Dax - Wochenanalyse

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.07.06 08:49
eröffnet am: 03.07.06 07:07 von: moya Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 03.07.06 08:49 von: moya Leser gesamt: 378
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

03.07.06 07:07
3

887230 Postings, 6077 Tage moyaDax - Wochenanalyse

02.07.2006: Überraschende Wende


 


In der Vorwoche setzte zunächst die erwartete Abwärtsbewegung ein, der DAX fiel bis auf 5420 Zähler. Dann aber starteten die deutschen Blue Chips plötzlich nach oben durch und knackten auch den Widerstand bei 5600 Punkten. Per Saldo ein Wochenplus von 153 Punkten bzw. 2,8 Prozent.

Im mittleren Schaubild ist die Notierung jetzt beim mittleren Bollinger Band auf Wochenbasis angelangt. Hier muss sich zeigen, ob die Bullen noch genügend Kraft haben, um auch diese Hürde zu nehmen. Dann eröffnet sich Potenzial bis zum oberen Band, das aktuell bei 6074 Zählern verläuft. Rein charttechnisch wäre dann sogar Raum bis zum Jahreshoch bei 6162 Punkten.



Der untere Chart bremst jedoch die Euphorie ein wenig, auch wenn beide Indikatoren noch aufwärts deuten. Allerdings hat der DAX das obere Bollinger Band (Tagesbasis) schon fast erreicht, zudem kitzelt die Notierung an der oberen Begrenzungslinie eines sehr kurzfristigen Aufwärtstrends. Der nächst höhere schwache Widerstand, der sich vom Hoch Ende Mai herleiten lässt, liegt aber erst wieder bei 5790 Zählern. Ein Test dieser Marke ist gut denkbar, hat sich doch das Bild im kurzfristigen Zeitfenster mit dem Durchbruch der 5600 aufgehellt.

Nach dem überraschend erfreulichen Verlauf der Vorwoche sind beim DAX jetzt weitere Kursgewinne zu erwarten, auch wenn sich zahlreiche (eher schwache) Widerstände in den Weg stellen. Vorsicht müssen Anleger erst wieder walten lassen, wenn der DAX unter die nun als Support wirkende Marke von 5600 Zählern zurückfällt.


Autor: Oliver Schultze

 

03.07.06 07:48

887230 Postings, 6077 Tage moyaPositive Zeichen aus Japan

Indexstand:15.582,04
Kurs Zeit:07:24
Veränderung:Up 76,86 (0,50%)
Letzt. Schlußk:15.505,18
Eröffnungskurs:15.573,35
Volumen:0
Tagesspanne:15.513,29 - 15.617,22
52W Spanne:11.563,80 - 17.563,40
Stimmung in Japans Industrie gestiegen - Höhere Investitionen
Montag 3. Juli 2006, 07:18 Uhr

 

TOKIO (dpa-AFX) - Die Stimmung in den Manageretagen der japanischen Großindustrie hat sich leicht verbessert. Der von der Zentralbank ermittelte Stimmungsindex für die Großindustrie erhöhte sich in den drei Monaten zum Juni auf 21 nach 20 im März. Das ist das Ergebnis des am Montag vorgelegten und weltweit beachteten Tankan-Berichts der Bank von Japan.

Der Stimmungsindex für die großen nicht produzierenden Unternehmen verbesserte sich auf 20 nach 18. Ein positiver Index bedeutet, dass die Optimisten in der Mehrheit sind.

Ökonomen hatten erwartet, dass sich die Stimmung angesichts der hohen Ölpreise nur geringfügig verbessern würde. Die Industrie der zweitgrößten Wirtschaftsnation der Welt will die Investitionen in Fabriken und Ausrüstungen im laufenden Geschäftsjahr (bis 31. März 2007) dennoch im Schnitt um 11,6 Prozent erhöhen. Mit Spannung warten die Märkte darauf, wann die Zentralbank ihre jahrelange Nullzins-Politik beenden und an der Zinsschraube drehen wird.

Gruß Moya

 

03.07.06 07:52

887230 Postings, 6077 Tage moyaBörsentag auf einen Blick: 3. Juli 2006

Börsentag auf einen Blick:
                Gut behauptet erwartet

--------------------------------------------------
AKTIEN
--------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - GUT BEHAUPTET -
Deutsche Aktien werden zum Handelsstart am Montag gut behauptet erwartet. IG Index berechnete den DAX DAX.ETR am Morgen bei 5.692 Zählern, am Freitag hatte der deutsche Leitindex 1,82 Prozent auf 5.683,31 Zähler gewonnen. Die Vorgaben sind gemischt: Der Dow Jones INDU.IND gab nach Xetra-Schluss rund 36 Punkte ab - Händler sprachen von Gewinnmitnahmen in den letzten Handelsminuten. Der Nikkei-225-Index N225.FX1 stand hingegen leicht im Plus.

USA: - KNAPP BEHAUPTET -
Die US-Börsen haben am Freitag eine Verschnaufpause eingelegt und nach der Rallye vom Vortag zumeist knapp behauptet geschlossen. Marktbeobachter sprachen von Gewinnmitnahmen in den letzten Handelsminuten, da die Indizes im Handelsverlauf überwiegend kaum verändert tendiert hatten. Tags zuvor waren sie nach Signalen über ein baldiges Ende der Leitzinserhöhungen an einem einzigen Tag so stark gestiegen wie seit drei Jahren nicht mehr. Die Konjunkturdaten waren eher positiv ausgefallen und hatten Inflationssorgen gedämpft.

JAPAN: - GUT BEHAUPTET -
Der japanische Nikkei-225 N225.FX1 legte am Morgen 0,44 Prozent auf 15.573,84 Punkte zu.

DAX          5.683,31 +1,82%
XDAX         5.683,23 +0,40%
EuroSTOXX 50 3.648,92 +1,85%
Stoxx50      3.378,85 +1,34%
DJIA        11.150,22 -0,36%
S&P 500      1.270,20 -0,21%
NASDAQ 100   1.575,23 -0,65%
Nikkei 225  15.573,84 +0,44% (7:15 Uhr)

--------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
--------------------------------------------------
RENTEN: - FESTER -
Die US-Staatsanleihen haben am Freitag zugelegt, nachdem der wichtige Gradmesser für die Inflationsentwicklung, der Preisindex PCE, nur geringfügig gestiegen war. Die Renditen fielen in allen Laufzeiten.


Bund-Future     115,42  -0,07%
T-Note-Future   104,75  -0,09%
T-Bond-Future   106,44  -0,06%


DEVISEN: - FESTER -
Der Eurokurs EURUS.FX1 ist am Freitag auf den höchsten Stand seit drei Wochen gestiegen. Der Euro wurde am Abend mit 1,2780 US-Dollar gehandelt. Der Dollar kostete 0,7820 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag noch auf 1,2713 (Donnerstag: 1,2529) Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD  1,2783 -0,03%
USD/Yen   114,50 +0,13%
Euro/Yen  146,37 +0,10%


ROHÖL - KAUM VERÄNDERT -
Der Ölpreis hat sich am Montagmorgen in Reichweite der Marke von 74 US-Dollar gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im August kostete am Morgen 73,85 US-Dollar. Das waren acht Cent weniger als zu Handelsende am Freitag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostete 73,50 Dollar und damit ein Cent weniger als zum Wochenausklang.
WTI (NYMEX) 73,50 -0,01 USD (7:15 Uhr)

Gruß Moya

 

03.07.06 08:13

887230 Postings, 6077 Tage moyaMorning News vom 03.07.2006

US-Börsen am Ende etwas leicher

Am letzten Handelstag der Woche konnten die amerikanischen Aktienmärkte nach dem Zinsentscheid vom Vorabend zunächst im positiven Bereich eröffnen. Nach der Rally vom Vortag kam es zu einer Konsolidierung und leichte Gewinnmitnahmen setzten ein. Die Konjunkturdaten des Tages waren insgesamt eher positiv ausgefallen und hatten die Hoffnungen auf ein Ende der Zinsanhebungspolitik gestützt. Das Konsumklima hatte sich einer Studie der Universität Michigan zufolge im Juni stärker als bislang angenommen aufgehellt. Das Einkommenswachstum im Mai schwächte sich spürbar ab und der Preisindex PCE stieg nur leicht, was auf eine Abschwächung des Inflationsrisikos deutete. Allerdings sank nach Daten des Einkaufsmanagerindex für die Region Chicago im Juni die Geschäftstätigkeit im Mittleren Westen der USA. In den Blickpunkt der Anleger rückte zum Wochenschluss zudem der Automobilsektor. Die GM-Aktie konnte fast 9 Prozent zulegen. Zuvor hatte der Großaktionär Kirk Kerkorian eine Allianz des Konzerns mit den Wettbewerbern Nissan und Renault angeregt. Zum Handelsende weiteten sich aber die Gewinnmitnahmen aus und die Indizes haben den Tag dann doch noch mit leichten Verlusten beendet.

Gruß Moya

 

03.07.06 08:49

887230 Postings, 6077 Tage moyaDer Dax Future

Der Dax Future legte auch am Freitag deutlich zu, und schaffte es den dritten Tag in Folge Kursgewinne zu verbuchen. Am Ende schloss er über der 5.700er Marke bei 5.721 Punkten ? ein Plus von 0,3 Prozent.

Der heutige Handelstag wird im Zeichen der Konsolidierung stehen und schwächer beginnen. Der Future wird heute die Tage mit Kursgewinnen verdauen müssen, und damit eher seitwärts tendieren. Die wichtigsten Widerstände für heute sehen wir damit bei 5.733/35, 5.740/45, 5.750/53 und 5.758/60 Punkten. Die wichtigste Marke ist das Hoch von Freitag, das durchaus bestätigt werden könnte. Short Positionen wären dann sinnvoll.


Die wichtigsten Unterstützungen für heute sehen wir bei 5.725/23, 5.718/15, 5.710/08 und 5.700/98 Punkten. Dies sind weiterhin Marken, die der Future nach der Eröffnung durchaus noch mal testen könnte. Auch hier wären in der Seitwärtsbewegung kurzfristig Long Positionen interessant, sollten die Unterstützungen halten.

WiderständeUnterstützungenErwarteter Trend
1.5.7335.7252-3 Tage:
2.5.7405.7157-10 Tage:
3.5.7505.7002-4 Monate:

Wichtige Wirtschaftsdaten für heute:

09:55 - DE Einkaufsmanagerindex Juni
10:00 - EU Einkaufsmanagerindex Eurozone Juni
10:30 - GB CIPS Einkaufsmanagerindex Juni
11:00 - EU Arbeitslosigkeit Mai
16:00 - US ISM Index Juni
16:00 - US Bauausgaben Mai

Gruß Moya 

 

   Antwort einfügen - nach oben