Der Faule-Säcke-Motivations-Thread

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 17.01.09 12:40
eröffnet am: 25.10.05 21:31 von: duschgel Anzahl Beiträge: 195
neuester Beitrag: 17.01.09 12:40 von: duschgel Leser gesamt: 4593
davon Heute: 3
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   

25.10.05 21:31
7

5687 Postings, 7094 Tage duschgelDer Faule-Säcke-Motivations-Thread

Nach einer zwangsweise fast 4 wöchigen Sportpause, während der ich dem stetigen Verfall meines Körpers, begleitet von unbändiger Fresslust und dem unstillbaren  Verlangen meines Körpers nach Bier, Spätburgunder, Prosekko und Süßigkeiten aller Art wehrlos ausgeleifert war, habe ich mich entschieden, in diesem Jahr frühzeitig mit dem Wintertraining zu beginnen. Regeneration hin, Regeneration her - aber alles hat seine Grenzen.

Wie sieht es bei euch aus? Ich denke, 2,3 oder4 Mal wöchentlich könnte die Ariva-Gemeinde  doch sicher, wenn auch schweren Herzens, für ein paar Stunden auf eure Anwesenheit verzichten und ihr kommt mit raus und lauft eine Runde.

der Herbst und Winter sind dafür die beste Zeit. im Frühjahr kann jeder trainieren. es gibt aber kein schöneres Gefühl für einen angehenden Lauffreak, mal einen Winter durchtrainiert zu haben.
Okay, Studio ist besser als gar nichts, aber mit einem Training an der frischen Luft nciht ansatzweise zu vergleichen.

Also, Freiwillige vor, wer macht mit?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
169 Postings ausgeblendet.

28.02.06 14:39

9030 Postings, 5298 Tage Hardstylister2Hmm, profimäßig kommt ja für mich nicht in Frage,

bin auch generell kein Armbanduhren-Fan, werds wohl eher lassen, geht bisher ja auch ganz gut ohne.  

24.03.06 08:56

9030 Postings, 5298 Tage Hardstylister2Liebe faule Säcke,

guckt mal aus dem Fenster, kriegt man da nicht direkt Lust loszujoggen?

Der Winter ist vorbei, die Zeit der Ausreden auch. Auf auf und an der Bikinifigur bzw. dem Waschbrett für den Strand gearbeitet.

Hopp hopp hopp  

26.03.06 17:14

5687 Postings, 7094 Tage duschgeldas stimmt

ich frage mich, was ihr den Winter über getrieben habt?

das wetter war wieder mal ideal und  man lernt erst zu schätzen, was es heißt, im März  bei 17° zu joggen, ohne dass man mit Muskelkater nach hause kommt.

habt ihr euch echt die letzten Monate in den schweißigen Fitnessbuden rumgetrieben ;-)

Grund genug, jetzt die Laufschuhe auszupacken, wie wärs, wenn ihr Stilie und mich jetzt endlich unterstützt?

 

26.03.06 18:58
1

9030 Postings, 5298 Tage Hardstylister217 Grad im März??

Davon kann ich hier nur träumen :-(

Vielleicht wenn ich die Temperaturen von Freitag bis heute zusammenzähle...

@all: hophophop arivaner lauft Galopp  

27.03.06 00:21

5687 Postings, 7094 Tage duschgelgegen Mittag

war es sogar noch wärmer  -nur geduld, bald ist es bei euch da oben auch so.

wärme steigt bekanntlich nach oben ;-)  

27.03.06 21:01

9030 Postings, 5298 Tage Hardstylister2Laufen bei Gewitter?

Aus aktuellem Anlass mal die Frage: Ist laufen bei Gewitter gefährlich oder ist das nur ein Ammenmärchen? Hab vorsichtshalber mal gewartet, bis es vorbei war.

