Das Werk

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.08.99 11:31
eröffnet am: 13.08.99 10:02 von: hulk Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 13.08.99 11:31 von: Roundmaker Leser gesamt: 2470
davon Heute: 0
bewertet mit 0 Sternen

13.08.99 10:02

67 Postings, 7403 Tage hulkDas Werk

Was haltet Ihr von "Das Werk AG"???  

13.08.99 10:33

134 Postings, 7407 Tage RoundmakerInteressant

Die Prognosen für die kommenden zwei Jahre sehen ganz gut aus (2000er KGV bei 38, 2000er Gewinn bei 5 Mio. Euro, 2001er KGV bei 22, 2001er Gewinn bei knapp 9 Mio. Euro) . Der Umsatz von 1998 wird in 1999 um ca. 65% gesteigert, bei einem allerdings nur knapp prognostizierten Gewinn.
Schwerpunkt des Unternehmens ist die Werbefilmproduktion. Zusätzlich werden 10-12 Kino- und TV-Filme p.a. produziert. Der Erlös des Börsengangs soll für eine Steigerung der Filmproduktion auf ca. 25 p.a. verwendet werden - ebenso in Akquisitionen in der digitalen Bildbearbeitung.
Ich denke, bei dem allgemeinen Erfolg der Medienaktien und den gar nicht so üblen Progosen, werde ich wohl zeichnen.

Servus Roundmaker  

13.08.99 10:41

67 Postings, 7403 Tage hulkDas Werk

Jepp, werde auch zeichnen. Doch die Chancen einer Zuteilung sind ja wohl bei 0,01%  

13.08.99 11:03

21160 Postings, 7541 Tage cap blaubärRe: Das Werk

Ist ein Gemischtwarenladen das kann zu Interessen und Übersichtsproblemen führen,Cinemediea ist ja auch nicht der Reißer geworden,werd zeichnen aber wohl nicht halten.Kann die Augusta der Filmwirtschaft werden,das original reicht mir im Depot
blaubärgrüsse
 

13.08.99 11:31

134 Postings, 7407 Tage RoundmakerIch hab da noch was

Börse Online schreibt, Das Werk bis 18 Euro zu zeichnen !

Das Werk - mit einem Marktanteil von zehn Prozent führend in der Bearbeitung digitaler Vorlagen - plant für August sein Debüt am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse. Neben der Verarbeitung digitalisierter Filmbilder habe sich die Firma mit dem Einstieg in "Road Movies", der Filmgesellschaft von Regisseur Wim Wenders, zum 1. Juni 1999 ein zweites Standbein geschaffen. Hier bestehe über die digitale Bildbearbeitung hinaus bei erfolgreichen Filmen zusätzliches Ertragspotential durch Lizenzen und Merchandising. Angaben des Blattes zufolge dürfte der Spielfilmsektor jährlich um rund 60 Prozent wachsen.

Den Emissionserlös wolle das Unternehmen für Investitionen im In- und Ausland nutzen. So solle das Wachstum bis zum Jahr 2001 auf 40 Prozent und die Gewinnmarge auf 20 Prozent klettern. Derzeit habe man rund 300 Kunden. Die 10 grössten von ihnen generieren aktuell 50 Prozent der Umsätze. Gut 82 Prozent des Umsatzes werden mit Werbeagenturen und -produzenten erwirtschaftet, 14 Prozent mit TV-Sendern.

Börse Online sieht in einem 2000er Emissions-KGV von 32 bis 36 eine angemessene Bewertung. Der sich daraus ergebende Kurs von 16 bis 18 Euro lasse noch Spielraum für künftige Kursgewinne, heisst es.

Gruß Roundmaker  

   Antwort einfügen - nach oben