Der Führungstreffer für Bremen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.08.05 22:22
eröffnet am: 24.08.05 20:27 von: joker67 Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 24.08.05 22:22 von: Frau_Mahlza. Leser gesamt: 253
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

24.08.05 20:27

45453 Postings, 6299 Tage joker67Der Führungstreffer für Bremen

...sollte möglichst schnell fallen,damit die Schwizzer kommen müssen.

Keine Angst,ihr habt noch kein Tor verpasst.

Anstoß erst um 20:45 Uhr *ggg*  

24.08.05 20:33

31030 Postings, 6941 Tage sportsstarMach so was nicht joker

ich dachte schon ich hätte das erste und einzige Tor verpasst ;-)

Viel Spaß
sports*  

24.08.05 20:38

45453 Postings, 6299 Tage joker67Ich kann Dich beruhigen sportsstar beim warmmachen

hat der Schiri noch kein Tor notiert.*ggg*

greetz joker und *daumendrück* ...

...damit die UEFA-Wertung in Zukunft wieder besser aussieht.  

24.08.05 20:42
1

51340 Postings, 7405 Tage eckiReab, posting #1 gehört zensiert!

joker gesperrt usw.

Nur mit ein paar Auslassungspunkten kann man die bewusste Lüge der Überschrift nicht ungeschehen machen.

Aber ihr dürft ruhig weiterhin mit zweierlei Maß messen. ;-)

Nichts für iungut Joker....

Grüße
ecki  

24.08.05 20:47

7996 Postings, 7225 Tage maxperformancebis jetzt immer no nix

24.08.05 21:32

45453 Postings, 6299 Tage joker67Es gibt noch Gerechtigkeit im Fussball,

denn das war kein Elfer.

Aber Mr.Lässigkeit hat in seiner allumfassenden Coolness den Ball am Tor vorbei gestreichelt.

Jetzt wird es schwer.  

24.08.05 21:35

31030 Postings, 6941 Tage sportsstarYipp, das kann den Verein mal richtig Kohle kosten

Den Frings hat seine eigene Drehkraft umgehauen..was hätte er auch mit dem Ball im 5er vorm Tor machen sollen?  

24.08.05 21:39

45453 Postings, 6299 Tage joker67So richtig druckvollwar das nicht.

Die Hoffnung die ich habe,ist das den Schwizzern ab der 70. wieder die Luft ausgeht.

Im Hinspiel war das auch so.

Warten wir mal ab.  

24.08.05 22:09

45453 Postings, 6299 Tage joker67Wie ich schon sagte,der Führungstreffer von Bremen

... war ein gekurktes Tor.

Mein Gott war das bekloppt,genauso wie der Elfer gerade.*ggg*

Der macht einen Materialtest im Sechzehner.*ggg*

Dummheit!  

24.08.05 22:16

45453 Postings, 6299 Tage joker67und das 3:0 ,das wars;-)

Wie ich vermutete,lässt die Kraft bei den Almöis nach.*ggg*  

24.08.05 22:22

302 Postings, 5552 Tage Frau_MahlzahnGimenez der Verräter!

Bremen/Basel. Si/baz. Ausgerechnet am Tag des Rückspiels der Champions-League- Qualifikation in Bremen kam es beim FCB zum Eklat: Christian Gimenez erzwang seinen sofortigen Abgang zum französischen Tabellenletzten Marseille, indem er einen Einsatz verweigerte.

Sobald der Topskorer der letzten Saison bei Olympique den Vertrag unterschreibt (was in Kürze passieren dürfte), wird das vertragliche Engagement aufgelöst. Faktisch haben sich die Bebbi aber bereits von Gimenez getrennt. Wäre der Gaucho gegen Bremen eingesetzt worden, hätte ihn Marseille im UEFA-Cup nicht mehr einsetzen können.

Andeutung am Sonntag

Vor Wochenfrist setzte Gimenez die Verantwortlichen des FCB erstmals in Kenntnis, mit den Südfranzosen in Kontakt zu stehen. Am Sonntag soll er angedeutet haben, gegen Werder nicht zur Verfügung zu stehen. Als Marseille, das mit nur einem Punkt aus vier Partien schlecht zur Saison startete, sich die Teilnahme für den UEFA-Cup am Dienstagabend im UI-Cup-Final mit einem 5:1 gegen Deportivo La Coruña sicherte, wurde aus der Absicht Gimenez' Gewissheit.

Noch 24 Stunden vor der Eskalation der Lage hatten sämtliche Basler Beteiligten verneint, dass die Spekulationen um Gimenez vor dem Highlight der Saison thematisiert würden. Coach Christian Gross betonte gar mehrfach, der Argentinier hätte auf die negativen Schlagzeilen «absolut professionell und positiv reagiert». Gimenez selber mochte einen möglichen Transfer nach Frankreich am Dienstag ebenfalls nicht kommentieren: «Alle Konzentration gilt dem FC Basel.»

Diskussion abgeblockt

Gimenez' blockte die Diskussion um seine Person am Bremer Flughafen indes mit einem Grinsen ab. Am Mittwoch erhielt seine Mimik nun unverhofft eine neue Dimension. In einer ersten offiziellen Stellungnahme zur unerhörten Entwicklung der Situation hielt sich der Verein merklich zurück. Man sei sich bewusst, mit Gimenez einen verdienten Spieler zu verlieren. «Aufgrund des Verhaltens des Spielers aber gab es keine andere Lösung als die sofortige Beendigung der Zusammenarbeit.»

Mit seiner Arbeitsverweigerung zur absoluten Unzeit hat sich Jimmy Gimenez indes Unmengen jener Sympathien verspielt, die er sich während seines vierjährigen Engagements in Basel mit unzähligen Toren verdient hatte. Mit seinem Affront gegenüber dem Verein führte er das wichtigste Ziel der Basler regelrecht ad absurdum und beschränkte den Handlungsspielraum des Schweizer Champions aufs Minimum.

Mitten im gleissenden Scheinwerferlicht einer europäischen Top- Bühne rückte Gimenez den FC Basel in ein sehr ungünstiges Bild. Und für die vielen angereisten Supporter der Bebbi mag der von Gimenez provozierte Eklat wie ein Hohn gewesen sein. Der Verein vermied das Wort Skandal, andere Beobachter der Fussball-Szene schönten diese unsägliche Geschichte nicht.

 

   Antwort einfügen - nach oben