War eben zum ersten mal dies Jahr wieder in kurzer Hose laufen - endlich!! Und promt macht so ein Ar*** nen schönen schlenker neben mir mitten durch ne tiefe Matschpfütze während die ganze Straße frei ist. HAHA, ich lach mich tot...

Ging leider gar nicht gut heute, hab schwer Luft bekommen - geht wieder los mit Heuschnupfen. Also wieder schön Tabletten nehmen jeden Tag :-(

@alle: Los jetzt!!!

 

 

 
Angehängte Grafik:
Hopphopphopp_arivaner_lauft_galopp.jpg
Hopphopphopp_arivaner_lauft_galopp.jpg

30.03.06 18:52

5687 Postings, 7094 Tage duschgelvom Abnehmen, Joggen und Laufen

quelle: www.greif.de

Hallo und guten Tag liebe Läuferin, lieber Läufer!

Im Gegensatz zu dem üblichen Anspruch, wende ich mich heute nicht an die leistungsorientierten Läufer(innen), sondern an die Laufanfänger und die, die es werden möchten. Der Nachdruck ist mit Hinweis auf den Autor ausdrücklich erlaubt und erwünscht.

Das fettige Märchen

Fett ist per se böse, es ist Pest des 21. Jahrhunderts. Das wissen doch alle, aber nur wenige glauben es. Ein Widerspruch in sich selbst, genau so wie unser persönlicher und der Umgang unseres Organismus mit Fett ist. Einerseits rundet Fett die Hüften, was nun schon auf keinen Fall erwünscht, ach was schreibe ich, nicht erlaubt ist. Übergewichtige werden in vielen Firmen nicht mehr eingestellt, Adipöse sind vom frühen Tod bedroht und ein vormals hoch geehrter Bierbauch gilt als negatives Statussymbol. Ein deutscher Manager muss laufen können wie ein Windhund, seine Haut soll zäh wie Leder und der Bauch hart wie Kruppstahl sein. Andererseits liebt fast jeder von uns, das glatte Gleiten geschlagener Sahne vom Mund zum Magen, die fettreiche Schokolade ist vielen Menschen Trost und Genuss. Fettarmes Gebäck schmeckt nicht, Schinken ohne weißen Rand hat wenig Aroma, dürre Wurst macht nicht satt und magere Frauen fassen sich nicht gut an.

Bei Frauen kommt die ganze Gemeinheit des Fetts voll zu tragen. Ihr Leid mit diesem Grundnahrungsmittel ist schier unermesslich. Ganz wenige Frauen fühlen sich schlank genug, manche führen einen lebenslangen Kampf gegen dieses Oberschenkelgift. Zitat: "So lange ich denken kann, machte meine Mutter immer irgendeine Diät!" Ist ja auch gut zu verstehen. Wenn eine Dame in den besten Jahren dem Vorbild der magersuchtbildlichen internationalen Modells entsprechen will, dann wird sie sich irgendwann vor dem Spiegel wieder finden und laut oder leise formulieren: "Ich bin zu fett!" Und diesem Satz folgt ganz sicher: "Ab morgen nehme ich ab." Wieso eigentlich immer morgen, warum nicht sofort? Ist das genetisch bedingt, von den Weight-Watchers vorgeschrieben oder kommt es aus dem tiefen Bedürfnis heraus, sich vor dem großen Abnehmen noch einmal richtig aufzufetten, sprich sich genussvoll den Magen vollzuschlagen?

Wenn es dann am nächsten Tag los geht mit Diät, dann haben auch Frauen Kampfeslust in den Augen. Keine Kompromisse mehr, jetzt wird gehandelt: "Fett, dein Ende ist nah!" Wenn die inneren Fanfaren rufen, dann beginnt die Schlacht gegen das überschüssige Fett. Dieses überhört in seiner angeboren Gemeinheit erst einmal mit Gelassenheit die Kampfansage, so als wollte es sagen: "Was ich soll hier raus? Dass ich nicht lache, das hast du doch schon oft genug versucht."

