Der Super-Gau, steht er uns jetzt ins Haus?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 20.12.00 00:35
eröffnet am: 17.12.00 18:38 von: Ariel Anzahl Beiträge: 33
neuester Beitrag: 20.12.00 00:35 von: Esprit Leser gesamt: 5814
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

17.12.00 18:38

188 Postings, 7440 Tage ArielDer Super-Gau, steht er uns jetzt ins Haus?

Die Betrachtung einer Chartprognose des weltweit wichtigsten Aktienindizes laesst nichts gutes erahnen.
-siehe: http://www.village2000.com/moneymaschine/...llball/messages/1172.html
Could this happen?
Bitte um Meinungen

Einen schoenen Sonntag
Ariel  
Seite: 1 | 2  
7 Postings ausgeblendet.

17.12.00 21:30

188 Postings, 7440 Tage Ariel@cloneaktionaer

Eben alles. Es koennte sich die Meinung durchsetzen, daß die KGV´s eben bei den zu erwartenden Wachstumsraten historisch immer noch viel zu hoch liegen.
Und das ist durchaus vertretbar. Schaut man sich z.b. die Blue- Hightec´s an der Nasdaq sind sie ja noch nicht mal unter den Kursen der letzten 2 Jahre angekommen und das waren bekannterweise Boomjahre in denen unbegrenztes Wachstum prognostiziert wurde.Das ist fundamentaler Unsinn. Die Unterstuetzungslinien sind zum großen Teil noch nicht mal erreicht. Es ist denkbar das die Hausse total uebertrieben war und der Markt jetzt in die andere Richtung uebertreibt.Bisher hatten wir nur eine Korrektur, die aus meiner Sicht an der Grenze der Bewertungsmasstaebe ist. Fuer eine Uebertreibung nach unten ist also noch viel Platz.Und wenn das Vertrauen weiter schwindet nicht unwahrscheinlich.In Japan vor ueber 10 Jahren konnte ich mir das auch nicht vorstellen. Ich bin damals bei Nikkei 35000 ausgestiegen und habe mich richtig gefreut bei 25000 wieder einzusteigen.Das habe ich dann auch getan. Als der Index bei 20000 war konnte iches nicht glauben und habe weiter gekauft. Als er dann bei 17000 war, wurde ich ratlos und hatte kein geld mehr. Und es ging ja noch bis 14000 und da stehen wir jetzt schon wieder nach einer Zwischenralley von einigen Jahren. Eine Baisse dauert eben laenger als man denkt und Tiefstaende sind schwer einzuschaetzen.
Jedesmal denkt man z.B. jetzt  koennen die doch gar nicht mehr weiter fallen.
Tatsache ist der Markt kann es doch....wir werden sehen. Ich bin sehr skeptisch geworden, nachdem es jetzt nochmal so runter ging und es noch nicht mal eine richtige Zwischenralley gab. Wir sind noch nicht unten!

Gruß
Ariel  

17.12.00 23:24

312 Postings, 7291 Tage Cloneaktionär@Ariel

Bitte lass mich an bessere Zeiten glauben, lass mir meine Naivität!!
Langsam glaub ich es auch.

