Das kleine Propaganda-Lexikon

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.04.03 01:35
eröffnet am: 18.04.03 21:35 von: Happy End Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 20.04.03 01:35 von: DarkKnight Leser gesamt: 567
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

18.04.03 21:35

95440 Postings, 7089 Tage Happy EndDas kleine Propaganda-Lexikon

Frisch aus dem Schatzkästlein der hegemonialen Propaganda-Sprache gefischt....

Krieg - Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln  

Krieg a là US (US flavoured war) - Fortsetzung der Wirtschaft mit anderen Mitteln. Dabei gibt es mehrere Phasen. 1. Die USA verkaufen erfolgreich Massenvernichtungsmittel an das Land B, nur seine Coca Cola wird es dort nicht los. 2. Die USA wirft dem Land B vor, Massenvernichtungsmittel zu besitzen. 3. Die USA befreien das Land B durch Bombardierung der Infrastruktur von ihren Massenvernichtungsmitteln und Getränkefabriken. 4. Die USA verkaufen Infrastrukturen, Coca Cola und Massenvernichtungsmittel an das Land.

Genver Konfektion/Konfession/Konvektion - Unteroffiziere der Bundeswehr nennen so die -> Genfer Konvention. Wer beim Barras war, erinnert sich sicher auch, dass sie "Lichtblitz!" riefen und dann erwarteten, man würde sich zu Boden werfen. Als ob sie glauben würden, dass man nach einem Atomschlag noch Bock hätte, durch den kontaminierten Schlamm zu kriechen, um Soldaten der "Orangepakt-Staaten" abzuknallen, die im selben kontaminierten Schlamm liegen.
 
Genfer Konvention - Uralte Faustregeln, die verhindern sollen, dass Kriege sich als das darstellen, was sie sind: lärmende Zusammenkünfte verschiedener Personengruppen, die unter anderen Umständen zusammen Karten spielen würden, sich nun aber gegenseitig abschlachten müssen, damit die jeweiligen Anführer der Regimes oder Regierungen an der jeweiligen Macht bleiben können, um sich weiterhin die teuren Prostituierten leisten zu können, gegen die ihre jeweiligen Geistlichen wettern. Da steht zum Beispiel drin, wie man Kriegsgefangene behandelt. Genaueres ist nicht bekannt.

Genfer Konvention, US flavoured - Weil diese ganze weinerliche Menschenrechtsscheiße ja ziemlich sperrig ist, definieren kluge Nationen ihre in hüfthohen Käfigen eingepferchten Kriegsgefangenen nicht als solche, und weinen dann später im Buntfernsehen, wenn die eigenen, im Rahmen eines nicht legitimierten Angriffskrieges eingedrungenen Missing-in-Actions dann ebenfalls ein bisschen unfair behandelt werden.

Faustrecht - So nennt man es, wenn eine Partei, die erheblich mächtiger ist als eine andere, unter Umgehung geltenden Rechts Gewalt ausübt, um ihre Interessen durchzusetzen. Klappt oft, daher verwenden es die Mächtigen immer wieder.

Terror - So nennt man es, wenn eine Partei, die erheblich schwächer ist als eine andere, unter Umgehung geltenden Rechts Gewalt ausübt, um ihre Interessen durchzusetzen. Klappt fast nie, dennoch versuchen es einige immer wieder, einige allerdings nur einmal.

United Nations Organisation (UNO) - Bunte Truppe verschiedenfarbiger Personen, die eine Sache gemeinsam haben: Sie gehören zur UNO. Mehrheitlich stammen sie aus Diktaturen, minderheitlich aus westlichen Demokratien. Gelegentlich stimmen sie ab. Stimmt das Abgestimmte mit dem Willen der USA überein, wird es getan. Wenn nicht, dann nicht.

UN-Resolutionen - Das sind so Zettel, auf denen draufsteht, dass man diesen oder jenen Staat irgendwie rügt und daher irgendwas fordert. Heißt der Staat Irak, dann führt eine Rüge zum Krieg. Heißt er Israel, dann führt eine Rüge zu nichts.

