Der Kriegstreiber kanns nicht lassen...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.03 11:25
eröffnet am: 23.04.03 12:38 von: ottifant Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 25.04.03 11:25 von: Happy End Leser gesamt: 416
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.04.03 12:38

21368 Postings, 6919 Tage ottifantDer Kriegstreiber kanns nicht lassen...

Powell droht mit Konsequenzen
Washington: US-Außenminister Powell droht Frankreich wegen seiner Anti-Kriegshaltung mit Konsequenzen. Die USA müssten die Beziehungen zu Frankreich unter allen Aspekten prüfen, erklärte Powell. Wie die Konsequenzen aussehen sollen, sagte er nicht. Die französische Regierung hatte im UNO-Sicherheitsrat gedroht, eine Resolution, die den Krieg billigt, mit einem Veto zu blockieren. Die Verhandlungen über diese Resolution seien ein schwieriger Moment gewesen, sagte Powell. Die US-Regierung sei der Meinung, Frankreich habe dabei keine nützliche Rolle gespielt.

 

23.04.03 12:44

16565 Postings, 6536 Tage MadChartNaja...wird schon nicht so schlimm werden

Wenn beispielsweise zur Strafe der Einfuhrzoll für Froschschenkel um 3% erhöht wird, wäre das ja auch bereits ne Konsequenz...


Viele Grüße



MadChart  

23.04.03 12:47
1

9123 Postings, 7187 Tage ReilaEs wird Zeit, daß die Franzosen ihre

Freiheitsstatue zurückholen.  

23.04.03 12:50

12850 Postings, 6721 Tage Immobilienhaidas wird doch wieder ein flop

genau wie damals mit den strafzöllen für eu-stahl. da haben die eigenen unternehmen bei verloren, weil plötzlich alle welt qualtitätsstahl aus europa kaufte und keiner mehr den amerikanischen mist haben wollte.  

23.04.03 14:24

21799 Postings, 7492 Tage Karlchen_INa ja...

im Febr. konnten die Franzosen 12 Mio. $ weniger in Amiland absetzen als im Febr. 2002. Und im Januar waren es 40 Mio. weniger. Und das bei monatlichen Exporten von mehr als 2 Mrd.

Deutschland konnte dagegen 300 Mio. bzw. 900 mehr in God's Own Country exportieren.

Wens interessiert:

http://www.census.gov/foreign-trade/Press-Release/...lease/exh14a.pdf

http://www.census.gov/foreign-trade/Press-Release/...elease/exh14.pdf  

25.04.03 11:25

95440 Postings, 7089 Tage Happy EndStraw droht Franzosen mit Konsequenzen

Neue Prügel für die Franzosen: Nach US-Außenminister Powell hat nun auch der britische Chefdiplomat Straw der Regierung in Paris Konsequenzen wegen der Anti-Kriegs-Politik angedroht. Während sich die amerikanisch-deutschen Beziehungen bald wieder normalisieren könnten, sei Ähnliches im Verhältnis zu Frankreich nicht in Sicht.

London - In einer Sendung des britischen Rundfunksenders BBC sagte Straw am Donnerstagabend, die von Frankreich und "einigen unserer kontinentalen Kollegen" vertretenen Standpunkte vor dem Krieg gegen den Irak seien für die meisten Amerikaner schlicht unerklärlich gewesen. Frankreich habe sich zudem als "separater Pol" etablieren wollen. Eine solche Haltung könnte zu großer Unstabilität führen.
"Entscheidungen haben Konsequenzen", zitierte die BBC Straw, der sich am Donnerstag in Brüssel kurzfristig mit seinen französischen und deutschen Kollegen Dominique de Villepin und Joschka Fischer zu einem Abendessen getroffen hatte. "Meine Kritik an meinen Kollegen in Frankreich und anderswo in Europa ist, dass sie alle letzten Endes die Abrüstung der Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein und die Einhaltung der Uno-Auflagen wollten, aber nicht die Mittel dazu einsetzen wollten", sagte Straw. Der Krieg gegen den Irak wäre vermeidbar gewesen, wenn Frankreich und Russland die USA und Großbritannien unterstützt und Saddam Hussein ein wirklich hartes Ultimatum gestellt hätten.

Vor Straw hatte bereits US-Außenminister Colin Powell mögliche Konsequenzen aus der französischen Irak-Politik angedeutet. Wie aus Washington verlautet, wird darüber nachgedacht, Frankreich von einigen Nato-Entscheidungen und von US-Treffen mit Verbündeten auszuschließen. Wie die Nachrichtenagentur AP aus Washingtoner Regierungskreisen erfuhr, sind ähnliche Maßnahmen gegen Deutschland nicht geplant. Straw sagte, er sei optimistisch über eine Normalisierung der deutsch-amerikanischen Beziehungen. Dasselbe könne er über Frankreich nicht sagen.

---> siehe auch http://www.ariva.de/board/161232  

   Antwort einfügen - nach oben