MFG  

18.12.00 09:06

188 Postings, 7440 Tage Ariel@ cloneaktionaer

Ich glaube auch an bessere Zeiten, aber noch nicht jetzt!!!
Das kann richtig ins Auge gehen.
Die Masse an Shortpositionen im Markt soll so groß sein wie Jahrzehnte nicht mehr, warum wohl. Alle denken das es jetzt rauf geht, ein fataler Irrtum.
Warum kommt z.B. die Nasdaq am Freitag nochmal so zurueck?-doch nicht nur wegen Cisco,wie behauptet wurde, denn Cisco hat sich gehalten.
Oder ein absolutes Warnsignal ist, daß Microsoft das erste mal in seiner Geschichte eine Gwinnwarnung heraus gab!!!! Zweitens soll Microsoft die Gewinne vor Steuern im letzten Quartal zu sageundschreibe 29% aus Finanzbeteiligungen und Transaktionnen erwirtschaftet haben, d.h nicht aus ihrem operativen Geschaeft(Quelle Financial-Times v. 18.12.)!!!!!!!!!!!Deutlicher kann man es einfach nicht ausdruecken, hier wird es wirklich riskant. Bedenkt man das die Kurse der jeweiligen Finanzbeteiligungen nun auf einem viel niedrigeren Niveau steht, kann man sich ausmalen was das fuer die Gewinnaussichten im naechsten Quartal bedeutet -es wird katastrophal sein.Und Microsoft ist nunmal keine Pommesbude wie EMTV&CO, sondern Trendguide.Andere Giganten wirtschaften aehnlich das ist der Haken,der dem Markt das Genick brechen kann.

MFG
Ariel  

18.12.00 10:05

2385 Postings, 7505 Tage Bronco@Ariel:

Von meiner Seite bärige Zustimmung in allen Punkten. Der größte Schwachsinn, der derzeit im Umlauf ist, ist eine angebliche Zinssenkung in den USA - und das schon morgen. Das gibt erstmal wieder Katerstimmung. Das historisch durchschnittliche KGV (seit 1896) im Dow liegt bei 15 (!), die historisch durchschnittliche Umlaufrendite zwischen 6 und 7% (also in der gleichen Größenordnung). Und nun schau Dir mal an, wo wir im Dow, NASDAQ, DAX, NEMAX stehen.- DAS GRAUEN !  

18.12.00 10:28

188 Postings, 7440 Tage Ariel@Bronco

Danke, endlich mal jemand der sich nur steigende Kurse einredet.
Seit Mai sage ich schon es geht runter und muß mir hier das Gespött anhoeren, ich glaube den meisten ist nicht zu helfen. Ich hoere schon wieder hier im Board die Hausse kann beginnen etc., mir waere nichts lieber als das, aber...no way. Als ich im Mai sagte es geht runter auf Nemax 3500 habe ich gedacht,daß die Wirtschaft weiter dynamisch waechst und eine Korektur noetig ist. Das hat sich grundlegend geaendert, nichts als Gewinnwarnungen und die sind so nicht erwartet worden. Wir werden neue Tiefststaende sehen und das ist die einzige Chance fuer einen weiter intakten Aktienmarkt. Entscheidet man von den großen Instut. Banken und Regierungskreisen sich anders und hypt den Markt wieder hoch, wird die naechste Abwaertsbewegung keine Korektur mehr sein sondern ein totaler Zusammenbruch.Getestet haben die das schon mal vor ca. 2 Monaten als der Dow innerhalb von wenigen Minuten auf 9600 prallte und Heute ist die Marktlage etwa besser?...nein sie ist geradezu alarmierend schlechter geworden. Also was kann man denn erwarten...bestenfalls ein Schritt vor und zwei zurueck wie bisher...oder aber gleich richtig runter.
Selbst fuer hartgesottene Trader ein riskantes Spiel!!!

MFG
Ariel  

18.12.00 10:30

817 Postings, 7590 Tage Trueffel-FerkelAuch die Sterne zeigen nach unten...

...so jedenfalls liest es sich im Astroindex.

Schaut Euch daß doch zum Spaß mal an. Passt jedenfalls ganz gut zu den obigen Beiträgen und ist ein weiterer Aspekt, aus dem man das ganze betrachten kann - WENN MAN WILL.

http://www.astroindex.de/trend.html

bzw. die Homepage:

http://www.astroindex.de/

für die, die offen für sowas sind gibt es auch einen historischen Vergleich für die Jahre 1929 - 1940.

http://www.astroindex.de/his1929.html

Es ist ein vergleich zwischen dem Astroindex und dem Verlauf des Dow Jones (als der Leitbörse). Diese Homepage ist wohl eigentlich eine Studie. Ich finde sie interessant und bin immer wieder verblüfft, wie häufig sich dort Übereinstimmungen der Trends ergeben.

