtsreferendar und zugleich wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht II der Universität des Saarlandes. Nach seinem zweiten Juraexamen arbeitete Peter Müller als Richter, zuletzt am Landgericht in Saarbrücken. Zudem wirkte er als Lehrbeauftragter der Universität des Saarlandes.

1971 trat Müller in die Junge Union ein. Durch sein politisches Engagement konnte er sich dort rasch etablieren. Nach einem langjährigen Wirken im Landes- und Bundesvorstand der Jungen Union wurde er 1983 zum Landesvorsitzenden der Jungen Union gewählt. Dieses Amt hatte bis 1987 inne. Seit 1990 gehörte Peter Müller der CDU-Fraktion im saarländischen Landtag an. Dort bekleidete er zunächst für die Dauer von vier Jahren das Amt des Parlamentarischen Geschäftsführers. Am 12. April 1994 wurde er dann neuer Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion.
Dem Landesvorstand der CDU Saar gehörte Peter Müller zunächst als Grundsatzreferent an. Im November 1995 wurde er dann mit großer Mehrheit zum neuen Landesvorsitzenden der CDU Saar gewählt. In diesem Amt wurde Müller 1997 eindrucksvoll mit 97 Prozent der Stimmen bestätigt. Seit November 1998 gehört Müller auch dem Präsidium der CDU Deutschlands an.
Am 5. September 1999 errang die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Peter Müller bei der saarländischen Landtagswahl erstmals nach 14 Jahren wieder die absolute Mehrheit der Landtagssitze. Peter Müller wurde am 29. September 1999 mit den Stimmen der CDU zum Ministerpräsidenten des Saarlandes gewählt.

Das Bundesland Saarland mit seinen rund 1,1 Millionen Einwohnern, dessen neunter Ministerpräsident Peter Müller ist, hat eine wechselvolle Geschichte. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand das Gebiet zunächst unter französischer Verwaltung. Der Anschluss an die Bundesrepublik Deutschland fand 1957 (wirtschaftlich: 1959) nach einer Volksabstimmung statt.

In seiner ersten Regierungserklärung kündigte Müller an, dass der Strukturwandel das zentrale Ziel der Landesregierung sein wird. Ihrem Ziel, ein zukunftsfähiges Saarland zu schaffen, legt die Landesregierung folgende Leitbilder zu Grunde: Das Saarland ? ein modernes leistungsorientiertes und wirtschaftsfreundliches Bundesland; das Saarland ? eine kultur- und bildungsfreundliche Region im Herzen Europas; das Saarland ? eine offene, solidarische und aktive Bürgergesellschaft.

Peter Müller ist verheiratet und Vater von drei Söhnen. Seine Freizeit gehört seiner Familie. Neben seiner Sportbegeisterung insbesondere als aktiver Fußballer spielt er auch gerne Schach und Skat. In seiner Studienzeit war er auch ein begeisterter Klarinetten- und Saxophonspieler. In seiner politischen Arbeit pflegt Peter Müller insbesondere einen lebendigen Diskussionsstil. Seine Offenheit, Gradlinigkeit und seine Bereitschaft zum kritischen Dialog brachten ihm schnell innerhalb der CDU den Ruf des "Jungen Wilden" ein, der eine Auseinandersetzung mit der eigenen Partei nicht scheut.

salute quantas

 

22.08.05 22:41
2

59073 Postings, 7238 Tage zombi17Also ist man als 50Jähriger zu nichts mehr nutze,

Herr Müller? Lieber Herr Politiker, ich finde es immer wieder toll wie leicht es euch fällt, euren Menschen Zuversicht zu vermitteln! Das ist eine aussergewöhnliche Gabe!
Jezt habe ich aber doch nochmal eine Frage, wenn die Leute ab 50 eh nicht mehr zu gebrauchen sind, weshalb muss dann das Renteneintrittsalter erhöht werden?  

23.08.05 07:27

3379 Postings, 5661 Tage B GhostZu #3. Happy, du hast einen identischen Thread und

ich habe diesen Thread nur als Alternative eröffnet, weil ich in deinem Thread auf der IGNORE_Liste stehe und nicht posten darf.


Wieso postest du dann im diesem Thread???

Ist es nicht ein ureigenstes Grundprinzip der Sozies, das sagt:

Gleiches Recht für alle??



Schon mal was von Prinzipien gehört?



Typisch  

   Antwort einfügen - nach oben