Entwaffnung - Vorgang, bei dem die USA einem Staat androht, sie werde Krieg gegen ihn führen, wenn er nicht alle seine weapons of mass destruction auf den Müll haut. Wenn der Staat das dann tut, führt die USA Krieg gegen den entwaffneten Staat, denn dann geht's leichter. Auf der Straße würde das so aussehen: Einer geht zum anderen und sagt "Ich hau Dir eins inne Fresse, wenn Du Dich wehrst.", darauf sagt der andere: "Okay, ich wehr mich nicht.", und dann kriegt er eins in die Fresse. Eine völlig neue Auslegung des Jesus-Spruchs vom Hinhalten der anderen Wange.

Kriegsverbrechertribunal Den Haag - Regel 1: Dort schicken die NATO und andere manchmal Kriegsverbrecher hin. Regel 2: Ist die NATO selbst Kriegsverbrecher, tritt automatisch Regel 3 in Kraft. Regel 3: Die NATO ist per Definition gut, die können gar keine Kriegsverbrecher sein. Und Den Haag ist eh doof.

Rambo - Amerikanischer Soldat, der im Alleingang komplette Armeen plattmacht und sich in Teil 3 prima mit den Afghanen versteht, wie das echte Männer halt so tun. Es muss diese Art von Filmen sein, deren übermäßiger Konsum die Amis immer wieder glauben lässt, sie könnten unsere guten, alten Blitzkriege nachmachen.

Franzosen - Anfang 2003 diffamierten die USA unsere geliebten, Schnecken fressenden Nachbarn mit Lügen und forderte ihre Bevölkerung auf, nicht mehr beim Franzosen zu kaufen. In Deutschland haben wir so was ähnliches auch mal gemacht.

french fries - Antiamerikanische Kartoffelschnitzen. Typische Terroristen-Mahlzeit.

Freiheit - Neues Wort für "französisch". Die korrekte Frage bei einer Prostituierten ist daher heute: "Machst Du es auch freiheitlich?"

Wahlrecht - Gemeint ist das Recht, Wahlen zu ignorieren. Die Regierung wählt quasi frei aus, wie die Wähler abstimmten. Natürlich geht das nicht überall: Dass Saddam seinerzeit von 100 Prozent seiner Bevölkerung gewählt wurde, gilt im Westen als völlig unglaubwürdig und zählt daher nicht. Dass "Dabbeljuh" mit einer Stimmenminderheit mehrheitlich gewählt wurde, ist dagegen völlig okay. Merke: Meinungspluralismus schließt Konsens aus, wenn zu viele eine Person wählen, kann was nicht stimmen. Daher sprechen die vielen Proteste naiver Kriegsgegner aus aller Welt nur dafür, dass der Kriegskurs der USA voll okay ist.

Regime - "Regime" nennt man die Regierung eines Diktators, zum Beispiel die frühere von Onkel Saddam. Anders als demokratisch korrekt legitimierte Regierungen wie die von Papa George zeichnen sich Regimes wie die von Saddam zum Beispiel dadurch aus, dass sie Schüler und andere Leute, die gegen das Regime demonstrieren, mit Hilfe von Polizisten oder Agenten oder Wasserwerfern aus dem Weg schaffen. Anders als demokratisch korrekt legitimierte Regierungen wie die von George Bush überfallen Regimes auch andere Staaten (nein, die NATO ist kein Regime). Oft ist es in Regimes Pflicht, ständig die Flagge zu hissen (nein, die Schweiz ist kein Regime). Oft ist es in Regimes Pflicht, sich ein Bild des jeweiligen Führers an die Wand zu hängen: Wenn das Bild von Saddam ist, lebt man in einer Diktatur, ist es von Bush, lebt man in den USA.