Aber nicht nur aus diesem Grunde, mein Bärenfell fonde ich noch recht kuschelig und es kann noch einen kalten Winter geben...

Gruß tf  

18.12.00 10:35

4690 Postings, 7320 Tage proxicomiHallo Ariadne wo ist der Faden vom Bärenlabyrinth? o.T.

18.12.00 10:48

63968 Postings, 7644 Tage KickyWenn schon Glaskugel,dann auch was anderes

http://www.village2000.com/moneymachine/crystalball/

From: Wall St. Conjunct
Date Posted: December 17, 2000 at 21:04:33
Subject: Monday's Astro - positive


Monday 18th Nice rally likely this afternoon.
--------------------------------------------------
Moon trine Neptune
10:39 A.M.
Investors can find their better able to cope with what markets might dole out in early morning, as this aspect helps to inspire while heightening intuition.
Price moves will likely be stabile at the opening bell, favoring the upside.


--------------------------------------------------
Sun sextile Mars
12:08 P.M.
This aspect can help greatly increase the energy level of investor?s enthusiasm, putting them in a more positive frame of mind. It won?t be too much of a surprise if we were to see stock prices moving up dramatically in late morning or early afternoon trading today.
Market moves should be decisively to the upside in late morning and early afternoon


und Sigma Trader am 17.12.
what lies ahead? First, what kind of day was Friday? It was a Crash cone type of day. Such moves are in the 3% category and can produce an intraday bounce which we did get on the CVnya chart at S3. Perhaps Monday will suffer more margin calls. A quick review of the Sentiment, PCratios, PutVolume charts show they are all bullish. Price based charts are beginning to work the oversold bands. Yesterday the conclusion was there might be one or two more days before the low was in. One down, at least one to go is still the feel here.


Wir wollen doch nicht in Depressionen verfallen!
 

18.12.00 11:11

188 Postings, 7440 Tage Ariel@proxihotzi und Kicky

Was wollt ihr denn damit ausdruecken?
Schreibt doch lieber mal warum es jetzt aufwaerts (ich meine keine Bearralley) gehen sollte!
Die Fundamentaldaten stimmen einfach nicht mehr, daß hat nichts mit astrofurz zu tun.
Aber wir werden sehen...wie wir bisher gesehen haben was eintreffen wird.

MFG
Ariel  

18.12.00 11:18

1305 Postings, 7544 Tage userKontra Super Gau

Bitte Ariel schau doch mal die Kursverlaüfe der letzten 10 Jahre nach, im Dow und Nes. Immer kurz bevor, oder kurz nach ,der ersten Zinssenkung-(Umkehr) war immer der Tiefpunkt erreicht. Chatmaßig ging es dann wenn auch nicht immer steil aber zackig nach oben.
WARUM SOLLTE ES DIESMAL ANDERS SEIN ? user  

18.12.00 11:26

63968 Postings, 7644 Tage KickyNu macht mal hier nicht in Panik

Microsoft hat 5% weniger prophezeit,bei Cisco hats Wechsel im Management gegeben.Die Stimmen zu einer möglichen Zinssenkung laufen überwiegend dahin,dass damit frühestens am 31.Januar zu rechnen ist,dies auch bei verschiedenen amerikanischen Analysten und unserem lieben Jens Korte heute früh.Also bleibt mal auf dem Teppich und macht hier nicht in Panik.Kann sein,dass es morgen wieder mal runtergeht,aber der S&P ist nicht der Nemax und die hier gehäuft auftretenden miesen Berichte führen eben hier auch zu entsprechenden Abstrafungen.Wobei der Nemax eben noch volatiler ist als der Nasdaq.  

18.12.00 11:27

2385 Postings, 7505 Tage Bronco@user:

Schau Dir mal den Chart des Dow von 1919 bis 1929 an. Warum hätte es 1929 plötzlich völlig anders kommen sollen ? ... Was bitteschön haben 10 Jahre für eine Aussagekraft ? Haben Japaner und Österreicher demzufolge Kursziel 0 und Dow und DAX Kursziel Dausendmillionen ?

