Das Passwort ist nicht geheim

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.12.06 07:39
eröffnet am: 19.12.06 06:44 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 19.12.06 07:39 von: 007Bond Leser gesamt: 417
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

19.12.06 06:44
4

24466 Postings, 5905 Tage EinsamerSamariterDas Passwort ist nicht geheim

Das Passwort ist nicht geheim

Passwörter wollen gut ausgewählt sein. Schließlich schützen sie oft den Zugang zu persönlichen Geheiminformationen. Doch viele Surfer wählen ihre Passwörter viel zu einfach ? simple Zahlenkombinationen oder verbreitete Kosenamen. Ein erfahrener Hacker kommt innerhalb weniger Sekunden dahinter, ohne spezielle Kenntnisse anwenden zu müssen. Im Internet ist nun eine Liste mit 34.000 Zugangsdaten der amerikanischen Online-Community "MySpace" aufgetaucht, die belegt, wie leichtsinnig viele Anwender ihre Passwörter wählen. Sicherheitsexperten haben die Daten ausgewertet und eine Liste der zwanzig "beliebtesten" Kennwörter erstellt.

Die Top 20 der zu simplen Passwörter:

1. password1
  Der Klassiker: Simpler geht es kaum ? doch immerhin um ein "Sonderzeichen" ergänzt

2. abc123
  Dieses Passwort ist seinen Namen nicht wert.

3. myspace1
  Sehr beliebt: Der Name der Webseite selbst.

4. password
  Über eine solche Wahl lächeln Hacker nur.

5. blink182
  Bandnamen sollten ebenfalls gemieden werden.

6. qwerty1
  Die deutsche Entsprechung wäre "qwertz1" ? was das Passwort nicht verbessert.

7. f**kyou
  Geflucht wird bei Passwörtern gern und viel.

8. 123abc
  Auch dieses Passwort hat eine solche Bezeichnung nicht verdient.

9. baseball1
  Die wohl beliebteste US-Sportart ...

10. football1
   .. wird von der zweitbeleibtesten abgelöst.

11. 123456
   Immerhin: Der Passwortinhaber kann bis sechs zählen.

12. soccer
   Erstaunlich: Fußball schafft es in den USA auf Platz 12.

13. monkey1
   Die "Affen"-Variante gibt Experten Rätsel auf.

14. liverpool1
   Finger weg von Städtenamen!

15. princess1
   Kosenamen: Immer wieder beliebt.

16. jordan23
   Populäre Sportler kombiniert mit ihrer festen Rückennummer helfen gegen
   Hackerangriffe auch nicht.

17. slipknot1
   Erneut eine beliebte Band.

18. superman1
   Selbst der "Mann aus Stahl" gibt kein gutes Passwort ab.

19. iloveyou1
   Von Liebesbekundungen ist abzusehen.

20. monkey
   Äffisch, aber schwach ? erneute die "Affen"-Variante.

Die Top 10 der Standard-Passwörter:

1 123456
Ungeschlagen: Einfachste Zahlenkombinationen

2 f*cken
 
3 passwort
 Der Klassiker: Simpler geht es kaum.

4 schatz
 Kosenamen sind generell sehr beliebt.

5 baby

6 sommer
 Ebenfalls beliebt: Jahreszeiten.

7 hallo
 
8 frankfurt
 Namen von Großstädten sollte man vermeiden.

9 daniel
 Finger weg vom eigenen Vornamen.

10 nadine


Quelle: http://oncomputer.t-online.de/c/79/89/92/7989928,si=0.html

Euer

   Einsamer Samariter

 

19.12.06 06:53
1

8541 Postings, 5696 Tage kleinlieschenmeine Passwörter sind:

***********
und: **************

oder auch: ****************

Gruß - kl.  

19.12.06 07:08
1

24466 Postings, 5905 Tage EinsamerSamariterups... wir haben dieselben Passwörter? *grummel* o. T.

19.12.06 07:21

1287 Postings, 6255 Tage Tobberauch beliebt

ist wert
weil auf der tastatur nebeneinander

der

 

19.12.06 07:24

8541 Postings, 5696 Tage kleinlieschen#4 - Das würd ich nie

rausgeknobbelt kriegen ;-)
 

19.12.06 07:33

24466 Postings, 5905 Tage EinsamerSamariterAuch interessant wäre das Passwort...

WERTZU123? *g*


Euer

   Einsamer Samariter

 

19.12.06 07:39
1

24273 Postings, 7629 Tage 007BondStimmt

mindestens eines der o. a. Passwörter kenne ich von einem IT-Admin ;-)

Beliebt sind bei Admins auch:

system
admin
windows
linux
spasswort

sowie Monatsnamen wie z. B. Dezember (vor allem dann, wenn die "Passwortrestriktionen" einen monatlichen Passwortwechsel vorschreiben ...). Sofern im Passwort auch Zahlen verwendet werden müssen, werden Admins sogar richtig "kreativ" ... dann entstehen "Passwörter" wie z. B. "November11" ..

Aber auch bei vermeintlich sicheren Passwörtern können gefährliche Sicherheitsrisiken entstehen. Denn oft geben Mitarbeiter ihre Zugangsdaten im Urlaubsfall an einen "Kollegen" weiter, der ihn vertreten soll. Und ob der erholte Mitarbeiter nach seinem Urlaub sein Passwort ändert, bleibt meist auch ein dunkles Geheimnis.

Welche Folgen hat das?

In den Unternehmen entsteht eine "trügerische Sicherheit". Denn schließlich unterliegt die Unternehmensleitung dem Irrglauben, alles "Richtige" im Bereich des Daten- und Zugriffsschutzes getan zu haben. Das bestehende Sicherheitsrisiko bleibt verborgen. Wird nun einem sog. "Kollegen" gekündigt oder wechselt dieser zum Wettbewerb, droht Gefahr, dass mit ihm auch wichtige Unternehmensdaten die "Flatter" machen. Das geschädigte Unternehmen bemerkt eine solche Spionage in den meisten Fällen nicht einmal - wie auch? Schließlich geschah der Datendiebstahl mit den Zugangsdaten eines anderen ...



 

   Antwort einfügen - nach oben