Verteidigungskrieg
- Verteidigung ist ein schwieriges Thema, denn nicht immer versteht jeder Laie sofort, wann ein Verteidigungsfall vorliegt. Ein Beispiel: Ihr Nachbar verprügelt seine Kinder. Wer sein Kind schlägt, der bringt es auch gerne mal um. Das bedeutet auch, dass er gewaltbereit ist. Ergo hat er sicher auch eine Knarre mit Zielfernrohr, um Sie demnächst wegzusnipern. Was eine Untertreibung der Sozis und Grünen ist, die nur herunterspielen wollen, dass er in Wirklichkeit das ganze Haus sprengen oder den Wohnblock vergasen will. Wenn nicht Sie das Ziel sind (etwa, weil Sie einen Raketen-Abwehrschirm haben), dann sind es bestimmt Ihre Freunde oder andere Hausbewohner. Wozu sonst hätte er denn die böse Atom-Chemie-Viren-Bazooka, die man nur deshalb nicht sehen kann, weil er sie versteckt?! - Und weil der feige Vermieter nichts tut, ist es wichtig und richtig, dass Sie die Wohnung Ihres Nachbarn atomisieren. Das ist reine Notwehr - und das Kind wäre ja ohnehin gestorben.

Angriffskrieg, biologisch/chemisch
- Ein biologischer oder chemischer Angriffskrieg liegt vor, wenn die Regierung und die Medien die Bürger darauf hinweisen, das Gasmasken jetzt voll angesagt sind und man ja auch ein bisschen die Fensterscheiben zukleben könnte, um tödliche Mikroben und Gase abzuwehren. Es ist wichtig, dies täglich mit der Bevölkerung zu üben, damit diese auch wissen, wie gefährlich die Chemo/Bio-Waffen des Gegners sind. Nur der Gegner hat Bio-/Chemo-Waffen, die eigenen Kenntnisse zu diesem Thema sind rein theoretischer Natur oder dienten nur dem Verkauf entsprechender Waffen an Schurkenstaaten. Filme wie "The Rock" oder "Triple-X" zeigen ja auch, das die USA ständig Opfer von BC-Angriffskriegen sind. Die Lektion, dass nur Bio-Schutzanzüge gegen Biowaffen helfen, lernen die Typen mit Tesafilmstreifen am Fenster allerdings nur schwer. Agent Orange hat es nie gegeben, niemand in den USA hortet Anthrax oder Ebola, Prozac und Valium in Aerosolform für 81mm-Mörser sind nicht in Planung.

Angriffskrieg, nuklear
- Ein nuklearer Angriffskrieg liegt vor, wenn Geheimdienste jemanden kennen, der jemanden kennt, der einen kennt, der dem Angreifer mal eine Atomwaffe zum Verkauf angeboten hat. Die USA sind ständig Opfer von nuklearen Attacken, wie Filme wie "Der Anschlag", "True Lies", "Projekt Peacemaker", "Bad Company" und so weiter ja hinreichend beweisen. Verständlich, immerhin sind die USA die einzige Nation der Welt, die ernsthafte praktische Erfahrungen mit dem Zeug gesammelt haben. Außerdem haben die USA die meisten A-Waffen, da ist es doch nur einleuchtend, dass man die USA mit selbigen angreifen will - Schurkenstaaten sind ja so naiv...

Teppichmesser
- Heimtückische Superwaffe, ganz neu im Sortiment feindlicher Nationen, die ohnehin eine militärische, nukleare, chemische oder biologische Gefahr für die Welt darstellen.

Hummer
- Spritfressendes Auto, das den Ölbedarf der USA mal ankurbelt, mal deckt.

Irak
- Einstiger Verbündeter der USA.

Handschlag
- Begrüßungsformel zwischen Rumsfeld und Hussein, nicht jedoch zwischen den NATO-Partnern Rumsfeld und Struck.

Biowaffen
- Gemeint sind wahrscheinlich die Latrinen der Irakischen Armee.

Propaganda
- Erkennt man daran, dass kein CNN-, ABC oder CBS-Logo in der Ecke klebt, sondern so ein arabisches Schriftzeichen. Wenn dort Saddam zu sehen ist, stellt sich die Frage, ob das Video eine Aufzeichnung von vor dem Krieg ist. Wenn Bush zu sehen ist, stellt sich diese Frage nicht.