Wie kommt Ihr denn plötzlich alle auf die Idee, daß nun eine Zinssenkung unmittelbar bevorstehe ?  

18.12.00 11:33

2385 Postings, 7505 Tage BroncoUm nicht mißverstenden zu werden.

Ich behaupte nicht, daß es in den nächsten Tagen unmittelbar und sofort kracht (ausschließen tu ich es allerdings auch nicht), sehe aber im wesentlichen nur zwei realistische Szenarien: Crash oder zähe laaaangatmige und zermürbende volatile Baisse, bis Bewertungen und fundamentale Daten wieder vernünftig zusammenpassen.  

18.12.00 11:34

2316 Postings, 7624 Tage furbyStimme eines verirrten Optimisten:

Warum ich bis Ende des nächsten Jahres mit 10 - 50 % Performance in Nasdaq und Nemax rechne:

1. Greenspan wird nächstes Jahr einige Zinssenkungen einleiten müssen.

2. Zwar kein Nasdaq aber: Durchschnitts KGV der S&P 500 Werte liegt für 2001 bei 22 und damit weit unter dem mittelfristigen durchschnittwert von 27.

3. Ölpreise sinken eher wieder als das sie steigen (pos. Einfluß auf Zinssenkungen).

4. Auch wenn die Gewinne schrumpfen, waren die bisherigen Kursverluste dazu eher Überproportional.

5. Die Situation in USA und Europa ist hinsichtlich der Probleme die vor etwa 10 Jahren zur langanhaltenden Japan Baisse führten nicht vergleichbar. Außerdem halte ich eine langanhaltende Baisse in einem der drei großen Aktienmärkte Japan, USA und Europa für wahrscheinlicher als in meherern davon (Kapital sucht Anlage).

6. Das Wirtschaftswachstum in Europa und den USA hat sich zwar etwas verschlechtert, - wir sind jedoch noch auf historisch gesehen eher höherem Niveau.

7. Es gab auch in einem so schlechten Börsenjahr wie diesem einige Gewinner.  Sollte 2001 noch so eines werden, so müssen die richtigen Werte identifiziert werden. (Zugegebenermaßen sinkt jedoch damit die Wahrscheinlichkeit meherere Treffer zu landen).

Gruß furby

Ariel: für Microsoft bin ich auch nicht so optimistisch.    

18.12.00 11:37

225 Postings, 7237 Tage Wilhelm747@Ariel

Mal eine Frage zu Deinem erschreckenden Szenario. Wohin soll den ganze Geld der vielen Fonds fließen, wenn nicht in Aktien. Ich kann mir nicht vorstellen, daß nur noch in Rentenpapiere investiert wird. Das Geld muß also irgendwann wieder in den Markt. Die Fonds sitzen auf riesigen Cash Beständen und warten auf den Einstieg. Ich kenne jemanden bei der Deutschen Bank der sagte mir, daß alle Fondmanager auf das neue Jahr warten. Die Banken wollen auch viel Geld verdienen, und deswegen werden wir im Frühjahr wieder 4500 Punkte sehen. Aber es werden nur gute Werte davon profitieren.

mfg,

Wilhelm  

18.12.00 11:44

79 Postings, 7385 Tage greedyeine andere wahrscheinlichkeit:

die haupteinflüsse auf den aktienmarkt:

Geldmenge: Europa M3 5,5 Sep; steigend
          USA M2 6,1 Okt; konstant auf jahresvergleich

Zinsen: ins usa sicherlich am ende des zinsaufwärtstrends; in zukunft fallend
in europa stagnierend auf niedrigem niveau