Und fürwahr, die Diäten, die unsere Hausgenossinnen meist bevorzugen, treffen zuerst immer einen völlig Unschuldigen. Diese "3-Kilo-in-einer-Woche-leichter-Verfahren" vergehen sich mit dem Wasser in terroristischer Manier an unserem wichtigsten Nahrungsmittel. Mit allerlei Tricks wird die H2O-Ansammlung im Körper gemindert und einer sanitären Einrichtung zugeführt. Aber das macht unsere Damen selig! Diese Woche drei Kilo und nächste Woche noch einmal und weg ist die Butter. Aber oh Spiegel an der Wand, sie ist immer noch da die Reiterhosenschand. In voller Pracht leuchten rosig Schlaffpopo und Oberschenkelwulst so wie zuvor.

Aber da hat natürlich die Fettschicht die Rechnung ohne den Wirt gemacht. So schnell gibt eine deutsche Bürgerin nicht auf! Jetzt werden entweder Hardcore-Diäten ein- oder Nahrungsmittelaufnahme ausgesetzt, eventuell auch sportliche Verfahren zu Hilfe gezogen, zu letzterem kommen wir später. Die tragische Folge für die ganze Familie ist das nun beginnende Leiden und die schlechte Laune von Mama. Aber wenn die Mama von der Sorte "leidensfähige und disziplinierte Frau" ist, dann geht es dem Fett nun wirklich an den Kragen.

Aber so eine in Jahren liebevoll aufgezogene Speckschicht ist ja nicht doof, die merkt jetzt, dass es Ernst wird mit dem Rauswurf aus dem warmen Hüftgürtel. Und sie ist nicht ohne Gegenwehr! Die ungeliebte Hochenergiekruste verfügt nämlich mit einer Anzahl von Hormonen über so etwas wie eine Geheimpolizei. So wie es nun radikal an die Speicher geht, schwärmt die körpereigene CIA aus und flüstert allen Verbrauchern ein, dass eine große Energiekrise bevor steht. Diese Maßnahme hat, im Gegensatz zu denen der echten CIA, immer einen 100%-igen Erfolg. Der Organismus regelt den Energieverbrauch sofort herunter. Die Folge unter anderem: "Mama friert jetzt immer!"

Trotz Versagung jedes Genusses, der schärfsten Brigitte-Diät seit Christi Geburt und allgemein verringerter Nahrungsaufnahme bleibt der Zeiger der Badezimmerwaage nun trotzdem wie festgeklebt stehen. "Unsere Waage ist kaputt!", schallt es über den Flur. Soziale und mitfühlende Teile der Familie stimmen zu, aber irgendeine sadistische Seele steckt es der Diätierenden dann doch: "Die Waage wiegt wie immer!" Nun kommt der Punkt wo zwischen Sieg oder Niederlage entschieden wird. Geht sie jetzt zum Kühlschrank und zieht sich einen Sahnejoghurt rein, ist die Sache im wahrsten Sinne des Wortes gegessen. Und ihre Fettschicht höhnt aus der Orangenhaut heraus: "Ich habe es doch gesagt, du schaffst es nicht." Bricht Mama hingegen erst in Tränen aus und würdigt trotzdem die angebrochene Tafel Schokolade auf dem Küchentisch keines Blickes, dann geht es dem Fett nun richtig an das Schmalz.

Verschärfte Bedingungen werden eingeführt: Gymnastik vor dem offenen Fenster, Muckibude, Ergometer und noch weniger Nahrung. Nun endlich schwindet das Fett, weil Mama fast nichts mehr isst. Ein Signal an die Fettschicht, um mit ganz groben und unfairen Mitteln zurückzuschlagen. Zwar fällt der Zeiger der Waage, aber im Gleichklang dazu auch der Busen. Diesem Fallen folgen aber Wutausbrüche: "Es sollte doch an den Oberschenkel verschwinden und nicht an meiner Brust?"

Aber es kommt noch schlimmer! Wenn die erste sagt ? es ist niemals ein Mann! ? du siehst aber schlecht aus, bist du krank? Dann ist der Bruch der ersten Fettkampf-Barriere nicht mehr weit. Prüfend vor dem Spiegel werden außer abgesunkenen Milchdrüsen, tatsächlich weniger volle Lippen, eingefallene Wangen und vielleicht sogar eine spitze Nase konstatiert. Im Bett beklagt der Mann sich über mangelnde Kuscheligkeit und horcht ob schon etwas klappert. Dahingegen hofiert das grüne Neidgesicht der besten Freundin, ob der frisch erworbenen Schlankheit, die Seele. Wie auch immer, das Ende einer solchen Kur ist immer negativ. Den Kampf gegen den Hunger kann niemand gewinnen, auch unsere Mama nicht. Irgendwann gibt sie auf und frönt wieder mit Lust der Nahrungsaufnahme. So schlimm sind ein paar kg zuviel ja nun auch nicht. Die Sahne rutscht wieder und die 3 Pralinen können doch nicht schädlich sein. Mama ist wieder rund, kuschelig und zufrieden, bis sie wieder vor dem Spiegel steht: "Du bist zu fett!"

Aber wie wird man denn nun sein Fett los, wenn nicht durch weniger essen? Ich wäre ja kein Lauftrainer, wenn sie von mir nicht ein Rezept für stramme Waden, schlanke Oberschenkel und einen Strammpo erwarten könnten: Gehen sie laufen! Nein, nein nicht joggen! Joggen ist eine amerikanische Erfindung zur Erhaltung von mittelmäßiger Schwabbelligkeit. Joggen ist fast so schlimm wie Nordic Walking, aber nicht so schlimm wie Nichtstun. Laufen hingegen bringt dauerhaften Gewichtsverlust, mehr Gesundheit und besseres Aussehen.

Was unterscheidet denn nun einen Jogger(in) von einem Läufer(in)? Erstere Art der Bewegung ist aus dem Märchen entstanden, dass es eine langsame Laufbewegung gibt, die optimal und genug Fett verbrennt. Die so genannte Fettverbrennungszone wurde geboren und Millionen von Menschen in den Komfortzonen der atlantischen und pazifischen Länder trippeln im Zuckeltrab dahin und hoffen auf das Schmelzen ihrer persönlichen Ölvorräte. Die Fettverbrennungszone fand Eingang in die Pulsmessgeräte und wurde Standard in jedem Fitnesscenter. Um Himmelswillen nicht nach oben raus aus dieser Zone, wer zu schnell läuft, verbrennt kein Fett sondern Kohlenhydrate.

Was nun leider schlicht weg Unsinn ist. Das meiste Fett verbrennt man dann, wenn man seine höchstmögliche Dauerleistung bringt. Was das ist? Wir Läufer nennen diese Übungsform Tempodauerlauf. Bei jemandem, der nur abnehmen will und drohende olympische Ehren nicht im Sinn hat, wird so ein Lauf nicht besonders nach Tempo aussehen, er bleibt aber dennoch hoch wirksam in Hinsicht auf den Fettabbau. Bei 30 min im schnellstmöglichen Tempo steigt der Energieverbrauch in geradezu verzückende Höhen. Wer 70 kg wiegt, verbraucht bei 10 km/h (6 min/km-Tempo) ungefähr 250 kcal in 30 min, aber bei nur 3 km/h schneller (4:37min/km) schon an die 600 kcal. Der Kalorienverbrauch wird durch die Tempoerhöhung mehr als eine verdoppelt.

Natürlich ist das nicht alles Fett, was bei dem schnellen Lauftempo verbrannt wird, darauf kommt es aber auch nicht an. Um abzunehmen, ist nur eines wichtig: Mehr Energie verbrauchen als aufnehmen. Die 250 kcal von 30 min joggen, die können sie getrost vergessen. Diese Energiemenge ist schon in einem halben Liter Cola oder Orangensaft enthalten. Die 600 vom schnellen Dauerlauf, die sind schon ordentlich was und die bleiben nicht allein, denn beim Auslaufen und später in Ruhe verfeuert der Organismus weiter fleißig Fett. Da können sie sich noch einmal gut 100 ? 150 Kalorienchen abschreiben.

Hört sich alles sehr schön an, aber so ein schneller Dauerlauf ist kein Zuckerlecken, der erfordert Willen und Härte und ist auch nicht leicht erlernbar. Wenn sie damit starten wollen, dann sollten sie kein völliger Anfänger sein. 30 min lockeres Joggen darf ihnen kein Problem bereiten. Suchen sie sich eine Strecke aus, machen sie sich klar, dass sie nun eine halbe Stunde so schnell wie möglich laufen wollen. Grundsatz: Aufgeben gilt nicht und gehen ist pfui! Dazu müssen sie am Anfang mit einer moderaten Geschwindigkeit loslaufen und diese langsam so weit erhöhen, bis sie das Gefühl haben dieses Tempo 30 min durchlaufen zu können.

Wenn sie die halbe Stunde um haben, markieren sie die Stelle bis zu der sie gekommen sind ganz genau. Das ist jetzt ihre Marke, ihr Standard. Wenn sie den schnellen Dauerlauf nun wiederholen, versuchen sie unbedingt ein Stück weiter zu kommen als beim ersten Mal. So versuchen sie bei jedem 30 min-Training einige Meter weiter zu kommen. Das gelingt keinesfalls bei jedem Mal, oft bleibt man weit hinter seinem Rekord zurück, denn nicht an jedem Tag ist die Form gleich. Aber wer dranbleibt und weiter kommen will, der gewinnt an Tempo, Kraft und Selbstwertgefühl, verliert aber, oh wie schrecklich, Gewicht.

Diese Art Training hat aber auch seine Grenzen: Sie dürfen es niemals mehr als zweimal in der Woche durchführen, denn dann hat es negative Auswirkungen auf ihre Gesundheit. Und was sie als ebenso schlimm empfinden werden, ist die Tatsache, dass es beim übertriebenen Gebrauch der Droge Tempodauerlauf bald zu einem Formzusammenbruch kommt. Gestern liefen sie noch wie ein junger Gott durch den Park und heute bekommen sie vor Kraftlosigkeit nicht mehr die Beine hoch.

Ich empfehle ihnen zu dem zweimaligen Einsatz eines schnellen 30-minütigen Dauerlaufs pro Woche, eine weitere lange Einheit von einer Stunde in einem für sie angenehmen Joggingtempo. Denn aufgrund der schnellen Einheiten konsolidiert der langsame Lauf ihre erworbenen Fähigkeiten und verbessert die Ausdauer.

Wenn sie nun glauben, dass alles was ich hier schreibe, ist nun so eine spinnerte Idee von mir, weil doch fast die ganze Welt vom Jogging als Fettkiller spricht, dann kann ich ihnen versichern: Mitnichten, das ist alles wissenschaftlich untersucht und es funktioniert auch in der Praxis, was viel wichtiger ist! Also heran an den schnellen Dauerlauf. Versuchen sie es, ihre Fettschicht wird sie dafür hassen.


Mit einem Lächeln, Dein

 

 

17.04.06 00:28

40755 Postings, 7022 Tage Dr.UdoBroemmeWovor rennt ihr weg?

Fragen wird ja noch erlaubt sein



Never argue with an idiot -- they drag you down to their level, then beat you with experience.  

17.04.06 00:33

5687 Postings, 7094 Tage duschgelwieso weg? hin!

17.04.06 00:34
1

59073 Postings, 7163 Tage zombi17Stan Libuda ist auch viel gerannt,

ich bin der Meinung, mit ein wenig mehr Weitsicht könnte er noch unter uns weilen:-(

Aber rennt Ihr mal, jeden den ich überlebe, betrachte ich als persönlichen Erfolg:-)

Gruss
Zombi  

17.04.06 00:36

29429 Postings, 5382 Tage sacrificedas kommt meiner philosophie gar nich nah

und zwar hab ich mir fest vorgenommen so lange von meinen eltern zu leben bis ich von meinen kindern leben kann ;))


I would never die for my believes, because I might be wrong
 

17.04.06 00:37

29664 Postings, 5561 Tage ScontovalutaApropos, Greif!

Wo ist eigentlich Greify?  

17.04.06 01:06

5687 Postings, 7094 Tage duschgeläh, ja

alles klar!

;-)  

17.04.06 01:17

29664 Postings, 5561 Tage ScontovalutaDer ähh..., der Grei..., hat , ähhh, der Greify

hat seinen Minipräs gemein..., ääh den gemeinen, ...Mini, ääh..., ähhh!  

17.04.06 13:31

2310 Postings, 5617 Tage Energie... seit der letzten Weihnachtsfeier verschollen o. T.

11.07.06 20:16

9030 Postings, 5298 Tage Hardstylister2up für die ganzen frischen Läufer

 


 

 
Angehängte Grafik:
hop_hopp_hopp_arivaner_lauf_galopp.gif
hop_hopp_hopp_arivaner_lauf_galopp.gif

31.12.08 01:53
2

5687 Postings, 7094 Tage duschgelhey Leute, wie siehts aus?

die Sieger des Sommers werden im Winter gemacht! ;-)


wer trainiert mit?
-----------
wer mich meldet, den zeig ich an!

31.12.08 01:58
1

19233 Postings, 4964 Tage angelamguter zeitpunkt - kurz vor silvester!!

-----------
ich weiß, was ich am 04.04. machen werde

31.12.08 08:58
2

19233 Postings, 4964 Tage angelampreis - das war nicht witzig gemeint!! heute

werden sich vlt. der ein oder andere was vornehmen und da paßt es doch gut!!
-----------
ich weiß, was ich am 04.04. machen werde

02.01.09 17:38
4

5687 Postings, 7094 Tage duschgeldas fängt ja gut an

weil es glatt war, musste ich  am Wegrand entlang joggen,
bin dabei voll in einen Hundehaufen getreten -  Typ Dobermann, 2 1/2 Kilo, weich und noch dampfend

Igitt, den Schuh kann ich wegwerfen.
-----------
Never surrender!

02.01.09 17:45

3168 Postings, 4796 Tage CharlyBrownDer Aufruf aus #1 ist gut: Wer mach mit?

Weder freiwillig noch gegen Bezahlung, kapische? Und gönne dir doch zu Weihnachten eine vernünftige Brille

- statt RDP -  

02.01.09 17:49
2

15491 Postings, 7617 Tage preisbei uns sind hundehaufen in sekundenschnelle

steinhart gefroren .
@angie , das witzig war für das "unerwartete" auftauchen des threads .
-----------
ja preis , "Die Macht" wird mit dir sein .
(Yodangelam)

02.01.09 18:18
1

5687 Postings, 7094 Tage duschgelpreis, du wirst doch wohl kein Insiderwissen

"preis"geben?
-----------
Never surrender!

02.01.09 18:52
1

8541 Postings, 5551 Tage kleinlieschenmir reichts schon, wenn ich

RdP-mäßig hinter Dir her sprinte *keuch*
-----------

17.01.09 12:40

5687 Postings, 7094 Tage duschgelwie siehts aus? alle noch im Winterschlaf?

super Wetter für einen kleinen Long Jog :-)
-----------
Never surrender!

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
   Antwort einfügen - nach oben