Embedded Journalist
- Eine Art Sportreporter, die spannende Live-Schiessereien oder das Hineintreten von irakischen Kleinkindern in US-amerikanische Antipersonen-Minen kommentieren. Werden nach rassischen Gesichtspunkten auserwählt, damit es nicht an Patriotismus mangelt.

Freiwillige Selbstkontrolle
- Hierbei hält man das Maul, weil man sonst vom Flugzeugträger fliegt, und dann ist Schluss mit der Super-Journalisten-Karriere. Eine Zensur findet weiterhin nicht statt.

Friedliebende Nation - Leicht zu erkennen, an Flugzeugträgern und Raketensilos.

Achse des Bösen - Meist Länder, die mal weapons of mass destruction in den USA eingekauft haben.

weapons of mass destruction - Waffenart, die entweder maximal 180 Kilometer weit fliegt oder von UN-Inspektoren nicht gefunden werden kann. Keine weapons of mass destruction sind die zig Interkontinentalraketen der USA oder Bömbchen wie der Daisy Cutter oder die Moab.

Eindeutige US-Beweise für weapons of mass destruction - 1. Eine Powerpoint-Präsentation; 2. Entsprechende US-Lieferscheine.  
 

18.04.03 22:12

201 Postings, 6366 Tage nemesis!!!

18.04.03 23:24

620 Postings, 7180 Tage venetiangähn...

"war" ist erstmal "over", man merkt das an den zunehmend lauffaul werdenden demonstranten, ist halt nicht mehr chic, ist nicht mehr in. die demonstranten können jetzt lieber eine strassenecke weiter gehen und ihre ötv-fahnen hochhalten...das können die doch besonders gut

mal sehen, ob kpd-ariva das auch noch merkt...

also langsam wieder an die heimatfront zurück kehren und den armen lügen-gerd verteidigen, denn die nächste wachstumsprognose kommt bestimmt zeitgleich mit dem nächsten blauen brief aus brüssel (wird eigentlich eichel wieder in die nächst höhere klasse versetzt?), ebenso wie die nächste zahl der arbeitslosen und die ersten kollabierenden krankenkassen...weiter so, gerd!!! das läuft wie immer ganz prima!!! leider kann nicht immer eine flut oder ein krieg kommen!!! oder doch???

...aber ist ja eh ein leichtes spiel, an allem ist ja in erster linie eh der kohl schuld, in zweiter linie sicher der bush und in dritter linie ist dann endlich die richtige schuldige gefunden...

...die böse, böse weltwirtschaft

hahahahahahahahaha

(ein kumpel meinte kürzlich: spd und wirtschaft ist wie ne kuh die fahrrad fährt, hahahahahahahahahahaha, recht hat er, hahahahahaha)

 

19.04.03 01:12

4690 Postings, 7202 Tage proxicomiMPRI ist die neue MACHT

http://www.mpri.com

ja venetian, da werden sogar bilder herbei gewünscht, von zerstückelten menschen. um so seine friedensmission auch visuell zu untermalen. diese leute, vorher von den linken interessengruppen durch halb berlin gekarrt, meinen doch allen ernstes, daß manche bilder unbedingt, in die medien gehören. sie merken noch nicht mal, wofür sie dort einstehen. der mensch ist ihnen doch egal, aber so war es schon im kalten krieg, mit der udssr, hauptsache dem ami konnte man seine menschenverachtung beweisen, wieviele menschen in den afrikanischen konfliktgebieten daran glauben mussten war sowieso egal.
hauptsache propagandabilder.

einige von diesen lustigen menschen werden sicher wieder schäumen....:)


gruß
proxi  

20.04.03 01:22

95440 Postings, 7089 Tage Happy End*gähn* o. T.

20.04.03 01:35

33533 Postings, 7218 Tage DarkKnightuuupps

alle reden von Dingen, die sie nur vom Hörensagen kennen.

Bitte direkt einreisen ins Kriegsgebiet.

Alternativ:

Zu lesen: Louis Fernand Celine: Die Reise ans Ende der Nacht


Mehr braucht man nicht zu wissen über Krieg.



Und jetzt: Maul halten.  

   Antwort einfügen - nach oben