Unternehmensgewinne: in usa und europa z.zt. fallend

alles in allem sieht es wahrlich nicht danach aus als ob uns nach diesem crash oder korrektur, wie auch immer, noch viel schlimmeres bevorsteht. die konjunktur kühlt sich ab (gewinnwarnungen sind nur ein indiz dafür) und dies wurde nun auch eingepreist.
eine entwicklung wie in japan sehe ich nicht, da diesen crash eine deflationäre wirtschaftsentwicklung begleitet hat.
in usa wird greenspan es nicht so weit kommen lassen und davon ist man auch noch weit entfernt.
Zinssenkungen zu beginn des nächsten jahres sind hochwahrscheinlich!

bei den aktuellen immer noch niedrigen zinsen wird das kapital wieder den weg zu den aktien finden, denn eine rezession steht noch lange nicht an - weder in usa noch in europa. viele firmen machen nach wie vor solide gewinne. der euro scheint den turnaround geschafft zu haben und wird stärker - ein vorteil für einige amerikanische firmen.

alles in allem denke ich ist das schlimmste überwunden. einige firmen besitzen nach wie vor nur die fantasie - diese werden noch üble zeiten erleben, aber andere solide firmen mit erfahrenem management, langjähriger gewinnentwicklung und guten zukunftsaussichten sind bereits günstig zu haben.

 

18.12.00 11:48

3574 Postings, 7280 Tage zit1furby sollte recht behalten -

so sehe ich das auch.
ergänzend dazu: greenspan hat sein vorläufiges ziel erreicht und wird nun langsam seine zügel lockern.
@furby: dachte du bist skilaufen??? achja, das war ja dein anderes ich. ;-)  

18.12.00 11:53

188 Postings, 7440 Tage Ariel@Kicky

Ich will ueberhaupt keine Panik machen!!!!!!!!!!!!!
Sondern ich schreibe das nieder was ich analysiert habe.
Uebrigens zu Microsoft bist du ueberhaupt nicht daraufeingegangen was Tatsache ist und ich geschrieben habe. Das Microsoft eine Gewinnwarnung herausgegeben hat duerfte jeder wissen.Aber wie das Ergebnis sich veraendern koennte und zwar dramatisch negativ, wollte ich mal erwaehnen....nicht das wir das vergessen.Und selbstverstaendlich ist der S&P500 nicht der NEMAX,der Vergleich waere so hinkend als wuerde man ein Dreirad mit einem Porsche als Fortbewegungsmittel vergleichen wollen.Eines ist aber sonnenklar wenn der S&P500 rutscht, dann geht weltweit alles mit,oder bist du etwa anderer Meinung?
Wenn der S&P500 tatsaechllich so abgehen sollte wie der Chart weiter oben zeigt, stehen wir im Nemax im Bereich bei 1500 Punkten. Das nur mal so nebenbei. Wer von euch moechte denn dieses Risiko eingehen?
Warum nicht warten bis der Markt sich beruhigt hat und klare Aufwaertstendenzen zu sehen sind,dann kann man immernoch genug verdienen!!!

PS. Hast du dir mal das Oel charttechnisch angesehen? Charttechniker wuerden in den naechsten Monaten das Oel bei ca. 40$/br sehen-schoene Aussichten!
MFG
Ariel  

18.12.00 12:03

4690 Postings, 7320 Tage proxicomiariel ist das der dank.....

ich pflege diesen link ein, weil deine adresse etwas probleme machte beim
lesen.
das du meinen namen verschandelst ist ja wohl nur schlecht. ariadne ist eine
gestalt aus der griech. mythologie.
außerdem gibt es im modernen markt genügend regularien um eine "supergau" zu
verhindern.
die geschichte mit dem öl ist auch ein alter hut, gs schätzte vor 3 monaten,
wo alle durchdrehten wegen dem barrelpreis, daß es preise im jan/feb von $50/barrel geben kann.
aber da die tanker ihren weg fanden, alles halb so schlimm, vor einer woche
kündigte der kuwaitische ölminister eine reduktion der fördermenge an.
übrigens die bildzeitung sucht wieder schreiberlinge!

