Degiro NEL ASA Bezugrechte auf Aktien verkaufen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.09.20 10:20
eröffnet am: 27.04.20 12:52 von: wolfch Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 21.09.20 10:20 von: kurvenkratze. Leser gesamt: 8586
davon Heute: 5
bewertet mit 0 Sternen

27.04.20 12:52

3 Postings, 213 Tage wolfchDegiro NEL ASA Bezugrechte auf Aktien verkaufen

Hallo!

Es wird ja allgemein gesagt das auch Bezugsrechte auf Aktien an der Börse verkauft werden können.

Letztens hatte ich bei NEl ASA diese Möglichkeit

NEL ASA NK-,20 - Non tradeable (NO0010878036) ? Kapitalerhöhung

Ich hatte bei meinem Broker Degiro mehrmals angefragt und diese sagten so etwas geht nicht.

Kann es sein das dies sich nicht für Degiro lohnt oder die lieber selber das Bezugsrecht veräußern wollen?

Habt Ihr eine Idee ob solche Bezugsrecht mit einem anderen Broker einfacher verkauft werden können oder doch ne Idee bei Degiro?
 

28.04.20 07:22

740 Postings, 333 Tage chris68Sind jetzt wertlos

Das Bezugsrecht ist nichts anderes als ein Anrecht der bisherigen Aktionäre, die neuen Aktien zum Ausgabepreis zu beziehen. Die Bezugsrechte haben einen eigenen Wert, denn sie berechtigen die Aktionäre zum Bezug von neuen Aktien zu einem Ausgabepreis, der in der Regel unter dem aktuellen Aktienkurs des Unternehmens liegt. Ein Bezugsrecht entspricht dabei im Prinzip einer Call-Option auf die jungen Aktien. Da das Bezugsrecht den Bezug von Aktien unter dem aktuellen Kurs erlaubt, hat das Bezugsrecht einen inneren Wert.

Die Bezugsrechte werden den bisherigen Aktionären ins Depot eingebucht, wenn eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten der Altaktionäre durchgeführt wird. Anschließend kann der Anleger die Bezugsrechte entweder ausüben oder veräußern.

Entscheidet sich ein Anleger für keine der beiden Optionen, verkauft die Depotbank die Bezugsrechte in der Regel zum Ende der Bezugsperiode automatisch. Denn nach der Bezugsperiode verlieren die Bezugsrechte jeglichen Wert.  

28.04.20 07:25

740 Postings, 333 Tage chris68Da die Kapitalerhöhung

durch ist sind die Bezugsrechte jetzt wertlos.
Wer soll sie auch noch kaufen ?????
Die werden vor der Kapitalerhöhung verkauft wenn du deinem Broker dazu einen Auftrag gegeben hast.  

28.04.20 10:33
1

584 Postings, 2947 Tage winhelAnteile KE

Die Anteile sind bereits alle verkauft. Sie werden automatisch auf die Anleger aufgeteilt, die mehr Anteile gezeichnet hatten, als ihnen ursprünglich zustanden.  

28.04.20 15:07

3 Postings, 213 Tage wolfchDegiro und Aktien Bezugsrechte NEL ASA einlösen

Danke für die Antwort!

Ich hatte allerdings auch komplett übersehen das dort NON TRADEABLE stand.

Soll wohl soviel heißen wie das die nicht gehandelt werden können/dürfen.

Nunja klappte wegen der Coronaviruskrise bei DEGIRO leider mit dem Zeichnen nicht. Auf Emails gabs keine Antwort, die Telefonhotline war nur noch in schlechtem Englisch erreichbar und in der Weboberfläche konnte ich auch nichts finden.  

28.04.20 16:59

584 Postings, 2947 Tage winhelNochmals KE @ chris68

Einfaches Beispiel
Es gibt 100000 Aktien, Kurs 10.00 Euro, eine KE über weitere 100000 soll durchgeführt werden, Preis pro Aktie 9,50 Euro.
KE über 100000 neue Aktien mit Bezugsrecht 1 zu 1 heißt, jeder der eine Aktie zu einem bestimmt Datum besessen hat,  kann  eine neue zu 9,50 Euro kaufen.
Ich habe 1000 Aktien, würde bei 1 zu 1 = 1000 neue zu 9,50 Euro kaufen können. Wenn mir das im Depot angeboten wird, muß ich eine WEISUNG erteilen, das heiß den Auftrag geben, die neuen Aktien zu kaufen. Der benötigte Betrag muss natürlich auf dem Konto vorhanden sein, da scheitert es häufig bei vielen.
Wenn alle Weisungen (Käufe) vorliegen und wenn alle das Angebot angenommen hätten, würde jeder seine Anzahl von Aktien erhalten und es wären 100000 neue Stücke vorhanden.
Es erteilen aber nicht alle die Weisung, weil sie kein Geld dafür haben oder aus anderen Gründen keine Weisungen erteilen. Man will aber alle 100000 verkaufen.
Da es andere gibt, die das wissen, zeichnen die dann eine größere Zahl  an Aktien, als ihnen zustehen. Das kann dazu führen, dass letztlich mehr als 100000 gezeichnet worden sind, was man dann als eine Überzeichnung bei einer KE nennt, und wie es auch bei NEL der Fall war.
Jeder bekommt deshalb zunächst seine ihm zustehenden Anteile, die restlichen, also die bis zu den 100000 übrig geblieben sind, werden dann anteilsmäßig an diejenigen verkauft, die mehr gezeichnet hatten. Das heißt, ich habe 1000, zeichne 2000, bekomme insgesamt 1257, also anteilsmäßig 257 mehr, als mir eigentlich zustanden.
Ich hoffe, das hilft weiter. Sollte ich das falsch verstanden haben, bitte Meinungen dazu.  

28.04.20 20:07

584 Postings, 2947 Tage winhelSüdkorea und Schweden

https://fuelcellsworks.com/news/...lds-biggest-liquid-hydrogen-plant/

https://fuelcellsworks.com/news/...orld-to-heat-steel-using-hydrogen/  

26.08.20 15:02

7931 Postings, 6132 Tage gripsKurse unter 2 Euro seht ihr nie wieder...

an alle Träumer
.... Zauderer.... usw.  Ha Ha...

Wer den abfahrenden Zug nicht erwischt...

Kauft ein wesentlich teures Ticket nach.... War schon immer so....

 

26.08.20 15:05

7931 Postings, 6132 Tage gripsIhr könnt dann euren Enkelkindern erzählen..

Was ihr leider verpasst habt in eurem Leben .. :-)  

21.09.20 10:20

37 Postings, 260 Tage kurvenkratzershortseller

hin und her. woher haben solche leute die info und nel und gm nicht? was laufen da für dinge an der börse ab. wirecard die gleiche scheisse. was machen die für jobs? irgendwas hab ich in meinem leben granatenmässig falsch gemacht. werde all meine kohle abziehen und mir eine andere spielwiese suchen. lieber aufs sparbuch und jährlich minimalverluste als an der börse mit wöchendlichen schwankungen von 10 -20 prozent. das ist doch krank  

   Antwort einfügen - nach oben