Das wäre sehr fatal

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.02.08 10:08
eröffnet am: 01.02.08 10:08 von: hkpb Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 01.02.08 10:08 von: hkpb Leser gesamt: 227
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

01.02.08 10:08
3

5801 Postings, 5367 Tage hkpbDas wäre sehr fatal

Pausenlos die Strompreise erhöhen. Zukäufe in Milliardenhöhe tätigen und zu Hause Engpässe in der Stromversorgung riskieren.

Quelle: (WB) 01.Februar 2008

Engpässe im Stromnetz

Berlin (dpa). Die großen Stromversorger beklagen zunehmende Engpässe im deutschen Leitungsnetz und machen dafür die Verpflichtung zur Einspeisung von Windstrom mitverantwortlich. Man erreiche "immer häufiger die Belastungs- beziehungsweise Systemsicherungsgrenze", schreibt die RWE Transportnetz Strom GmbH. In den vergangenen beiden Jahren hätten sich kritische Situationen gehäuft. Die Netzbetreiber müßten immer häufiger die Leistungen konventioneller Kraftwerke drosseln, damit Windstrom aufgenommen werden könne.
Die Ökostrom-Branche will das nicht gelten lassen.Die Betreiber hätten solche Engpässe selbst verschuldet, weil sie nicht gemäß ihrer milliardenschweren Ankündigungen ins Netz investiert hätten, erklärte der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE).  

   Antwort einfügen - nach oben