gruß
proxi  

18.12.00 12:04

27 Postings, 7280 Tage fredfeuersteinEINZELWERTE

Schön, dass an dieser Stelle einmal relativ fundiert diskutiert wird.
Ehrlich gesagt hoffe ich, dass den Anlegern klar ist, dass die gewaltigen Gewinne auch bei meinem Liebling Siemens aus teuren Verkäufen von Unternehmensteilen entstanden sind.
Ist es aber grundsätzlich nicht egal, wie der Gesamtmarkt läuft, weil eben Kapital immer eine Anlage sucht.
Ich glaube wir haben "nur" eine Trendwende die Eisenbahngesellschaften können langfristig kein Geld verdienen und deshalb ist es aus mit Internet und High Tech. Das was Geld bringt werden über kurz oder lang scho die Grossen machen.
Es entwickeln sich aber ganz deutlich neue Boombranchen, denen der allgemeine Trend egal. Schaut Euch mal Bio`s oder Umweltaktien über 1 JAhr an. Jeder der sie las und nicht wie ein Trottel auf die ausgelutschten Trend aufsprang lancht über diesen gesamten Trade. Den der drückt deutlich aus, dass Ihr nur mitschwimmen wollt. Alles steigt also gibt`s irgendwo auch Geld zu verdienen. Ganz schön billig, denn die Dicken Gewinne waren diese Jahr zu machen. Nur für die, die eben nicht sagen:" Aber mein Nachbar ist reich durch Börse, will ich auch, will haben". Eröffnen wir zusammen einen neuen Trade??? Welchen Aktien ist der Trend auf Sich von drei Monaten egal?  
Das hier oben deprimiert doch nur und Geld gibts damit auch nicht zu verdienen!!!  

18.12.00 12:15

188 Postings, 7440 Tage Ariel@proxicomi

Da sieht man, daß du nicht auf dem neuesten Stand bist. Das mit deiner Prognose ist ein alter Hut!!!
Deine Entschuldigung nehme ich an!
Die Bildzeitung interessiert mich so wenig, wie der Sack Reis der in China umfaellt, klar!
MFG
Ariel  

18.12.00 12:23

1305 Postings, 7544 Tage useran Ariel

Ich glaube Herrn Greenspan und den Amerikanern würde ein etwas stärkerer Euro gefallen und DESHALB senken die die Zinsen, glaubs mir.
Immmer das selbe, leise vorboten um zu sehen wie die Börse reagiert- etwas eindeutigere Andeutungen-
Kommen dann wohl morgen. Änderung der Zinspoltik auf neutral-was sagen will wir senken dann bald. Ich seh das so.
Frage bist du nun investiert oder möchtest du investieren
Haste ne Menge Puts , wär ja die beste Option für dich.
Ich glaub nicht an einen Gau- wir rasen gerade ins Globale Zeitalter die Gewinne werden kommen. IT- Logistik -Bio- etc sei Dank. user  

18.12.00 13:52

2385 Postings, 7505 Tage BroncoIch bleibe bei meinem Kursziel für den DAX:


http://blau.ariva.de/cgi-bin/f_anz.pl?nr=43883  

18.12.00 14:10

551 Postings, 7268 Tage händchendie neuesten wirtschaftsprognosen

lassen ja nicht gerade das beste hoffen:

   Abkühlung der Weltwirtschaft dämpft deutsche Konjunktur
   - Erste Zusammenfassung

   Utl: Experten allerdings uneinig über Folgen für BIP-
   Entwicklung - Prognosen zwischen 2,4 und 2,8 Prozent =

