Dengue-Fieber breitet sich in Deutschland aus

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.03.08 14:57
eröffnet am: 30.03.08 13:47 von: Zwergnase Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 30.03.08 14:57 von: Zwergnase Leser gesamt: 322
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

30.03.08 13:47
4

30851 Postings, 6943 Tage ZwergnaseDengue-Fieber breitet sich in Deutschland aus

München (RPO). Das heimtückische Dengue-Fieber hat die Bundesrepublik erreicht. Nach dem Ausbruch in Lateinamerika, Asien und Afrika sind auch die Fälle in Deutschland gestiegen.

Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, wächst die Zahl der Tropenreisenden, die sich mit dem Virus anstecken: 2005 waren es 144, im Jahr darauf 175 und im vergangenen Jahr 264. Für die ersten zehn Wochen des laufenden Jahres weist die Statistik 38 Fälle aus. 2007 waren es zu dieser Zeit nur 35.

gekürzt, weiter hier:

http://www.ngz-online.de/public/article/aktuelles/...esundheit/549467
-----------
Die Welt scheint nur noch voller Mißverständnisse zu sein ...

30.03.08 13:51
1

30851 Postings, 6943 Tage ZwergnaseBis zu 100 Tote durch Dengue-Fieber in Rio

Düsseldorf (RPO). In Rio de Janeiro sind laut Behördenangaben seit Anfang des Jahres mindestens 33.000 Menschen an dem Tropenfieber erkrankt. Inzwischen seien auch große Nachbarstädte betroffen, hieß es am Dienstag. 48 Menschen, vor allem Kinder, sind bisher an Dengue-Fieber gestorben. Bei weiteren 49 Todesopfern werde die von einer Mücke übertragene Krankheit als Todesursache vermutet.

Rios Gouverneur Sergio Cabral räumte ein, die Hauptschuld an der gravierenden Epidemie trügen die Autoritäten des Teilstaates selbst, da sie eine sachgemäße Bekämpfung bisher unterlassen hätten. Brasiliens Gesundheitsminister Jose Gomes Temporao bildete unterdessen einen Krisenstab. Da die örtlichen Krankenhäuser überlastet sind, will er das Militär mobilisieren und Lazarette aufstellen lassen.

Bereits Mitte Februar hatte der Minister die politischen Verantwortlichen Rios aufgefordert, endlich die nötigen Maßnahmen gegen das Fieber zu ergreifen. Es sei besorgniserregend, dass Seuchenbekämpfungstrupps nicht in die vom organisierten Verbrechen beherrschten Slums dürften. In diesen Vierteln grassierten zudem Lepra und Tuberkulose.

Laut Temporao verweigert auch ein Großteil der Mittelschicht Rios den Zutritt in die Häuser, damit dort Insektizide gegen die Fiebermücken versprüht werden können. In den Medien werden sowohl die Verantwortungslosigkeit der zuständigen Politiker als auch Apathie und Fahrlässigkeit der Bevölkerung kritisiert.

http://www.ngz-online.de/public/article/aktuelles/...a/ausland/547794
-----------
Die Welt scheint nur noch voller Mißverständnisse zu sein ...

30.03.08 13:58
2

10900 Postings, 4635 Tage siruswas machsten hier für ne panik

denguefieber ist nur in weniger als 1 % der fälle tötlich und das auch nur bei kindern und sehr alten menschen. ich hatte selbst schon denguefieber, alles halb so schlimm. die krankheit gibts schon ewig und heilt rückstandslos wieder aus  

30.03.08 14:01
2

16661 Postings, 7278 Tage neemaxaha super

es ist nur bei kindern und alten menschen tödlich!

beruhigend,wenn man nicht alt ist und keine kinder hat!  

30.03.08 14:03
2

10900 Postings, 4635 Tage sirusmensch neemax

jede grippe hat ne höhere sterblichkeitsrate. hab lieber angst vor malaria, da sterben jedes jahr über 2 mio. meschen dran  

30.03.08 14:14

4152 Postings, 5297 Tage Warren B.Stimmt!

Jedes Jahr sterben in D über 10.000 Menschen an Influenza und 5.000 Menschen
bei Verkehrsunfällen! Dagegen ist das "Dengue-Fieber" wohl eher das kleinere
Problem! - wenn natürlich auch nicht unwichtig!

Gruß

Warren B.  

30.03.08 14:19

10900 Postings, 4635 Tage siruswen man den artikel

mal list sieht man 35 infektionen 2007 von deutschen und anscheinend keine tötlich...
immer die krankheitsangstmache... vor was sollen wir alles angst haben?
macht euch mal locker und glaubt den medien nicht alles. sterben muss eh jeder mal.    

30.03.08 14:57
2

30851 Postings, 6943 Tage ZwergnaseNun sirus, ich wollte hier Niemandem Angst machen,

geschweige denn, hier Panik verbreiten, sondern nur darauf hinweisen, dass solche Art Krankenheiten auch den Weg zu uns gefunden haben. Eine gewisse Sensibilität solchen Krankenheiten bzw. den Frühsymptomen gegenüber ist ja nie verkehrt, denke ich.  
-----------
Die Welt scheint nur noch voller Mißverständnisse zu sein ...

   Antwort einfügen - nach oben