   Kiel/Hamburg (AP) Die Abkühlung der Weltwirtschaft dürfte nach
Einschätzung von Experten die Konjunktur in Deutschland im kommenden
Jahr dämpfen. Uneinig waren sich die Experten allerdings über das
Ausmaß. Die Prognosen schwanken zwischen 2,4 und 2,8 Prozent
Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in 2001 nach rund 3,1 Prozent in
diesem Jahr. Einig waren sich die Forscher allerdings, dass die
Arbeitslosigkeit weiter sinken wird.
   Am pessimistischsten beurteilte das Kieler Institut für  Weltwirtschaft in seiner am Montag veröffentlichten Prognose die
Wachstumsaussichten, die Experten erwarteten nur noch 2,4 Prozent.
Das Hamburger Institut für Wirtschaftsforschung HWWA ging dagegen
von 2,7 Prozent aus und das Rheinisch-Westfälischen Instituts für
Wirtschaftsforschung sagte am Wochenende sogar ein Plus von 2,8
Prozent voraus.
   Das Tempo des Aufschwungs in der Weltwirtschaft wird sich nach
Einschätzung der Kieler Forscher im kommenden Jahr erheblich
verlangsamen, wobei die für Deutschland wichtigsten Handelspartner
dabei überproportional betroffen sein werden. So werde sich die
Zuwachsrate des Bruttoinlandsprodukts in den Vereinigten Staaten in
etwa halbieren. Stützend auf den Export wirkt sich nach Einschätzung
der Experten zwar der schwache Euro aus. Dennoch rechnen die
Forscher für den Jahresdurchschnitt mit einem Anstieg der Exporte
nur noch um 7,2 Prozent (12,1 Prozent 2000). Half bisher der schwache Euro, wird für das kommende Jahr mit einer Erholung
gerechnet - was die Exporte verteuert.
  In Deutschland dürften die Steuerreform und der verringerte
Ölpreis die Konjunktur ankurbeln. Auch das HWWA rechnet laut seiner
am Montag veröffentlichten Prognose damit, dass der Export weniger
dynamisch sein wird, die Inlandsnachfrage aber steigt.
  Die Zahl der Arbeitslosen dürfte nach Einschätzung der Experten
im Jahresschnitt auf etwa 3,6 Millionen sinken, nach geschätzt 3,89
Millionen in diesem Jahr. Laut HWWA soll die Arbeitslosenquote von
9,2 auf 8,6 Prozent sinken. Während für Westdeutschland ein Rückgang
von 7,4 auf 6,8 Prozent prognostiziert wird, soll die Quote im Osten
von 16,7 auf 16,2 Prozent sinken. Auch die Zahl der Erwerbstätigen
werde weiter zunehmen, hieß es. Beim Ölpreis rechnet das Institut
für Weltwirtschaft mit einem Niveau deutlich unter der 30
US-Dollar-Marke.    Zwtl: Preisanstieg wird sich abschwächen

   Der Preisanstieg wird sich laut HWWA spürbar abschwächen und zum
Jahresende deutlich unter zwei Prozent liegen. Dennoch berge das
Jahr 2001 Risiken, hieß es. So sei trotz der aktuellen Entspannung
an den Ölmärkten nicht auszuschließen, dass der Ölpreis hoch bleibe.
Ein weiteres Risiko bestehe darin, dass es in den USA zu einer
`harten" Landung der Konjunktur komme. Für 2002 erwartet das HWWA
eine leichte Abschwächung des Wirtschaftswachstums auf 2,5 Prozent.
   Das RWI war in seiner am Wochenende veröffentlichten Prognose
ebenfalls von einer Abschwächung des Exportes ausgegangen. Die
langsamere Gangart der Weltkonjunktur beinträchtige den lebhaften
Export, ohne dass die Binnennachfrage entsprechend zulege. Die
Schlussfolgerungen fielen allerdings deutlich positiver aus als die
des Kieler Instituts für Weltwirtschaft.
   Ende
   http://www.uni-kiel.de/ifw
   http://www.rwi.de
   http://www.hwwa.de
   Ende
   AP/rd,ma/az/  

20.12.00 00:35

409 Postings, 7254 Tage EspritKein Stern?

Ich bin kein Pessimist, aber ich betrachte die Dinge gerne von allen Seiten - deshalb bin ja hier im Board!

Ich finde dieser Thread hat zumindest einen Stern für "interessant" verdient!

Spätestens seit der FED-Sitzung seh ich das hier geschriebene in neuem Licht...

Sorry... wollte keinem die Laune verderben :)  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben